Philip Reeve

 4.1 Sterne bei 556 Bewertungen

Lebenslauf von Philip Reeve

Spannende Weltraumgeschichten und grüne Wesen: Der britische Schriftsteller und Illustrator Philip Reeve wurde 1966 in Brighton geboren. Nach seinem Studium am Cambridgeshire College of Arts and Technology, arbeitete er als Buchhändler und Illustrator. Bereits mit fünf Jahren zeichnete er seinen ersten Comicstrip über einen Astronauten und seinen Hund. Mittlerweile hat er zahlreiche Kinderbücher illustriert. Desweiteren schreibt er preisgekrönte Bücher für Kinder und Jugendliche. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die "Mortal Engines-Reihe", die "Larklight-Serie" und die "Buster Bayliss-Reihe". Zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn lebt er in Dartmoor.

Alle Bücher von Philip Reeve

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Mortal Engines - Krieg der Städte9783596702121

Mortal Engines - Krieg der Städte

 (237)
Erschienen am 24.10.2018
Cover des Buches Mortal Engines - Jagd durchs Eis9783596702138

Mortal Engines - Jagd durchs Eis

 (78)
Erschienen am 28.11.2018
Cover des Buches Mortal Engines - Die verlorene Stadt9783596702152

Mortal Engines - Die verlorene Stadt

 (36)
Erschienen am 22.05.2019
Cover des Buches Schwupp und weg9783791517025

Schwupp und weg

 (33)
Erschienen am 20.01.2014
Cover des Buches Mortal Engines - Der Grüne Sturm9783596702145

Mortal Engines - Der Grüne Sturm

 (41)
Erschienen am 27.02.2019
Cover des Buches Kekse im Kosmos9783791517049

Kekse im Kosmos

 (25)
Erschienen am 20.03.2015
Cover des Buches Lerchenlicht9783827051998

Lerchenlicht

 (11)
Erschienen am 01.02.2007
Cover des Buches Gwyna - Im Dienste des Zauberers9783570134207

Gwyna - Im Dienste des Zauberers

 (6)
Erschienen am 27.08.2008

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Philip Reeve

Neu

Rezension zu "Mortal Engines - Krieg der Städte" von Philip Reeve

Die Welt in einer anderen Art der Postapokalypse
tragalibrosvor 10 Tagen

Original Klappentext:


Auf einer postapokalyptischen Erde in der fernen Zukunft haben sich Städte, angetrieben von gigantischen Motoren, in Bewegung gesetzt. Und sie machen Jagd aufeinander.


"Es war ein dunkler, böiger Nachmittag im Frühling, und im ausgetrockneten Bett der Nordsee eröffnete London die Jagd auf eine kleine Schürferstadt."


Ich habe dieses Buch mit größter Skepsis begonnen, aber Seite für Seite konnte mich diese Geschichte von sich überzeugen.
Dieser Fantasy-Roman mit interessanten Steampunk-Elementen hat es in sich.
Die Handlung ist außergewöhnlich, spannend und kann zudem mit den unterschiedlichsten Charakteren aufwarten, die ein tolles Gesamtkonzept bilden. 


Aber auch der Schreibstil ist unterhaltsam. Hier fließt an den richtigen Stellen eine Prise Humor ein, sodass man sich als Leser in herrlich absurden Situationen wiederfindet, über die man gern schmunzelt.


Ich habe es auf jeden Fall genossen, dieses außergewöhnliche Werk zu lesen.
Ich möchte vier Sterne vergeben. 


Leider büßt das Buch einen Stern ein, da mir die Protagonisten teilweise etwas blass vorkamen und ich ihre Hintergründe nicht immer ganz verfolgen konnte und daher auch einige Handlungsweisen undurchsichtig geblieben sind. Dennoch ist dieser Roman ein insgesamt sehr gut gelungenes Buch, welches mit einem spannenden Thema und einer durchaus lesenswerten Idee punktet. 


Ich freue mich auf die Fortsetzung.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mortal Engines - Die verlorene Stadt" von Philip Reeve

schöner Abschlussband der Reihe
Anita_Naumannvor 16 Tagen

Irgendwie ist es immer etwas besonderes eine Reihe zu beenden. Einerseits freut man sich zu wissen, wie die Geschichte für lieb gewonnene Charaktere endet, andererseits gibt es die Wehmut die Welt verlassen zu müssen, in der man nun länger verweilt hat.
Im vierten und letzten Band der Reihe (wie immer Spoiler, wenn jemand die vorherigen Bände noch nicht kennt) treffen wir so viele lieb gewonnene Charaktere wieder (nur ein kleiner Blick nach Anchorage hat mir noch gefehlt).
Theo ist nach Zagwa zu seiner Familie zurück gekehrt, Hester und Shrike arbeiten als Kopfgeldjäger und Tom und Wren bereisen als Händler die Vogelpfade. Bis Tom unterwegs eine alte Bekannte aus London zu erkennen glaubt.
Nachdem ich mit der Entwicklung von Tom und Hester in Band 3 eher enttäuscht war, hat mich Band 4 damit wieder versöhnt. Und auch das Ende der Reihe habe ich als würdiges und versöhnliches Ende empfunden. Von mir gibt es 4,5 von 5 ⭐.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mortal Engines - Der Grüne Sturm" von Philip Reeve

die ersten beiden waren besser
Anita_Naumannvor 16 Tagen

Spoiler für die, die Band 1 und 2 noch nicht gelesen haben!
15 Jahre ist es her, das Tom und Hester mit der Stadt Anchorage Richtung Amerika geflohen sind. Die Stadt steht dort schon lange still und alle sind sesshaft geworden.
Die Tochter der beiden, Wren, langweilt sich in der neuen Heimat und kennt Traktionsstädte und Luftschiffe nur aus den Erzählungen ihrer Eltern. Bis die verlorenen Jungs auftauchen und nach einem Buch aus der Bibliothek von Anchorage suchen. Hinter dem ist auch der Grüne Sturm mit seiner Anführerin Anna Fang, die als Stalker die Antitraktionistenliga übernommen hat, her. Wren wird mit dem Buch entführt und Hester und Tom müssen ihr ruhiges Leben aufgeben um ihre Tochter wieder zu finden und sich wieder zwischen die Fronten stürzen.
Leider hat mir weder die Charakterentwicklung von Tom noch die von Hester in diesem Buch wirklich gut gefallen. Beide verhalten sich zu sehr wie in Band 1. Er ziemlich naiv und sie oft unnötig grausam. Als hätte es Band 1 und 2 und die Jahre zu Band 3 nie gegeben. Das fand ich etwas schade und vergebe deshalb nur 3 ⭐.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Kekse im Kosmosundefined

Kennt ihr schon "knuspergalaktische Killerkekse"?

Nach "Schwupp und weg" erscheint am 20.März die zweite Reeve-       McIntyre-Story "Kekse im Kosmos" im Dressler Verlag.
Wir freuen uns auf eure Bewerbungen zur Leserunde und sind schon jetzt sehr gespannt auf eure Beiträge.

Da wünscht man sich nur was Süßes und dann sowas! Auf dem Weg zum 99 Jahre entfernten neuen Planetenzuhause Nova Mundi wacht Astra aus dem Tiefschlaf auf und erkundet mit Roboter Pillpall das Raumschiff. Aliens auf Löffelklau sind noch das geringste Problem, das den beiden auf ihrem kosmischen Abenteuer begegnet: Gefahr lauert in Form Tausender wild gewordener Kuchen und Kekse!






Zu den Autoren & Illustratoren

Sarah McIntyre wurde 1975 in den USA geboren. Mit Herz und Seele schreibt und illustriert sie Kinderbücher und Comics – und zwar in einer Gefängniszelle. Sarahs Atelier, das sie sich mit drei weiteren Künstlern teilt, befindet sich nämlich in einer alten Polizeistation im Süden Londons. Für Ihre Bücher wurde sie bereits mit einigen Preisen ausgezeichnet – u. a. mit dem Sheffield Children's Book Award und dem Bishop's Stortford Children's Book Award.

Philip Reeve, 1966 in Brighton geboren, malte seinen ersten Comicstrip über einen Astronauten und seinen Hund im Alter von fünf Jahren. Inzwischen hat er mehr als zwanzig Kinderbücher illustriert. Er lebt mit seiner Frau Sarah in Devon.

Wir suchen für dieses schräge Weltraumabenteuer ab 8 Jahren, insgesamt 20 Leser, die Lust haben, das Buch gemeinsam in der Leserunde zu lesen und anschließend zu rezensieren.
Wir freuen uns immer sehr über Kindermeinungen im Lesealter und Blogger, die gerne über das Buch schreiben möchten.

Bewerbungsfrage: Wie ist euer erster Eindruck zum Buchcover?


Schaut doch auch mal bei den aktuellen Neuerscheinungen vom Dressler Verlag rein, da gibt es viel zu entdecken!

Eure Katja

*** Wichtig ***
Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt

225 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Philip Reeve wurde am 28. Februar 1966 in Brighton (Großbritannien) geboren.

Philip Reeve im Netz:

Community-Statistik

in 610 Bibliotheken

auf 218 Wunschlisten

von 25 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks