Philip Roth Täuschung

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(10)
(8)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Täuschung“ von Philip Roth

Die Ehefrau eines Schriftstellers findet Aufzeichnungen ihres Mannes über eine leidentschaftliche erotische ehebrecherische Beziehung. Sie fordert eine Erklärung und erhält sie auch: Die ganze Geschichte sei ausgedacht, Material für einen neuen Roman. Die Wahrheit ist schwer auszumachen, die Grenzen zwischen Schein und Wirklichkeit scheinen aufgelöst. Getäuscht sind schließlich alle Beteiligten. (Quelle:'Flexibler Einband/01.01.1997')

Genial !

— Alanda_Vera
Alanda_Vera

Stöbern in Romane

QualityLand

Eine humorvolle und ebenso beklemmende Zukunftsvision, bei der einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Dicke Leseempfehlung!

daydreamin

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

Und es schmilzt

Was für ein Buch!

Buchperlenblog

Niemand verschwindet einfach so

Wunderschönes Cover, poetische Sprache, aber wenig Handlung: Der Protagonistin in ihre Depression zu folgen, war nicht mein Fall.

Walli_Gabs

Kirchberg

Leider ein Abbrecher- nicht mein Fall

kadiya

Wer hier schlief

Puhh- irgendwie nicht meins

kadiya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Täuschung" von Philip Roth

    Täuschung
    Beagle

    Beagle

    25. February 2012 um 10:37

    Gespräche. Gespräche über Liebe, über die Zukunft, über Affären und das Leben. Manchmal ausführlich, manchmal nur in einem Satz pro Person. Manchmal lustig, manchmal tiefgründig. Und oft beschäftigen sie sich mit der Frage der Juden in der Gesellschaft. Philip Roth hat sich im Laufe der Zeit verschiedene Dialoge in sein Notizbuch geschrieben, wie sie so eventuell in einer Geschichte vorkommen könnten. Teilweise führt dies aber dazu, dass schlicht und einfach der Bezug zu einem Ereignis fehlt und die Unterhaltung mehr oder weniger keinen Sinn ergibt. Wer von Roth noch kein Buch gelesen hat, sollte nicht mit diesem beginnen, es ist zweifelsohne nur etwas für echte Fans des amerikanischen Autors. „Du zitterst ja. Ist dir kalt?“ „Ich bin erregt.“

    Mehr
  • Rezension zu "Täuschung" von Philip Roth

    Täuschung
    lokoschade

    lokoschade

    22. February 2008 um 19:22

    Brilliant!!!