Verworrene Pfade: Das Erbe der Drachenkriege Teil 4

von Philipp Benzin 
4,0 Sterne bei7 Bewertungen
Verworrene Pfade: Das Erbe der Drachenkriege Teil 4
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

AnneMayaJannikas avatar

Wieder geht die Reise weiter, wieder sind die Karten neu gemischt!

Frank1s avatar

Alle Fans des abenteuerlustigen Halblings sollten diesen neuen Band keinesfalls versäumen.

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Verworrene Pfade: Das Erbe der Drachenkriege Teil 4"

»Der Hauptmann verstummte. Das bleiche Gesicht und die weit aufgerissenen Augen des Halblings, die an ihm vorbeistarrten, verrieten Waster, dass sich hinter seinem Rücken irgendetwas befinden musste. Nachdem er tief durchgeatmet und seine Hände von Aazarus‘ Kragen gelöst hatte, wagte er es sich langsam umzudrehen.« Der Stab wurde zerstört und das Ringen um die Macht im Kaiserreich hat begonnen. Derweilen finden sich Aazarus, Wittelbroth und Waster Wühlig auf einer verlassenen Vulkaninsel wieder. Während der Hauptmann stoisch sein Ziel verfolgt nach Moorin zurückzukehren und dabei auf eine kauzige Gestalt trifft, die ihn fast den Verstand raubt, ist Kralle auf der Flucht vor seinen Peinigern. Mit Hilfe eines kopflastigen Magiers gelingt es ihm sich in Sicherheit zu bringen und schon bald macht er sich daran, die Pläne der Nachtelfen zu durchkreuzen. VERWORRENE PFADE ist der 4. Teil der panmagischen Reihe „Das Erbe der Drachenkriege“. Der Fantasy-Roman ist die Fortsetzung von XENOBIAS‘ FLUCH und schildert die Ereignisse nach der Zerstörung des Artefakts. Bisher erschienen: MAGISCHE VERWICKLUNGEN, 1. Teil der Reihe „Das Erbe der Drachenkriege“ MARATHUM, 2. Teil der Reihe „Das Erbe der Drachenkriege“ XENOBIAS’ FLUCH, 3. Teil der Reihe „Das Erbe der Drachenkriege“

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01MTK001V
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:06.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor 2 Jahren
    der Kopflose Magier

    Aazarus, Wittelbroth und Waster Wühlig sind auf einer Insel gestrandet .Derweil ist  Kralle auf der Flucht vor den Nachtelfen .Mit Hilfe des sprechenden  kopflastigen Magiers gelingt ihm die Flucht  und  auf dem Weg Richtung  Panmagia trifft er dann au c h wieder auf  Aazarus und Co  .
    Alle Beteiligten sind auf einer abenteuerlichen Reise quer durchs Land und müssen manches Abenteuer bestehen 
    Mit witzigen  Kommentaren treibt der kopflose Magier Kralle bald in den Wahnsinn und auch Waster Wühlig und  Co bringen einen mit  den lustigen Kommentaren zum schmunzeln.
    Zu Beginn habe ich ein wenig gebraucht um wieder ins Geschehen rein zu kommen ,da zwischen den Teilen doch einige Zeit lag ,doch mit zunehmender Reise gelang es mir den faden wieder auf zu nehmen und mich mit den lustigen Gefährten auf die Reise zu begeben.
    Waster Wühlig ist immer  wieder  ein Garant für für eine lustige Geschichte .

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    AnneMayaJannikas avatar
    AnneMayaJannikavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wieder geht die Reise weiter, wieder sind die Karten neu gemischt!
    Der Stab ist zerstört - die Reise geht weiter!


    Cover/Bilder: 
    Diesmal ein anderes Cover, kein Buch sondern ich denke mal entweder das Zeichen des Kaisers oder der Nachtelfen.

    Zum Buch:
    Seit dem letzten Teil ist einiges an Zeit ins Land gegangen. Das erfährt man im Laufe des Buches.
    Aazarus, Wittelbroth und Wühlig sitzen immer noch auf der Vulkaninsel fest, aber der Hauptmann plant bereits den Aufbruch.
    Kralle wurde von der Fürstin Ambras gleich mitgenommen und als Sklave in die Mienen von Marathum gesteckt. Auch ihm gelinkt die Flucht. 
    Und dann lernen wir noch Dalia, die Prinzessin kennen, die ihr mit dem Tod kämpfender Vater (der Kaiser) vor den Nachtelfen in Sicherheit bringen wollte, er aber von seinen eigenen Männern hintergangen wird.


    Meine Meinung:
    Ich war sehr gespannt wie Philipp Benzin die Geschichte weiter erzählt. War doch bekannt, das eigentlich nach drei Teilen Schluss sein sollte. 
    So schließt der vierte Teil auch nicht nahtlos an, sondern es sind viele Dinge geschehen, die erzählt und erklärt werden, während unsere Helden alle ihre Flucht planen. 
    Philipp Benzin hat sich in diesem Teil auf drei Handlungsstränge fokussiert und innerhalb des Buches, das wie die Vorgänger auch wenige lange Kapitel hat, wechseln diese drei immer wieder, so das man auch kurze Lesephasen einlegen kann, ohne gleich den Faden zu verlieren.
    Neu in der Personengruppe ist die Prinzessin Dalia, die vom Grafen Faux entführt wird und wir erfahren, das ihr Vater, der Kaiser im Sterben liegt.

    Aazarus, Wittelbroth und Wühlig geraten von einer misslichen Lage in die nächste und ich finde es immer wieder charmant, wie der Halbling dann zu einer Tasse Tee oder der Schale mit dem Reis greift, denn mit leerem Magen, findet man keine Lösungen.
    Natürlich ist der Hauptmann wie immer nicht begeistert:
    »Na, du willst mir doch nicht etwa weismachen, dass diese magischen Strahlen, die Alchemie und das ganze arkane Zeugs für den Körper gesund sein können. Ihr könnt ja tun, was ihr wollt. Ich meinerseits achte auf meine Gesundheit«, schnaufte Waster, griff unter den Plattenpanzer und zog einen Flachmann hervor.

    Kralle hat es am schlechtesten getroffen, muss er doch bei kargem Essen in den Minen schuften. Als sich eine Fluchtmöglichkeit bietet, ergreift er sie. Auf der Flucht mit der Angst im Nacken trifft er auf einen alten Magier. Die Idee mit dem alten Magier, dessen Kopf nur noch lebte und die Augen leuchten fand ich echt witzig. Kralles' Treffen mit der Untergrund-Organisation von Marathum bietet viele neue Möglichkeiten. Und glücklicherweise treffen wir ein paar "alte Bekannte" aus den früheren Teilen. Und die Zusammenfassung der Ereignisse vom Bibliothekar Süßmilch ist ganz wunderbar:
    »Tja, das Ganze ist sehr kompliziert zu erklären. Soweit ich es gehört und verstanden habe ist ein sehr mächtiges Artefakt daran schuld. Ein Stab genau genommen, der das magische Netz aufgesogen hat, sodass die gesamte magische Energie in ihm gebündelt war. Diesen Stab hat die Fürsten habhaft werden können und war damit die einzige Zauberwirkende in ganz Panmagia. So ließ sie alle Magier, die nun machtlos waren, töten oder in Gefangenschaft knechten.« Der Gnom (Süßmilch) schnäuzte sich. »Was ist, junger Mann? Sie sehen auf einmal noch betrübter aus?«
    »Auch wenn Sie es mir nicht glauben werden, ich war in die ganze Geschichte verwickelt.«

    Ich muss gestehen, das Buch las sich super gut und super schnell, aber am Ende fehlte mir irgendetwas, die Geschichte endet zu abrupt in allen drei Handlungssträngen. Das hatten wir bisher so nicht. Als wenn man sagen wollte, der Autor hat das Ende vergessen.
    Nun harre auf den nächsten Band.

    Fazit: 
    Wieder ein offenes Ende, wie bei den ersten zwei Teilen bereits, so dass schon mal klar ist, das Teil 5 direkt anschließen muss, aber wie?

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Kaitos avatar
    Kaitovor 2 Jahren
    Endlich die Fortsetzung!

    Das Ringen um die Macht im Kaiserreich hat begonnen. Aazarus, Wittelbroth und Waster Wühlig finden sich auf einer verlassenen Vulkaninsel wieder. Währenddessen ist Kralle auf der Flucht vor den Nachtelfen. Mit Hilfe eines kopflastigen Magiers gelingt es ihm sich in Sicherheit zu bringen und schon bald macht er sich daran, die Pläne der Nachtelfen zu durchkreuzen.

    VERWORRENE PFADE ist der 4. Teil der panmagischen Reihe „Das Erbe der Drachenkriege“. Nach dem dritten Teil gab es eine längere Pause. Aber nun wird die Reihe fortgesetzt. Zu Beginn des Buches gibt es eine kurze Zusammenfassung, damit man die Vergangenen Ereignisse wieder ins Gedächtnis bekommt.
    Trotzdem habe ich einige Zeit gebraucht um alle bekannte Figuren und die Ereignisse wieder in der richtigen Reihenfolge vor Augen zu haben.

    Wie auch schon die Vorgänger ist dieser Teil gespickt mit witzigen Begegnungen und Situationen. Wobei vor allem Hauptmann Wühlig diesmal für besonders viele unfreiwillige Lacher sorgt.

    Wer schon die ersten drei Teile gelesen hat, sollte diesen auf keinen Fall verpassen. Er ist eine interessante und spannende Fortsetzung der Ereignisse. Aber er bietet auch einige neue Erzählstränge, die sicherlich noch mit einigen Überraschungen aufwarten werden.
    Neueinsteiger sollten besser zum ersten Band greifen.

    Ich bin auf jede Fall gespannt, was mich noch erwartet.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Aglayas avatar
    Aglayavor 2 Jahren
    Etwas unausgewogen

    „Verworrene Pfade“ ist der vierte Teil der Buchreihe „Das Erbe der Drachenkriege“. Die Bücher bauen inhaltlich aufeinander auf, daher sollten sie in der vorgesehenen Reihenfolge gelesen werden und eignen sich nicht als Einzellektüre. Ich empfehle zudem, die Bücher einigermassen zeitnah zu lesen. Bei mir lagen zwischen dem dritten Band und diesem hier rund zwei Jahre, weshalb ich doch etwas Mühe hatte, mich wieder in die Geschichte hineinzufinden.

    Die Geschichte ist aus drei Handlungssträngen zusammengesetzt, die jeweils in der dritten Person erzählt werden. Während zwei der Stränge einen klaren Protagonisten haben, ist es beim dritten eine Gruppe, bei der alle etwa gleich grossen Anteil an der Geschichte hatten.

    Während die Handlung zu Beginn eher gemütlich fortschreitet, gewinnt sie immer mehr an Tempo, wirkt in der zweiten Hälfte aber auch etwas repetitiv. Dies hinterliess bei mir einen etwas unausgeglichenen Eindruck. Der Schreibstil des Autors Philipp Benzin liess sich wie immer flüssig lesen und lockert die Stimmung immer wieder humorvoll auf.


    Mein Fazit

    Fantasy mit Humor kombiniert – so mag ich es. Der vierte Teil wirkt aber etwas unausgeglichen.

    Kommentieren0
    43
    Teilen
    Frank1s avatar
    Frank1vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Alle Fans des abenteuerlustigen Halblings sollten diesen neuen Band keinesfalls versäumen.
    Der körperlose Zauberer

    Klappentext:

    »Der Hauptmann verstummte. Das bleiche Gesicht und die weit aufgerissenen Augen des Halblings, die an ihm vorbeistarrten, verrieten Waster, dass sich hinter seinem Rücken irgendetwas befinden musste. Nachdem er tief durchgeatmet und seine Hände von Aazarus‘ Kragen gelöst hatte, wagte er es sich langsam umzudrehen.«

    Der Stab wurde zerstört und das Ringen um die Macht im Kaiserreich hat begonnen. Derweilen finden sich Aazarus, Wittelbroth und Waster Wühlig auf einer verlassenen Vulkaninsel wieder. Während der Hauptmann stoisch sein Ziel verfolgt nach Moorin zurückzukehren und dabei auf eine kauzige Gestalt trifft, die ihn fast den Verstand raubt, ist Kralle auf der Flucht vor seinen Peinigern. Mit Hilfe eines kopflastigen Magiers gelingt es ihm sich in Sicherheit zu bringen und schon bald macht er sich daran, die Pläne der Nachtelfen zu durchkreuzen.

    VERWORRENE PFADE ist der 4. Teil der panmagischen Reihe „Das Erbe der Drachenkriege“. Der Fantasy-Roman ist die Fortsetzung von XENOBIAS‘ FLUCH und schildert die Ereignisse nach der Zerstörung des Artefakts.


    Rezension:

    Aazarus ist es gelungen, den gefährlichen Stab zu zerstören, doch zuvor konnte die Herrscherin der Nachtelfen mit dessen Kräften noch einiges Verderben über das ganze Kaiserreich bringen. Als Aazarus mit Wittelbroth und Hauptmann Wühlig auf den Kontinent zurückkehrt, müssen sie feststellen, dass die Truppen der Nachtelfen in der Zwischenzeit einige ehemals friedfertige Städte und Landstriche unter ihre Herrschaft zwingen konnten. Noch schlimmer erging es jedoch Kralle, der jetzt als Sklave der Nachtelfen schuften muss. Unterdessen sorgt sich die junge kaiserliche Prinzessin um die Gesundheit ihres schwer erkrankten Vaters.

    Im mittlerweile 4. Band von Philipp Benzins „Das Erbe der Drachenkriege“-Reihe setzen sich die Abenteuer aller Beteiligten fort. Deren Hoffnung, mit der erfolgreichen Zerstörung des Stabes schnell wieder zur Normalität zurückkehren zu können, erfüllt sich leider nicht. ‚Leider‘ zumindest aus der Sicht der Helden dieser Geschichte, denn dem Leser kann es natürlich nur recht sein, mehr aus deren Welt lesen zu können.

    Auch wenn man dem Handlungsverlauf teilweise anmerkt, dass die Reihe ursprünglich mit Band 3 enden sollte, bleibt die Grundstruktur der Geschichte mit ihrem Mix aus Fantasy-Abenteuer und Humor genau wie der unterhaltsame Stil des Autors erhalten. Mit dem Handlungsbogen um die jugendliche Prinzessin wird ein neuer Aspekt in die Story eingebracht.


    Fazit:

    Alle Fans des abenteuerlustigen Halblings sollten diesen neuen Band keinesfalls versäumen.


    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    annlus avatar
    annluvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Der Beginn von neuen Abenteuern um den Halbling Azarus und seine Gefährten - gewohnt witzig und nett zu lesen
    Das Abenteuer geht weiter

    „Mein lieber Freund, ich bin sowohl ein außerordentlicher Magier, als auch von adligem Blut“ „Das mag ja sein. Aber jetzt sind Sie nichts mehr als ein alter, verschrumpelter Kopf!“

    Das Erbe der Drachenkriege Teil 4

    Obwohl es den Gefährten gelungen ist, den Zauberstab Xenobias´ zu zerstören wird das Kaiserreich von einem aufkommenden Krieg bedroht. Der Halbling Azarus, Hauptmann Waster Wühlig und der Gnom Wittelbroth bekommen von diesem vorerst wenig mit, da sie auf der Vulkaninsel gestrandet sind und erst einmal einen Weg finden müssen, von dort fort zu kommen. Kralle befindet sich in der Zwischenzeit in der Gefangenschaft der Nachtelfen. Auf seiner Flucht macht er eine ungewöhnliche Bekanntschaft.

    Das Abenteuer geht weiter. Der Prolog gibt eine kurze Zusammenfassung des bisher Geschehenen. Dann steigt die Geschichte mit mehreren Handlungssträngen ein. Neben Azarus Truppe und Kralle ist es die Prinzessin des Kaiserreichs, Dalia, der einige Abschnitte gewidmet sind. Sie soll auf die Kaiserwürde und den bevorstehenden Krieg vorbereitet werden. Ihr zur Seite stehen einige Männer, von denen ich nie sicher war, was sie eigentlich im Schilde führen, sodass ich ihre Abschnitte sehr interessant fand. Kralles und Azarus Teile der Geschichte sind gewohnt abenteuerlich. Auf die witzigen Wortwechsel, die mir an der Serie bisher gefallen haben, musste ich etwas warten. Sie kamen dann überraschend nicht nur von Waster, sondern besonders von Kralles neuer Bekanntschaft. Dass die Gefährten immer wieder auf neue, teils sehr fantastische, Persönlichkeiten treffen war ich schon aus den letzten Bänden gewohnt. Hier haben mir einige davon zugesagt, andere weniger.

    Der Titel passt zur Geschichte, da die Gefährten hier getrennt sind, sich erst einmal aus mehreren prekären Situationen befreien müssen und dabei nicht immer der geradlinige Weg eingeschlagen wird, sondern noch mehr Abenteuer und Verwicklungen folgen. Das Ende bleibt dementsprechend offen und lässt gespannt auf den nächsten Band warten.

    Fazit: Ich habe mich rasch wieder in die Geschichte eingefunden, mochte den Schreibstil und besonders die witzigen Situationen und Gespräche. Nachdem der letzte Band eine Handlung abgeschlossen hat, ist dieser der Auftakt zum neuen Geschehen. Neue Charaktere werden eingeführt und Azarus und seine Weggefährten einerseits, Kralle mit neuen Verbündeten andererseits schlagen neue Wege ein. Alles in allem passiert noch nicht so viel, trotzdem hat mir die Geschichte wieder gut gefallen.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Aazaruss avatar
    Aazarusvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Rasanter Folgeroman der Panmagier-Reihe
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Aazaruss avatar

    Verworrene Pfade: Das Erbe der Drachenkriege Teil 4

    Liebe LeserInnen der Panmagia-Reihe. Ich lade Euch herzlich ein zur ersten Leserunde zum neu erschienenen Titel "Verworrene Pfade", dem 4. Teil der Panmagier-Reihe und Folgeroman von Teil 3 "Xenobias Fluch".

    Hierfür verlose ich 8 EBook-Gutscheine (EBUP- oder Mobi-Format).

     Ausschnitt aus dem Buch:

    »Der Hauptmann verstummte. Das bleiche Gesicht und die weit aufgerissenen Augen des Halblings, die an ihm vorbeistarrten, verrieten Waster, dass sich hinter seinem Rücken irgendetwas befinden musste. Nachdem er tief durchgeatmet und seine Hände von Aazarus‘ Kragen gelöst hatte, wagte er es sich langsam umzudrehen.«

    Anmerkung:

    Es empfiehlt sich  den 1. bis 3. Teil bereits gelesen zu haben.

    Bewertungen zu den ersten drei Teilen MAGISCHE VERWICKLUNGEN  MARATHUM und XENOBIAS FLUCH findet ihr hier bei Lovelybooks oder bei Amazon.

    Bewerbungsfrist:

    Bewerbungen zur Leserunde sind bis zum 13. November 2016 möglich. Die glücklichen Gewinner werden dann  per Mail benachrichtigt.

    Zeitraum der Lesung:

    Die Leserunde findet vom 14. November – 21. November statt.

     Teilnehmerbedingungen:

    Als LeserIn verpflichtest Du Dich zu einer zeitnahen Teilnahme in allen Abschnitten der Diskussion und zum Verfassen einer abschließenden Rezension bei Lovleybooks und Amazon.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks