Neuer Beitrag

Goldmann_Verlag

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Lovelybooker_innen,

ein Mörder, der seine Opfer nach der Tat markiert, ein Verbrechen aus der Vergangenheit, das fast in Vergessenheit geraten wäre und ein junger Ermittler, der in unserer Hauptstadt auf Tätersuche geht…

Habt ihr Lust auf einen hochspannenden Krimi aus Berlin? Dann macht bei unserer Leserunde zu „Die letzte Farbe des Todes“ mit! Unter allen Bewerbern verlosen wir bis Montag, den 20. März 2017, 20 Exemplare. Um an der Leserunde teilzunehmen, schreibt uns, warum Berlin das ideale Setting für einen Krimi ist und weshalb ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet. Unser Autor Philipp Reinartz freut sich, mit euch über seinen Roman zu plaudern.

Aus dem Berliner Westhafen wird die Leiche eines Hotelchefs geborgen. Der Tote ist merkwürdig kostümiert, sein Nacken wurde mit einem lilafarbenen Punkt markiert. Ein Fall für die neu gegründete Neunte Berliner Mordkommission, eine Sondereinheit für außergewöhnliche Fälle. Ihr Leiter: Jerusalem „Jay“ Schmitt, Polizei-Elite, international ausgebildet. Der beginnt sofort mit den Ermittlungen. Doch bevor er einen Verdächtigen hat, wird bereits die nächste Leiche gefunden – wieder mit einem farbigen Punkt im Nacken.

Jay vermutet einen Masterplan, sucht nach der Gemeinsamkeit hinter den in Szene gesetzten Morden. Und auch sein Liebesleben macht Jay zu schaffen. Denn er fühlt sich zunehmend von der Tochter des ersten Opfers angezogen. Nachdem die Boulevard-Presse die ungewöhnlichen Morde ausschlachtet, gerät Jay langsam unter Druck. Doch endlich entdeckt er eine Verbindung zwischen den Opfern – und kommt seinem Gegenspieler immer näher. Oder ist es am Ende umgekehrt?

Mit seiner Gesellschaftssatire „Katerstimmung“ begeisterte der Berliner Autor Philipp Reinartz bereits 2013 Kritiker und Leser. Nun liefert der 31-Jährige mit „Die letzte Farbe des Todes“ frische Krimikost aus der Hauptstadt – abseits des herkömmlichen Regionalkrimi-Getümmels. Das Buch ist der Beginn einer Serie um den Berliner Kommissar Jerusalem „Jay“ Schmitt.

Autor: Philipp Reinartz
Buch: Die letzte Farbe des Todes
1 Foto

nancyhett

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde mich gern für ein Exemplar dieses Buches bewerben, da die Inhaltsangabe für mich sehr spannend und auch vielversprechend klingt.
zur Frage: Mir ist es im Grunde genommen egal, wo der Schauplatz eines Krimis spielt,
solange er mitreißend und spannend ist. Ich denke Philipp Reinartz weiß es selbst am Besten, warum er dafür Berlin gewählt hat.
LG

Langeweile

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ein neuer Kommissar, den ich sehr gerne kennenlernen möchte. Deshalb bewerbe ich mich für ein Printexemplar und hoffe auf Losglück . Mit Mord und Totschlag verbindet man in der Regel Großstädte, insofern wäre Berlin passend.

Beiträge danach
204 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Leseratz_8

vor 4 Monaten

Fazit

https://www.lovelybooks.de/autor/Philipp-Reinartz/Die-letzte-Farbe-des-Todes-1429719654-w/rezension/1449080569/

Leider gar nicht meins, trotzdem vielen Dank, dass ich mitlesen durfte.

buecherwurm1310

vor 4 Monaten

Gemeinsames Lesen: Anfang bis Seite 87
Beitrag einblenden

Wo ist mein Post zu diesem Abschnitt?? Verfluchte Technik, also nochmal.
Ich werde mit dem Schreibstil nicht so richtig warm. Aber dennoch finde ich den Fall interessant. Ein Mann verschwindet bei einem Spaziergang und taucht in einem Matrosenanzug als Leiche wieder auf. Doch dann gibt es wieder einen Toten.
Die Farbflecken haben ja wohl eine Bedeutung. Aber welche?
Jay Schmitt kommt sich so toll vor, aber mir gefällt er nicht besonders. Er hat so ein aufgesetztes Selbstbewusstsein.

Der Typ mit den drei Leberflecken halte ich für den Mörder. Mal sehen, ob es stimmt.

buecherwurm1310

vor 4 Monaten

Wie findet ihr das Cover?

Das Cover ist schon auffällig, aber nichts, was mich angesprochen hat. Mir ist da Orange zu dominant.

buecherwurm1310

vor 4 Monaten

Gemeinsames Lesen: Anfang 88 bis Seite 174
Beitrag einblenden

Wieder ein Toter. Wieder ein Farbklecks. Und wieder hat es was mit dem Hotel zu tun.
Jay benimmt sich manchmal auch sehr komisch. Nicht mein Typ.

buecherwurm1310

vor 4 Monaten

Gemeinsames Lesen: Seite 175 bis Seite 251
Beitrag einblenden

Immer mehr Tote und der Täter scheint auch ausgemacht. Aber kann das sein? Da muss doch noch was kommen.

Was ist mit Franziska?

buecherwurm1310

vor 4 Monaten

Gemeinsames Lesen: Seite 252 bis Ende
Beitrag einblenden

Dass da noch eine Überraschung kommen musste, was mir nach dem letzten Abschnitt schon klar. Doch damit hatte ich nicht gerechnet. Jays Vater und auch Franziska hängen mit drin.

buecherwurm1310

vor 4 Monaten

Fazit

https://www.lovelybooks.de/autor/Philipp-Reinartz/Die-letzte-Farbe-des-Todes-1429719654-w/rezension/1454243637/

Das Buch hat mich nicht gepackt. Trotzdem danke, dass ich es lesen durfte.

Neuer Beitrag