Philipp Reinartz Katerstimmung

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 36 Rezensionen
(10)
(12)
(17)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Katerstimmung“ von Philipp Reinartz

Max ist Volontär beim Fernsehen. Seine Freunde haben Geld, Zeit und Frauen, er kümmert sich um Paris Hilton und neugeborene Pandas. Als sein Chef ihm den Urlaub streicht, tröstet er sich auf einer Party mit Gin - und mit der schönen Spanierin Ana, die ihm die letzten Sinne raubt. Am nächsten Morgen erinnert Max sich an nichts. Filmriss. Er weiß nur, dass er Ana wiedersehen muss. Doch die sitzt bereits im Flugzeug nach Valencia. Max fliegt hinterher. Seine besten Kumpels Lenny und Wilhelm kommen mit. Und eine wilde Reise durch Spanien beginnt ...

Originell, intelligent, witzig - Humor aus deutschen Landen, ein Roadtrip quer durch Spanien.

Von allem etwas zu viel des Guten und leider recht sterotypenlastig. Für mich eine Enttäuschung!

— britta70

Ich erfülle definitiv nicht die Zielgruppen-Anforderungen.

— JanaBabsi

Nichts für mich, wer schräge Komik mag der wird es gerne lesen.

— abetterway

Hangover war gestern, jetzt kommt Katerstimmung ;)

— flocke26

Ideal für den Urlaub nach 3 Gin Tonics

— Huschdegutzel

Ein witziger Raodtrip, mit liebenwerten Charakteren, aber manchmal zu viel des Guten und das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen.

— Franzis2110

witzig-originelle Story, rasant und turbulent,Anspielungen auf Hangover wohl nicht ohne Absicht im Buch

— katze267

Stöbern in Humor

Männer und andere Ballaststoffe

Ein lustiges Buch über die Männerprobleme einer Frau, aber doch etwas zu überzogen.

Lealein1906

Man bekommt ja so viel zurück – Leitfaden für verwirrte Mütter

Ein lustiges Sachbüchlein, im Miniformat, bei dem ich viel zu lachen hatte. Mehr Erfahrungsbericht und weniger Ratgeber.

Thrillerlady

Bombenstimmung

Dieses Buch sollte jeder lesen. Besonders wichtig wäre das für alle besorgten Bürger.

Igelmanu66

Gipfelträumer

Die Herbertmania geht weiter und wird wohl niemals enden. Ich freue mich schon auf die baldige Fortsetzung.

seschat

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Wenn mir nicht solche Eltern schon begegnet wären, würde ich es nicht glauben....ich wollte heutzutage kein Pädagoge sein.

22an08

Schlaflose Nächte und Küsse zum Frühstück

Überrascht mit angenehmen Tiefgang.

blaues-herzblatt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Roadmovie durch Spanien

    Katerstimmung

    Spatzi79

    24. December 2014 um 20:44

    Max erwacht nach einer Party ohne detaillierte Erinnerung an die vergangene Nacht. Einzig die Umstände - mit einem BH ans Bett gefesselt, mit Sahne beschmiert – lassen ihn annehmen, dass er eine heiße Nacht mit der spanischen Austauschstudentin Ana verbracht hat. Dass sie ihn wiedersehen will, belegt ein mysteriöser Zettel mit der Aufschrift „W84U, Ana“. Als Max herausbekommt, dass seine Traumfrau aber nun schon wieder auf dem Rückweg nach Valencia ist, rast er verzweifelt zum Flughafen, um sie aufzuhalten. Doch keine Ana in Sicht. Ist sie von einem anderen Flughafen aus abgeflogen? Mit seinen beiden Freunden Lenny und Wilhelm steigt er spontan in den nächsten Flieger, um sie bei der Ankunft in Valencia doch noch zu erwischen. Doch auch hier: keine Spur von Ana! Nun ergibt sich ein aberwitziges Roadmovie der drei Freunde quer durch Spanien. Der Autor zündet ein wahres Feuerwerk an Idee, teilweise eine verrückter und absurder als die andere. Streckenweise war es mir fast zu viel, die Handlung beinahe ein wenig überladen, andererseits ist das natürlich genau der Witz an der Geschichte. Sprachlich habe ich mich an einigen Stellen richtig alt gefühlt, obwohl die Protagonisten mit Mitte/Ende 20 gar nicht so viel jünger sind als ich. Dafür gab es andere Stellen, an denen ich mindestens schmunzeln und einige, bei denen ich wirklich lachen musste. Den Inhalt darf man natürlich nicht allzu ernst nehmen, vieles ist einfach nur völlig absurd, aber gerade diese Überzeichnung ist ja gewollt und führt dem Leser an einigen Stellen durchaus wahre Dinge höchst amüsant und sarkastisch vor Augen. Man muss sich allerdings auf diesen Stil einlassen können, dann sind einige Stunden rasanter Lesespaß garantiert!

    Mehr
  • Filmriss und Traumfrau weg

    Katerstimmung

    odenwaldcollies

    05. September 2014 um 10:13

    Max Plättgen lernt auf einer Party seine Traumfrau kennen: Ana, eine spanische Studentin, die seine Artikulation gewaltig durcheinanderbringt. Am nächsten Morgen erwacht er, mit einem BH ans Bett gefesselt, auf der Brust Reste von Sahne und von Ana keine Spur. Nach Andeutungen seiner besten Freunde Lenny und Wilhelm stehen die Chancen nicht schlecht, daß Max 9 Monate später in den Genuss der Zahlung von Alimente kommen könnte. Nachdem er erfährt, daß Ana auf dem Heimflug nach Valencia ist, beschließt er kurzerhand, ihr nachzureisen – zusammen mit seinen beiden Freunden. Die Suche nach Ana in Spanien entwickelt sich zu einer Odyssee: Ana entwischt ihm immer wieder und zu allem Übel sitzt ihm nicht nur sein Chef beim Fernsehen im Nacken. Ich könnte mir dieses Buch gut als verfilmtes Roadmovie vorstellen. Es ist bereits ab der ersten Seite vollgestopft mit Gags und Wortwitz, daß ich anfangs etwas Probleme mit den für mich sperrigen Sätzen hatte, das hat sich aber nach ein paar Seiten gelegt. Die Gags mag man oder nicht, wie ich festgestellt habe, da ich das Buch in einer Leserunde gelesen habe – mir haben sie aber besonders in der zweiten Hälfte des Buches sehr gut gefallen. Die erste Hälfte des Buches ist sehr zynisch und die Handlung erscheint mir teilweise sehr konstruiert, aber dann kommt das Buch zunehmend in Fahrt und ich mußte oft über die drei Chaoten und ihre Erlebnisse in Spanien lachen. Mit der Auflösung am Schluß hatte ich übrigens nicht gerechnet, witzig, was sich daraus alles ergeben hat. Außerdem hinterlässt die Reise bei allen Dreien ihre Spuren. Max Plättgen, ein End-Zwanziger, ist ein zynischer Chaot, der sich mit drei ungeliebten Jobs gleichzeitig über Wasser hält. Seinen Frust ertränkt er gerne auf Partys, daher ist sein Filmriss nach dem Abend mit Ana keine Überraschung. Er macht sich zwar gerne über seine Umwelt und Mitmenschen lustig, die sich bemüht trendy geben wollen, will aber selber auch nicht als uncool erscheinen. Sein Freund Lenny ist eine Mischung zwischen frühpubertierendem Frauenheld und coolem Sprücheklopfer. Der Dritte im Bunde, Wilhelm, ist ein ewiger Student und der ruhigste von den Dreien, obwohl: stille Wasser gründen tief! Wilhelm konnte mir persönlich am meisten überraschen. Es bekommt beinahe jeder sein Fett ab: das Privatfernsehen mit seinen Sendungen, die die Welt nicht braucht und Nachrichten, bei denen die Dosis der Toten stimmen muß, damit wiederum die Quote stimmt. Die Werbebranche, die sich um so weltbewegende Themen wie die marketingwirksame Namensgebung von Zylinderkopfschrauben kümmert. Kölner Frauen auf einem Ausflug in Spanien, bei dem kleine Schnapsflaschen eine wichtige Rolle spielen. Die spanischen Touristenhochburgen, in denen man natürlich kein Spanisch spricht und bei denen es nur um Party, Party, Party geht. Aber auch Flugbegleiterinnen, vermeintliche Drogendealer, Facebook, der 9. spanische Germanistentag und der 1. FC Köln bleiben nicht verschont. Wie gesagt, man mag das Buch oder nicht, aber ich habe mich in Teilen sehr gut amüsiert. * Plot / Unterhaltungswert: 4 Sterne; die erste Hälfte fand ich zwar teilweise etwas zäh, aber gerade die zweite Hälfte hatte ein tolles Tempo und der Humor hat mich insgesamt ziemlich gut unterhalten. * Charaktere: Max = 3 Sterne Lenny = 2 Sterne, er konnte mich an wenigsten überraschen Wilhelm = 4 Sterne, sein Vortrag beim Germanistentag war einfach schräg und klasse * Sprache & Stil: 4 Sterne, weil Philipp das Niveau dieser verschachtelten und zynisch-doppeldeutigen-chaotisch-witzigen Sätze bis zum Ende konsequent durchgezogen hat - Hut ab.

    Mehr
  • Ein Filmriss und seine Folgen

    Katerstimmung

    JanaBabsi

    04. September 2014 um 15:51

    Nach 3 Whisky-Cola schwor Max seinen Freunden, daß er definitiv die nächste Ausbildungsstelle annehmen würde die ihm angeboten wird und schwupp .... landet er als Volontär bei einem Fernsehsender. Die Arbeit ist nicht unbedingt das was er sich vorgestellt hatte und dann streicht sein Chef ihm auch noch den geplanten Urlaub, den er eigentlich mit seinen Freunden Wilhelm und Lenny verbringen wollte. Gefrustet tröstet er sich abends auf einer Party mit jeder Menge Gin – und lernt Ana kennen, eine spanische Schönheit die ihn total fasziniert. Am nächsten Morgen wird er wach, mit einem BH ans Bett gefesselt, den Bauch voller angetrockneter Sahne und einem kompletten Filmriss was überhaupt des nächtens passiert ist. Keine Spur von Ana; nur ein Zettel mit dem Hinweis „W84U Ana“. Einer seiner Freunde möchte gehört haben, daß Ana am nächsten Tag nach Valencia fliegt und weil Max diese Frau nicht verlieren möchte, machen sich die 3 Freunde auf den Weg nach Spanien um Ana zu suchen. Wir erinnern uns – der Urlaub von Max wurde gestrichen, er hält sich in Spanien auf und um das vor seinem Chef rechtfertigen zu können muss er eine Story auftreiben die seine Reise rechtfertigt. Und nun beginnt eine wilde Reise durch Spanien mit einem Besuch des Tomaten-Festivals in Valencia und der Verfolgung von Drogenkurieren in Barcelona. Wird Max seine Ana finden ? Mein Fazit: Nach Aussage des Autors Philipp Reinartz befasst das Buch sich mit der Lebenswelt der 20 – 35jährigen und diesem Alter bin ich schon eine ganze Weile entwachsen. Vielleicht liegt es tatsächlich daran, daß ich mich mit dem Buch nicht anfreunden konnte. Manche Sätze sind so überladen an Aktionen und Aussagen, daß mir das alles viel zu viel Input ist. Die Story die Max auftreibt um seinen Chef wegen seiner Abwesenheit zu besänftigen ist so wirr und schräg und trifft so gar nicht meinen Humor. Wie in jeder Leserunde hab ich das Buch bis zum Schluss gelesen, um ihm doch noch eine Chance zu geben. Aber leider hat es mich nicht überzeugen können. Es gibt ganz sicher Leser die dieses Buch super toll finden. Nur weil es mir nicht gefallen hat kann es ja durchaus anderen Menschen gefallen. Eines muss ich dem Autor jedoch zu Gute halten: Es mangelt ihm nicht an Phantasie !! 

    Mehr
  • Auf der Suche nach der Traumfrau

    Katerstimmung

    Sternenstaubfee

    02. September 2014 um 22:23

    Max ist 28 Jahre alt, arbeitet bei einem Fernsehsender und trifft auf einer Party seine Traumfrau. Ana ist Spanierin und leider am nächsten Morgen verschwunden. Max weiß nur, dass sie einen Flug zurück nach Spanien gebucht hat. Mit seinen beiden Freunden Lenny und Wilhelm reist er ihr hinterher und erlebt in Spanien so einiges... Mein Leseeindruck: Ich muss zugeben, dass ich mit dem Buch gewisse Startschwierigkeiten hatte. Der Schreibstil ist ein bisschen ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig, und auch der Humor trifft nicht immer meinen Geschmack. Trotzdem gab es einige Stellen im Buch, an denen ich lachen musste und die Geschichte an sich hat mir auch durchaus gefallen. Die Protagonisten allerdings sind mir alle nicht wirklich ans Herz gewachsen. Besonders Lenny kam mir doch sehr kindisch vor manchmal. Aber alles ist natürlich etwas überspitzt hier dargestellt und macht den Charme des Buches aus. Zusammenfassend würde ich sagen, dass das Buch eine nette Unterhaltung für zwischendurch ist. Leicht und unkompliziert, dabei schräg und einfach mal was anderes!  

    Mehr
  • Nicht mein Humor!

    Katerstimmung

    abetterway

    02. September 2014 um 15:39

    Inhalt: "Max ist Volontär beim Fernsehen. Seine Freunde haben Geld, Zeit und Frauen, er kümmert sich um Paris Hilton und neugeborene Pandas. Als sein Chef ihm den Urlaub streicht, tröstet er sich auf einer Party mit Gin - und mit der schönen Spanierin Ana, die ihm die letzten Sinne raubt. Am nächsten Morgen erinnert Max sich an nichts. Filmriss. Er weiß nur, dass er Ana wiedersehen muss. Doch die sitzt bereits im Flugzeug nach Valencia. Max fliegt hinterher. Seine besten Kumpels Lenny und Wilhelm kommen mit. Und eine wilde Reise durch Spanien beginnt ... Originell, intelligent, witzig - Humor aus deutschen Landen, ein Roadtrip quer durch Spanien." Meinung: Ich bin schon nicht richtig in das Buch hineingekommen, so war für mich der Anfang schon schwer. Ich konnte mich mit dem Schreibstil und dem ganzen drum herum nicht anfreunden. Ich hatte den Eindruck das es gezwungen witzig klingen sollte. Das war nichts für mich! Dann umso weiter ich mit dem Buch gekommen bin, desto weniger mochte ich es. Die Charaktere fand ich leider überhaupt nicht interessant und waren für meinen Geschmack überzogen und nicht lustig und vor allem unsympatisch. Ich hatte zwischendurch den Eindruck als ob ich es mit lauter 15-18 jährigen zu tun hatte...einfach Kindisch und für mich nicht real. Es tut mir leid, ich habe das Buch zwar fertig gelesen, aber viel positives fällt mir außer dem Cover nicht ein. Fazit: Nichts für mich, wer schräge Komik mag der wird es gerne lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Katerstimmung" von Philipp Reinartz

    Katerstimmung

    Philipp_Reinartz

    Liebe Lovelys, rechtzeitig vor der Urlaubssaison erscheint mein Debütroman Katerstimmung am 2. Juni im Rowohlt Verlag als Taschenbuch. Genau der richtige Zeitpunkt für den Start einer Leserunde mit Euch! Und weg ist das Ziel: Max arbeitet bei einem Fernsehsender, bei dem Nachrichten News heißen. Seine Freunde haben Geld, Zeit und Frauen, er beschäftigt sich mit Paris Hilton und neugeborenen Pandas. Und dann streicht ihm sein Chef auch noch den Urlaub. Auf einer Party tröstet sich Max mit Gin – und der schönen Spanierin Ana, die ihm die letzten Sinne raubt. Am nächsten Morgen wacht er in einem fremden Bett auf. Ana ist weg, Max‘ Erinnerung auch. Auf der Suche nach der verlorenen Traumfrau fliegt er Hals über Kopf nach Spanien. Seine besten Kumpels Lenny und Wilhelm kommen mit, und eine wilde Reise beginnt. Denn als Nachrichtenredakteur kann Max den Trip nur rechtfertigen, wenn dort unten etwas passiert. Dafür muss er sorgen ... Und ich sage nicht zu viel, wenn ich Euch verrate: Das wird er. Die Reise führt Max und seine Freunde an gefährliche Orte (Polizeireviere, Dealerbaracken, Germanistenkongresse) und zu mysteriösen Menschen (Gulu-Gulu-Verkäufern, Gulu-Gulu-Käufern, Schwaben). Pop-Literatur, Comedyroman, Roadmovie, Mediensatire, Liebesgeschichte, Sommerbuch – eine rasante Genre-Reise geremixt wie die 90er, ein Manifest der Generation Katerstimmung. Die WELT meint: "Tiefgründiger als Jaud und unterhaltsamer als Hangover: eine bissig-unterhaltsame Gesellschaftssatire, die nicht nur Vertreter der Generation “Irgendwas mit Medien” denken lässt: Genau so ist es!" Leseprobe und mehr auf: http://www.philipp-reinartz.de/ Bei Facebook und Twitter bin ich auch unterwegs und freue mich über Kontakt. Wenn Katerstimmung Euer Sommerbuch 2014 ist, votet gerne auch in dieser Liste: http://www.lovelybooks.de/buecher/romane/Die-schönsten-Sommerbücher-2014-1074052910/ Der Rowohlt Verlag ist so nett, 20 Freiexemplare zur Verfügung zu stellen. Bewerbt Euch dafür bis Samstag, den 7. Juni, um 13 Uhr. Beantwortet einfach die Frage: Was findet ihr witzig? Autoren, Bücher, Zitate, Filme, Tiere, Menschen, Sendungen, Sprüche, ganz egal. Wer kein Freiexemplar mehr bekommt, darf natürlich trotzdem sehr gerne mitmachen. ¡Buena suerte!

    Mehr
    • 288

    britta70

    28. July 2014 um 00:29
    Beitrag einblenden
    Geri schreibt Da muss ich dir Recht geben! Auf mich wirkte es auch alles als etwas too much. Es sind tolle Gags dabei, aber so in der Masse ist es zum Lesen teils anstrengend. ich mochte den 4. Part, besonders ...

    Mir geht es da sehr ähnlich. Anfangs fand ich die Spritzigkeit und den Wortwitz toll, aber irgendwann wurde es mir irgendwie zu viel. Die Geschichte hat mich auch leider nicht mitgerissen. ...

  • Hangover war gestern, jetzt kommt Katerstimmung

    Katerstimmung

    flocke26

    19. July 2014 um 22:33

    Inhalt: Ein gestrichener Urlaub und eine Flasche Gin verhelfen Max die vermeintliche Liebe seines Lebens zu finden – die Spanierin Ana. Blöd nur, dass Ana am nächsten Tag spurlos verschwunden ist und Max sich an nix erinnern kann. Nach kurzer Recherche steht fest, dass Ana zurück nach Spanien gereist ist. Max und seine Freunde Lenny und Wilhelm kommen nun doch noch zu ihrem Urlaub und fliegen kurzerhand nach Spanien. Urlaub wäre schön, wäre da nicht Max Arbeit bei den News. Jetzt ist Kreativität gefragt und die drei besitzen genau diese, wenn auch teilweise ein wenig zu viel davon. Cover: Das Cover passt total. Drei verzweifelte Männer und eine davon laufende Frau. Das ganze wird durch die warmen Orange Töne und dem spanischen Stier unterstrichen. Das Cover macht auf jeden Fall bereits Lust auf mehr und die Story dahinter. Zunächst muss ich sagen, dass mir der Einstieg in das Buch sehr schwer gefallen ist. Das mag an den für mich außergewöhnlichen Schreibstil des Autors liegen, an den ich mich aber nach einigen Seiten gewöhnt habe und nach und nach sogar sehr gerne gelesen habe. Außergewöhnlich ist der Schreibstil deshalb, weil alles so gut durchdacht und in vielen Sätzen ganz viel Sarkasmus und Ironie versteckt ist. Die Hauptcharaktere könnten unterschiedlicher nicht sein. Genau dies wird vom Autor ausgenutzt, so dass ein spannender, humorvoller Roadtrip ohne langweilige Zwischenstopps entsteht. Der Humor hat genau meinen getroffen. Besonders die Ironie, Satire und der Sarkasmus haben mich wunderbar unterhalten und mich das ein oder andere Mal schmunzeln lassen. Fazit: Ein wirklich humorvoller und vor Ideenreichtum nur so strotzender Road Trip der Extraklasse. Hangover war gestern, jetzt kommt Katerstimmung ;)

    Mehr
  • Wahnwitziger Roadtrip, genialer Humor!

    Katerstimmung

    PMelittaM

    16. July 2014 um 15:34

    Nach einer durchzechten Nacht weiß Max nur noch, dass er mit einer tollen Frau im Bett war, der Spanierin Ana. Um sie zu wiederzusehen begibt er sich mit seinen Kumpels Lenny und Wilhelm auf die Suche nach ihr und landet schließlich in Spanien. Jetzt muss er nur noch seinem Chef erklären, was er dort treibt, denn eigentlich ist ihm gerade der Urlaub gestrichen worden. Gut, dass sein Arbeitgeber ein Fernsehsender ist, irgendeine Nachricht, die sich vermarkten lässt, wird sich doch wohl auftreiben lassen … Selten habe ich mich beim Lesen eines Buches so amüsiert wie hier. Philipp Reinartz nimmt mit viel bissigem Humor so ziemlich alles, vor allem aber das Thema Medien, auf die Schippe. Dazu mixt er noch ein paar eigenwillige Charaktere und einen wahnwitziger Roadtrip. Das Geschehen steigert sich immer weiter, vieles geht schief, doch irgendwie winden sich die Drei aus allen Problemen wieder heraus. In vielem hat mich „Katerstimmung“ an den Film „Hangover“ erinnert, der im Buch auch explizit erwähnt wird, jedoch ist der Humor des Romans pointierter und weniger derb. Besonders genial ist eine Szene, in der Wilhelm gezwungenermaßen als Redner bei einem Kongress aus einem „Partylied“ ein literarisches Meisterwerk macht. Mich hat der Roman gut unterhalten, er lässt sich flott lesen und es entwickelt sich sogar Spannung. Wer gerne Romane liest, die vor kuriosen Einfällen nur so strotzen und satirischen, bissigen Humor mag, ist hier richtig. Ich kann den Roman empfehlen!

    Mehr
  • Sonniger Trip voller Pannen

    Katerstimmung

    Klitzekleine

    14. July 2014 um 22:14

    Max ist Volontär beim Fernsehen. Seine Freunde haben Geld, Zeit und Frauen, er kümmert sich um Paris Hilton und neugeborene Pandas. Als sein Chef ihm den Urlaub streicht, tröstet er sich auf einer Party mit Gin - und mit der schönen Spanierin Ana, die ihm die letzten Sinne raubt. Am nächsten Morgen erinnert Max sich an nichts. Filmriss. Er weiß nur, dass er Ana wiedersehen muss. Doch die sitzt bereits im Flugzeug nach Valencia. Max fliegt hinterher. Seine besten Kumpels Lenny und Wilhelm kommen mit. Und eine wilde Reise durch Spanien beginnt ... Das erste Kapitel war für mich kein guter Einstieg, ich hatte Probleme mit dem sehr gewollt sarkastischen Humor. Doch ab Kapitel zwei nimmt die Geschichte an Fahrt auf und auch der Humor wird lockerer und einfach lustiger. Alles in allem hat mich das Buch gut unterhalten, es war kurzweilig und spaßig zu lesen.

    Mehr
  • Ana verzweifelt gesucht

    Katerstimmung

    katze267

    09. July 2014 um 22:39

    Zuerst einmal: wer eine tiefschürfende Erkenntnis, grundlegende Lebensweisheiten oder eine tiefergehende Moral in einer Lektüre erwartet ist mit diesem Buch nicht gut beraten, wer Spass an witzigen Situationen, skurilen Charakteren, Tempo und Wortwitz hat, Hangover mag und auch Tommy Jaud oder vielleicht auch Sachau liest ist hier sehr gut bedient. Denn dieser Roman verbindet all dies und noch einiges mehr. Die Hauptcharaktere sind Max, Volontär bei einem Nachrichtensender und nebenbei Werbetexter, Lenny, der Womanizer mit Designerwohnung und Wilhelm, der biedere Student, Cordhosenträger und Hessehörer., also schon mal ein witziges Kölner Dreigestirn. Nachdem Max gerade den beiden Freunden den geplanten Urlaub absagen muss, da sein Arbeitgeber diesen gestrichen hatte, erlebt er  bei einer Wohnungsparty die "nacht seines Lebens" mit seiner dort frisch kennengelernten Traumfrau Ana.Dumm ist nur, dass er sich ausser an Ana an nichts erinnert, doch die Situation in der er erwacht, spricht schliesslich für sich : mit Sahne besprüht und mit einem Bh ans Bett gefesselt in der fremden Wohnung. Schnell ist klar : er muss Ana wiedersehen. Doch Ana ist Spanierin und wie Max recherchiert schon auf dem Rückweg nach Valencia, So machen sich Max, Lenny und Wilhelm auf den Weg zum Flughafen, dann ganz spontan auf nach Valencia uns schliesslich auf eine Verfolgungsjagd quer durch Spanien. Erschwerend kommt hinzu, dass Max seine Abwesenheit vom Arbeitsplatz plausibel machen muss und dazu Nachrichten erfindet und dokumentiert, die Recherchen in Spanien erfordern. Ob die drei Ana finden, was sie bei der Suche alles erleben und wie es schliesslich endet, will ich natürlich hier nicht verraten, nur : es macht Spass, die drei zu begleiten.Der Sprachstil ist locker, voller Anspielungen auf Medien, Autoren und Filme und, wenn man sich drauf eingelassen hat, sehr flüssig und vergnüglich zu lesen. Mir hat "Katerstimmung" keinen Kater, sondern gute Laune beschert

    Mehr
  • Hang Over in Buchform

    Katerstimmung

    Sarlascht

    07. July 2014 um 10:06

    Inhalt: Max arbeitet bei einem Fernsehsender, was jetzt vielleicht gut klingen mag, für ihn aber die Hölle auf Erden ist. Es scheint, dass seine Freunde sich mit den schönen Dingen des Lebens auseinandersetzen, während er sich mit Klatsch und Tratsch herumschlagen kann. Dieser Zustand wird nur verschlimmert, als ihn sein lang ersehnter Urlaub gestrichen wird. Deprimiert betrinkt er sich auf einer Party und lernt die wunderschöne Spanierin Ana kennen, doch am nächsten Morgen ist sie verschwunden und Max voller Sehnsucht. Ana war seine Traumfrau, er muss sie wiederfinden, wenn es sein muss, auch in Spanien, doch wie soll der dem Fernsehsender plausible erklären, wieso er dorthin muss? Seine besten Kumpels Lenny und Wilhelm sind natürlich auch von der Partie, jetzt müssen nur noch Nachrichten gefunden werden. Meine Meinung: Ich erwartete mir hier ein unterhaltsames Buch, was man weglesen kann, mit ein paar schönen Lachmomenten. Weglesen war kein Problem, nur das Lachen, es ließ sich von mir nicht finden. Der Humor ist primitiv, erinnerte mich ein bisschen an den Film „Hangover“, welcher so absolut nicht mein Geschmack ist, weil eben zu abgedreht, sinnfrei und peinlich. Jetzt sind Geschmäcker natürlich verschieden und ich bin mir sicher, manche mögen diese Art von Humor, dann werden sie auch mit „Katerstimmung“ goldrichtig beraten sein, nur für mich, da war es leider nix. Die Geschichte an sich ist schnell erzählt: Mann trifft Frau, Frau verschwinden, Mann sucht. Klingt nicht sonderlich aufregend, doch hat der Autor ein paar besondere Szenarien eingebaut, die doch von einer hohen Fantasie sprechen und deswegen für das Buch. Eigentlich kann ich auch gar nicht sagen, dass ich die Geschichte schlecht fand, nein, sie war nett, wenn man einfach mal den Kopf abschalten möchte und ein bisschen Fast Food Literatur sucht. Obwohl mir der Humor gefällt hat, kann ich nicht sagen, dass es deswegen unbedingt schlechter wurde. Es war eine spannende Unterhaltung, weil über allen doch immer die Frage steht: wird Max Ana finden? Und diese Frage trieb mich auch an, das Buch zu Ende zu lesen, obwohl der Witz in der Sache fehlte. Man rätselt, wird ein Detektiv und diese Tatsache hat dann doch wieder Spaß gemacht. Wilhelm, Lenny und Max, sie sind für mich wie das „Hangover“ Quartett. Auf der Suche nach Frauen, wilden Partys und unendlichen Spaß, verlieren sie sich in dämlichen Unternehmungen und halten auch mit ihrer vorlauten Klappe nicht hinterm Berg. Wilhelm der Intellektuelle, Lenny der Partyheld und Max, der verträumte Kerl von nebenan. Es ist schon ein bisschen sehr klischeemäßig und ehrlich gesagt, auch ein wenig abgenützt. Die selben Typen, begeben sich immer auf eine abenteuerliche Reise, wirklich neu ist die Idee nicht, trotzdem ist die Umsetzung gelungen, weil eben doch auf ihre Weise spannend. Der Schreibstil war manchmal ein bisschen verwirrend, als würde sich der Autor selbst mit Wörtern ein Bein stellen, so dass der Leser unwillkürlich darüber stolpern muss, was dem Lesefluss leider nicht sehr zuträglich ist und manchmal schon ein bisschen nervt. Für ein unterhaltsames Buch, da wünsche ich mir einen lockeren und leichten Stil, dieser war nicht immer gegeben. Fazit: Lachen musste ich zwar nie, trotzdem war es eine spannende Geschichte, die einen mal den Kopf abschalten lässt.

    Mehr
  • Etwas zu viel des Guten, aber man erkennt das Potenzial!

    Katerstimmung

    Geri

    05. July 2014 um 21:46

    Max, beruflich noch nicht so ganz angekommen, aber in einem bekannten Privatsender tätig, lernt auf einer Party die Spanierin Ana kennen, in die er sich hoffnungslos verliebt. Kurzerhand schnappt er sich seine zwei Kumpels Wilhelm und Lenny und reist der schönen Unbekannten in ihr Heimatland hinterher - er will sie unbedingt wiedersehen und nimmt dafür beruflich gesehen einiges in Kauf: Sein Chef möchte unbedingt was für seine "News" geliefert bekommen - woher nehmen, wenn nicht selbst erfinden?! Ein Buch, dass schon auf dem Cover nach Urlaub aussieht und viel Witz verspricht. So 100%ig hat diese Kombination bei mir nicht funktioniert, was mich überrascht hat, wo ich doch eigentlich total auf Geschichten mit "männlichem" Humor stehe und auch nicht unbedingt eine Lektüre mit Tiefsinn erhoffe, wenn ich einfach nur unterhalten werden möchte. Es lag wohl an der Häufigkeit der Gags, die mir oftmals das Lesen erschwerte und ein Gefühl von "nicht mitkommen" vermittelte. Ich fühlte mich stellenweise dadurch im Lesefluss gestört, hatte quasi Angst, einen Witz zu verpassen und dadurch ging das lockere Leseerlebnis so manches Mal flöten. Auch der Anfang hat es mir nicht gerade leicht gemacht, in die Geschichte hinein zu finden, denn dieser ist eine Mischung aus Journalismusalltag und Veralberung von Promis, womit ich eher weniger anfangen konnte. Erst als es um Max' Freundeskreis ging und das Berufliche in den Hintergrund rückte, fühlte ich mich mitten drin in der Handlung. Die drei Protagonisten Max, Lenny und Wilhelm, sind eine gelungene Mischung verschiedener Charaktere, die allein schon durch ihre Wesensunterschiede viel Spaß versprechen. Besonders Wilhelm hatte es mir schnell angetan und bekam dann auch letztlich seinen großen Auftritt, den ich wirklich genossen habe. Lenny hat mich persönlich an "Patrick" aus der Serie "Coupling" erinnert, aber auch der bekanntere "Barney Stinson" aus "How I met your mother" kommt ihm charakterlich sehr nahe. Auch wenn er somit keine Neuerfindung ist, passt er einfach gut in die Geschichte rein und hat einen nicht unwesentlichen Teil zu den zahlreichen Runninggags, die ich besonders gerne mochte, beigetragen. Das letzte Drittel des Buches, konnte ich genießen - ob es nun am Gewöhnen an den Schreibstil lag oder die Witzdichte etwas abgenommen hatte und alles dadurch weniger verkrampft wirkte, vermag ich nicht zu beurteilen. Fazit: Man merkt deutlich, was der Autor drauf hat, aber meiner Meinung nach sollte er sich alles in allem ein wenig mehr zurücknehmen und gezielter seinen Humor einstreuen. Nichtsdestotrotz eine gute Unterhaltung für Fans des (vielleicht eher männlichen) Humor-Genres. Ich für meinen Teil würde gerne noch mehr von Philipp Reinartz lesen!

    Mehr
  • Plätschert fröhlich vor sich in

    Katerstimmung

    Huschdegutzel

    05. July 2014 um 16:22

    Max ist Volontär beim Fernsehen. Seine Freunde haben Geld, Zeit und Frauen, er kümmert sich um Paris Hilton und neugeborene Pandas. Als sein Chef ihm den Urlaub streicht, tröstet er sich auf einer Party mit Gin - und mit der schönen Spanierin Ana, die ihm die letzten Sinne raubt. Am nächsten Morgen erinnert Max sich an nichts. Filmriss. Er weiß nur, dass er Ana wiedersehen muss. Doch die sitzt bereits im Flugzeug nach Valencia. Max fliegt hinterher. Seine besten Kumpels Lenny und Wilhelm kommen mit. Und eine wilde Reise durch Spanien beginnt ...  So besagt es der Klappentext und wer sich da schon sehr an Hangover und "How I met your Mother" erinnter fühlt, liegt damit auch genau richtig. Das Buch hat einige sehr schöne Szenen, die mich herzhaft lachen iießen, leider weisst es aber auch zu viele Parallelen auf, sodass ich durchweg das Gefühl hatte, das alles so oder zumindest so ähnlich schon einmal gesehen zu haben und spätestens ab Buchmitte war das Ende ziemlich klar. Zudem tat ich mich sehr schwer, überhaupt in die Geschichte von Katerstimmung hinein zu finden. Zu überspitzt, zu gewollt satirisch traf es leider nicht wirklich meinen Humor ( und Dieter Bohlen und Nazan Eckes fallen mir an sich schon total auf die Nerven - das sind Max und ich uns ausnahmsweise einig...daher hat mir die Dauererwähnung der beiden schon zu Beginn die Stimmung regelrecht vermiest ). Sehr schön fand ich aber den wirklich flüssigen Schreibstil, der es einfach macht, das Buch mal schnell herunter zu lesen. ich würde das Buch jedem empfehlen, der etwas sucht, das er mit in den Strandurlaub nehmen kann; abschalten, sich treiben lassen und nebenbei noch ein leichter Schwips passen optimal dazu.  

    Mehr
  • Ein witziger Raodtrip, mit liebenwerten Charakteren

    Katerstimmung

    Franzis2110

    04. July 2014 um 21:11

    Kurzinhalt Max arbeitet als Volontär bei den News eines großen Fernsehsenders. Sein Leben ist ziemlich unspektakulär und er ist unzufrieden mit seiner Arbeit. Seine beiden Freunde Wilhelm und Lenny haben im Vergleich zu ihm Geld, Zeit und, zumindest Lenny, Frauen. Max hat nichts davon. Und dann wird ihm auch noch der Urlaub gestrichen. Auf einer Party tröstet er sich mit Gin und der Spanierin Ana. Doch als er am nächsten Morgen aufwacht, hat er keinerlei Erinnerungen mehr an den Abend. Auf der Suche nach seiner Ana, reißt er überstürzt mit Lenny und Wilhelm nach Spanien und ein wilder Roadtrip nimmt seinen Lauf. Doch den Urlaub kann Max nur rechtfertigen, wenn dabei auch News-würdige Dinge passieren. Für die muss er sorgen. Meinung „Das Spektakulärste, das ich in den letzten Jahren erlebt habe, war ein sechsstündiger Stromausfall in der Kölner Südstadt.“ (S. 15) Schreibstil Das Buch ist in der Ich-Form aus Sicht von Max erzählt. Grundsätzlich ist der Schreibstil locker, jugendlich und leicht, aber stellenweise mit zu vielen Klischees, Witzen und Gags vollgestopft, dass das Lesen manchmal etwas schwer viel und leicht der rote Faden verloren werden kann. Als ich dann mal reingekommen bin, ging es aber doch recht flott von der Hand und konnte mich unterhalten. Charaktere Max führt ein recht langweiliges Leben, bestimmt von seinen Jobs als Volontär bei den News, als Mitarbeiter in einer Werbeagentur in der er Markennamen mit erfindet und als Journalist beim Express, für den er ab und an mit Pseudonym schreibt. Mit Frauen hat er kein Glück, er zieht das Unglück magisch an und ist nur am Arbeiten. Er ist ein liebenswerter Unglücksrabe den ich von Anfang an mochte. Lenny und Wilhelm sind seine besten Freunde. Lenny ist ein Frauenheld, Geld spielt keine Rolle und erinnert etwas an Barney Stinson in seinen besten Zeiten. Wilhelm ist etwas verquer und ein typischer Dauerstudent, mit Frauen hat er es auch nicht so, dafür ist er ziemlich schlau. Beide mochte ich auch auf ihre Art und Weise. Die drei sind alle so unterschiedlich und geben gemeinsam wirklich ein interessantes und lustiges Trio ab, das immer wieder für ordentlich Spass sorgte. Geschichte Auf einer Party erklärt Max gerade Lenny und Wilhelm, dass er den gemeinsam geplanten Urlaub absagen muss. Seine Enttäuschung ertränkt er im Alkohol und mit der Spanierin Ana, die ein Auslandssemsster macht. Am nächsten morgen hat er keine Ahnung mehr vom Abend und der Nacht. Lenny erzählt im daraufhin, Ana würde noch am selben Tag wieder zurück nach Spanien fliegen und so brechen die drei Hals über Kopf auf, um sie noch am Flughafen abzupassen. Sie verpassen Ana und schon startet die wilde Reise nach und durch Spanien, auf der Suche nach Ana. Immer wieder bekommt Max von Ana eine SMS, mal aus Barcelona, dann wieder aus Valencia und gemeinsam mit Lenny und Wilhelm, reist er hin und her, nur um seine Traumfrau wieder sehen zu können. Offiziell Urlaub hat er aber nicht, und so muss er irgendwie dafür sorgen, dass in Spanien etwas News-würdiges passiert. Er macht sich zum Horst bei einer Tomatenschlacht und verfolgt mit Lenny und Wilhelm eine wilde Drogenmaffia-Story. Dabei erleben die drei ein Abenteuer nach dem anderen. Durchspickt ist das Ganze mit Klischees, Gags, Witzen, Sarkasmus, Ironie und ist eine wahre Satire. An manchen stellen war es allerdings zu viel des Guten, und man kam etwas schwer in das Buch rein. Trotzdem konnte ich mehrfach lauthals auflachen. Die Entwicklung von Lenny hat mich etwas enttäuscht und auch das Ende fand ich etwas fad, obwohl alle Fäden zusammenliefen und keine Fragen offen bleiben. Irgendwie hat mir das i-Tüpfelchen gefehlt. „Wackel geht noch weiter: Er stigmatisiert das lyrische Ich als neoliberal und oberflächlich, da er es fragen lässt: Kaufst du gerne Vogelfutter ein? Wird man denn dadurch ‚gut zu Vögeln‘, dass man Vogelfutter kauft? […]“ (S. 220-221) Fazit Das Buch ist ein amüsanter und wilder Roadtrip von drei verqueren und liebenswerten Charakteren. Es ist ohne Tiefgang, mit viel Witz, Ironie und Sarkasmus. Ich konnte mehrmals lauthals Lachen. Abstriche muss ich allerdings geben. Zum einen war es manchmal einfach zu viel des Guten an Gags und Informationen, so dass ich fast den roten Faden verloren hätte. Zudem waren manchen Witze nicht ganz nach meinem Geschmack, die Entwicklung von Lenny fand ich nicht so gut und beim Ende hat mir irgendwie der Funken gefehlt. Deshalb gebe ich drei von fünf Herzen. Ich kann das Buch als leichte Sommerlektüre empfehlen vor allem für Fans von Roadmovies und Hangover.

    Mehr
  • Ein unvergesslicher Sommertrip

    Katerstimmung

    bine_2707

    03. July 2014 um 06:48

    Max, Lenny und Wilhelm sind beste Kumpels. Max arbeitet beim Fernsehen genauer gesagt bei den News. Lenny ist ein Frauenaufreißer, bei dem Geld keine Rolle spielt und Wilhelm ist ein ewiger Student. Eigentlich wollten die drei kurzfristig verreisen und einen richtig schönen Männerurlaub machen. Aber Max Chef hat den Urlaub gestrichen. Seine Freunde sind natürlich enttäuscht genau wie er. Daher gibt sich Max die Kante und tröstet sich auf einer Party mit Gin. Aber genau dort lernt er seine Traumfrau kennen. Nach einer wilden Nacht und ohne Erinnerungen wacht er am nächsten Morgen als Bett gefesselt und mit Sahne besprüht im Bett der Feier-WG auf - ohne seine Traumfrau. Nur eine Nachricht W84U. Aber zum Glück hat er ja Freunde, die Informationnen zusammen getragen haben: Ana wollte heute nach Valencia. Somit beginnt der Trip ihres Lebens nach Spanien. Aber eigentlich müsste Max arbeiten... Daher versucht er in Spanien Geschichten zu finden, damit sein Chef ihm den "Urlaub" genehmigt und genau damit nimmt das Chaos seinen Lauf.   Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich musste an vielen Stellen herzhaft lachen und es ließ sich flott runter lesen. Es ist eine erfrischende Geschichte mit einem phantasievollen Max und zwei Freunden, die eigentlich nur das beste für Max wollen. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne witzige Bücher liest. Besonders das Ende fand ich sehr überraschend und deshalb sehr gut.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks