Neuer Beitrag

MatthesSeitz_Verlag

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Lovelybook-Freunde,

wir verlosen 25 Exemplare von Philipp Schönthalers Debütroman ›Das Schiff das singend zieht auf seiner Bahn‹!

Hier findet Ihr eine Leseprobe: http://www.matthes-seitz-berlin.de/buch/das-schiff-das-singend-zieht-auf-seiner-bahn/popup/etext.html


In Philipp Schönthalers Debutroman treffen Aufsteiger und Opportunisten aufeinander, die eines gemeinsam haben: Auf der Bühne ihrer Karriere treten sie selbstsicher und erfolgreich auf, wissen sich selbst und ihre fachlichen Fähigkeiten stets im rechten Licht zu präsentieren. Im Privaten sind sie vor allem eines: allein.

Erik Jungholz ist 34 Jahre alt und Managing Director eines international erfolgreichen Kosmetikkonzerns. Jungholz liebt den Wettbewerb, ist schnell, ehrgeizig, und wird es nach ganz oben schaffen. Pamela J. Smaart, Personalberaterin und Coach, wacht morgens meistens in schicken Business-Hotels auf. In unbeobachteten Momenten klopft sie gegen ihr Jochbein und lässt ihr Glasauge aus seiner Höhle springen. Ein Ritual, das sie in Stresssituationen aber ungemein beruhigt.

Mit feinem, leise ironischem Spott zeichnet Schönthaler in seinem außergewöhnlichen Roman die Arbeits- und Lebenswelten seiner Protagonisten, Manager, Personal Trainer und Head Hunters, nach. Er zeigt ihren Kampf um körperliche und geistige Optimierung und lenkt den Blick auf die Mechanismen einer sich an die Grenzen des Ertragbaren treibenden Gesellschaft. Seine kühle, präzise Sprache und die montagenhaft in den Text eingeschriebenen Versatzstücke aus Ratgebern, aus Lifestyle und Work-Life-Balance-Glaubenssätzen, treffen den Ton dieser Lebenswirklichkeit.

Schreibt uns bis zum 12. August welche Erfahrungen Ihr bei Bewerbungsgesprächen und in Assessment-Centern gemacht habt. Wir freuen uns auf Eure spannenden Geschichten!

Die 25 Gewinner werden dann am 13. August bekannt gegeben und erhalten die Bücher zum offiziellen Verkaufsstart.

Glückauf,
Euer Matthes & Seitz Berlin Verlag

Autor: Philipp Schönthaler
Buch: Das Schiff das singend zieht auf seiner Bahn

elane_eodain

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oh ja, die schöne, grausame Arbeitswelt ... soeben hatte ich kurz Zeit in die Leseprobe zu schauen, und was ich da gelesen habe, hat mir gut gefallen. Die Geschichte beginnt gleich mit dem richtigen Auftreten, dem ersten Eindruck, Kommunikation ... und den gefürchteten Personalern! ;-)
Ich selbst habe bisher nur wenige, aber durchweg positive Erfahrungen bei Bewerbungsgesprächen gemacht, einen Assessment-Center habe ich in der Rolle des potenziellen Bewerbers noch nicht betreten. Beispielsweise das Bewerbungsgespräch zu meiner aktuellen Stelle lief ganz gemütlich und ohne so typische Personalerfragen wie "wo sehen Sie sich in 5 Jahren?" ab. Nur wenige Tage später bekam ich dann einen sehr netten Anruf, dass ich die Stelle habe, wenn ich sie denn möchte. Aber klar! ;-)
Ich bewerbe mich jetzt einfach mal um ein Buch, weil ich neugierig geworden bin!

Sonnige Grüße,
elane

romantic devil

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein Assessment-Center hab ich zum Glück noch nie mitgemacht, leider aber einige Bewerbungsgespräche mit immer den gleichen Fragen. Wie gehen Sie mit Stress um? Wo sehen Sie sich in 10 Jahren. Ich habe Bewerbungsgespräche immer gefürchtet.

Das Buch würde ich dennoch gerne lesen.

Beiträge danach
98 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

MatthesSeitz_Verlag

vor 4 Jahren

@elane_eodain Lieber eine Auszeit als zu kapitulieren ;)

elane_eodain

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 3: Kapitel 3
Beitrag einblenden
@selda

Ich denke, dass dieser Kofferwechsel bzw. der damit einhergehende "Unfall" für mindestens eine vielleicht aber auch beide beteiligten Personen ein bedeutendes Ereignis ist, vielleicht ein Wendepunkt. Zumindest was Quass betrifft, kann man ja sehr zeitnah lesen, dass sich bei ihm was tut, dass er daran zu "knabbern" hat. Findest Du nicht?

elane_eodain

vor 4 Jahren

@MatthesSeitz_Verlag

Kapitulieren? Auf keinen Fall! ;-)

selda

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 3: Kapitel 3
Beitrag einblenden
@elane_eodain

Das stimmt, er hält mal inne und rekapituliert seine aktuelle Lebenssituation. Wendepunkt ist ein großes Wort, wäre schön und spannend wenn es eine Veränderung ausgelöst hätte...
Es gibt ja einige dramatische Situationen in diesem Buch, aus denen eine Wendung resultieren könnte, nur leider werden die Figuren an dieser Stelle verlassen.
Ich finde es besonders spannend, über Krisen und ihre Bewältigung zu lesen, das gab es hier aber nicht.

elane_eodain

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 3: Kapitel 3
Beitrag einblenden
@selda

Ich bin noch nicht fertig mit dem Lesen, deshalb weiß ich nicht, ob das Wort Wendepunkt passt oder nicht.
"Wendepunkt ist ein großes Wort"? Ja, kann man so sehen, aber eine Wendung kann auch langsam beginnen und sich stetig fortsetzen, das sehe ich in diesem Buch schon. Aber Veränderungen sind schwierig, Menschen "Gewohnheitstiere" ;-)

elane_eodain

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 4
Beitrag einblenden

Ich finde vor allem den Beginn dieses Kapitels interessant und völlig verrückt! Hier geht es um "Humankapital", der Mensch als Kapital, das es geschickt einzusetzen gilt. "Stars", "High Potentials" - die gilt es herauszufiltern und zu fördern. Ansich ist es ja keine schlechte Sache, seine Mitarbeiter zu kennen und ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu nutzen, zu beider Seiten Vorteil, aber wie klinisch in manchen (viele?) Unternhemen über Mitarbeiter gesprochen wird, finde ich persönlich sehr erschreckend. Die Auflistung der zig Tests, denen man seine Mitarbeiter unterziehen kann, um dies oder jenes zu erfahren/zu messen, tut sein übriges ... puh!

elane_eodain

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 4: Kapitel 4
Beitrag einblenden

Nun habe ich das 4. Kapitel geschafft. Leider muss ich zugeben, dass nun auch bei mir ein wenig die Luft raus ist. Aber die letzten beiden Abschnitte dieses Kapitels waren wieder besser. Jungholz und Rike, der eine im Restaurant, die andere voller Angst bei einem Bewerbungsgespräch - das hat mir gefallen und wieder etwas Aufwind fürs Weiterlesen gegeben. Ich hoffe, dass es so ähnlich weitergeht und nicht wie in Smaarts Abschnitt bei dieser ganz "exklusiven" Gesellschaft, das empfand ich als eher langweilig ;-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks