Philipp Schaab Der süße Duft der Kobralilie

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der süße Duft der Kobralilie“ von Philipp Schaab

Ein Mann verliebt sich unsterblich in das grünäugige Mädchen vom Nebelsee, eine exotische Pflanze verströmt einen unwiderstehlichen Duft, eine Frau verschwindet nach dem keltischen Samhain-Fest spurlos und ein paar Freunde landen bei einer Pauschalreise nicht in Marokko, sondern … Philipp Schaabs Figuren werden aus ihrem Alltag gerissen und finden sich plötzlich in absurden und bedrohlichen Sphären wieder. Getrieben von der Sehnsucht nach Liebe oder einem anderen Leben werden sie von rätselhaften Mächten verführet. Mal wehren sie sich, mal geben sie sich bereitwillig hin und verirren sich in den Labyrinthen ihrer Seelen. Zehn Schauergeschichten für alle, die fasziniert sind von der mystischen Welt hinter dem Spiegel.

Das Buch hatte mich in kürzester Zeit in seinem Bann. Es hat mich inspiriert und begeistert. Wirklich nur zu empfehlen!

— alexfischt
alexfischt

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Fiona ist Fiona oder doch Fiona? – Schräge Undercover-Ermittlerin im Kampf um ihre Identität

Nisnis

Das Porzellanmädchen

Spannung von Anfang bis Ende

gedankenbuecherei

Wildeule

Trügerische Idylle

dowi333

M.I.A. - Das Schneekind

Ein sehr spannendes Buch, mit einem interessanten Thema. Es war, als hätte ich einen spannenden Film geschaut!

Judiko

SOG

Sehr spannender, vielschichtiger Thriller über ein sehr bewegendes Thema

dieschmitt

Ich soll nicht lügen

Ein spannendes Buch , was mich in die Tiefen der menschlichen Seele entführt hat.

Lischen1273

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die schönsten Schauergeschichten...

    Der süße Duft der Kobralilie
    alexfischt

    alexfischt

    13. April 2017 um 19:27

    Philipp Schaabs Protagonisten führen ein unscheinbares Leben. Doch dann werden sie von verlassenen Orten oder sonderlichen Wesen in einen magischen Sog gezogen. Nicht selten lassen sie dabei ihre Körper zurück und irren durch fremde Welten.In den Erzählungen verschwimmen die Grenzen zwischen dem Realen und Fantastischen. Schaab beweist, dass es sich in traumartigen Intersphären erstaunlich gut philosophieren lässt: Die Erfahrung des Leib-Seele-Dualismus als Tiefseewurm, der Übertritt ins Totenreich aus der Touristenperspektive oder schmerzhafte Bewusstseinsverschmelzungen sind Beispiele für Fehden, die von Schabs Helden wacker ausgetragen werden.„Der süße Duft der Kobralilie“ hat mich von der ersten Seite an gefesselt.Jede Geschichte entwickelt eine eigene Atmosphäre und überrascht mit gekonnten Pointen anstelle von Wendungen, wie ich sie zu Beginn erwartet habe. Allerdings war es für mich jedes Mal schwer, zurück in die Realität zu finden, weil die Geschichten mich in einen extremen Bann gezogen haben. Das nahm ich aber gerne in Kauf, nur leider war das Buch dann in zwei Tagen durch.Mein Fazit: eine ganz besondere Geschichtensammlung mit Sucht-Faktor. Geeignet für Freunde des Surrealen, Bedrohlichen oder auch für Märchenliebhaber, die modernen Stoff mögen und auf den moralischen Zeigefinger am Ende gerne verzichten können.

    Mehr