Philipp Schepmann , Katharina Palm House of God

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „House of God“ von Philipp Schepmann

Sechs junge Ärzte beginnen voller Enthusiasmus ihr erstes Klinikjahr im House of God, beseelt von dem Wunsch, Menschen zu helfen. Doch ihre Ideale bleiben schnell auf der Strecke angesichts ihres rastlosen ärztlichen Alltags. Sie lernen die Schattenseiten der modernen Medizin kennen, werden zynisch, verzweifelt oder gleichgültig. Das House of God wird für sie zur Hölle....

-beschreibt sehr gut den inneren Kampf mit der Medizin. -teilweise aber sehr sexlastig und ausschweifend

— Makle

Bitte, gern geschehen, Merleperle. Es musste einfach sein.

— bücherelfe

Danke Bücherelfe! Wahre Worte für ein wahrhaft schlechtes Hörbuch!

— Merleperle

Stöbern in Historische Romane

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Das gewisse Etwas hat mir gefehlt. Kann nicht mit der "Tuchvilla" Reihe mithalten!

SophieNdm

Zigeunermädchen

Ein Roman mit großen Gefühlen, viel Spannung aber auch sehr traurig

MissLila

Das Zedernhaus

Einmal Indien und zurück... Super indisches Flair

Sandra8811

Herrscher des Nordens - Die letzte Schlacht

Wer schon von Band 1 & 2 begeistert war, wird auch beim letzten Teil der Trilogie wieder voll auf seine Kosten kommen!

Betsy

Die Bärenführerin

ein sehr gutes Buch

madamecurie

Das Gold des Lombarden

Toller Roman mit interessanten historischen Geschehen und tollen Charakteren. Freue mich schon auf die Fortsetzung.

shadow_dragon81

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Patient ist derjenige, der krank ist

    House of God

    sabisteb

    04. July 2013 um 17:51

    USA in den 70er Jahren. Die Watergate-Affäre erschüttert das Land als Dr. Roy Basch sein Internship (in Deutschlans Arzt im Praktikum AIP) antritt. Roy muss schnell lernen, dass es einen riesigen Unterschied zwischen Theorie und Praxis gibt. Was er lernt ist, wie man Komplikationen hervorruft, um mehr Geld zu kassieren, wie man GOMER (Get out of my emergency room) in andere Abteilungen (durch Komplikationen) abschiebt, denn „Gomer sterben nie“. Er wird mit jedem Monat der verstreicht, mit jeder Abteilung, in der er arbeitet kälter, verbitterter und zynischer, was seine Beziehung zu seiner Freundin massiv belastet. Einige der Belastungen der Krankenhausroutine sind nur mit einer guten Dosis schwarzen Humors zu ertragen und dabei wollen sie doch nur eines: viel Geld verdienen, bevor das Gesundheitswesen sozialisiert wird.   Jedes Fachgebiet hat seine Kultromane, dieser hier ist die Bibel der Ärzte im Praktikum, die Satire auf das amerikanische Gesundheitswesen von Samuel Shem (im RL Dr. Stephen Bergman). Bitter, böse und zynisch und wohl daher so beliebt, weil es wohl eine realistische Darstellung des Krankenhauslebens hinter den Kulissen sein dürfte. Beim aktuellen Zustand des Gesundheitssystems geht es in Deutschland sicherlich seit einigen Jahren genauso zu, wie in den USA in den 70er Jahren und unsere Zukunft sehen wir auf der anderen Seite des großen Teiches auch schon.   Das fünfteilige (129 min) mdr Hörspiel aus dem Jahr 2002 wurde im Septemer 2002 als Hörspiel des Monats von der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste ausgezeichnet und das zu recht. Atmosphärisch, mit tollen Sprechern, wird eine spannende Geschichte abseits von Krankenhauserien und Göttern in weiß erzählt.   Roy - Ulrich Noethen Dickie - Andreas Grothgar Chuck - Gereon Nußbaum Potts - Daniel Berger Runt - Jens Wawrczeck Berry - Birge Schade Jo - Katharina Palm Fishberg - Heinrich Giskes Leggo - Hans-Peter Hallwachs Maxine - Danne Hoffmann Molly - Effi Rabsilber Angel - Lisa Adler Hazel - Beatriz Hernandez Levy - Philipp Schepmann Peggy - Kathleen Gaube Gilheeny - Siegfried Voß Harry - Dieter Jaßlauk Jane - Carla Valerius Ina - Doris Abeßer Rokitansky - Wolfgang Jakob Anna - Marlies Reusche Sophie - Marylu Poolman Sanders - Peter Wilczynski Dad - Friedhelm Ptok Pinkus - Mathias Lange In weiteren Rollen: Marco Albrecht, Käte Koch, Bernd Stübner, Klaus Manchen, Ursula Staack, Eva Weißenborn, Udo Kroschwald, Susanne Böwe, Wolfgang Sörgel, Günter Grabbert  

    Mehr
  • Rezension zu "House of God" von Philipp Schepmann

    House of God

    bücherelfe

    08. March 2009 um 10:11

    Ich höre sehr viele Hörbücher. Da gibt es wie bei den Büchern solche, die mir gefallen und solche, die es nicht tun. Aber dieses hier finde ich absolut unterirdisch, miserabel, furchtbar.

  • Rezension zu "House of God" von Philipp Schepmann

    House of God

    Merleperle

    01. March 2009 um 01:00

    Absolut unhörbar! Und ich höre viele Hörbücher! Das war eine "OHR-Vergewaltigung!

    Ohren weg, davon.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks