Philipp Steffan

 4.4 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Sag was! und Sprich es an!.

Neue Bücher

Sprich es an!

Neu erschienen am 20.07.2020 als Taschenbuch bei Oetinger Taschenbuch.

Alle Bücher von Philipp Steffan

Cover des Buches Sag was! (ISBN: 9783841506061)

Sag was!

 (5)
Erschienen am 15.04.2019
Cover des Buches Sprich es an! (ISBN: 9783841506733)

Sprich es an!

 (0)
Erschienen am 20.07.2020

Neue Rezensionen zu Philipp Steffan

Neu

Rezension zu "Sag was!" von Philipp Steffan

Sag was? Aber was? - Eine kleine Anleitung
Steffi_He_Yennvor 8 Monaten

Rechtspopulistisch oder doch nur konservativ? Wo hört das eine auf? Wo fängt das andere an? Wie gehe ich damit um? Und wie sage ich was?


Dieser kleine, aber feine Ratgeber geht den Dingen auf den Grund. Es wird klar abgegrenzt, was rechtspopulistisch ist und was nicht. Durch Tipps und Taktiken erhält man Anleitung zum höflichen argumentieren gegen rechts. Muster werden analysiert um aufgebrochen zu werden, Sicherheit im Umgang mit bestimmten Situationen wird vermittelt und man hat einen kleinen Leitfaden an der Hand, der weiß Gott kein Patentrezept für alle Diskussionen bietet, aber auf jeden Fall ein Anstoß ist, den Mund auf zu machen und etwas zu sagen, sich zu positionieren und gegen Hetze, Rassismus und Hass zu argumentieren. 


Es ist heute wie damals extrem wichtig etwas zu sagen. Sich abzugrenzen. Sich zu positionieren. Wir werden damit nicht die extremen Populisten überzeugen können, aber wir können die Leute im Alltag in unserem Umfeld vielleicht dazu anregen über Aussagen nachzudenken, Gesagtes zu hinterfragen oder Meinungen zu überdenken.


Kommentieren0
1
Teilen
M

Rezension zu "Sag was!" von Philipp Steffan

Sag was!
Mira123vor einem Jahr

Am 29. September 2019, also in exakt einem Monat, ist in Österreich wieder Nationalratswahl. Die letzte Wahl war ja eine totale Schlammschlacht. Mir persönlich ist es egal, wen ihr wählt. Was mir aber wichtig ist und wo ich hoffe, dass ihr mir zustimmt, ist die Tatsache, dass Hetze absolut nicht cool ist. Ohne Ausnahme.

Ich weiß nicht, wie der letzte Monat vor der Wahl verlaufen wird, aber ich möchte auf keinen Fall schon wieder dieses ganze Geschimpfe von vor der letzten Wahl. Da wurde ja mit Hetze, Vorurteilen und Hass echt nicht gespart. Als Vorbereitung beschloss ich also jetzt dieses Buch zu lesen. Ist doch der perfekte Zeitpunkt dafür! Immerhin will ich für etwaige politische Diskussionen vorbereitet sein.
Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich zwei Strategien, um mit Rechtspopulismus umzugehen: Komplett ignorieren oder Konfrontation ohne Rücksicht auf Verluste. Ich kann mich mit keiner der zwei Wege anfreunden, deswegen hatte ich für dieses Buch vor allem die Hoffnung, einen dritten Weg zu finden. Ob sich diese Hoffnung so erfüllt hat, kann ich nicht sagen, die Herangehensweise ist aber garantiert anders, als ich sie kenne. Regel Nummer 1, die uns dieses Buch nämlich vorstellt, ist folgende: Ruhig bleiben und abwägen, ob eine Diskussion überhaupt Sinn macht. Kann und will ich mit dieser Person überhaupt diskutieren? Oder raubt mir das nur Zeit und Nerven und führt zu nichts? Dieser Ansatz gefiel mir schonmal sehr gut und deswegen habe ich dann auch gleich weitergelesen.

Dieses Buch gibt Tipps für eine angenehme Gesprächssituation, beschäftigt sich mit "Sprachspielereien" und Manipulationsstrategien, mit denen Rechtspopulisten so arbeiten und erklärt, woran man Rechtspopulismus eigentlich erkennen kann. Und das alles auf nicht mal 100 Seiten und in einem Format, das in jeder Jackentasche Platz hat. Schon allein am Umfang wird klar, dass es sich hierbei nur um einen ersten Überblick handeln kann und ich denke, dass dieses Buch auch genau das sein soll. Natürlich kann man auch über jedes einzelne dieser Themengebiete mehrere Bücher schreiben. Stellenweise hätte ich mir auch eine etwas ausführlichere Behandlung gewünscht. Aber gerade für den Einstieg ist dieses Buch sicher sehr nützlich. Auch Jugendliche, die sich davor vielleicht noch nicht so viel mit Politik und Rechtspopulismus beschäftigt haben, sollten mit diesem Buch keine Probleme haben. Alles wird ganz einfach erklärt, stellenweise sogar mit Diagrammen, die zum Beispiel das rechtspopulistische Weltbild näher erklären.

Egal, wieviel ihr schon über Politik wisst. Egal, ob und wie oft ihr gegen rechtspopulistische Argumente argumentiert und egal, wie oft und ob ihr überhaupt diskutiert: Wenn ihr aus Österreich kommt und alt genug seid, dann geht am 29. September auf jeden Fall wählen. Egal welche Themen euch wichtig sind: Ihr habt eine Stimme. Nutzt sie bitte auch! Außer ihr wollt eure Stimme für Parteien verschwenden, deren gesamtes Parteiprogramm aus reiner Hetze besteht. Dann bleibt nächsten Monat bitte einfach daheim! Liebe Grüße!

Kommentieren0
0
Teilen
W

Rezension zu "Sag was!" von Philipp Steffan

Ein wichtiges Buch
WinfriedStanzickvor einem Jahr


 

Das vorliegende kleine Taschenbuch versteht sich als eine Handreichung an junge Menschen, die sich politisch interessieren und sich einmischen wollen. Auch in ihrem Umfeld geraten sie immer wieder an andere Menschen, die mit populistischen Aussagen versuchen, die Meinungen zu bestimmen und zu steuern.

 

Wie man radikal höflich gegen diese Rechtspopulisten argumentieren kann, zeigt Philipp Stefan in seinem Buch. Nach einer längeren instruktiven Einführung über die Notwendigkeit des Widerspruchs gegenüber zunehmendem Rechtspopulismus gibt er fünf radikal höfliche Gesprächstipps:

·        Bleibe cool!

·        Stelle offene Fragen!

·        Höre zu!

·        Formuliere Kritik höflich!

·        Agiere selbst!

In neun sich anschließenden Beispielen, die den zweiten Teil des Buches ausmachen, wird gezeigt, wie man rechtspopulistische  Argumentationsmuster entschärfen kann. Immer wieder geht es hier darum, Vorwürfe zu widerlegen und eigene Perspektiven einzubringen.

 

Ob damit jeweils der Gesprächspartner überzeugt werden kann, wird immer offen bleiben, und hängt auch von der spezifischen Gesprächssituation ab. Wichtig ist jedoch, gegenüber rechtspopulistischen Aussagen, denen man begegnet, nicht mehr resignativ oder teilnahmslos zu schweigen, sondern seine eigene Perspektive einzubringen.

 

Das bringt vielleicht den anderen zum Nachdenken, auf jeden Fall aber schärft es das eigene politischen Bewusstsein und die eigene Kritikfähigkeit.

 

Ein wichtiges Buch.

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L
0 Beiträge
Zum Thema

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 6 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks