Neuer Beitrag

PhilippWehrli

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Mit dieser Leserunde möchte ich erstens auf mein neues Buch 'Das Universum, das Ich und der liebe Gott' aufmerksam machen. Und zweitens erhoffe ich mir eine inspirierende und kontroverse Diskussion zu den Fragen, die ich für die spannendsten der Naturwissenschaften halte: Was sind Raum und Zeit? Weshalb gibt es etwas und nicht nichts? Wie entstanden die Lebewesen und die Arten? Wie entsteht Bewusstsein? Gibt es eine unsterbliche Seele?


Zu diesen und ähnlichen Fragen habe ich in meinem Buch die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse zusammen getragen und wie ich hoffe allgemeinverständlich zusammen gefasst. Ich gestehe es: Beim Sammeln bin ich wohl zum überzeugtesten Atheisten geworden, den man sich vorstellen kann. Ich mag Religionen und im Allgemeinen mag ich auch religiöse Menschen. Aber Hand auf's Herz: Wenn ich nach Erklärungen suche, passt bei den üblichen Vorstellung zumindest des christlich-jüdisch-islamischen Glaubens nun einfach gar nichts zusammen!


Ich will niemanden bekehren. Das Buch richtet sich nicht an Kreationisten, die die Bibel wörtlich nehmen. Vielmehr wende ich mich an Atheisten, Agnostiker und aufgeschlossene Gläubige, die Freude an Naturwissenschaften haben und sich dafür interessieren, wie die Welt wirklich ist. Mit solchen Leuten möchte ich diskutieren.


Wenn ich mir also eine kontroverse Diskussion erhoffe, dann nicht darüber, ob das Universum 6'000 oder 13.5 Milliarden Jahre alt ist. Wir wollen voraussetzen, dass die Naturwissenschaften im grossen und ganzen funktionieren und dass da keine Verschwörung von Wissenschaftlern im Gang ist. Wir können gerne darüber diskutieren, wo die Wissenschaften an Grenzen stossen, wie man sie verbessern könnte und ob es nicht andere Werte gibt, die dem naturwissenschaftlichen Denken entgegen stehen.


Vor allem aber interessieren mich Reaktionen auf meine These, wir können unser Dasein vollständig verstehen. Ja, ich denke, wir können verstehen, weshalb es überhaupt eine Welt gibt, weshalb die Naturgesetze so sind wie sie sind, weshalb es bewusst denkende Lebewesen gibt und was Bewusstsein ist.


Damit ich für die Diskussionsrunde eine gute Mischung finden kann, bitte ich dich, dein Vorwissen zu den möglichen Themen der Diskussion zu umschreiben. Mit welchen der folgenden Themen hast du dich bereits intensiver befasst (z. B. ein Buch oder mehrere Artikel gelesen)? Bei welchen Themen bezeichnest du dich als Experten (z. B. (Selbst-)Studium der Physik, Biologie, Medizin, Philosophie, Theologie, ...):
- Urknalltheorie
- Entstehung des Lebens
- Evolutionstheorie
- Gehirnforschung
- Christentum
- Bibel


Fasse bitte deine Haltung zum Thema Religion und Naturwissenschaften kurz zusammen.


Die Teilnehmer der Leserunde werden zehn signierte Exemplare verlost.


Hier kannst du das Inhaltsverzeichnis und die ersten paar Seiten herunterladen. Du musst allerdings EUR 0.- dafür zahlen und falls du in der Schweiz wohnst, noch EUR 0.- Mehrwertsteuer. Nicht erschrecken: Es kostet wirklich nichts. Die vom Verlag sagen, das sei aus technischen Gründen nötig.

Autor: Philipp Wehrli
Buch: Das Universum, das Ich und der liebe Gott
1 Foto

Xynovia

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich möchte mich gerne für diese Leserunde bewerben, das Buch klingt sehr interessant und ich bin sehr neugierig. Auf die dazugehörige Leserunde freue ich mich sehr .

Die Bewerbungsfrage ist für mich sehr schwer, weil ich eher der Bescheidene bin was mein Wissen angeht. Studiert habe ich nichts dergleichen, aber ich bin sehr vielseitig interessiert und habe mich schon mit vielen Themen intensiver auseinander gesetzt. Ich habe mich schon sehr mit dem Thema der Gehirnforschung auseinander gesetzt um einfach auch Zusammenhänge zu verstehen. Es gibt für mich da einfach viele Fragen auf die es noch keine Antworten gibt. Dadurch das ich mit dem Gehirn/ Gehirnentwicklung auseinander setzte, habe ich mich natürlich auch mit Entstehung von Leben beschäftigt, da ich der Meinung bin das man nichts einzeln sehen sollte, sondern immer die Beziehungen zu einander im Großen Ganzen.
Wichtig ist vielleicht noch das ich sage, das ich keiner Religion angehöre, aber ich auch schon die Bibel und auch den Koran gelesen und mich damit auseinander gesetzt habe .
Würde mich sehr freuen wenn ich mit lesen und mitdiskutieren darf.

PhilippWehrli

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen
@Xynovia

Herzlich willkommen, Xynovia!
An deinem Profil sehe ich, dass du lesen kannst :-) Wichtig ist mir, dass du dich nicht abschrecken lässt, wenn du nicht alles verstehst. Bei diesen Themen versteht niemand alles. Das ist ja das Spannende daran.
Vielleicht kannst du auch mal das Referat 'Zauberhaftes Universum' anschauen.: https://www.youtube.com/watch?v=qsDkDMNRNiA
Da geht es um den abstraktesten Teil des Buches, wie das Universum entstanden ist.

Beiträge danach
146 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

theophilia

vor 2 Monaten

Teil 3.: S. 213 - 320
Beitrag einblenden

zum Punkt 3.3.6. In einem Roman habe ich bereits schon gelesen, das ein Arzt einem gesunden Menschen Darmbakterien eines Depressiven als Medizin gegeben hat. Und der Gesunde beging Selbstmord. Der Absatz birgt ja eine große Gefahr in sich.

Mir gefällt, dass die Seiten relativ dick sind und sie sich gut umblättern lassen. Das Buch umfasst ungemein viel Nachforschungen und ist flüssig zu lesen. Für meine Begriffe geht es oft zu sehr in die Einzelheiten und war dafür für mich eine Frage der Konzentration bei der Stange zu bleiben.

theophilia

vor 2 Monaten

Teil 2.: S. 152 - 212
Beitrag einblenden

für mich war neu, dass Darwin eigentlich gar nicht die Evolutionstheorie veröffentlichen wollte. Doch nachdem ein anderer die gleichen Forschungen herausgeben wollte, hat er sich dazu durchgerungen.

theophilia

vor 2 Monaten

Teil 4.: S. 321 - 404
Beitrag einblenden

Neu war für mich in Seite 345 der Zusammenhang der Plagen mit dem Vulkanausbruch auf Santorini und wie sich die eine Plage und die andere miteinander erklären lassen. Sogar der Tod der Erstgeborenen ist erklärbar.

In Seite 370 wird das Grundgerüsten des christlichen Glaubens dargestellt. Für mich persönlich ist aber nicht die Sünde im Vordergrund mit der Beziehung zu Gott. Sondern Gott hat mich gemacht. In der Schöpfungsgeschichte heißt es: er hat alles gut gemacht. Also bin ich auch gut gemacht und richtig und brauche mich nicht zu verstecken mit meinen Gaben und Fähigkeiten. Die mögen zwar nicht Perfekt sein und ich mache Fehler. Aber für Gott bin ich in Ordnung und das tut mir gut.

Ich habe in einem Buch gehört, dass es 2 Arten gibt das Christentum zu verstehen. Die eine Art es als Dauersünder zu bestreiten und sich immer mies zu fühlen. Denn der Kreuzestod Jesu ist zwar Wirksam, aber vielleicht doch bin ich sündiger.

Die andere Sichtweise. Ich bin vor Gott ok und mache Fehler. Doch ich kann immer zu Gott kommen und er hilft mir in meinem Leben.

Es kommt darauf an, ob ich mehr Gewicht auf meine Fehler oder auf meine Fähigkeiten lege.

Ich glaube lieber an die Version Gott hilft mir. Ich bin mir oft nicht gut genug, da ist es schön, wenn ich darauf vertrauen darf, dass jemand anderes gut mit mir meint.

annlu

vor 2 Monaten

Teil 3.: S. 213 - 320

PhilippWehrli schreibt:
Ist das ein Tippfehler? Der Teil drei ist doch der zur Seele?

Ich habe mich hier auf den Teil zu den "esoterischen" Erlebnissen bezogen

annlu

vor 2 Monaten

Teil 4.: S. 321 - 404

Eigentlich habe ich mich gerade hier - in Bezug auf die Bibel - auf sehr viel Kritik eingestellt. Dabei hat mich der historische Zusammenhang, der hier erstellt wurde, überrascht. Ich habe die Bibel ehrlich gesagt nicht gelesen - kannte auch viele der hier erwähnten "Nebenpersonen" nicht. Interessant aber, wie hier argumentiert wurde.
Die Plagen mit all ihren Erklärungsversuchen kenne ich schon und finde viele der Erklärungen plausibel.

Dass man die Bibel nicht wörtlich nehmen soll und die Gesetze von damals nicht heute verwenden sollte, dem kann ich nur zustimmen. Das sehen wir ja auch bei sehr muslimischen Ländern, die die Scharia wörtlich durchsetzen. Allerdings wurde mir schon öfters gesagt, dass die Bibel durchaus als geschichtliche Quelle interessant sein kann, wenn man zwischen den Zeilen liest. Und das war hier auch der Fall (zumindest meinem Gefühl nach).

Der Teil 4.10 hat für mich noch einmal Reveu passieren lassen, was im Buch alles angesprochen wurde und damit das Buch gut abgerundet.

annlu

vor 2 Monaten

Teil 4.: S. 321 - 404

Danke, dass ich das Buch lesen durfte. Habe ja nun doch eine Weile dafür gebraucht :-)
Meine Rezension habe ich auch auf amazon.de gestellt - zudem herausgefunden, dass das Buch über amazon.it nicht erhältlich ist (ist das gewollt?):

https://www.lovelybooks.de/autor/Philipp-Wehrli/Das-Universum-das-Ich-und-der-liebe-Gott-1431971004-w/rezension/1497243153/

PhilippWehrli

vor 2 Monaten

Teil 4.: S. 321 - 404
@annlu

Es ist an mir zu danken! Man sieht deiner Rezension ja auch an, dass du 'eine Weile' investiert hast.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks