Philippa Ballantine Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(7)
(15)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz“ von Philippa Ballantine

Eine Perle der Fantasy - Spannung und Romantik in einer faszinierenden und geheimnisvollen Welt! Sorcha Faris ist eine Kriegerin, die gegen übernatürliche Geschöpfe kämpft. Als ein ungewöhnlich starkes Geistwesen ihren Mann schwer verletzt, wird Sorcha der Kämpfer Merrick Chambers an die Seite gestellt. Mit seiner Hilfe soll sie dem gefährlichen Phantom das Handwerk legen.

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Sehr spannender und vielversprechender Auftakt einer Fantasyreihe! Ich bin gespannt auf den nächsten Teil!

— Annabo
Annabo

Ein gelungener Band der Reihe

— Kerstin_Lohde
Kerstin_Lohde

Toll! Einfach toll! Ich hab das buch kaum aus der Hand legen können! Freue mich auf jeden Fall schon auf den zweiten!

— ladyan
ladyan

Guter Start in eine neue Reihe mit viel Potential.

— Elwen
Elwen

Die ersten 100 Seiten sind schon mal gähnend langweilig....:-(

— Normal-ist-langweilig
Normal-ist-langweilig

Trotz großer Erwartungen wurde ich auf ganzer Linie enttäuscht. Innovative Ideen ist das einzige, dass dieses Buch zu bieten hat. Schade,,,

— Ines_Mueller
Ines_Mueller

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe!

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 849
  • Ein gelungener Auftakt einer Serie

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    22. March 2015 um 20:17

    Mich hat dieses Buch schon alleine vom Cover fasziniert und als ich es als Rezensionsexemplar vom Egmont Lyx Verlag erhalten habe war ich begeistert. Nur bin ich nicht sicher ob diese Reihe was für mich ist. Das Buch hat sich interessant lesen lassen und es war auch spannend aber am Anfang waren ein paar Kapitel die mich etwas irritiert haben da sie sprunghaft waren. Aber das ganze Buch an sich war nicht schlecht, nur würde ich es vielleicht nicht direkt in Fantasy einordnen. Mein Fazit: Ein gelungener Start einer Reihe.

    Mehr
  • Neue Fantasywelt

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Elwen

    Elwen

    24. July 2014 um 09:06

    Durchaus interessanter Start in eine neue Fantasywelt. Eine Welt, in der Geister versuchen aus der Anderswelt in die Welt der Lebenden einzudringen. In der Mitglieder eines kirchlichen Ordens mit Runen versuchen dies zu verhindern. Runen, die stark an die Glocken aus Sabriel erinnern und für meinen Geschmack ein bisschen zu wenig erklärt werden. Andere Dinge wiederum werden häufig wiederholt, was allgemein den Lesefluss etwas stört... die interessanten Charaktere machen das aber wieder wett und besonders im letzten Drittel entfaltet die Geschichte ein Potenzial, das viel für die nächsten Bände verspricht. Sehr schön fand ich auch die Idee der aktiven und sensiblen Mitglieder des Ordens und ihre Verbindung zueinander, die durchaus ihre wertvollen aber auch peinlichen Seiten hat ;-) Mal noch lobend zu erwähnen ist, das der Illustrator des englischen Covers die Geschichte scheinbar wirklich gelesen hat. Es passt perfekt! (aber auch die deutschen sind in der kompletten Reihe gut gelungen)

    Mehr
  • Toller Auftakt der Fantasy Reihe

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Fenja1987

    Fenja1987

    Sorcha Faris ist eine Kriegerin aus einem Orden, der die Menschen vor den Angriffen mächtiger Geistwesen beschützt. Mithilfe ihrer Runenmagie kann sie die Kreaturen in die Anderwelt zurückschicken. Als ihr Ehemann und Partner, dem sie sich längst entfremdet hat, bei einem Geisterangriff verletzt wird, stellt ihr der Orden den jungen Merrick Chambers als neuen Kampfgenossen an die Seite, um einen ganz besonderen am Rand des Kaiserreiches zu erfüllen. Auf dem Weg zu ihrem Ziel treffen die Beiden auf den verfluchten Sohn des gestürzten Kaisers, Prinz Read Rossin. Ein mächtiger Geistherrscher bewohnt seinen Körper, der jederzeit Besitz von ihm ergreifen kann. Allein offenes Wasser hält den "Rossin" im Zaum, weshalb der Prinz nur selten festes Land betritt. Und obwohl sie eigentlich Feinde sein müssten, stellen Sorcha, Merrick und Read sehr bald fest, dass sie nur gemeinsam der Bedrohung aus der Geisterwelt stellen können. Denn die ist größer als alles vorher da gewesene. Gemeinsam kommen sie sogar einer Verschwörung auf die Spur die sich in die höchsten Kreise des kaiserlichen Hofes erstreckt. Seitdem der Egmont Lyx Verlag letztes Jahr die "Books & Braun" Bücher veröffentlicht hat, welche Philippa Ballantine mit ihrem Ehemann Tee Morris geschrieben hat, bin ich ein Fan der Autorin. Umso mehr freut es mich nun das der Verlag, sich dazu entschlossen hat den ersten Band ihrer Fantasy Reihe "Book of Order" zu veröffentlichen, im Februar folgt dann zunächst der 2. Teil und wenn sich die Bücher kaufen, dann hoffentlich auch Band 3 und 4. Mich würde das auf jeden Fall freuen. Der Schreibstil ist flüssig und gleichbleibend spannend. Manche Wendungen können überraschen, manche sind vorhersehbar. Philippa Ballantine, entführt den Leser in eine Fantasywelt, die geprägt ist von Angst, Gewalt und Aberglauben. Von Macht und Selbstüberschätzung. Aber auch von Loyalität, Respekt, Hoffnung, Freundschaft und Liebe. Man begegnet nebenbei auch alten Sagen und Legenden: Wie Poltergeistern, Seeungeheuern. Auch verschiedene Elementen aus "Der fliegende Holländer" oder Luftschiefen die an Steampunk erinnern und doch mit Magie gesteuert werden. Besonders gut fand ich die Charaktere: Sorcha, die stolze, etwas raubeinige Diakonin. Sie hält sich strikt an ihre Ideale und raucht am liebsten Zigaretten. Erst sträubt sie sich dagegen Merrick als ihren neuen Partner anzuerkennen, ist er für sie doch eher ein "Novize" als ein Diakon, doch bald merkt sie das er doch zurecht der beste "Sensible" ist, sowie sie die beste "Aktive". Dieses Gespann, was unterschiedliche nicht sein könnte, schenkt sich wirklich nichts, und doch wachsen sie zu Sehens zu einem perfekten Gespann zusammen. Hervorzuheben ist die Bindung die die Beiden auf geistiger Ebene eingehen um sich der Anderwelt zu stellen, den sie verbindet auch die Gefühlswelt. Das führt nicht selten zu peinlichen Momenten für Merrick. Der dritte im Bunde ist Read Rossin, ein unergründlicher Charakter der noch so manches Geheimnis verbirgt. Und nicht nur auf Sorcha anziehend wirkt. Auch wenn es sich hier um High Fantasy handelt würde ich es den Fans des Genres, doch eher nur bedingt empfehlen. Es finden sich nämlich auch viele Elemente aus Urban und Romance Fantasy eingepackt in einer Fantasywelt mit viel Abenteuer. Zwar hat es auch sehr düstere Momente, doch ist der Schreibstil eher locker. Fazit: High Fantasy, mit einem Hauch von Geschichte, Abenteuer und Romantik. "Der verfluchte Prinz" entführt den Leser in eine Welt voller Magie, Abenteuer und Geheimnisse. Tolle Charaktere und ein toller Plot mit gleichbleibenden Spannungsbogen sorgen für die perfekte Unterhaltung. Mir hat es auf jeden Fall gefallen und ich werde bestimmt die Fortsetzung lesen Reihenfolge der Bücher: 1.Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz 2.Die Runen der Macht - Göttliche Rache 2014 3.Die Runen der Macht - Das zerbrochene Band 2014 In Englisch bereits erschienen: 4.Harbinger (A Book of the Order)

    Mehr
    • 3
    Fenja1987

    Fenja1987

    12. March 2014 um 12:15
  • Die Runen der Macht 01. Der verfluchte Prinz - Philippa Ballantine

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Nazurka

    Nazurka

    25. February 2014 um 11:51

    Ein gelungener und spannender Auftakt um die Runen der Macht! Der verfluchte Prinz Klappentext: "Nur die Magie der Runen hält die Welt der Toten fern ... Die Magierin Sorcha Faris erhält von ihrem Orden den Auftrag, an den äußersten Rand des Kaiserreichs zu reisen. Dort wurde ein Dorf von mächtigen Geistwesen überrannt. Am Ziel ihrer Reise trifft sie einen Mann, der schon fast eine Legende ist - und im gesamten Reich gesucht wird. Raed Rossin ist der Sohn des gestürzten Kaisers und durch einen grausamen Fluch an die Welt der Geister gebunden. Sorcha begreift, dass er ihre einzige Chance ist, die Invasion aus der Anderwelt zu bekämpfen." Zur Autorin: Philippa Ballantine wurde in Neuseeland geboren. Sie hat Englisch und Bibliothekswissenschaft studiert und als Bibliothekarin gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Für ihre Romane wurde sie mit dem Sir Julius Vogel Award ausgezeichnet. Autorenhomepage: www.pjballantine.com (Aus: Der verfluchte Prinz, Informationen zur Autorin) Rezension Nach einem Geistangriff mitten in der Stadt, bei welchem ihr Ehemann schwer verwundet wird, bekommt Sorcha, die mächtigste Aktive Diakonin der Gilde, einen neuen Partner zugeteilt: Merrick Chambers. Dass dieser gerade erst seine Novizenausbildung abgeschlossen hat, trägt nicht gerade zu Sorchas Laune bei. Als die beiden in das ferne Dorf Ulrich geschickt werden, wo unnatürlich hohe Geistaktivitäten das Dorf heimsuchen, werden sie auf ihrem Weg immer wieder von noch nie dagewesenen Formen der Geistwesen attackiert. In Ulrich angekommen treffen sie auf Raed Rossin, den verfluchten Prinz. Schnell wird klar, dass sie sich zusammen tun müssen, denn Intrigen in den höchsten Ränken des Reiches offenbaren sich ihnen. Und sie müssen alles daran setzen, gemeinsam ihre Welt vor der Anderwelt zu beschützen. Mit dem ersten Roman der Runen der Macht schafft Autorin Philippa Ballantine eine beachtliche und vor allem innovative Geschichte rund um eine Geisterwelt, welche so noch nicht betrachtet wurde. Dabei wird man vollkommen in die phantastische Welt gezogen, die sich dem Leser hier bietet. NIcht nur absolute Spannung und ein hohes Maß an Detailarbeit lässt die Qualität der Story erkennen, sondern auch die überraschenden Wendungen und stets neue Geheimnisse machen den roten Faden der Geschichte einzigartig. Beginnend bei den Charakteren der Story fällt sofort Sorcha, Protagonistin der Geschichte, ins Blickfeld: Sie strahlt eine starke, abgehärtete Persönlichkeit aus. Auch Arroganz und Selbstsicherheit sind Eigenschaften, welche bei ihr stark ausgeprägt sind. Ganz anders erscheint da Merrik Chambers, ihr neuer Partner und ebenfalls eine wichtige Figur in der Storyline. Sein ruhiges Gemüt und seine überlegten Handlungen strafen sein Alter Lügen. Und dann wäre da noch der verfluchte Prinz, Raed Rossin, welcher durch einen grausamen Fluch an die Geisterwelt gebunden ist. Er wirkt in sich gekehrt, hat jedoch einen stark ausgeprägten Beschützerinstinkt und würde sein Leben geben um sein Volk und seine Liebsten zu beschützen. Die Mischung dieser drei Protagonisten macht die Geschichte aus: Manchmal explosiv, oft humorvoll und nicht selten gefährlich. Alleine sind die Figuren wunderbar gezeichnet; das einzige, was etwas mangelt ist die Tiefe im Bezug auf die emotionale Ebene und die Beziehungsstrukturen unter sich. Diese wirken noch etwas zu konstruiert, um wirklich authentisch zu wirken. Zur Handlung selbst lässt sich sagen: Wow. Ein ständiges hin und her, welches den Plot unglaublich abwechslungsreich gestaltet und ständige Überraschungen sorgen dafür, dass man immer und immer weiterlesen will. Die Atmosphäre und das Setting sind wunderbar detailliert gezeichnet und wirken somit mehr als authentisch. Auch die Beschreibung der Diakone, der Magier, und der Anderwelt mit den verschiedenen Geistwesen und den Runen der Macht kommt gut daher. Und was diese Geschichte im Besonderen kennzeichnet sind zwei Dinge: Es gibt nicht nur einen Höhe- bzw. Wendepunkt innerhalb der Storyline, sondern gleich mehrere. Und: Der rote Faden ist gut versteckt. Hat man zunächst das Gefühl, man wüsste, was auf einen zukommt, so sieht man sich immer wieder Überraschungen entgegen - und diese strotzen nur so vor kreativen Ideen! Auch zum Ende der Geschichte hin fiebert man mit, wie alles ausgeht, und obgleich dieses vielleicht etwas zu knapp geraten ist, kann man nicht anders als sich auf den nächsten Band der Serie zu freuen! Hier steckt eine Story voller Potenzial, welches hoffentlich auch in den Folgebänden wieder von der Autorin aufgegriffen wird. Fazit Der verfluchte Prinz von Philippa Ballantine ist eine innovative und kreative Geschichte um zwei Welten. Die authentische Darstellung der Umgebung, die Spannung und auch die Detailarbeit sind nur wenige positive Aspekte, welche diese Story aus dem Mainstream heraushebt. Einzigartige und individuelle Figuren, sowie überraschende Wendungen machen diesen Roman zu einem besonderen Lesevergnügen! Fans der Fantasy, die was neues suchen, sind mit dieser Reihe gut beraten. Gesamte Reihe in einem Überblick: 01. Der verfluchte Prinz 02. Göttliche Rache 03. Das zerbrochene Band (07. August '14) Pro & Contra + Individuelle Figurenzeichung + Tolles Setting und Atmosphäre + Grundaufbau der Story + Innovativ und voller Kreativität + Spannend + Stetige Überraschungen + System der Anderwelt - Beziehungsstrukturen und Emotionen der Charaktere wirken noch zu konstruiert - Ende kommt etwas zu kurz Bewertung: Handlung: 4,5/5 Charaktere: 4/5 Lesespaß: 4/5 Preis/Leistung: 4/5

    Mehr
  • es steigert sich

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    ashavera

    ashavera

    23. February 2014 um 13:38

    Sorcha Faris ist Diakonin des Ordens und erhält nach einem unglaublichen Zwischenfall, bei dem ihr Ehemann und Partner verletzt wurde, einen neuen Partner, Merrick Chambers, und einen neuen Auftrag. Eigentlich ist sie recht froh, ihrer unglücklichen Ehe und gleichgültigen Partnerschaft zu entfliehen, doch mit ihrem neuen Partner hat sie zunächst einige Probleme. Doch das rückt in den Hintergrund, als sich Geisterangriffe häufen und die Geister sich nicht verhalten, wie sie sollten. Unterwegs zum Zielort gerettet von Raed Rossin gelangen sie mit diesem nach Ulrich, ihrem Zielort. Nach Verwirrungen und Täuschungen kommen die drei einer großen Verschwörung auf die Spur, die bis zum Kaiser reichen könnte. Wem können sie noch vertrauen, um mit dem Leben davon zukommen? Ich ging mit großer Vorfreude an dieses Buch heran, da ich Books & Braun gelesen hatte, und die haben mir sehr gut gefallen. Am Anfang war ich doch sehr enttäuscht. Man wird in das Geschehen reingeworfen, was eigentlich nichts schlechtes ist, so kommt direkt Spannung auf und man tritt nicht mit seitenlangen Erklärungen auf der Stelle. Doch hier stellte sich auch nach einiger Zeit keine Erklärung ein, man mußte sich mehr oder weniger alles zusammen reimen, was mit den Diakonen, den Geistern, den Aktiven und Sensiblen zu tun hatte. Auch die Aktionen und Handlungen bis zur Rückreise der Protagonisten fand ich recht verworren und vor allem verwirrend. Die Tragik und das Entsetzten des Geschehens konnte ich meist nicht wirklich nachvollziehen, da mir wichtige Hintergrundinformationen der Autorin zum Geschehen fehlten. So konnte ich nur sehr schlecht mit den Personen mitfühlen, mitleiden und mitfiebern. Sie blieben für mich über die Hälfte des Buches sehr farblos, gefangen in einer mittelmäßig mitreissenden Sprache. Alles wurde schnell abgehandelt und wenn überhaupt nur lieblos erklärt. Auch zwischenmenschlich blieb einiges auf der Strecke, ich kam einfach nicht richtig an die Personen heran. Nach der Rückkehr der drei wandelte sich das Ganze. Man wurde von der Handlung geradezu mitgerissen, konnte auf einmal den meisten Situationen gut folgen und erhielt auch einiges an Informationen. Zwischenmenschlich passiert auch einiges und das wurde sehr glaubwürdig geschildert, so daß man sich schließlich doch irgendwie mit den Beteiligten identifizieren kann. Wenn das ganze Buch so wie der Schluß geschrieben worden wäre, hätte ich es bestimmt an einem Tag durchgelesen, so quälte ich mich doch einige Tage und spielte öfter mit dem Gedanken, einfach abzubrechen, doch dann wendete sich das Blatt zum Glück. Der Schluß entschädigt in diesem Fall nicht für den sehr wirren und irgendwie lieblosen Anfang, aber es verspricht doch, eine interessante Reihe zu werden. Den Folgeband werde ich bestimmt lesen, in der Hoffnung, daß dieser nicht so schwach beginnt.

    Mehr
  • Faszinierende Charaktere, tolle Story!

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. February 2014 um 19:10

    Ich muss zugeben, dass ich mich am Anfang ziemlich schwer getan hab und dieses Buch wirklich sehr lange auf meinem Nachttisch lag, weil ich Anfangs gar nich richtig Lust hatte weiterzulesen, denn die ersten ca. 80 seiten sind wirklich zäh. Aber dann nahm die Geschichte an Spannung zu und auch mit den Charakteren konnte ich mich immer mehr anfreunden. Diakonin Sorcha Faris bekommt nach einem Zwischenfall einen neuen sensiblen Partner zugeteilt, Diakon Merrick Chambers, zusammen bekommen sie den Auftrag in die Stadt Ulrich zu reisen, da dort die Geister aus der Anderwelt sehr aktiv sein sollen, vor ihnen liegt also ein langer Weg und das was sie dort erwartet, übertrifft all ihre Befürchtungen. Vorher jedoch treffen sie auf den berüchtigten und verfluchten Prinz Raed Rossin, obwohl sie eigentlich Feinde sein sollten und Prinz Raed Rossin ein sehr gesuchter Mann ist, verbünden sie sich und kämpfen gemeinsam gegen die Geister der Anderwelt und entdecken, dass es so einige Verräter in den oberen Reihen der kaiserlichen Garde gibt. Neben den Fantasyelemten durfte natürlich auch die Romantik nicht zu kurz kommen und so wird schnell klar, dass zwischen Diakonin Sorcha und Raed Rossin mehr ist als der Entschluss gemeinsam gegen die Geister zu kämpfen. Die Handlung zu erklären ist schwierig zu beschreiben, da sie teilweise sehr komplex ist und doch einige wichtige Charaktere mitspielen, die alle ihren Teil zu der Geschichte beitragen, wie z.b Merrick Chambers und auch Nynnia. Eines jedoch hat mich wirklich gewaltig an Diakonin Sorcha Faris genervt- ihre Sucht nach Zigaretten, ich finde dieser Charakterzug hat sie wirklich unsymphatischer gemacht als sie eigentlich ist, irgendwie völlig unnütz, denn die Zigaretten haben auch keinen tieferen Sinn, jedenfalls keinen mir ersichtlichen. Diese Charaktereigenschaft hätte man sich wirklich sparen können! Toll fand ich einfach die Idee mit den Runen die mit Hilfe eines Handschuhs gerufen werden und ganz unterschiedliche Mächte besitzen, oder auch die Verwandlung von Raed in den Rossin, der unbezähmbar erscheint. Außerdem war für mich zu keiner Zeit erkennbar wer hinter dem ganzen steckt und ich war wirklich überrascht von der Auflösung. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und ist der Spannungsbogen erstmal da, sind die Seiten schnell gelesen. Wer sich also wie ich ein wenig durch die ersten Seiten kämpft, der wird mit einer tollen Story, Spannung und faszinierenden Charakteren belohnt, es lohnt sich wirklich!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz" von Philippa Ballantine

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Ines_Mueller

    Ines_Mueller

    28. January 2014 um 12:16

    "Er kämpfte wutentbrannt, obwohl er wusste, dass es nutzlos war. Seine Finger streckten sich in dem verzweifelten Versuch, an seinen Riemen zu gelangen und die letzte Lösung zu beschwören, die man jeden Sensiblen gelehrt hatte." Als ich "Die Runen der Macht" entdeckte, war ich sofort Feuer und Flamme. Während das schöne Cover meine Aufmerksamkeit erregte, war ich spätestens nach dem Lesen der Inhaltsangabe hin und weg. Eine Welt voller Magie und Runen - das muss ich haben, schoss es mir durch den Kopf und wenige Wochen danach hielt ich Philippa Ballantines Werk in den Händen. Was sich mir dann allerdings präsentierte, war leider sehr enttäuschend. Warum, das erfahrt ist jetzt. Zuerst einmal gelingt es der Autorin trotz interessanter und innovativer Ideen nicht, den Leser in ihre erschaffene Welt zu ziehen. Schuld daran ist, dass diese nur ansatzweise beschrieben wird, sodass bis zum Schluss immer wieder Fragezeichen in meinem Kopf aufblitzten. Oftmals musste ich während des Lesens innehalten, um zu überlegen, nur um letztendlich resigniert die Seite umzublättern, mit dem Gefühl, das müsse noch irgendwie erklärt werden. Ich weiß nicht, wie oft ich mich dabei irrte. Dabei hat Philippa Ballantine in ihrem Auftakt zur "Runen der Macht" Reihe viele tolle Ideen verwendet, die ein eigenes Gebilde errichten, das sich sehr von dem üblichen 08/15 Brei abhebt. In Anwesenheit der Protagonistin Sorcha Faris verblaßt dieses Problem allerdings, denn selten bin ich solch einem unsympathischen Charakter begegnet. Aufbrausend, arrogant und so sensibel wie ein Stein stellt sie sich dem Leser dar und hatte bei mir schon bald jegliche, vielleicht keimende Sympathie verloren. Mit ihrer Art ging sie mir zu jedem einzelnen Zeitpunkt auf die Nerven, sodass die Lesezeit schon bald von Augenverdrehern und genervten Seufzern übertönt wurde. Auch die restlichen Hauptcharaktere in Gestalt des Sensiblen Merrick Chambers und des Prätendenten Raed Rossin konnten mir nicht zusagen, blieben sie doch sehr flach und undetailliert. Die obligatorische Liebesgeschichte war fad und meiner Meinung nach absolut überflüssig. Auch die Kämpfe konnten mich, waren die doch das Beste in diesem Buch, kaum überzeugen. Zwar hat mir das Konzept mit den Runen sehr gut gefallen, trotzdem hätte die Autorin sie viel mehr ausbauen können. Die Beschreibung dieser Kämpfe blieb leider sehr oberflächlich, sodass keine Spannung aufkommen konnte und waren zudem immer sehr schnell wieder vorbei. Fazit: Ich hegte große Erwartungen an Philippa Ballantines "Die Runen der Macht", wurde allerdings auf ganzer Linie enttäuscht. Ein paar gute und innovative Ideen waren das einzige, was dieses Buch zu bieten hat. 

    Mehr
  • Die Runen der Macht- Der verfluchte Prinz

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Marie1990

    Marie1990

    13. October 2013 um 13:54

    Sorcha Faris, Diakonin des Ordens, der die Bewohner des Landes vor Geistern beschützt, wird zusammen mit ihrem neuen Partner Merrick an den Rand des Reiches versetzt, um dort einen Auftrag zu erfüllen. Doch schon kurz nach Aufbruch häufen sich die Angriffe unbekannter Geisterwesen, die ihre Mächte auf eine harte Probe stellen und Sorcha an ihrem Verstand zweifeln lassen. Was passiert mit den Geistern, dass sie sich komplett anders verhalten, als bekannt? Auf ihrer Reise treffen Sorcha und Merrick auf Raed, einen verfluchten Piraten und Prinzen, der Sorchas Gefühlsleben durcheinanderwirbelt. Gemeinsam kommen sie einer Verschwörung auf die Spur, die den Zerfall des Kaiserreiches bedeuten könnte. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. "Der verfluchte Prinz" ist der erste Band der "Die Runen der Macht"-Reihe von Philippa Ballantine. Ab der ersten Seite ist die Spannung greifbar, da der Leser sofort in eine brenzlige Situation geworfen wird, die den Ursprung des weiteren Verlaufes begründet. Aber auch danach spart die Autorin nicht an Spannungsmomenten und stürzt ihre Charaktere von einer Überraschung in die nächste. Dadurch bleibt die Handlung zum größten Teil unvorhersehbar und stets packend. Voller Kurzweil fliegt man durch die Seiten und mag eigentlich gar nicht mehr mit lesen aufhören, da dieser Roman den Leser zu packen weiß und ihn so schnell  nicht wieder hergibt. Neben dem phantastischen Element finden sich in "Der verfluchte Prinz" noch viele weitere toll verknüpfte Facetten, die dem Roman viel Lebendigkeit einhauchen und ihn zu einem ganz besonderen Leseerlebnis werden lassen. Zum Einen hat die Autorin eine kleine Portion Steampunk in ihr Werk miteinfliessen lassen, aber auch Urban und Romantic Fantasy kommen hierbei nicht zu kurz, sowie ab und an ein wenig erotisches Prickeln, das zwischen den betreffenden Protagonisten toll zum tragen kommt. Die Atmosphäre des Romans hat mir wirklich gut gefallen, denn sie ist aufgeladen mit Magie und Abenteuern, wodurch eine wundervolle Mischung entsteht, die den Leser mitfiebern lässt und ihm ein rundum gelungenes Leseereignis beschert. Auch die Charaktere haben mir hervorragend gefallen, da sie dreidimensional und ausdrucksstark ausgearbeitet wurden und daher würdige Akteure dieses Romans sind. Sie sind allesamt unterschiedlich und daher umso facettenreicher und authentischer. In sich ist dieser Roman abgeschlossen, auch wenn der eine oder andere Handlungsstrang in den weiteren Bänden fortgeführt wird. Mir hat dieser Auftakt wirklich gut gefallen und ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung "Göttliche Rache", die bereits im Februar erscheinen wird. Fazit: Ein erstklassiger Auftakt zu einer spannenden Fantasyreihe mit neuen und innovativen Ideen, bei der der Leser aufgrund des flotten Schreibstil durch die Seiten fliegt und am Ende nach mehr lechzt.

    Mehr
  • Doch was passiert, wenn keine Regel mehr gilt, wenn alles Gelernte nichtig wird?

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Logoso

    Logoso

    10. October 2013 um 00:54

    Der Roman ,,Die Runen der Macht“ von Philippa Ballantine erschien 2013 bei Egmont. Die in Neuseeland geborene Autorin hat bereits Preise wie den Parsec Award und Sir Julius Vogel Award gewonnen.  Sorcha, der stärksten Aktiven in ihrem Orden, wird nach einem Geisterangriff ein neuer Partner zugeteilt: Der Sensible Merrick Chambers. Er ist außerordentlich talentiert, doch keiner von beiden ist sehr erfreut über die angeordnete Verbindung. Jedoch gab es im Norden des Kaiserreiches Wellen von Übergriffen durch Unlebende. Nun heißt es handeln. Erzabt Hastler schickt Sorcha und Merrick nach Ulrich um die Lage wieder zu normalisieren. Die Regeln im Umgang mit Geistern kennen beide genau: Geister hungern nach Seelen, doch können sie sich diese nicht einfach bedienen. Sie greifen keine Sensiblen an, haben keinen Verstand mit dem sie Entscheidungen treffen könnten. Wasser, ist ein Element, welches sie meiden. Die verschieden Geisterarten können sich nicht vereinen. Und am allerwichtigsten: Mit Hilfe der Runen der Aktiven und dem Riemen der Sensiblen, können Diakone die Anderswelt in Schach halten. Doch was passiert, wenn keine Regel mehr gilt, wenn alles Gelernte nichtig wird und ein neues Kapitel in der Geschichte des Kaiserreichs anbricht? Sorcha, Merrick und Read Rossin, der Sohn des gestürzten Kaisers, werden in einen Strudel aus Intrigen, Magie, Wahnsinn, Verrat und Hass, aber auch Verbundenheit und Liebe gezogen. Aber dessen noch nicht genug, muss Read auch noch durch einen Fluch an einen Geisterkönig gebunden sein, welchen bisher niemand bezwingen konnte. Wie viele Opfer wird dieser Kampf fordern? Was wird aus der Welt werden, wie Sorcha sie kannte? Zu Beginn des Romans fluten viele Informationen auf den Leser ein. Ich musste mich erst einmal zu Recht finden, in der Welt der Diakone. Doch sobald man das Grundgerüst erfasst hat, kann man diesen Roman einfach nicht mehr weglegen. Man muss wissen wie es weiter geht. Ballantine beschreibt sehr genau, was ihre Charaktere erleben. Es ist auffällig, wie oft sie selbst kleine Gesten und Gefühle ihrer Figuren in Worte fasst. Dieses Mittel habe ich sehr schnell zu schätzen gelernt. Bald konnte ich mir außerordentlich genau vorstellen, wie eine der Personen, in verschiedenen Situationen auftreten wird. Die Charaktere an sich sind ausgezeichnet gewählt. Sorcha, sie stärkste Aktive des Ordens, lebt in einer kalten, toten Beziehung, und findet bei Raed eine Art von Zuneigung, die ihr viel zu lange versagt geblieben war. Sie ist willensstark, aber temperamentvoll und manchmal etwas zu selbstbewusst. Sie glaubt an die Ideale ihres Ordens, doch ist auch bereit die Regeln zu brechen um Schlimmeres zu verhindern. Merrick, ein überaus begabter Sensibler, empfindet die Partnerschaft zu Sorcha anfänglich furchteinflößend. Keiner von beiden wollte sie, doch schließlich wird keiner von beiden sie wieder auflösen wollen. Merrick ist ein herzensguter Mensch und stärker als man glaubt. Read hat es immer gemieden an Land zu gehen. Das Wasser gab ihm Sicherheit vor Geistern und somit sich selbst. Durch die Verletzung des alten Pakts seiner Familie mit dem Rossin muss er nun mit einem schrecklichen Fluch leben. Kommt Read den Anderswelt zu Nahe, bricht der Rossin aus ihm hervor. Niemand konnte diesen Geisterkönig bisher bändigen, während Raed hilflos in ihm gefangen ist. Nynnia, welche auch nach Ulrich reist, verzaubert Merrick von ihrer ersten Begegnung an. Doch wer genau ist sie? Und vor allem, auf welcher Seite steht sie? Ich musste mich einfach in diese Charaktere verlieben! Je weiter die Geschichte fortschreitet, umso mehr bangt man mit ihnen und um sie. Die Kombination der erschaffenen Welt und Charaktere überzeugt, genauso wie die Idee des Romans an sich. Ballantine lässt immer genug Raum zum Nachdenken. Mehr als einmal stellt man als Leser den erwarteten Fortlauf der Geschichte in Frage und liegt damit genau richtig. Die Autorin überrascht einen gekonnt und schafft somit den verstärkten Anreiz hinter die Geheimnisse zu kommen. Ebenso wie den zweiten Band gleich bei Erscheinung zu kaufen :) Kurz gesagt: Diesen Roman muss man gelesen haben!

    Mehr
  • nach anfänglichen Schwierigkeiten hat mich die Handlung dann doch gepackt

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Letanna

    Letanna

    05. October 2013 um 10:26

    Sorcha Faris ist eine Diakonie des Ordnens. Gemeinsam mit ihrem Mann Kolya arbeitet sie als magisches Team für den Orden, sie als Aktive, er als Sensibler. Bei einem Einsatz wird ihr Mann schwer verletzt und ist erst einmal außer Gefecht, so dass sie für ihren neuen Auftrag einen neuen Partner benötigt. Dies ist der Diakon Merrick Chamber, mit dem sie gemeinsam in das abgelegene Dort Ulrich reisen muss. Auf dem Weg dort hin werden sie auf hoher See von Geistwesen angegriffen und vom dem Read Rossin, dem Sohn des gestürzten Kaisers gerettet. Gemeinsam mit ihm unserer seine Mannschaft reisen sie weiter nach Ulrich. Dort müssen sie feststellen, dass das Ganze größere Ausmaße hat als zuerst angenommen hat. Jemand aus höheren Kreisen des Ordens versucht ein sehr mächtiges Wesen aus der Anderwelt zu beschwören, was für alle fatale Folgen haben könnte. Nun liegt es an ihnen, dies zu verhindern. Ich muss gestehen, dass ich anfangs einige Probleme hatte, mich in der Handlung zurecht zu finden. Man wird direkt in die Handlung geworfen und hat erst einmal überhaupt keine Informationen. Das fand ich sehr verwirrend, weil die Autorin wirklich viele Wörter benutzt, die nicht erklären werden, erst später im Laufe der Handlung ergeben diese Sinn. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten konnte mich dann das Buch nach einer Zeit doch noch packen. Sorcha Faris ist eine geübte und mächtige Magierin. Sie ist eine Aktive und jeder Aktive geht einen Bund mit einem Sensiblen ein, um die beiden Fähigkeiten zu vereinen. Sorcha ist eine selbstbewusste Frau von Ende 30. Ihre Ehe mit dem Sensiblen Kolya ist am Ende,  was sie sehr belastet. Ihr neuer Partner Merrich ist Anfang 20 und hat gerade erst seine Ausbildung beendet. Sorcha ist anfangs sehr abweisend und überheblich zu ihm, was sich aber im Laufe der Handlung ändert. Die beiden müssen lernen, dem anderen zu vertrauen. Später stößt dann noch Read zu ihnen, der mit einem Fluch belegt ist. Er ist ihnen bei ihrer Mission sehr nützlich und er und Sorcha kommen sich sogar etwas näher. Es gibt zwar keinen richtige Cliffhanger, aber viele Fragen bleiben offen. Ich werde diese Serie auf jeden Fall im Auge behalten.

    Mehr
  • Die Runen der Macht

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Rhiannon83

    Rhiannon83

    04. October 2013 um 21:05

    EIn wirklich schöner Lesegenuss, doch lest mehr ... Inhaltsangabe (Quelle: Egmont Lyx): Die Magierin Sorcha Faris erhält von ihrem Orden den Auftrag, an den äußersten Rand des Kaiserreiches zu reisen. Dort wurde ein Dorf von mächtigen Geistwesen überrannt. Am Ziel ihrer Reise trifft sie einen Mann, der schon fast eine Legende ist – und im gesamten Reich gesucht wird. Raed Rossin ist der Sohn des gestürzten Kaisers und durch einen grausamen Fluch an die Welt der Geister gebunden. Sorcha begreift, dass er ihre einzige Chance ist, die Invasion aus der Anderwelt zu bekämpfen. Meine Einschätzung:  Nach den beiden Büchern "Books and Braun" von Philippa Ballantine, die sie gemeinsam mit Tee Morris schrieb, bin ich begeistert von ihren Büchern. War nur natürlich, dass ich mich auch einmal an einem Roman versuchen würde, der nur aus ihrer Feder stammte. Und was soll ich sagen: Es war gut, sehr gut sogar! Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Detailliert und bildreich erwacht  die Welt Arkyam zu Leben. Die Idee von "Geisterjägern", die mit Magie ausgestattet sind, fand ich persönlich richtig gut und einmal in die Handlung abgetaucht kam ich nicht mehr von dem Buch los! Die Charaktere sind sympathisch und sehr menschlich mit den verschiedensten Marotten - gerade eine Zigarren rauchende Sorcha gefiel mir auch sehr gut. Doch auch die Männer an ihrer Seite (Raed und Merrick) stehen ihr in nichts nach und haben mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick zunächst glaubt. Nach nur wenigen Seiten hat man sie alle in Herz geschlossen. Man leidet, kämpft, liebt und lacht mit ihnen. Dieser Auftakt zu einer neuen Fatnasyreihe hat wirklich alles, was es braucht, damit der geneigte Leser ein paar schöne und abenteuerliche Stunden verbringen kann. Und abenteuerlich war es - ein Ereignis jagte das andere. Zahlreiche Fragen werden aufgeworfen und beantwortet, nur um Platz für neue Fragen zu machen. TOLL! Natürlich wahrt die Handlung auch mit spannenden Wendungen und Überraschungen auf mit denen man so nicht gerechnet hat. Fand ich richtig gut. Ich freu mich schon jetzt auf mehr von den Diakonen, denn die Reihe hat Potential! Mein Fazit: Gelungener Auftakt - 4 Sterne.

    Mehr
  • Originell, aber an vielen Stellen sehr verwirrend

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Kittyzer

    Kittyzer

    03. October 2013 um 23:42

    "Kümmert Euch um die Mannschaft." Er drückte Aachons Oberarm. "Haltet sie noch etwas auf dem Schiff fest - für alle Fälle." Sein erster Maat befingerte die Tasche mit dem Wehrstein und nickte ernst. Sie wussten beide, dass sie nirgendwo sicher waren. "Seid vorsichtig, mein Prinz", war alles, was er sagte. Als Raed sich umdrehte und hinter Sorcha herrannte, wünschte er sich, er könnte das versprechen. -- INHALT: Nachdem ihr Ehemann und Partner verletzt wurde, bekommt Diakonin Sorcha Faris im Kampf gegen Geistwesen einen neuen und blutjungen Gefährten, Merrick Chambers, zugeteilt - und obwohl die gemeinsame Verbindung noch frisch ist, werden sie sogleich in ein kleines Dorf entsandt, das von den Unlebenden überrannt wurde. Bereits auf dem Weg dorthin stellen die beiden fest, dass die alten Regeln für die Geister offensichtlich plötzlich nicht mehr gelten - und auch in dem Dorf ist nichts und niemand wie es scheint. Einzig Raed Rossin, ein verfluchter Prinz, kann ihnen jetzt noch helfen. Nur verwandelt dieser sich bei Berührungen mit Geistern in ein unbezwingbares Monster... MEINE MEINUNG: SCHREIBSTIL: Philippa Ballantine besitzt einen sehr einnehmenden Stil, der schnell in die von ihr geschaffene Welt entführt. Die Beschreibungen sind detailreich und sehr bildlich, an einigen Stellen etwas zu ausufernd, insgesamt aber noch im Rahmen. Allerdings ist schon ein gewisses Maß an Konzentration gefordert, denn die Autorin wirft nicht nur mit Fremdworten um sich - die zwar den Charakteren gebräuchlich sind, dem Leser allerdings nicht -, auch scheint sie manchmal zu vergessen, dass sie ihre Welt nun einmal viel besser kennt als diejenigen, die später in Buchform in diese eintauchen wollen. So ist es schwer, sich richtig zu verlieren, weil man die gesamte Zeit über so aufmerksam sein muss. CHARAKTERE: Die Figuren sind überaus vielfältig und beeindrucken durch ihre starke Präsenz und ihre Tiefgründigkeit. Protagonistin Sorcha ist anfangs eine sehr kühle, distanzierte und regelrecht unangenehme Person, mit der ich wenig klar kam. In gewisser Weise kann man sie jedoch verstehen, und durch ihre langsame, aber anschauliche Wandlung zu einem etwas netteren Menschen, gelingt es einem, auch des Öfteren Sympathie für sie aufzubringen. Ihr Partner Merrick ist kein so großer Dickkopf wie sie, weiß sich aber ebenfalls gut durchzusetzen und überzeugt vor allem durch seine Menschlichkeit. Am besten gefiel mir jedoch Raed Rossin, ein gut aussehender und kämpferischer Prinz, von einem Fluch verfolgt, aber wunderbar scharfzüngig und unterhaltsam. Charaktere wie die junge Nynnia oder Luftschiff-Kapitänin sind ebenfalls durchdacht, und besonders erstere ist überaus geheimnisvoll und gibt einem immer wieder Rätsel auf. STORY: Eines ist klar: Der Auftakt zu "Die Runen der Macht" besitzt ein High Fantasy-Setting vom Feinsten. Nicht nur hat sich Philippa Ballantine eine vollkommen neuartige Gesellschaftsstruktur ausgedacht, auch die Magie verwebt sie mit der Geschichte sehr originell und spannend. Geister sind natürlich nichts Neues, hier jedoch werden sie von Diakonen-Paaren - immer bestehend aus einem aktiven und einem sensiblen, also eher sehenden, Teil - mittels Runen bekämpft, die ein großes Maß an Kraft und Ausdauer erfordern. Schlecht ist nur, dass die Geister sich neu zu formatieren scheinen und in den eigenen Reihen Verräter zu finden sind, was für Sorcha und Merrick einiges an Arbeit und für den Leser interessante Scharmützel und Wortgefechte [insbesondere zwischen Raed und Sorcha] bedeutet. UMSETZUNG: Das Problem dabei ist allerdings, dass die Autorin sehr, sehr wenige Erklärungen liefert und wenn, dann mehr oder weniger versteckt. So machen besonders die ersten 100 Seiten recht wenig Spaß, weil man große Mühe hat, sich in der komplexen Welt zurechtzufinden. Auch nach dem ersten Band ist mir nur in Ansätzen klar, wie die Runen funktionieren und wie das gesamte System entstanden ist. Einige der Punkte werden dafür durch die absolut fesselnde und grandios beschriebene Action wieder wettgemacht, die einen völlig in den Bann zieht - ebenso wie die wachsende Zuneigung zwischen Sorcha und Raed, obwohl sie ein so ungleiches Paar sind. Wenn die Rätsel und Geheimnisse in Band 2 besser entwirrt werden, steht einem großen Vergnügen dann eigentlich nichts mehr im Wege. FAZIT: "Der verfluchte Prinz" ist Philippa Ballantines Auftakt zur "Die Runen der Macht"-Reihe, und dieser strotzt nur so vor Ideen, Action und interessanten Figuren. Was mir allerdings weniger gefiel, war, dass hier insbesondere anfangs sehr wenige Erklärungen geliefert werden, was einem das Mitkommen mitunter stark erschwert. Sollte das in dem im Februar 2014 erscheinenden 2. Teil "Göttliche Rache" besser werden, kann ich mir aber gut vorstellen, diesen zu lesen. Gute 3 Punkte von mir hier für!

    Mehr
  • Tolle und spannende High Fantasy

    Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. August 2013 um 10:18

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele   “Die Runen der Macht: Der verfluchte Prinz” ist ein wirklich spannender High Fantasy Roman, der mich allein durch die interessanten Konzepte, die Autorin Philippa Ballantine in ihre hier geschaffene Welt eingebaut hat, begeistert hat. Die enge Verbindung zwischen der Welt der Lebenden und der der Geister/Dämonen sowie die im Grunde ja wie eine Kirche bzw. ein christlicher Orden strukturierte Gruppe von Magiern, die diese Wesen bekämpfen, fand ich einfach faszinierend und interessant. Dazu kommt, dass Ballantines Schreibstil wirklich sehr angenehm zu lesen ist und man sich die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, schon nach wenigen Sätzen sehr gut bildlich vorstellen kann – bzw. man bekommt ein sehr gutes Gefühl für die vorherrschende Atmosphäre, denn von der Welt an sich erfährt man nicht ganz so viel, da es hier auch nicht, wie ja in vielen anderen High Fantasy Werken, weite Reisen von A über B und C nach D und mit einem Umweg über E und F wieder zurück gibt, sondern die Handlung hauptsächlich an zwei Orten und dem doch relativ kurzen Weg dazwischen spielt. Aber man bekommt eben ein gutes Gefühl für die Welt und die Gesellschaft dieser Welt, für die verschiedenen Machtstrukturen, etc. und das macht es doch sehr interessant dieses Buch zu lesen. Am meisten Spaß hatte ich jedoch an den Charakteren. Davon gibt es drei, aus deren Sicht erzählt wird, die beiden Magier Sorcha und Merrick – sie mit Ende 30 eine Legende als stärkste aktive Magierin des Ordens, er mit Anfang 20 noch völlig unerfahren aber ebenfalls ausgesprochen mächtig –, und Raed Rossin, Sohn des gestürzten Kaisers, im ganzen Kaiserreich gesucht und durch einen Generationen alten Fluch enger an die Geisterwelt gebunden, als jedes andere Lebewesen auf Erden. Die drei sind absolut unterschiedlich, geraten ständig aneinander und ergänzen sich doch absolut perfekt – auch wenn sie sich das gerade zu Beginn beim besten Willen nicht eingestehen wollen. Gerade die große Individualität und das Facettenreichtum, mit denen die Autorin dieses ganze Buch gestaltet hat und die man den drei so unterschiedlichen und doch allesamt wahnsinnig sympathischen Protagonisten besonders anmerkt, haben “Die Runen der Macht: Der verfluchte Prinz” für mich zu einem wirklichen Lesevergnügen gemacht. Ganz reibungslos verlief die Sache zwar nicht und besonders zur Welt hätte ich mir mehr Details gewünscht, aber für einen Serienauftakt ist dieser Roman überaus gelungen und spannend und fesselnd zu lesen. Alles in allem daher eine dicke Empfehlung für “Die Runen der Macht: Der verfluchte Prinz” an alle High Fantasy Fans, ich zumindest hatte großen Spaß an dem Buch und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung “Die Runen der Macht: Göttliche Rache”, die wohl kommenden Februar erscheinen wird.

    Mehr