Philippa Ballantine Die Runen der Macht - Göttliche Rache

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(8)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Runen der Macht - Göttliche Rache“ von Philippa Ballantine

Die Kriegerin Sorcha Faris und ihr Partner Merrick Chambers sollen eine Delegation des Kaisers begleiten. Ihr Ziel ist die exotische Stadt Orinthal. Doch in Orinthal treibt ein geheimnisvoller Mörder sein Unwesen. Zur selben Zeit erweckt die Schwester des Kaisers eine uralte, gefährliche Göttin zum Leben. Sorcha und Merrick müssen alles daransetzen, um eine Katastrophe zu verhindern.

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Moers ist ein Meister der Sprache, verliert sich aber so sehr in seinen fantasievollen Welten, dass es irgendwann langweilig wird.

MissTalchen

Das Erwachen des Feuers

Ein toller Auftakt einer Fantasy-Trilogie, jedoch mit einigen Kritikpunkten.

Anna-Karenina

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Runen der Macht 02. Göttliche Rache - Philippa Ballantine

    Die Runen der Macht - Göttliche Rache
    Nazurka

    Nazurka

    22. March 2015 um 22:10

    Brillanter Folgeband einer phantastischen Geschichte! Göttliche Rache Klappentext: "Eine alte Macht erhebt sich ... Während einer Geisteraustreibung hat die Magierin Sorcha eine Vision, die ihr den Tod ihres Geliebten Raed Rossin zeigt. Kurzerhand schließen sie und ihr Partner Merrick Chambers sich einer Delegation des Kaisers in die exotische Stadt Orinthal an, die sie in der Erscheinung gesehen hat. Die Gefahr, die sie dort erwartet, übersteigt jedoch all ihre Vorstellungen. In fanatischer Verblendung hat die Schwester des Kaisers ein Geisterwesen von grauenerregender Macht befreit, das nun eine blutige Spur der Rache durch die Welt der Menschen zieht." Informationen zur Autorin: Philippa Ballantine wurde in Neuseeland geboren. Sie hat Englisch und Bibliothekswissenschaft studiert und als Bibliothekarin gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Für ihre Romane wurde sie mit dem Sir Julius Vogel Award ausgezeichnet. Autorenhomepage: www.pjbllantine.com (Aus: Göttliche Rache, Informationen zur Autorin) Rezension Sorcha ist beunruhigt, als sie während einer Geisteraustreibung eine Vision vom Tod ihres Geliebten Raed Rossin empfängt. Unwissend, ob die Zeit noch reicht oder welcher Bedrohung er sich ausgesetzt sieht, beschließt sie dennoch, mit ihrem Partner Merrik Chambers sofort in die Stadt Orinthal aufzubrechen um ihn zu suchen und zu retten. Was eine langweilige und präventive Reise und Maßnahme sein sollte, wird sehr bald zu einer Hetzjagd. Denn Verrat lauert in allen Ecken, Morde werden begangen - und die Göttin Hatipai versucht mit aller Macht, ihre Anhänger um sich zu Scharen, um ihre Macht wieder zu festigen. Und mittendrin sind Sorcha und Merrik Chambers, welche als einzige in der Lage sind, die Göttin zu stoppen - und Raed zu retten. » Sicherheit ist nur eine Illusion. « (Aus:Göttliche Rache, S.411 ) Mit dem zweiten Band ihrer phantastisch angesiedelten Serie um Die Runen der Macht schafft die Autorin eine beeindruckende Fortsetzung, welche nahezu nahtlos an die Ereignisse seines Vorgängers anknüpft und das nächste Abenteuer der Diakone Sorcha und Merrik Chambers erzählt. Eine Handlung gespickt voller Intrigen und Geheimnisse, Verrat, der an jeder Ecke lauert und eine Spannung sowie ein sehr geschickt in sich verzwickter Plot garantieren, dass der Leser sich sofort auf die Geschichte stürzt und gar nicht mehr davon ablassen möchte. Ganz unschuldig sind dabei sicherlich auch nicht die Protagonisten der Storyline, aus dessen Perspektive das Abenteuer abwechselnd erzählt wird und die in gewohnter Manier wieder dem Leser gegenübertreten. Wie schon im ersten Band der Serie begegnet einem Sorcha trotz ihrer robusten und etwas eigenbrötlerischen Art sofort wieder sympathisch. Auch Merrik Chambers, Sorchas Partner und der Ruhepol in ihrer Partnerschaft, kommt in gewohnter Manier daher. Gemeinsam bilden sie ein eingespieltes Team, dessen Kontrast wieder deutlich hervorgehoben wird. Doch genau dies ist, was beide Figuren ausmachen und auch ihre Beziehung zueinander auszeichnen. Der weise und junge Merrik, der die reife und durchaus ältere Sorcha in Belangen der Höflichkeit und ihrer gesellschaftlichen Bekundungen retten muss und wiederum von den Erfahrungen seiner älteren Partnerin profitieren kann. Auch Raed Rossin, Sorchas Geliebter, spielt wieder eine wichtige Figur und eine tragende Rolle in Bezug auf die Handlung. Ebenso, wie einige Nebencharaktere an Bedeutung gewinnen und Antagonisten, die aus allen Ecken gekrochen zu kommen scheinen, um den Dreien das Leben zur Hölle zu machen. Der alte Orden, fanatische Gläubige, eine machthungrige Göttin - nichts bleibt diesen Dreien erspart. Und während sie, um das Unheil zu verhindern, auch Hilfe aus der Geisterwelt angewiesen sind und zeitweise auch getrennter Wege gehen müssen, ist dennoch klar, dass sie nur zusammen gegen ihre Feinde gewinnen können. Während sich die Beziehungsstrukturen bedingt durch die fortlaufenden Ereignisse verändern, entwickelt sich auch der rote Faden der Storyline deutlich weiter. Nicht nur werden einige offene Fragen geklärt, sondern auch neue Geheimnisse ins Geschehen geworfen. Zu Beginn der Geschichte hat man noch das Gefühl, dass die Figuren alles unter Kontrolle haben - doch diese verrinnt mit fortschreitender Seitenzahl wie Wasser im Sand. Die Menge an Bürden und Hindernissen, welche sich ihnen in den Weg stellen, lässt den Leser wirklich daran zweifeln, wie die Autorin es zum Schluss auch nur ansatzweise schaffen soll, ihre Protagonisten aus dieser aussichtslosen Lage zu befreien, in die sie sie hinein manövriert hat. Dabei leidet der Leser mit den Figuren, fühlt ihre Wut genauso wie ihre Trauer und ist ebenso betroffen von dem Verrat aus eigenen Reihen, welcher zum Schluss der Handlung dem gesamten Plot eine neue Richtung und viel offenes Potenzial bietet. Das authentische Setting und detailreiche Beschreibungen liefern eine tolle Atmosphäre, in die man sich fallen lassen kann um voller Spannung und Faszination zu erfahren, wie dieses Dilemma sein Ende finden wird. Dabei beeindruckt die Autorin auch mit der Bereitschaft, Charaktere zu opfern und ganz neue Wege zu gehen, welche man so niemals erwartet hätte. Lediglich die Auflösung der Ereignisse zum Schluss des Romans erfolgt zu schnell, sodass das Ende etwas willkürlich und unnahbar daherkommt, obgleich die Handlungen durchaus nachzuvollziehen sind. Dennoch - der Schluss bietet auch eine Menge Potenzial für seinen Nachfolger, welcher dieses hoffentlich aufgreift und die Geschichte in neue Bahnen lenkt. Fazit Göttliche Rache von Philippa Ballantine ist eine beeindruckende und rasante Fortsetzung um die Geschichte der Diakone Sorcha und Merrik Chambers, welche mit Intrigen, Geheimnissen, Verrat und Hoffnung aufwarten kann und den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln vermag. Ein authentisches Setting, sympathische Figuren und eine brillante Fortführung des roten Fadens innerhalb des Plots lassen diesen Roman zu einem echten Pageturner werden. Lediglich das Ende kommt etwas zu schnell daher, auch wenn die Glaubwürdigkeit der Ereignisse dennoch gegeben ist und die Figuren wirken, wie bereits im ersten Band der Serie, noch nicht nah genug. Dennoch verbirgt sich hier ein zweiter Band, den sich Fans der Serie nicht entgehen lassen sollten und eine Serie, auf welchen Fans der Fantasy definitiv einen Blick riskieren sollten! Gesamte Reihe in einem Überblick: 01. Der verfluchte Prinz 02. Göttliche Rache 03. Das zerbrochene Band 04. Geisterzeichen Pro & Contra + Sorcha, Merrik und Raed als sympathische Figuren mit interessanter Beziehungskonstellation + Nebenfiguren gewinnen an Bedeutung + Neue Figuren werden eingeführt + Authentisches Setting und glaubhafte Atmosphäre + Spannend von der ersten bis zur letzten Seite + Brillante Fortführung des Plots + Breitschaft für Verrat und Opfer seitens der Autorin + Hält viel Potenzial für seinen Nachfolger bereit - Auflösung der Ereignisse gegen Ende etwas zu schnell - Figuren wirken noch immer etwas unnah und konstruiert (wenn auch besser als in Band 1) Bewertung: Handlung: 4,5/5 Charaktere: 4/5 Lesespaß: 4/5 Preis/Leistung: 4/5

    Mehr
  • What shall we do with a "irren Göttin"?

    Die Runen der Macht - Göttliche Rache
    Librimania

    Librimania

    15. April 2014 um 16:21

    Ich muss gleich mal sagen, schade, dass ich den ersten Band nicht gelesen habe, sondern gleich im Zweiten eingestiegen bin. Die Runen der Macht – Göttliche Rache setzt einiges vom ersten Band voraus. Ereignisse die im ersten Teil geschehen sind, werden erst nach und nach etwas durchsichtiger, wobei mich schon interessieren würde, wie genau es zum Band der drei (Sorcha, Merrick und Raed) gekommen ist. Ich denke ich werde mir den ersten, sowie die weiteren sicher noch kaufen. Aber von vorne. Sorcha traut bei einer Geisteraustreibung ihren Augen nicht, als sie währenddessen eine Nachricht von der Anderwelt bekommt, dass ihr geliebter Raed in großer Gefahr ist. Daraufhin findet sie eine Möglichkeit Raed aufzuspüren, wobei danach die wirklichen Probleme erst auftreten. Die Reise und die Handlung werden sehr spannend erzählt, sodass ich ungern das Buch aus den Händen gelegt habe. Einzig die Geschichte, warum auf einmal Merrick in die Anderwelt gezogen wird und dort von seiner verstorbenen Freundin durch die Geisterwelt geführt wird, war mir anfangs etwas schleierhaft. Hat sich gelesen als wäre es leicht aus dem Zusammenhang gegriffen. Je länger er aber in der Anderwelt war, desto mehr fanden die einzelnen Geschichtsstücke zusammen und desto mehr wurde mir bewusst warum er dort war. Und zwar das Geheimnis um den verborgenen und mysteriösen Prinzen von Orinthal zu lüften bzw. herauszufinden, warum der Prinz so ist wie er ist und welcher Zusammenhang mit der kleinen Göttin Hatipai besteht. Hier taucht auch schon der eigentliche Grund der Handlung auf. Hatipai ist eine sogenannte kleine Göttin mit einigen Anhängern. Hatipai ist ein Geist seitdem sie vor Jahrhunderten verbannt bzw. in Schach gehalten wurde. Allerdings gibt es eine sehr große Verehrerin von Hatipai, nämlich Großherzogin Zofia, die sie befreit. Hatipai hat seit diesem Zeitpunkt eigentlich nur ein Ziel, nämlich menschlich zu werden und alle Menschen zu kontrollieren, mit Hilfe der menschlichen Zofia. Um wieder lebendig zu werden, braucht Hatipai Raed, wobei sich der Handlungskreis wieder schließt, warum Raed in großer Gefahr ist. Ich möchte gar nicht so viel Verraten, ich könnte noch viel mehr von der Handlung erzählen, aber es ist schwer, denn die Geschichte von Diakonin Sorcha mit ihren Runen auf den Handschuhen, hat mir sehr gefallen. Die Autorin Philippa Ballantine versteht es durchgehend die Spannung zu halten. Das Buch wird in der Er-Erzählperspektive erzählt, was hier gut ist, da im Buch aus den Sichtweisen von Sorcha, Merrick, Zofia und Raed erzählt werden. Hier wäre eine kleine Kennzeichnung von Vorteil gewesen, denn die Sichtweisen wechseln nicht pro Kapitel sondern während einem Kapitel von einem auf den anderen Absatz. Aber nachdem man sich in den ersten Kapiteln eingelesen hat, und somit die Personen besser kennengelernt hat, wusste man sofort aus welcher Perspektive erzählt wird. Der Sprachstil ist durchgehend sehr flüssig zu lesen, ohne zu große verschachtelte Sätze die man erst beim zweiten Mal lesen wirklich versteht. Das Buch an und für sich hat eine abgeschlossene Handlung, dennoch macht es neugierig auf den nächsten Band. Also wie gesagt, Sorcha und Merrick werden noch leere Stellplätze in meinem Bücherregal füllen. ;)

    Mehr
  • What shall we do with a "irren Göttin"?

    Die Runen der Macht - Göttliche Rache
    Librimania

    Librimania

    15. April 2014 um 16:21

    Ich muss gleich mal sagen, schade, dass ich den ersten Band nicht gelesen habe, sondern gleich im Zweiten eingestiegen bin. Die Runen der Macht – Göttliche Rache setzt einiges vom ersten Band voraus. Ereignisse die im ersten Teil geschehen sind, werden erst nach und nach etwas durchsichtiger, wobei mich schon interessieren würde, wie genau es zum Band der drei (Sorcha, Merrick und Raed) gekommen ist. Ich denke ich werde mir den ersten, sowie die weiteren sicher noch kaufen. Aber von vorne. Sorcha traut bei einer Geisteraustreibung ihren Augen nicht, als sie währenddessen eine Nachricht von der Anderwelt bekommt, dass ihr geliebter Raed in großer Gefahr ist. Daraufhin findet sie eine Möglichkeit Raed aufzuspüren, wobei danach die wirklichen Probleme erst auftreten. Die Reise und die Handlung werden sehr spannend erzählt, sodass ich ungern das Buch aus den Händen gelegt habe. Einzig die Geschichte, warum auf einmal Merrick in die Anderwelt gezogen wird und dort von seiner verstorbenen Freundin durch die Geisterwelt geführt wird, war mir anfangs etwas schleierhaft. Hat sich gelesen als wäre es leicht aus dem Zusammenhang gegriffen. Je länger er aber in der Anderwelt war, desto mehr fanden die einzelnen Geschichtsstücke zusammen und desto mehr wurde mir bewusst warum er dort war. Und zwar das Geheimnis um den verborgenen und mysteriösen Prinzen von Orinthal zu lüften bzw. herauszufinden, warum der Prinz so ist wie er ist und welcher Zusammenhang mit der kleinen Göttin Hatipai besteht. Hier taucht auch schon der eigentliche Grund der Handlung auf. Hatipai ist eine sogenannte kleine Göttin mit einigen Anhängern. Hatipai ist ein Geist seitdem sie vor Jahrhunderten verbannt bzw. in Schach gehalten wurde. Allerdings gibt es eine sehr große Verehrerin von Hatipai, nämlich Großherzogin Zofia, die sie befreit. Hatipai hat seit diesem Zeitpunkt eigentlich nur ein Ziel, nämlich menschlich zu werden und alle Menschen zu kontrollieren, mit Hilfe der menschlichen Zofia. Um wieder lebendig zu werden, braucht Hatipai Raed, wobei sich der Handlungskreis wieder schließt, warum Raed in großer Gefahr ist. Ich möchte gar nicht so viel Verraten, ich könnte noch viel mehr von der Handlung erzählen, aber es ist schwer, denn die Geschichte von Diakonin Sorcha mit ihren Runen auf den Handschuhen, hat mir sehr gefallen. Die Autorin Philippa Ballantine versteht es durchgehend die Spannung zu halten. Das Buch wird in der Er-Erzählperspektive erzählt, was hier gut ist, da im Buch aus den Sichtweisen von Sorcha, Merrick, Zofia und Raed erzählt werden. Hier wäre eine kleine Kennzeichnung von Vorteil gewesen, denn die Sichtweisen wechseln nicht pro Kapitel sondern während einem Kapitel von einem auf den anderen Absatz. Aber nachdem man sich in den ersten Kapiteln eingelesen hat, und somit die Personen besser kennengelernt hat, wusste man sofort aus welcher Perspektive erzählt wird. Der Sprachstil ist durchgehend sehr flüssig zu lesen, ohne zu große verschachtelte Sätze die man erst beim zweiten Mal lesen wirklich versteht. Das Buch an und für sich hat eine abgeschlossene Handlung, dennoch macht es neugierig auf den nächsten Band. Also wie gesagt, Sorcha und Merrick werden noch leere Stellplätze in meinem Bücherregal füllen. ;)

    Mehr
  • Werden Merrick und Sorcha jene retten können, die ihnen am Herzen liegen?

    Die Runen der Macht - Göttliche Rache
    Logoso

    Logoso

    31. March 2014 um 16:35

    Der Fantasyroman Göttliche Rache ist der zweite Band der Reihe Runen der Macht von Philippa Ballantine. Die aus Neuseeland stammende Autorin wurde bereits mit mehreren Preisen wie den Airship Award und den Steampunk Chronicles Reader’s Choice Awards für Best Fiction ausgezeichnet. In Vermillion werden die kleinen Götter als nichtexistent abgetan, nach dem Bruch haben die Menschen den Glauben in sie verloren. Das heißt allerdings nicht dass es sie nicht mehr gibt. Die grausame Hatipai hat lange auf ihre Rache gewartet: Sie will jene leiden lassen, die sie einst eingekerkert haben und ihrer Macht beraubt haben. Ihr Feind ist niemand anders als der Rossin. Doch soll sich in Orinthal, der Hauptstadt von Chioma nicht nur das Schicksal von Raed Rossin entscheiden, sondern der Fortgang der Welt, wie sie sie alle kennen. Für Merrick und Sorcha ist klar, dass sie Raed retten müssen, denn nicht nur ihr magisches Band hält die drei zusammen, sondern auch die schlummernden Gefühle zwischen Sorcha und Raed. Allerdings verbirgt das Königshaus von Chioma viel mehr Geheimnisse, als man glauben würde. Werden Merrick und Sorcha jene retten können, die ihnen am Herzen liegen? Nach der Lektüre des ersten Bands war ich gespannt wie es weiter gehen würde und eins kann ich vorweg sagen: Die Erwartungen werden nicht enttäuscht! Ballantine verwendet dieselbe Taktik wie bei ihrem Vorgänger: Der Leser bekommt immer wieder Puzzlestücke, welche sich nach und nach zusammenfügen. Wenn man glaubt schon alles zu wissen, schafft es die Autorin doch immer wieder einen noch zu überraschen. Dieser Teil verrät nicht nur viel über das Jetzt sondern wir tauchen auch tiefer in die Geschichte vor dem Bruch ein. Wir verstehen nicht nur die Zeit der Ethia besser sondern erlangen neues Wissen über den ersten Band. Obwohl dieser Band einige neue Charaktere auf den Plan ruft ebenso wie in sich verstrickte Geschehnisse, verliert man nie den Überblick. Die Geschichte an sich ist wieder einmal fesselnd. Die Zusammenführung alter und neuer Charaktere ist wunderbar gelungen, vor allem Nynnias Rolle. Endlich erfahren wir wer sie wirklich war, weshalb sie Merrick und Sorcha im ersten Band geholfen hat und was danach mit ihr geschehen ist. Die Autorin beantwortet nicht nur die Fragen, die man an den zweiten Band hatte, sondern geht noch um einiges weiter. An Stellen, an welchen man nicht glaubte dass da noch mehr verborgen liegt, belehrt sie uns eines Besseren. Auch ist es sehr interessant zu sehen, wie Merrick und Sorcha gezwungenermaßen getrennt voneinander agieren. Man merkt, wie sehr beide eigentlich auf einander angewiesen sind. Durch diese Erfahrung lernen wir auch die beiden Hauptcharaktere noch besser kennen. Allgemein lässt auch Ballantines Schreibstil keine Wünsche offen. Kurz gesagt: Jeder der den Vorgänger kennt, wird begeistert sein. Wer ihn noch nicht kennt, sollte ihn schnellstens lesen :) 

    Mehr
  • Göttliche Rache

    Die Runen der Macht - Göttliche Rache
    Marie1990

    Marie1990

    22. March 2014 um 15:45

    Die Kriegerin Sorcha Faris und ihr Partner Merrick Chambers sollen eine Delegation des Kaisers begleiten. Ihr Ziel ist die exotische Stadt Orinthal. Doch in Orinthal treibt ein geheimnisvoller Mörder sein Unwesen. Zur selben Zeit erweckt die Schwester des Kaisers eine uralte, gefährliche Göttin zum Leben. Sorcha und Merrick müssen alles daransetzen, um eine Katastrophe zu verhindern. "Göttliche Rache" ist der zweite Band der "Die Runen der Macht"-Reihe von Philippa Ballantine. Die Handlung setzt kurze Zeit nach den Begebenheiten des ersten Bandes ein und bietet eine neue Geschichte, sodass diese Romane im Großen und Ganzen auch unabhängig voneinander gelesen werden können. Dabei besticht auch dieser Roman wieder einmal durch eine ordentliche Portion Phantasie, die zusammen mit einer spannenden Romanhandlung eine wunderbare Lektüre bietet. Ab der ersten Seite ist man wieder mittendrin in dieser geheimnisumwobenen Welt, die neben Phantasie noch einiges an Magie zu bieten hat. Es finden sich so gut wie gar keine Längen, sodass der Lesefluss stets ungebremst ist und man so richtig in diesen Roman eintauchen kann. Dadurch ensteht ein überaus angenehmes Spannungspotential, das seinem Vorgänger in nichts nach steht und dem Leser ein weiteres überaus spannendes und phantastisches Leseabenteuer beschert. Auch der Mangel an Vorhersehbarkeit bereitet dem Leser die eine oder andere überraschende Wendung. Da man nie genau weiß, was als nächstes passieren wird, ist man umso begieriger, dem Verlauf dieses Romanes zu folgen. Bis zum Schluss bleibt alles offen und erst der letzte Satz bietet einen kleinen Ausblick auf Band drei und der Fortführung dieser Romanhandlung. All jene Facetten, die Philippa Ballantine in ihren Roman eingearbeitet hat, wurden toll verknüpft und bieten ein stimmiges Gesamtkonstrukt, das nicht nur einem Genre folgt, sondern den Leser gleich mit den unterschiedlichsten Elementen beeindruckt.  Wieder einmal besticht die Atmosphäre nicht nur durch die Magie, sondern auch durch etwas leicht Düsteres, das über allem schwebt und sich zu etwas Bedrohlichem verbindet, das sich gut auf den Leser überträgt. Man kann wunderbar in diesem Roman abtauchen und freut sich am Ende auf die Fortsetzung, die noch in diesem Jahr erscheinen wird. Fazit: Eine tolle und originelle Fortsetzung, die voller Spannung die Begebenheiten des ersten Bandes fortführt und auch neue Wege geht.

    Mehr
  • Noch besser als der 1. Teil! Wow wahrlich fantastisch!

    Die Runen der Macht - Göttliche Rache
    Fenja1987

    Fenja1987

    08. March 2014 um 12:45

    Sorcha Faris, Krigerin und Ordensanhängerin, hat während einer Geisteraustreibung ein Zukunfstvision, die ihr den Tod ihres Geliebten Read Rossin zeigt. Gemeinsam mit ihrem Gefährtem Merrick Chambers und einer Deligation des Kaisers begeben sie sich in die Stadt der Bienen "Orianthal". Dort angekommen treffen sie tatsächlich auf Read, der Seinerseits seine Schwester sucht. Die Wiedersehensfreude währ allerdings nicht lange. Den ein Serienmörder treibt sein Unwesen in der Stadt. Vom König beauftrag machen sich die Freunde auf die Suche nach dem Mörder. Was sie allerdings nicht wissen, ist das eine weit Höhere Macht am Werke ist, die sie schließlich nur gemeinsam besiegen können. Die Göttin Hatipai! Aus einer längst vergangener Zeit wurde wieder beschworen. Sie schwört Rache an den Menschen und auch an denen die sie einst besiegten. Unter ihnen auch der Geistherr "Rossin"... Hier ist er nun der zweite Teil der "Runen der Macht" Reihe von Philippa Ballantine, und wieder entführt sie den Leser in eine Fantasywelt, die geprägt ist von Angst, Gewalt und Aberglauben. Von Macht und Selbstüberschätzung. Aber auch von Loyalität, Respekt, Hoffnung, Freundschaft und Liebe.In dem begegnet nebenbei auch alten Sagen und Legenden: Wie Poltergeistern, Seeungeheuern ect.Nur dieses mal noch komplexer und spannender. Vornweg sei gesagt es unbedingt notwendig den 1. Teil vorher gelesen zu haben. Den dieser Band baut nicht nur darauf auf sondern vertieft die ganze Geschichte noch um einiges mehr. Man versteht es nur wenn man den Anfang kennt. So hat sich das Ordensleben nach den Ereignissen im letzten Band doch sehr verändert. Sorcha und Merrick werden stark überwacht und auch Sorcha's Ehemann der bemerkt das er seine Frau nicht hätte gehen lassen sollte, meldet seinen Anspruch an. Auch das Kräfteverhältnisse zwischen der Geistwelt, dem Kaiser, dem Orden und dem Rest dem Welt ist nicht mehr das Gleiche. Eine wahrlich göttlich Revolution bahnt sich an. Read Rossin mit dem Sorcha und Merrick verbunden sind ist bedroht, und damit auch ihr Leben. Auch die Charaktere an sich sind wieder toll und haben eine wahre Entwicklung hinter sich: So ist Sorcha, zwar die stolze, etwas raubeinige Diakonin, so wie wir sie kennen. Doch zeigt sich das sie auch eine sehr verletzlich und schon beinah hilflos wenn Marrick nicht in ihrer Nähe ist. Sie tut aber immer ihr Bestes. Read Rossin, und sie vertiefen ihre Gefühle in diesem Band noch. Dennoch hat auch Read Rossin der Außenseiter immer mit sich und dem Geistherrn, der in ihm wohnt zu kämpfen was leider nicht immer gelingt. Zu allem übel holt ihn seine Vergangenheit ein, Freunde werdend zu Feinden und Feinde werden zu Freunden. Zu guter letzt Merrick, es ist ganz klar kein Anfänger mehr und ist ganz klar einer der Anführer. Auch er hat es mit der Vergangenheit zu tun. In mehr als einer Hinsicht hat er es in der Hand wie die Zukunft wird. Sehr interessant sind auch die Nebencharaktere, so wie der mehr als Mysteriöse König von Orianthal. er bittet unsere Freunde nicht nur darum die Serie von bestialischen Morden aufzuklären, nein er birgt ein wirklich sehr interessantes Geheimnis. Mehr möchte ich gar nicht verraten, lest lieber selbst, nur eines noch dieses Buch ist nichts für schwachen Nerven. Es wird gemetzelt und das Blut fliest in Strömen besonders zum Ende hin. Apropos Ende.Das Ende ist zwar abgeschlossen. Doch stehen noch offene Fragen im Raum, die im nächsten Band bestimmt beantworten werden. Ich kann es kaum abwarten zu erfahren wie es mit Sorcha, Marrick und Read Rossin weitergeht. Fazit: Die Fortsetzung "Göttliche Rache" ist einfach nur Wow. Und ich kann nicht anders als dem Kommentar von Fiction Vixen auf dem Klappentext zuzustimmen. "Gebt mir das nächste Buch der Serie! Ich MUSS weiterlesen." Absolute Leseempfehlung von mir. Und wer die Reihe noch nicht kennt. Nicht vergessen Band 1 zuerst zu lesen. Reihenfolge der Bücher: 1.Die Runen der Macht - Der verfluchte Prinz 2.Die Runen der Macht - Göttliche Rache 2014 3.Die Runen der Macht - Das zerbrochene Band 2014 In Englisch bereits erschienen: 4.Harbinger (A Book of the Order)

    Mehr