Philippa Carr Das Licht und die Finsternis

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Licht und die Finsternis“ von Philippa Carr

Stöbern in Romane

Das saphirblaue Zimmer

Drei starke Frauen aus unterschiedlichen Zeiten, die etwas verbindet - ein zauberhaftes Buch!

Tessa_Jones

Ich, Eleanor Oliphant

Ein Highlight für mich. Wunderbar ehrliche Protagonisten in einer erschreckenden, aber auch berührenden Geschichte mit witzigen Momenten.

Lisbeth76

Und es schmilzt

Ein wenig umständlich geschrieben in meinen Augen, aber auch tiefgründig, erschreckend und düster.

Lisbeth76

Im siebten Sommer

Ein tolles Wohlfühlbuch über Mut für einen Neuanfang, Vater-Kind-Beziehung und natürlich auch Liebe

lenisvea

Underground Railroad

Eine düstere Geschichte, die unvorstellbare Grausamkeiten bereithält, aber auch einen Hoffnungsschimmer erkennen lässt.

Johanna_Jay

Der Junge auf dem Berg

Verlust der Menschlichkeit – Eindrucksvoll, bedrückend und auf die heutige Zeit übertragbar

Nisnis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Licht und die Finsternis"

    Das Licht und die Finsternis
    ElkeK

    ElkeK

    11. June 2015 um 06:03

    Inhaltsangabe: Arabella, die Tochter von Bersaba und Richard Tolworthy, lebt mit ihren vier Geschwistern in der Mitte des 17.ten Jahrhunderts im französischen Exil und sie wartet ebenso wie viele andere königstreue Engländer auf die glückliche Heimkehr des Königs Karl. Durch die Bekanntschaft der Eltern mit den Eversleigh begegnet Arabella Edwin Eversleigh, dem Erben des Gutes in England. Jung und unschuldig verliebt sie sich in ihn und sie heiraten schnell, da er offenbar ein Spion des Königs ist und in geheimer Mission nach England reisen muß. Arabella’s Leben wird von Harriet Main begleitet. Sie ist die uneheliche Tochter eines Theater-Schauspielers und ihr Temperament und Charme wird Arabella oft genug zum Verhängnis. Denn durch Harriet Main wird sie dazu angestachelt, ihrem Gatten Edwin nach England zu folgen. Doch durch ein Unglück wird Edwin getötet. Arabella und Harriet werden dazu aufgefordert, nach Frankreich ins Exil zurückzukehren, um dort auf eine sichere Heimkehr warten zu können. Doch kaum treffen sie in Chateau Congrève ein, stellen beide Frauen fest, das sie schwanger sind. Harriet ist von einem verschmähten Liebhaber schwanger und Arabella natürlich von ihrem toten Gatten Edwin. Als der kleine Edwin zur Welt kommt, erfüllt es ihre angeheiratete Familie mit großer Freude, denn der kleine Edwin ist nun der Erbe von Eversleigh. Schließlich können sie allesamt gegen 1660 glücklich nach England zurückkehren, da die Puritaner ihre Herrschaft aufgegeben haben. Der König kehrt nach London zurück und Arabella zu Eversleigh, dem Sitz ihrer neuen Familie. Dort erwartet sie Carleton, Edwins Cousin, der seitjeher das Gut leitet und eigentlich auf die Erbschaft hofft. Carleton ist unglücklich mit Barbery verheiratet und sie gehen seitdem getrennte Wege. Harriet war inzwischen mit einem anderen Mann durchgebrannt und hatte ihren Sohn Leigh in der Obhut Arabellas gelassen. Lange ist sie in Trauer um Edwin, doch ihr Leben verändert sich entscheidend, als die Pest in London wütet und mehr als 100.000 Menschen das Leben kostet. Und Carleton scheint ein Geheimnis zu kennen, das er ihr eines Tages anvertraut. Wird Arabella doch noch zu einem glücklichen und zufriedenen Leben finden? Mein Fazit: Auch dieses Buch habe ich verschlungen. Wie alle anderen Romane dieser Autorin auch handelt es sich um Leidenschaft, Intrige und Mord und es bleibt buchstäblich bis zur letzten Seite offen, ob sie den Wirrungen ihrer Zeit entfliehen kann bzw. sie ein glückliches Leben führen kann. Die Heldin ist absolut glaubwürdig und auch die Geschichte der Zeit ist interessant und spannend geschrieben. Natürlich – wie auch alle anderen Bände – wärmstens zu empfehlen!!! Anmerkung: Die Rezension stammt aus Januar 2005.

    Mehr