Philippa Carr Die Sturmnacht

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sturmnacht“ von Philippa Carr

Holt, Victoria Roman. 334 S. Neuausg. (Quelle:'Flexibler Einband/01.12.1996')

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Sturmnacht"

    Die Sturmnacht
    ElkeK

    ElkeK

    26. February 2015 um 05:53

    Inhaltsangabe: Linnet Pennlyon ist noch völlig unschuldig, als sie dem despotischen Colum Casvellyn kennen lernt. Eigentlich denkt sie schon an die Hochzeit mit Fennimore Landor, dem Sohn eines Geschäftspartners ihres Vaters, dem Seefahrer Jake Pennlyon. In einer scheinbar gefährlichen Situation bietet Colum Linnet seine Hilfe und Gastfreundschaft an. Doch er raubt ihr die Unschuld, in dem er ihr die Sinne betäubt. Leider blieb diese Nacht nicht ohne Folgen und somit sieht sich Linnet gezwungen, diesen Mann zu ehelichen, den sie mit gemischten Gefühlen betrachtet. Einerseits ist sie von seiner Stärke und Arroganz beeindruckt, andererseits spürt sie auch, das er ihr Unheil wird. Linnet und Colum leben auf seinem Schloß Paling an der Küste Cornwall’s, direkt bei den Devil’s Teeth, gefährliche Gesteinmassen unter der Meeresoberfläche, die vielen Schiffen in Sturmnächten zum Verhängnis wird. Linnet schenkt ihrem Gatten den Sohn Connell. Doch schon bei der Taufe wird sie auf ein Geheimnis aufmerksam gemacht: Colum war bereits schon einmal verheiratet gewesen! Und ausgerechnet mit Fennimore Landors Schwester Melanie. Eine ganze Weile nach der Geburt von Tochter Tamsyn stößt Linnet auf ein furchtbares Geheimnis; und eine hochschwangere Frau wird in einer Sturmnacht ans Meer gespült. Sie ist fremdländisch, vermutlich spanisch und von edler Herkunft. Colum ist von ihrer Schönheit fasziniert und gestattet ihr, mit dem Baby zu bleiben. Linnet bereut ihre Entscheidung, sich für diese bemitleidenswerte Frau einzusetzen, denn sie spürt die Veränderungen an ihrem Mann und an der Atmosphäre in dem Schloß, denn alle glauben, das Maria, die fremde Frau, eine Hexe ist. Als Maria genau ein Jahr später verschwindet, glaubt Linnet, sich mit den Gegebenheiten im Schloß abfinden zu können, doch die geheimnisvolle Frau kehrt zurück und wird Linnet zum Verhängnis. Wird Tamsyn hinter das Geheimnis ihres Vaters kommen und dann schließlich den geheimnisvollen Tod ihrer Mutter aufklären können? Mein Fazit: Dies ist eine weitere spannende Geschichte, die mich immer mehr und mehr gepackt hat. Ich bereue nicht, mit der Serie begonnen zu haben. Die früheren Bände sind geschickt in die Geschichte mit eingefädelt und man fiebert mit Linnet bzw. Tamsyn richtig mit. Ich konnte das Buch nur noch schwer aus der Hand legen und man lernt noch eine ganze Menge über die englische Historie dazu. Wärmstens zu empfehlen! Anmerkung: Die Rezension stammt aus November 2004.

    Mehr