Philippa Carr Sarabande

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sarabande“ von Philippa Carr

Friedvoll-idyllisch verläuft die Jugend der Zwillingsschwestern Bersaba und Angelet im England des 17. Jahrhunderts - bis der Bürgerkrieg beginnt. Sie sind unzertrennlich, doch bald müssen sie erfahren, wie sehr selbst tiefste menschliche Zuneigung in Gefahr geraten kann - besonders, wenn die Liebe zweier Frauen ein und demselben Mann gehört.

Stöbern in Romane

Underground Railroad

emotionale Geschichte zwischen Realität und Fiktion - die Flucht einer SKlavin aus den Südstaaten

Gartenkobold

Die Tänzerin von Paris

Wahre Geschichte, Cover thematisch irreführend

nicekingandqueen

Das Ministerium des äußersten Glücks

Kein einfacher Lesestoff, aber das lesen lohnt sich!!

Diana182

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr gutes Buch und in den richtigen Händen ein noch besserer Film.

Hagazussa

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sarabande von Victoria Holt

    Sarabande
    madamecurie

    madamecurie

    18. March 2014 um 21:30

    Text vom Buch:Ihr 17.Geburtstag Anno 1639 war der Wendepunkt im bisherigen Leben der Zwillingsschwestern Angelet und Bersaba Landor.Das Haus der Familie hieß Trystan Priory.Auf Schloß Paling,an der Küste Cornwalls,nur ein paar Meilen entfernt,lebt ihr gelähmter Großvater Casvellyn.Paling war eigentlich ein Spukschloß,und schreckliche Dinge hatten sich dort vor noch nicht allzu langer Zeit zugetragen.Die Zwillingsschwestern Landor glichen sich äußerlich,ihre Charaktere jedoch waren grundverschieden.Die vertrauensselige Angelet war anschmiegsam und nachgiebig,Bersaba aber diejenige,die forderte und auftrumpfte und die mit ihrem Haß jeden verfolgte,der ihre Pläne durchkreuzt oder ihren Stolz verletzt hatte.Für Bersaba war ihre Schwester"die einfältige Angelet"unkompliziert und berechenbar.Aber vielleicht war es das ,was sie so viel liebenswerter machte als sie selbst.Wie der Stallbursche war auch Bersaba,nachts bei strömenden Regen vergeblich ins Dorf geritten,um für ihre Zofe Phoebe die Hebamme holen.Die Hebamme und noch mehr Leute im Dorf starben an den Pocken,und auch Bersaba hatte sich angesteckt.Um nicht auch Angelet zu gefährden,wird diese zu Bekannten nach London geschickt.Mit Mab als Zofe und sechs Reitknechten erreichen sie nach 14 Tagen Pondersby Hall,des Hofbeamten Sir Gervaise prachtvolle Residenz.Noch während der ersten bunten Eindrücke,überschattet von dem Anblick blutender Puritaner am Schandpfahl,lernt sie in einer gefährlichen Situation Richard Tolworthy kennen,einen vornehmen,ernsten Mann,der sich als Soldat in der Armee des Königs bezeichnet.Während ihre Zwillingsschwester Bersaba daheim von der Mutter aufopferungsvoll gesundgepflegt wird,gibt Angelet General Tolworthy ihr Jawort.Aber ihre Ehe und ein Haus voller Geheimnisse bringen Probleme,mit denen sie allein nicht fertig wird.Sie sieht sich immer mehr mit einer unheimlichen,mysteriösen Vergangenheit konfrontiert.Jahre vergehen,und dann kommt der Tag,an dem sie Richard Tolworty und ihren Kindern auf dem Weg nach Frankreich ist. Als Astrid mich fragte ob ich mit ihr Sarande lese war ich sofort dabei.Da ich in meiner Jugend schon Victoria Holt gekauft und gelesen hatte,es aber auch noch ein paar ungelesene Bücher im Regal fand.Ich war hin und weg das war ein sowas von guter Roman,das ich gleich bei booklooker einige Nachfolgende Bände bestellt habe und der Rest wenn ich diese gelesen habe super ,super ,super.

    Mehr