Philippa Gregory

 4.1 Sterne bei 973 Bewertungen
Autorin von Die Schwester der Königin, Die Königin der Weißen Rose und weiteren Büchern.
Autorenbild von Philippa Gregory (© James Stewart)

Lebenslauf von Philippa Gregory

Die Bestsellerautorin aus England: Philippa Gregory, geboren 1954 in Nairobi, zog früh mit ihren Eltern nach England. Sie machte erst eine journalistische Ausbildung und studierte danach Geschichte in Brighton, bevor sie an der University of Edinburgh über die englische Literatur des 18. Jahrhunderts promovierte. Kurz darauf, im Jahre 1987, verfasste sie ihren ersten Roman "Die Glut". In den englischsprachigen Ländern feiert Philippa Gregory seit langem riesige Erfolge als Bestsellerautorin. Neben zahlreichen historischen Romanen schrieb sie auch Kinderbücher, Kurzgeschichten, Reiseberichte sowie Drehbücher und arbeitete als Journalistin für große Zeitungen, fürs Radio und Fernsehen. Ihre Romane, wie z.B "Die Schwester der Königin" und "Das Erbe der weißen Rose " wurden mit Starbesetzung verfilmt. Sie lebt mit ihrer Familie in Nordengland.

Alle Bücher von Philippa Gregory

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Schwester der Königin (ISBN: 9783746633701)

Die Schwester der Königin

 (235)
Erschienen am 09.10.2017
Cover des Buches Die Königin der Weißen Rose (ISBN: 9783499254840)

Die Königin der Weißen Rose

 (91)
Erschienen am 03.01.2011
Cover des Buches Das Erbe der Königin (ISBN: 9783732567027)

Das Erbe der Königin

 (75)
Erschienen am 01.04.2019
Cover des Buches Die ewige Prinzessin (ISBN: 9783732567010)

Die ewige Prinzessin

 (67)
Erschienen am 29.01.2019
Cover des Buches Die Mutter der Königin (ISBN: 9783499256738)

Die Mutter der Königin

 (51)
Erschienen am 01.11.2012
Cover des Buches Der Thron der roten Königin (ISBN: 9783499256721)

Der Thron der roten Königin

 (51)
Erschienen am 01.11.2011
Cover des Buches Dornenschwestern (ISBN: 9783499267123)

Dornenschwestern

 (36)
Erschienen am 01.11.2013
Cover des Buches Der Königsfluch (ISBN: 9783499270420)

Der Königsfluch

 (33)
Erschienen am 30.10.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Philippa Gregory

Neu

Rezension zu "Die ewige Prinzessin" von Philippa Gregory

Geschichtsunterricht zum Träumen
LeseBlickvor 2 Monaten

Vor fast sechs Jahren habe ich einen anderen Teil der Tudor-Reihe gelesen.

„Die Schwester der Königin“ landete damals in meinen Händen und wurde von mir verschlungen. Dieses Buch behandelt die Geschichte der zweiten Frau von Heinrich VIII., Anne Boleyn. Nach diesem Band, welcher im Jahr 1521 ansetzt, habe ich mir nach und nach alle fehlenden Bände der Reihe zusammengesucht. Als ich alle in meinem Regal vereinte, rutschte diese Reihe allerdings immer weiter nach hinten, was mein Lesevorhaben anging.

Erst Anfang dieses Jahres, als ich einen Zettel aus meiner SuB-Box zog, auf dem „Die ewige Prinzessin“ stand, wusste ich, dass die Zeit nun da ist, um mich der Reihe wieder zu widmen. Dieses Mal von vorne. 

 

Den Anfang machen wir im Jahr 1491. Als Leser bekommen wir einen ersten Blick auf die 5-jährige Prinzessin von Spanien, Catalina, später Katharina.

Gleich zu Beginn hat mich die Geschichte um ihre Eltern Königin Isabella von Kastilien und König Ferdinand von Aragón unheimlich neugierig gemacht.

Beide galten als tapfere Kreuzritter der Christenheit und vor allem Isabella trat als starke, kämpferische Frau auf. Diese historische Person werde ich mir irgendwann nochmal näher anschauen.

 

Katharina muss mit 15 Jahren ihr geliebtes Spanien verlassen und heiratet 1501 den englischen Thronerben Arthur Tudor. Was als reine Zweckehe begann, entwickelt sich im Verlauf ganz anders. Es war toll zu lesen, wie sich diese beiden jungen Menschen unter diesen vorbestimmten Bedingungen entwickelt haben.

Doch dieses sich entwickelnde Glück soll nicht von langer Dauer sein, Arthur erkrankt und Katharina soll bzw. muss andere Wege einschlagen, um weiterhin ihren Traum, Königin von England zu werden, zu verfolgen.

Spannend für mich waren die häufigen Gedankengänge von Katharina.

Einerseits wird sie als sehr starke, selbstbewusste und erwachsene Figur charakterisiert, anderseits spürt man ihr junges Alter und das Gefühl allein zu sein, wenn sie in sich geht. Nach der Hochzeit bricht das familiäre Band zu ihren Eltern und ihren Geschwistern förmlich ab. Zurück bleibt das Bündnis zwischen England und Spanien, welches eingehalten werden soll.

 

„Ich werde die beste Königin sein, die England je hatte. Ich werde für die Armen sorgen und der Kirche beistehen, und sollte jemals Krieg herrschen, werde ich für England in den Kampf reiten, so wie es meine Mutter für Spanien tat.“ (S. 215f.)

 

Sieben harte Jahre vergehen, bis sich das Blatt für Katharina wendet.

Eine neue Heirat steht an. Und 1509 wird sie dann endlich zur Königin von England gekrönt und die erste Frau von Heinrich VIII. 

 

Fasziniert war ich zunächst von der Welt des spanischen Königspaares.
 Das Leben in der Alhambra war für diese Zeit wunderschön und als Katharina ins raue England reiste, konnten mich vor allem die vielen Intrigen und Machenschaften am Hofe begeistern. Vor allem die weiblichen Figuren, welche im Buch auftreten, konnten immer wieder meine Neugierde erwecken. Darunter zum Beispiel Margaret Beaufort und Elisabeth von York.

 

Der Königin wird jedoch sehr schnell klar, dass ihr Mann ihr die typische Aufgabe der Königsgemahlin zuspricht. Sie soll einen männlichen Thronerben auf die Welt bringen. Dies war wohl in der damaligen Zeit DIE Aufgabe der Frau. Der Druck, welcher auf Katharina lastete, war beim Lesen spürbar und stellt die Ehe zwischen Katharina und Heinrich unter einen schlechten Stern.

 

Abschließend ist zu sagen, dass diese Geschichte von einem wundervollen Schreibstil eingenommen wird. Zwar habe ich die Geschichte selbst gelesen, aber dennoch hatte ich das Gefühl, mir wurde die Geschichte erzählt. Ich konnte mir die ganze Welt zur damaligen Zeit und die Geschehnisse im Buch sehr gut vor Augen halten. So wird englische Geschichte vermittelt. Keine Spur von Langatmigkeit.

 

Mein Fazit

Dieser Reihenauftakt war für mich sowohl eine Zeitreise, als auch ein echtes Lesehighlight, was historische Romane angeht. Man kann sagen, die Autorin hat mich zurück in die Tudor-Ära geworfen, denn der nächste Band der Reihe steht bereits auf der Kaufliste und auch ein Buch über die englischen Königinnen ist vor kurzem bei mir eingezogen.

Aktuell schaue ich die Serie „The Spanish Princess“ auf Starzplay.

Ich muss an dieser Stelle sagen, dass das Buch hier sehr gut umgesetzt wurde.

Kommentare: 1
1
Teilen
N

Rezension zu "Die Königin der Weißen Rose" von Philippa Gregory

Spannend dargestellt
Nathalie_Niervor 6 Monaten

Mir gefallen die Bücher von philippa Gregory sehr gut. Sie schafft es eine Verbindung zwischen den belegten historischen Ereignissen zu erstellen, die sehr spannend und interessant ist. 

Kommentieren0
0
Teilen
L

Rezension zu "Um Reich und Krone" von Philippa Gregory

Teil 2
LenaSilbernaglvor 9 Monaten

Darum geht's:

Drei Schwestern. Drei Leben. Drei Wege zur Macht.
Jane
Königin von England für neun Tage, wird die junge Jane Grey von der Halbschwester des Königs Mary in den Tower gesperrt und bezahlt für die Machtgier ihres Vaters auf dem Schafott.
Katherine
Lerne zu sterben, schreibt Jane an ihre lebensfreudige Schwester Katherine – der die unfruchtbare Königin Mary und dann Königin Elizabeth niemals zugestehen werden, einen Tudor-Sohn zu gebären. Als ihre Schwangerschaft entdeckt wird, steht sie nur noch wenige Schritte von Janes Los entfernt.
Mary
Missachtet zu Hofe, meidet die kleinwüchsige Mary die misstrauischen Blicke der Königin. Nach dem Schicksal ihrer Schwestern wird ihr nur allzu bewusst, in welcher Gefahr sie schwebt. Was wird geschehen, wenn die Letzte aus dem Geschlecht der Tudors der skrupellosen Königin Elizabeth die Stirn bietet?


Das Cover:

finde ich sehr schön und passend zur Geschichte. 


Das Buch:

Das Buch wurde in drei Teile geteilt. Ein Teil ist jeweils einer anderen Tudor-Schwester gewidmet. Diese Teile werden dann aus der jeweiligen Ich-Perspektive erzählt.

Obwohl es in allen drei Teilen die selbe Perspektive zu sein scheint, so sind diese dennoch sehr unterschiedlich. Genau so wie die Schwestern selbst. Das Buch beginnt mit der ältesten Schwester Jane Grey, die auch die bekannteste Schwester ist. 

Janes Erzählung beginnt schon früh in ihrer Kindheit und obwohl es in diesem Teil nur um sie geht, erfährt man auch einiges über Katherine und Mary. Aber auch über deren Eltern. 

Janes Leben scheint erfüllt von Religion und dem Glauben an Gott. Und obwohl ihr Leben nicht einfach ist, so scheint sie zunächst ein wenig unsympathisch. Im Laufe der Geschichte wird sie mir jedoch immer sympathischer. Obwohl ich ihren Bedingungslosen Glauben nicht ganz nachvollziehen kann. 

Im nächsten Teil steht Katherine im Vordergrund. Sie ist mir von Anfang an sympathisch. Auch Mary, der der dritte Teil gewidmet ist, fand ich sehr sympathisch. 

Ich fand die ganze Geschichte äußerst spannend, vor allem, da ich einige Dinge erfahren habe, die ich vorher nicht wusste. Ich finde historische Romane immer besonders lehrreich, aber auch spannend. Vor allem, da man sich besser in die Perspektive einer nicht erreichbaren Person hineinversetzen kann. 

Das Buch war sehr interessant geschrieben und mir wurde bei den 600 Seiten nie langweilig, weil ich immer mit der jeweiligen Protagonistin mitfiebern und mitleiden konnte. Ich verfolgte die ganze Story mit Interesse und Spannung auf den Ausgang der Geschichte. 



Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks