Philippa Gregory Die Glut

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Glut“ von Philippa Gregory

ISBN 3-86047-895-8 ungelesenes Exemplar ist wie neu (Quelle:'Fester Einband/01.01.1988')

Sehr gut, aber teilweise harter Tobac und mitunter schwer verdaulich

— Asmodina66X
Asmodina66X

Stöbern in Klassiker

Woyzeck

unvollendet und chaotisch. Man versteht zwar, was der Autor zeigen wollte, aber das hilft auch nicht mehr viel

STERNENFUNKELN

Stolz und Vorurteil

Super schönes Buch, nicht umsonst ein Klassiker und ein Buch, dass man in seinem Leben gelesen haben sollte.

Lichterregen

Macbeth

Eines der besten Werke Shakespeares, meiner Meinung nach.

SophiasBookplanet

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

Das Fräulein von Scuderi

Sehr langweilig (ich musste es für die Schule lesen)

Dreamcatcher13

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Anti-Heldin Beatrice

    Die Glut
    Asmodina66X

    Asmodina66X

    19. August 2015 um 17:53

    "Die Glut" ist ein durch und durch lesenswertes Buch, wobei mich der
    Charakter der Beatrice am meisten fasziniert. Es kommt selten vor, das
    der Leser die Gelegenheit bekommt, konsequent einen
    Blick in die Gefühlswelt einer "Anti-Heldin" zu werfen. Allerdings
    enthält das Buch auch einige, sage ich mal, pikante und harte Szenen,
    von denen der Leser sich nicht abschrecken lassen
    sollte

  • Rezension zu "Die Glut" von Philippa Gregory

    Die Glut
    Danny

    Danny

    26. October 2009 um 16:09

    Beatrice Lacey - klug, schön und leidenschaftlich - kämpft um den Besitz des elterlichen Guts, das nach gängigem Recht des 18. Jahrhunderts ihrem Bruder Harry, dem männlichen Nachkommen, zufällt. Vor nichts schreckt sie zurück, um ihr Ziel zu erreichen. EIn faszinierender Roman über eine tragische Geschichte im England des 18. Jahrhunderts. Beatrice zieht den Leser an und schreckt ihn zugleich auch wieder ab. Ihre Handlungen muten brutal und herzlos an und dennoch ist man gewillt ihr Vorgehen zu verstehen, wenn man die Zeit bedenkt, in der sie lebt und was es da für eine Frau bedeutete, eine Frau sein zu müssen. Sehr schön!

    Mehr