Philippa Gregory Die Lügenfrau

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Lügenfrau“ von Philippa Gregory

Geldnot und die Sorge um ihren kranken Mann veranlassen die anerkannte Romanautorin Isobel, sich auf eine Art Pakt mit dem Teufel einzulassen: Sie schreibt unter Pseudonym einen äußerst erfolgreichen Bestseller und verwandelt sich für die Medien in einen blonden Vamp. Nun ist sie reich, aber sie führt ein Doppelleben und hat die Rechnung ohne ihren raf?nierten Agenten gemacht, von dem die Idee zu diesem Spiel stammt.

Stöbern in Historische Romane

Die Heilerin

Authentisch das harte Leben der ersten Siedler in Amerika. Der Preis für vermeintliche Religionsfreiheit und die Wirklichkeit in Amerika

eulenmama

Die schöne Insel

Schön erzählte exotische Geschichte.

Svensonsen

Marlenes Geheimnis

Ein bewegender Familienroman, der ein wichtiges Kapitel der deutsch-tschechischen Geschichte aufgreift.

ConnyKathsBooks

Möge die Stunde kommen

Neues von den Familien Clifton und Barrington

Langeweile

Das Erbe der Tuchvilla

Geniale Fortsetzung. Die Geschichte nimmt einem mit in eine vergangene Zeit. Hoffentlich erscheint auch ein Teil 4 der Geschichte.

Murmeli

Nachtblau

historisch angehauchter Roman um die Entstehungsgeschichte des bekannten Delfter Porzellans

TeleTabi1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Lügenfrau" von Philippa Gregory

    Die Lügenfrau
    Zumpi

    Zumpi

    28. January 2010 um 16:20

    Die erfolglose Literatin Isobel ist in finanziellen Schwierigkeiten. Ihr letzter Roman verkaufte sich schlecht und nun weiß sie nicht wie sie sich und ihren kranken Mann Philip über die Runden bringen soll. Längst sind alle Ersparnisse aufgebraucht, neues Geld nicht in Sicht. Ihrem Mann erzählt sie nichts von dieser Situation. Isobel fährt mit dem Zug nach London um ihren Agenten Troy zu treffen. Dieser sagt ihr frei heraus, das Isobel mit ihren Romanen kaum noch eine Chance hat gutes Geld zu verdienen, da diese zu anspruchsvoll sind. Troy schlägt ihr vor Bücher für die Masse zu schreiben, aber Isobel weigert sich. Sie möchte ihre Romane nicht auf Kaufhaustischen sehen. Dazu ist ihr auch ihr guter Name zu schade. Troy macht Isobel den Vorschlag unter Pseudonym einen Roman zu veröffentlichen. Anfangs sträubt sich Isobel, aber dann kommen ihr erste Gedanken für einen solchen Roman in den Kopf die sie Troy mitteilt. Troy ist begeistert. Isobel fährt zurück nach Hause, erzählt ihrem Mann nichts davon das der fällige Scheck sehr klein ausgefallen ist. Und sie erzählt auch nichts von dem neuen Roman den sie schreiben wird. Philip würde es nicht verstehen. Einige Wochen später fährt Isobel mit dem fertigen Manuskript zu Troy nach London. Dieser ist begeistert von dem Roman. Gemeinsam mit Isobel erfindet er Zelda. Eine blonde, mondäne Erscheinung die fortan als Autorin fungieren soll. Troy macht sich auf die Suche nach geeigneten Verlagen, läd diese ein und stellt das Buch vor. So gut, das bereits einige Tage später ein dicker Scheck auf dem Tisch liegt. Der Verlag, der das Manuskript gekauft hat möchte die unbekannte Autorin kennenlernen. Troy und Isobel gehen gemeinsam einkaufen um Zelda einzukleiden. Teure Kleidung und Schuhe, eine Perücke und ein perfektes Make Up verwandeln Isobel in Zelda. Fortan lebt Isobel zwei Leben. Ihr eigenes, bescheidenes auf dem Land und das exklusive von Zelda, für die das Beste gerade gut genug ist. Zelda schlägt ein wie eine Bombe. Interviews, Fernsehauftritte – man reißt sich um Zelda. Kurz nach Veröffentlichung ihres ersten Romanes wird klar, das es eine Fortsetzung geben muß. Isobel macht sich an die Arbeit und liefert das Manuskript bei Troy ab. Einige Tage später allerdings muß Isobel feststellen, das Troy verschwunden ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Lügenfrau" von Philippa Gregory

    Die Lügenfrau
    Tamara Reindl

    Tamara Reindl

    04. December 2009 um 12:44

    (Zitat Einband) Die erfolglose Literatin Isobel weiß allmählich nicht mehr, wie sie das Geld für sich und ihren seit Jahren kranken Mann verdienen soll. Da macht ihr Literaturagent Troy den Vorschlag, unter Pseudonym einen Bestseller zu schreiben. Die Verlage bieten horrende Summen für diesen neuen Roman, doch sie wollen eine Autorin, die sie den Medien präsentieren können. Isobel und Troy erschaffen Zelda, eine wasserstoffblonde, mondäne Schönheit, die beider Dasein total verändert. Zelda darf alles, was Isobel immer verboten war, verführt sie dazu, ihr bisher unbekannte Wünsche und Begierden in sich zu entdecken und sie auszuleben. (...)

    Mehr