Die Schwester der Königin

von Philippa Gregory 
4,3 Sterne bei215 Bewertungen
Die Schwester der Königin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

LiveReadLoves avatar

Ein unfassbar wundervolles Buch! Ich habe die Geschichte geliebt!

AvaMairinKants avatar

Ein beeindruckendes Stück Geschichte!

Alle 215 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Schwester der Königin"

Liebe und Intrige am Hofe Heinrichs VIII.
Als Mary Boleyn mit vierzehn an den Hof von Heinrich VIII. kommt, fällt sie dem König sofort ins Auge. Schon bald ist sie seine Geliebte. Zuerst genießt Mary ihre Rolle als inoffizielle Königin, doch schnell muss sie erkennen, dass sie nur ein Spielball in den Machtplänen ihrer Familie ist. Der König interessiert sich mit der Zeit mehr und mehr für ihre Schwester Anne Boleyn. Weder Korruption noch Ehebruch oder Mord können den Aufstieg der neuen Favoritin aufhalten. Der Hof, die Kirche und das Land sind gespalten in ihrer Sympathie für die alte Königin Katherine von Aragón und Anne Boleyn. Doch das Allerwichtigste für Heinrich VIII. ist ein Thronfolger. Als Anne schwanger wird, trennt sich der König von der Kirche Roms, um sie heiraten zu können. Mary muss sich damit abfinden, nur noch eine Nebenfigur am Hofe zu sein...
Ein Roman über Liebe und Intrige am Hofe Heinrichs VIII.
„Ein Kronjuwel von Geschichtsroman.“ Gala.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746633701
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:692 Seiten
Verlag:Aufbau TB
Erscheinungsdatum:09.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne106
  • 4 Sterne83
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    LiveReadLoves avatar
    LiveReadLovevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein unfassbar wundervolles Buch! Ich habe die Geschichte geliebt!
    Unglaublich überzeugend! Ich liebe diesen historischen Roman!

    Inhalt

    Mary Boleyn kommt mit 14 Jahren an den englischen Königshof. Henry VIII. regiert dort bereits mit seiner Königin Katharina von Aragon. Als das junge und schöne Mädchen dem König ins Auge sticht schreckt ihre Familie nicht davor zurück die frisch verheiratete Mary in das Bett des Königs zu manövrieren. Zwischen all den Intrigen am Hof ist jedoch nichts so gefährlich wie die Mätresse des Königs zu sein, denn Henry bei Laune zu halten ist ein sehr schwieriges unterfangen und seine Aufmerksamkeit wendet sich nach einiger Zeit immer mehr Marys Schwester Anne zu. Wird die Rivalität der Schwestern ihre Liebe zueinander trüben und was wird mit Mary passieren, wenn sich der König für Anne und gegen sie entscheidet?

    Ich weiß nicht mehr genau wie lange dieses Buch tatsächlich auf meinem SuB gelegen hat. Es waren in jedem Fall mehrere Jahre und ich habe eindeutig viel zu lange damit gewartet es endlich zu lesen. Als ich mit Studienfreunden auf eine Hütte gefahren bin wollte ich unbedingt ein Buch mitnehmen, um mich aus der Leseflaute zu retten. Die Wahl ist schnell getroffen gewesen „Die Schwester der Königin“ und an diesem Wochenende habe ich über die Hälfte der Geschichte dann auch gelesen.

    Vorab eine kleine „Warnung“ für diejenigen, die sich am Hof von Henry VIII. nicht auskennen und daher die Geschichte von Mary und vor allem Anne Boleyn nicht kennen, diese aber gerne noch erfahren würden: diese Rezension ist was das Schicksal von den Boleyns angeht nicht spoilerfrei. Das Buch an sich ist sehr gut für einen Einstieg in das Genre historische Romane geeignet, wer aber gerne spoilerfrei an die Geschichte herangehen möchte, der sollte von meiner Rezension Abstand nehmen, da ich Details verrate.

    Die Geschichte rund um Mary und Anne Boleyn ist mir nicht unbekannt. Ich wusste bereits vor dem Lesen des Buches was für eine Rolle beide Frauen im Leben von Henry VIII. gespielt haben und es war keine Überraschung welche Wendungen darin vorkommen. Trotzdem hat es Philippa Gregory geschafft mich an dieses Buch zu fesseln. Sie hat Mary so unglaublich liebenswürdig und bewundernswert dargestellt, dass ich gar nicht anders konnte als immer weiter zu lesen. Ich wollte wissen wie es ihr ergeht, obwohl ich es ja eigentlich schon wusste.
    Ich habe von Gregory bereits mehrere historische Romane gelesen und weiß, dass sie gekonnt historische Tatsachen und unbestätigte Gerüchte miteinander verbindet. So auch in „Die Schwester der Königin“. Es ist Tatsache, dass Mary bereits mit William Carey verheiratet war, als sie die Mätresse des Königs wurde. Und es ist Tatsache, dass sie zwei Kinder bekommen hat: Catherine und Henry. Umstritten ist, ob die beiden Kinder mit König Henry gezeugt wurden oder mit ihrem Ehemann William. Im Roman werden sie eindeutig als Kinder König Henrys bezeichnet, jedoch scheint dies eher ein offenes Geheimnis zu sein, da beide den Namen Carey tragen. Die Außenwelt scheint kein Problem damit zu haben und so werden die beiden auch nicht als Bastarde betitelt. Mary liebt ihre Kinder wie nichts auf der Welt und es fällt ihr unglaublich schwer fernab von ihnen zu leben. Der König hält sie an der kurzen Leine und als er langsam das Interesse an ihr verliert und sich Anne zuwendet ist Mary sogar erleichtert.

    Ich mochte Marys Art und Weise. Sie muss sich vielem Fügen und wird nicht nach ihrer Meinung gefragt, denn sie ist eine Frau und wird nur als Spielball hin und hergeschoben, wie es ihrer Familie passt. Doch als Anne in den Mittelpunkt gerät ist Mary nicht mehr eifersüchtig auf ihre Schwester. Sie denkt viel zu sehr an ihre Kinder als dass sie sich um den König Sorgen machen möchte. Sie unterstützt ihre Schwester wo sie nur kann, ist für sie da, hält ihre Launen aus und versucht trotzdem ihr eigenes Leben irgendwie zusammen zu halten.

    Es ist unglaublich, dass sie die Affären der Boleyns mit dem König über so viele Jahre gehalten haben. Dass sich sowohl Mary als auch Anne so lange um den König bemüht haben und dass Anne es schließlich gelingt ihn vollends für sich einzunehmen. Ich bin vollkommen fasziniert von dem Ehrgeiz und dem Willen dieser Familie und vor allem von Anne. Sie hat alles daran gesetzt Königin von England zu werden und sich und ihre Familie abzusichern. Sie wollte Titel, Ländereien und Einfluss. Nicht nur die Mätresse des Königs sein. Nein, sie wollte alles und hat es auch bekommen.
    Philippa Gregory stellt ihre Art wirklich wunderbar dar und Anne unterscheidet sich quasi in allen Punkten von Mary. Sie sind wie Tag und Nacht. Mary das unschuldige Mädchen, das sich danach sehnt eine Familie zu haben und den Intrigen bei Hof entfliehen zu können und Anne, die genau weiß wie sie ihre Reize einsetzen muss, um jeden Mann, aber vor allem den König, zu beeindrucken. Doch so schnell und hoch wie Annes Stern aufsteigt und der von Mary verblasst, so schnell kann die Familie Boleyn auch wieder fallen, denn der Druck, der nun auf Anne lastet, könnte die ganze Familie in Ungnade fallen lassen.

    Es ist unfassbar spannend und aufregend mitzuerleben, wie die Familie ihre Kinder als Spielbälle nutzt, um selbst zu großen Einfluss zu gelangen und wie wenig letztlich die beiden Frauen wert sind, als das, was sie versucht haben, nicht zu gelingen scheint. Anne hat zwar die Gunst des Königs erlangt und wurde Königin, doch kann sie seine Erwartungen erfüllen?
    All diese Fragen hat Philippa Gregory perfekt eingearbeitet und durch Marys Augen sieht man die gesamte Familie in einem ganz anderen Licht. Es war mir wirklich eine große Freude wieder am königlichen Hof zu sein und all diese Machtkämpfe und Intrigen mitzuerleben. Anne Boleyn wird für mich wohl immer die faszinierendste Königin Englands sein, denn was sie geschafft hat, hat England für immer verändert. Und vor allem ihr Untergang ist unfassbar tragisch, voller Ungewissheiten und Gerüchten. So viele falsche Anschuldigungen wurden ausgesprochen und letztlich wurde sie für etwas verurteilt, was sie aller Wahrscheinlichkeiten nach nicht getan hat.

    Fazit

    Philippa Gregory hat mit „Die Schwester der Königin“ ein wunderbares Buch über eine Familie geschrieben, die von ihrem Ehrgeiz und ihrem Machthunger getrieben, alles aufs Spiel gesetzt hat, um Erfolg zu haben. Man kann Aufstieg und Untergang von zweier Frauen miterleben, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch denselben Zwecke erfüllen sollten. Ich habe die Geschichte geliebt und kann es kaum erwarten noch weitere Bücher von Philippa Gregory zu lesen. Sie ist einfach mein persönlicher Star, wenn es um historische Romane geht.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dominonas avatar
    dominonavor 5 Monaten
    Am Hofe Henrys des VIII.

    Es ist recht schwer mich an einen historischen Roman zu fesseln, aber das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Für meinen Geschmack ist es etwas zu lang und wiederholt sich zu häufig. Interessanterweise ist die Sicht von Ann Boleyns Schwester Mary für mich als Leserin wichtiger als das Leben ihrer berühmten (und fürchterlichen) Schwester. Für jemanden, der gerne viele historische Romane liest, mag dieses Buch sehr packend sein.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    eulenmatzs avatar
    eulenmatzvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Bis auf ein paar Längen ein wirklich gelungener Roman, der Lust auf mehr macht. :-)
    Unterhaltsam und opulent

    INHALT:

    Liebe und Intrige am Hofe Heinrichs VIII.
    Als Mary Boleyn mit vierzehn an den Hof von Heinrich VIII. kommt, fällt sie dem König sofort ins Auge. Schon bald ist sie seine Geliebte. Zuerst genießt Mary ihre Rolle als inoffizielle Königin, doch schnell muss sie erkennen, dass sie nur ein Spielball in den Machtplänen ihrer Familie ist. Der König interessiert sich mit der Zeit mehr und mehr für ihre Schwester Anne Boleyn. Weder Korruption noch Ehebruch oder Mord können den Aufstieg der neuen Favoritin aufhalten. Der Hof, die Kirche und das Land sind gespalten in ihrer Sympathie für die alte Königin Katherine von Aragón und Anne Boleyn. Doch das Allerwichtigste für Heinrich VIII. ist ein Thronfolger. Als Anne schwanger wird, trennt sich der König von der Kirche Roms, um sie heiraten zu können. Mary muss sich damit abfinden, nur noch eine Nebenfigur am Hofe zu sein...
    Ein Roman über Liebe und Intrige am Hofe Heinrichs VIII.

    MEINUNG:

    Ich habe vor Jahren den gleichnamigen Film zum Buch gesehen, ohne dass mir bewusst war, dass es sich hier um eine Buchverfilmung handelt. Ich mochte den Film immer gerne und habe ihn mehrfach gesehen. Durch Zufall bin ich darauf gestoßen, dass das Buch vom Aufbau Verlag neu verlegt worden ist und habe gleich zugegriffen. Das Buch steht schon seit einer Weile auf meiner Want-to-read-Liste.

    Die Handlung war mir also schon bekannt durch den Film, dennoch ist im Buch einiges anders und deutlich besser erklärt und ausgeschmückt. Auf knapp 700 Seiten ist das natürlich besser möglich als in der begrenzten Filmzeit. Man ist von Anfang an mitten im Geschehen des Hofes von Henry VIII. Trotzdem nimmt die Geschichte es langsam an Fahrt auf. Der Roman wird aus der Sicht von Anne Boleyns Schwester, Mary erzählt und genau das ist auch das Besondere an dem Buch, denn hier steht zunächst auch Mary im Vordergrund, die die langjährige Mätresse des Königs war, bevor er Anne ehelicht.

    Natürlich ist auch die Geschichte von Anne Boleyn, Henrys 2. Ehefrau, aber eben aus der Sicht von Mary erzählt. Mary und Anne sind zwei sehr unterschiedliche Schwestern. Mary ist anfangs deutlich naiver als ihre ältere Schwester Anne, was aber wirklich nicht verwunderlich ist, da sie ja bereits mit 12 Jahren verheiratet worden ist. Anne weiß sofort, was sie will und ist durch und durch berechnend. Es ist schwer Anne zu mögen. Bei Mary gelang mir das deutlich leichter. Sie entwickelt sich auch, nachdem sie das ein oder andere Mal die bittere Realität kennenlernen musste. Mary ist auch wenigen Dingen zufrieden und schätzt das Landleben mehr als den Hof. Sie möchte lieber bei ihren Kindern sein, was damals keine Selbstverständlichkeit war.

    Bewundernswert ist aber der Zusammenhalt zwischen den Geschwistern Anne, Mary und ihrem Bruder George. Auch wenn es hier auch immer wieder zu Unstimmigkeiten kommt und man sich auch gegenseitig in den Rücken fällt, hält man in der Not zusammen. Anne, Mary und George sind auch Marionetten ihres Onkels, dem Bruder ihrer Mutter und Familienoberhaupt, und müssen sich immer zu Gunsten der Familie und deren Ruhm, Anerkennung und Macht beugen. Eigene Wünsche sind dort fehl am Platz. Natürlich ist es eine andere Zeit, aber ich finde das persönlich unvorstellbar.

     

    FAZIT:

    Bis auf ein paar Längen ein opulenter Roman, der nah an den historischen Fakten bleibt und einen Einblick in das Leben der Tudors gibt. Es gibt noch zwei weitere Teile soweit ich weiß, die ich mir dann auch mal besorgen werde.

    Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    TheCoons avatar
    TheCoonvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine historische Geschichte aus einer neuen Perspektive - Spannung pur!
    Ein Muss

    In diesem Buch wird die Geschichte von dem englischen König Henry VIII und Anne Boleyn wiedergegeben. Erzählt wird das Ganze allerdings aus der Sicht von Annes Schwester Mary, die ebenfalls am Hof des englischen Königs lebt und durch ihre ehrgeizige Familie in die Fänge von Macht und Intrigen gerät. Mit bereits 12 Jahren wird sie verheiratet. Als der König an ihr interessiert zu sein scheint, wird die Ehe allerdings „pausiert“ so dass sie Henrys Mätresse werden kann. Während dieser Zeit verschlechtert sich das Verhältnis von Henry zu seiner Ehefrau. Als dann Anne auf den Plan tritt und den König verführt, kommt es zum Bruch zwischen Henry und der katholischen Kirche, seine Ehe wird annulliert und Anne steigt zur neuen Königin von England auf.

    Die Beziehung der beiden Schwestern ist von Rivalität und Machtkampf gezeichnet. Anne ist die weitaus intelligentere und berechnendere Schwester. Mary ist dagegen eher zart und lieblich. Sie verliebt sich in den König und geniest die Nähe zwischen den beiden sowie all die Aufmerksamkeiten, die er ihr zukommen lässt. Im Gegenzug schätzt er sie für ihre ehrliche Art und ihre Aufrichtigkeit. Mary wird allerdings sehr von ihrer ehrgeizigen Familie unter Druck gesetzt, für die Liebe und Geborgenheit komplett fremd sind. Ihnen geht es nur um Ansehen, und in dem Moment in dem Anne größeres Interesse beim König zu wecken scheint, wird Mary fallen gelassen. Ihre einzige Stütze ist ihr Bruder George, der jede freie Minute mit den beiden Schwestern verbringt. Im Verlauf der Handlung macht Mary jedoch eine große Veränderung durch und wächst schließlich zu einer starken und selbstbewussten Frau heran. Und trotz aller Rivalität bleibt sie Anne bis zur letzten Minute treu.

    Den König lernt man in sehr vielen unterschiedlichen Facetten kennen. Er ist einerseits ein eigensinniger und maßloser Herrscher, der weiß was er will und dies auch immer bekommt. In seiner Beziehung zu Mary, auch als sie nicht mehr seine Mätresse ist, lernt man aber auch gute Züge an ihm kennen. Die Mitglieder des Hofes, so liebenswürdig sie nach außen auch tun, werden alle genährt durch ihren Hunger nach Macht und Ansehen. Jeder Fehler der Mitstreiter wird von unzähligen Spionen beobachtet und für die eigenen Zwecke ausgenutzt.

    Obwohl man die Geschichte schon aus den Geschichtsbüchern kennt, schafft es Philippa Gregory den Leser zu fesseln. Jeder weiß wie dieses Drama vor vielen hundert Jahren geendet hat, trotzdem habe ich mit Mary mitgefiebert, die die Hoffnung natürlich bis zum Schluss nicht aufgeben wollte. Der Schreibstil entspricht der Redensart der damaligen Zeit, so dass man sich perfekt in das Geschehen hineinversetzten kann und fast meinen könnte selbst am englischen Hof zu sein.

    Obwohl es sich um einen relativ dicken Schinken handelt, konnte ich das Buch kaum weglegen. Jeder, der historische Geschichten liebt (die hier natürlich auch mit vielen fiktiven Gesprächen und Handlunge gespickt ist) wird hier auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Besonders die Erzählweise aus der Sicht von Mary, die ja eigentlich aus historischer Sicht nur eine Randfigur ist, macht dieses Buch einzigartig.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Curins avatar
    Curinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Für Tudor-Fans ein absolutes Muss!
    Aus der Sicht von Mary Boleyn

    1521: Am englischen Hof von Henry VIII. wird die jung verheiratete Mary Carey aus der Familie Boleyn zur Mätresse des Königs. Doch dieser verliert nach und nach immer mehr das Interesse an ihr, worauf ihre Verwandschaft beschließt, ihre Schwester Anne Boleyn zu neuen Geliebten zu machen. Anne gelingt es, die Gunst des Königs zu gewinnen, doch sie will noch mehr erreichen und Königin Kathrine ersetzen... .
    Die Geschichte um Anne Boleyn ist schon in verschiedene historische Romanen eingearbeitet worden, doch dabei stand ihre Schwester Mary stets im Hintergrund und war höchstens eine von vielen Randfiguren.
    Daher ist das besondere an diesem Buch, dass die Autorin Philippa Gregory die Geschichte um Anne aus der Ich-Perspektive des ,,anderen Boleyn-Mädchens" erzählt und somit ganz neue Blickwinkel darauf ermöglicht. Für mich war erschreckend, wie jung Mary verheiratet wurde und als Spielball ihrer Familie herhalten musste. Bereits mit 13 Jahren kommt sie an den englischen Hof und wird von ihrer Verwandtschaft dazu verpflichtet und mehr oder weniger dazu gezwungen, mit dem König eine Affäre anzufangen und ihm einen männlichen Nachkommen zu gebären. Die Boleyns und die Howards wollen ihre Machtposition mit jedem nur möglichen Mittel festigen und erweitern und schrecken dabei scheinbar vor gar nichts zurück. Bei George und Anne, ihren Geschwistern, findet sie zwar Unterstützung, die aber auch nur aus Berechnung geschieht. Mary selbst macht aus meiner Sicht im Roman eine große Entwicklung durch. Während sie sich anfangs nur den Wünschen der Familie unterwirft, trifft sie nachher viele mutige Entscheidungen und wächst über sich hinaus. Mich hat sie dabei sehr beeindruckt.
    Philippa Gregory hat es geschafft, die bereits so oft erzählte Geschichte um Anne Boleyn einmal ganz anders zu präsentieren. Selbst wenn man weiß, wie die Handlung endet, ist es einfach richtig spannend, alles aus Marys Sicht mitzuerleben. 
    Insgesamt hat mir ,,Die Schwester der Königin" viele schöne und vor allem auch spannende Lesestunden beschert und mich die ganze Zeit über gut unterhalten. Für Tudor-Fans ist dieses Buch ein absolutes Muss! Gerne empfehle ich diesen historischen Roman hier weiter.

    Kommentare: 2
    44
    Teilen
    TamiraSs avatar
    TamiraSvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich habe selten eine so spannende Geschichte gelesen - eine absolute Empfehlung
    Sex und Intrigen am gefährlichsten Königshof Europas


    Am Anfang fiel es mir etwas schwer, in die Geschichte hineinzukommen. Ich lese sehr selten historische Romane, sondern greife viel lieber zum Bereich der Phantastik, was auch einen sehr einfachen Grund hat: Dort sind mir die Protagonisten meist sympathischer. Was aber auch logisch ist, denn in der Phantastik gibt es Helden und im historischen Bereich folgen wir normalen Menschen.


    Wir begleiten in dieser Geschichte die verheiratete Mary Carry, geb. Boleyn, die mit gerade einmal vierzehn Jahren dem um einiges älteren König Henry VIII - der mit seiner Ehefrau bisher keinen männlichen Thronfolger zeugen konnte - als Mätresse ins Bett gelegt wird, und das von niemand geringerem als ihrer eigenen Familie, in der Hoffnung, dass sie dem König einen, wenn auch illegitimen, Sohn gebärt, den dieser aufgrund des Fehlens eines ehelichen Sohnes als Thronfolger anerkennen würde.
    Denn der Familie Howard, zu der auch die Boleyns gehören, bedeuten Frauen nur solange etwas, wie man sie als Reiz für hohe Herren im Spiel behalten kann. Doch irgendwann beschließt Marys Schwester Anne, die als die ehrgeizigste Frau am englischen Hof gilt, dass sie selbst niemand geringeren als den König heiraten und damit Königin werden will. Dass dieser sich jedoch noch in der Ehe mit seiner ersten Frau befindet, hält Anne nicht auf.


    Im Laufe des Romans begleiten wir Mary - unsere Icherzählerin -, sowie ihre Schwester Anne und ihren Bruder George über fünfzehn Jahre hinweg in ihrem Unterfangen, den König von seiner alten Frau zu befreien, damit er Anne heiraten und sie zur Königin von England machen kann. Doch die Spiele der Mächtigen haben immer ihren Preis.


    Anfangs ist Mary sehr jung und völlig irrational in den König verliebt. Später jedoch, als sie aufwächst, eigene Kinder bekommt und in ihrer Mutterrolle aufblüht, wächst einen diese Frau richtig ans Herz. Aus ihrer Sicht lernen wir die 2. Ehefrau von Henry VIII kennen, und obwohl Anne Marys Schwester ist, sind beide immer wieder bittere Rivalinnen. Ihr aller Leben spielt sich am Hof des Königs ab, mehr oder weniger sind sie nur anwesend, um den König - der Dank seiner häufig "wechselnden" Ehefrauen zu trauriger Berühmtheit gelangte - zu unterhalten. Wir werden Zeugen von Intrigen und höfischen Grausamkeiten - und dadurch immer bestens unterhalten.




    Das Buch kann ich daher jeden empfehlen, der Interesse am früheren Leben am Königshof hat und gern den dunklen Plänen intriganter Menschen folgt. 


    Ich hatte enormen Spaß beim lesen und konnte während der letzten zweihundert Seiten das Buch kaum mehr aus der Hand legen.



    Kommentieren0
    2
    Teilen
    CarinchenSandras avatar
    CarinchenSandravor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der Hauptcharakter wächst einem schnell ans Herz, man leidet und fiebert mit ihr. Erschreckende Einblicke in eine grausame Zeit...
    Unglaublich packend!

    Heute ist es schwer nachzuvollziehen, wie es wohl gewesen sein muss in einer solchen Zeit gelebt zu haben. Der Wert eines Menschen wurde an seinem gesellschaftlichen Rang festgelegt. Dieser Roman schildert ins genauste Detail, wie gewissenlos und machtgierig sich damals viele verhielten, nur um sich einen Namen zu machen. Die Ungerechtigkeit, die gerade Mary immer wieder widerfährt ist herzzerreißend. Man möchte an einigen Stellen am liebsten laut protestieren. Das Schöne an der Geschichte jedoch ist die Tatsache, dass Mary stets zu ihrer Schwester hält. Obgleich sie oft Wut und Verständnislosigkeit für sie empfindet und viel einstecken muss, zeigt sich ihre Liebe zu Anne immer wieder neu.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Zickemausis avatar
    Zickemausivor 2 Jahren
    LeseMaus liest


    🐭🐭🐭🐭
    692 Seiten

    Diese Buch ist ein historisches Drama, voller Liebe, Lug und Trug
    Spannend wie es Krimi, immer neugierig auf die nächste Intrige, konnte mich diese Geschichte fesseln und begeistern.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Sternenstaubfees avatar
    Sternenstaubfeevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Lesehighlight!
    Ein echtes Lese-Highlight!

    16. Jahrhundert in England: Mary Boleyn ist die Mätresse König Henrys VIII. Während Marys zweiter Schwangerschaft aber rückt ihre Schwester Anne immer mehr in den Vordergrund und wird bald die neue Favoritin des Königs. Anne ist es aber nicht genug, nur die Mätresse zu sein. Sie möchte mehr. Tatsächlich gelingt es Anne, die zweite Frau Henrys VIII und Königin von England zu werden, doch der Preis ist hoch.

    Mein Leseeindruck:

    Dieses Buch ist eines meiner persönlichen Lese-HIghlights im Jahr 2017! Es tut mir schon fast leid, dass es so lange auf meinem SUB lag und ich es erst jetzt gelesen habe.

    Ich habe das Lesen dieses Romans sehr genossen. Obwohl das Buch knapp an die 700 Seiten heranreicht, habe ich mich auf keiner einzigen Seite gelangweilt. Die Geschichte von den Boleyn-Geschwistern ist so spannend und wird von Philippa Gregory so lebendig und fesselnd erzählt, dass ich mich fast an den Hof König Henrys VIII zurückgesetzt fühlte. Ich hatte wirklich das Gefühl, dabei zu sein und alles mitzuerleben.

    Wer Historische Romane mag und sich für Geschichte interessiert und auch, wer einfach mal ein spannendes und packendes Buch lesen möchte, dem kann ich diesen Roman auf jeden Fall nur wärmstens empfehlen! Ein echtes Juwel unter den Historischen Romanen, wie ich finde.

    Kommentieren0
    73
    Teilen
    NancysWorlds avatar
    NancysWorldvor 2 Jahren
    Mein erster historischer Roman und ich habe ihn geliebt

    Die Schwester der Königin

    Inhalt:

    Im England des 16. Jahrhunderts regiert König Heinrich VIII. Er ist nicht nur ein willensstarker Herrscher, sondern auch ein großer Frauenheld. Um den Interessen ihrer Familie bei Hof Gehör zu verschaffen, lassen sich die Schwestern Anne und Mary nacheinander mit dem König ein. Zwischen ihnen entbrennt ein skrupelloser Wettkampf um Heinrichs Liebe, die das gesamte Königreich spaltet und für eine von ihnen tödlich enden muss - wenn die andere nicht für ihr Überleben kämpft... mehr muss man zum Inhalt eigentlich auch nicht sagen.

    Meine Meinung:

    Dies war mein erster historischer Roman und ich hatte anfangs etwas Bauchschmerzen bei dem Gedanken eine 700 seitigen historischen Roman zu lesen. Doch wenn man erstmal im Buch drinne ist, ist es einfach nur fantastisch. Die Personen sind so authentisch dargestellt und das Leben am Hofe kann ich mir auch genau so intregant vorstellen ,wie es dort beschrieben wird. Frauen haben zu dieser Zeit sowieso nichts zu sagen, doch unsere Protagonistin stetzt sich druch. Ihre Schwester kämpt mit allen Mitteln um den Drohn und muss darüf letztendlich auch den Preis bezahlen. Alle Familien wollen macht und Einfluss doch Hochmut kommt vor dem Fall. Während des Buches spielt sich eine Zeitspanne von circa 10 Jahren ab. In dieser merkt man auch deutlich die Veränderungen einzelner Personen und kann nur erahnen, welch ein Ende das nimmt. Die Autorin hat eine wirklich gute Recherearbeit geleistet, um den Leser diese Zeit so nahme zu bringen. Ich kann nur ein Lob aussprechen. Danke für dieses Buch.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks