Philippa Perry

 4,3 Sterne bei 26 Bewertungen

Lebenslauf von Philippa Perry

Philippa Perry ist Psychotherapeutin. Sie verfasste den Comicroman »Couch Fiction«, der unter demselben Titel auch auf Deutsch erschienen ist, und schreibt regelmäßig Artikel für den Guardian, den Observer, zahlreiche Magazine und Psychologie-Fachzeitschriften.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Philippa Perry

Cover des Buches Couch fiction (ISBN: 9783888977381)

Couch fiction

 (6)
Erschienen am 29.08.2011
Cover des Buches Wie man den Verstand behält (ISBN: 9783424630657)

Wie man den Verstand behält

 (0)
Erschienen am 16.10.2012
Cover des Buches Couch Comic (ISBN: 9783442174294)

Couch Comic

 (0)
Erschienen am 18.11.2013
Cover des Buches Wie man den Verstand behält (ISBN: 9783641088675)

Wie man den Verstand behält

 (0)
Erschienen am 16.10.2012
Cover des Buches How to Stay Sane (School of Life) (ISBN: 9780230766013)

How to Stay Sane (School of Life)

 (1)
Erschienen am 10.05.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Philippa Perry

Für alle Eltern, die schon unzählige Erziehungsratgeber  gelesen haben, haben bestimmt dabei oft das Gefühl, dass der Autor nur eine Methode, oder seine Sichtweise auf, wie es besser geht, mit den lieben Kleinen, verkauft, aber es nicht wirklich Lösungen gibt.

Dieses Buch hier von Philippa Perry ist anders, denn sie will keine Methode und nicht den einen Weg zum Thema Erziehung verkaufen. Sondern die Psychotherapeutin geht es ganzheitlich an. Sie hat all ihre Erfahrung in dieses Buch gepackt und es gibt einen roten Faden von der Schwangerschaft bis hin zu jungen Erwachsenen, immer mit den dazugehörigen Dingen, die so als Problem auftreten können.

Was ist dann anders, für alle, die das jetzt fragen….

Das ist der ganzheitliche Blick, denn die Autorin auf Eltern wirft. Woher sie kommen, sprich wie sie selbst erzogen wurde, welche Wunden/ Traumata sie mitbringen und welche Eltern sie werden, so vom Typ her. Zudem behandelt sie die Themen Familienstrukturen  und Kommunikation. 


Fazit:

Und genau mit den letzten genannten Dingen macht dieses Buch für mich den großen Unterschied zu vielen anderen Erziehungsratgebern, die ich bis dahin gelesen habe…und wenn mich als erstes nur der Titel des Buches angesprochen hat war ich am Ende mehr als positiv überrascht. 

Ja, ich hätte mir gewünscht meinen Eltern hätten dieses Buch gelesen...


Gut lesbar und nah am Leben mit Kindern, egal wie alt die eigenen sind…einfach vorblättern und beim passenden Alter wieder einsteigen.


5 STERNE 


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen (ISBN: 9783550200748)Aus-Liebe-zum-Lesens avatar

Rezension zu "Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen" von Philippa Perry

Für Neueinsteiger ein paar gute Ansätze
Aus-Liebe-zum-Lesenvor einem Monat

Mit gehypten Büchern tue ich mir ja meist schwer, so auch bei dem Erziehungsratgeber „Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen (und deine Kinder werden froh sein, wenn du es gelesen hast)“ von Philippa Perry. Den Erfolg kann ich mir vor allem aufgrund des sperrigen und damit interessanten Titels und der minimalistischen Farbgebung erklären.

Kurz gesagt geht es in dem Buch um bindungsorientierte Erziehung. Wer sich damit noch gar nicht beschäftigt hat, für den mag es einige neue Ansätze in der Erziehung geben. Wer sich allerdings schon ein bisschen eingelesen hat, für den wird kaum etwas Neues dabei sein. 

Während das Buch als lebendig und spannend beschrieben wird, finde ich es eher fade und langweilig. Der Sprachstil ist, möglicherweise aufgrund der Übersetzung, eher schlicht, teilweise etwas umständlich. Einige Aspekte werden mehrfach wiederholt.

Wer ein Buch zum Thema bindungs- oder bedürfnisorientierte Erziehung sucht, hat eine große Auswahl, in meinen Augen, besserer Bücher, z. B. Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn von Danielle Graf und Katja Seide, Artgerecht von Nicola Schmidt, Du bist ok, so wie du bist von Katharina Saalfrank und Babyjahre von Remo H. Largo.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen (ISBN: 9783550200748)Natascha_Ws avatar

Rezension zu "Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen" von Philippa Perry

Für ALLE von uns absolut lesenswert
Natascha_Wvor 2 Monaten

Ich muss vorab ehrlich gestehen: Meine Beziehung zu Kindern war schon immer sehr schwierig. Ich habe sie meistens als störend, nervig und unerzogen wahrgenommen. Es gab kaum Kinder, die ich mochte und selbst wenn, dann war ich trotzdem froh, dass sie nicht lange in meiner Nähe waren. Mein Glaubenssatz war: Kinder SIND nunmal nervig - eben weil sie Kinder sind.

Das Buch hilft mir unglaublich dabei eine andere Sichtweise einzunehmen und lässt mich fast ein wenig traurig werden. Denn ich bin keine Mutter und habe im nahen Familienkreis auch keine Kinder. Mit all den neuen Informationen aus dem Buch würde ich gerade aber am liebsten alle Kinder mit der Liebe und Aufmerksamkeit beschenken, die ich habe und so mein neues Wissen dafür einsetzen, ihr Leben zu bereichern und erfüllender zu machen. Das Buch ist so unglaublich toll und einfühlsam geschrieben, dass ich mir richtig vorstellen kann Mutter zu werden - und das Gefühl habe ich so ziemlich zum ersten Mal in meinem Leben (abgesehen von einer kurzen Phase, in der mir bewusst wurde, dass andere in meinem Alter Familien gründen).

Ich weiß garnicht, wo ich anfangen soll. Dieser Ratgeber beinhaltet alles, was ich mir als werdende Eltern oder all jene, die es schon sind, nur wünschen kann. Es gibt unzählige Themenbereiche, die abgedeckt und aufgeklärt werden. Selbst ohne Kindern ist vieles auch auf zwischenmenschliche Beziehungen bei Erwachsenen anwendbar und sehr hilfreich. Mir persönlich hilft es enorm, das Verhalten von Kindern zu verstehen. Dass es eben nicht alles böswillig ist was Kinder tun, sondern dass sie einfach aus Gefühlen bestehen und oft nicht wissen, wie sie sich richtig ausdrücken sollen.

Es wird auch darauf hingewiesen, dass es keine guten und genauso wenig schlechte Kinder gibt. Es gibt lediglich angemessenes und unangemessenes Verhalten - das finde ich wirklich wichtig zu verstehen. Denn auch als Erwachsene stempeln wir andere viel zu oft als gut oder schlecht ab.

Die schönste Übung für mich ist die "Wie fühlt sich ihr Baby?" Übung, in der ich zum ersten Mal bemerkt habe, wie hilflos und einsam sich Babys fühlen, wenn auf ihre Bedürfnisse nicht eingegangen wird.

Die Fallstudien im Buch sind meine Lieblingsstellen. Sie helfen eine konkrete Vorstellung von Problemen mit Kindern und deren Lösungsansatz zu bekommen. Es sind wirklich einige tolle Geschichten dabei, welche sehr inspirierend sind. Und auch das Thema Lügen wurde sehr schön aufgegriffen. Lügen tut jeder - für Kinder ist es schwer zu wissen, wann Lügen angemessen sind und wann nicht. Wie wahr...

Zuletzt möchte ich einige Zitate mit euch teilen, die mir besonders gefallen haben. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen und wünschte, es würde jeder Schwangeren empfohlen werden.

"Wir müssen uns klarmachen, dass wir die gleichen Dinge unterschiedlich erleben."
"Als Eltern wollen wir mehr als alles andere, dass unsere Kinder glücklich sind. Wenn sie es nicht sind, wollen wir sie und uns selbst dennoch davon überzeugen, dass sie es sind."
"Wie ich bereits erwähnt habe, gehen Babys anfangs davon aus, dass etwas nicht mehr existiert, wenn sie es nicht sehen können."

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 70 Bibliotheken

von 12 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks