Philippe Bonifay , Youssef Daoudi Die schwarze Trilogie

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die schwarze Trilogie“ von Philippe Bonifay

Die Grausamkeit der Realität - erschreckend ehrlich gezeichnet, kalt und distanziert erzählt. Die schwarze Trilogie beschreibt unerbittlich das Leben auf der Verliererseite, drei Protagonisten auf dem mühsamen Weg ins Licht, dazu verdammt doch wieder in die Dunkelheit abzurutschen. Ein in Selbstzerstörung endender Amoklauf, der jüngste Geköpfte Frankreichs und ein betrogener Betrüger fesseln bis zum Schluss die Aufmerksamkeit der atemlos gebannten Leser. Ein düsteres und packendes Meisterwerk der All in one-Reihe!

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die schwarze Trilogie" von Leo Malet

    Die schwarze Trilogie
    PaulTemple

    PaulTemple

    24. January 2010 um 11:52

    Film Noir in Comicform Der Sammelband umfasst drei Comicumsetzungen, die auf den Romanen von Leo Malet basieren. Durch die herrlichen Zeichnungen noch visuell verstärkt, erhält der Leser einen Einblick in das Pariser Leben in den 1930er Jahren, das weniger der Stadt der Liebe, sondern eher der Stadt der Kriminalität, Trostlosigkeit und Armut gleicht. Die drei Hauptprotagonisten wachsen in diesem Umfeld auf, versuchen beharrlich sich davon zu befreien, streben ein bürgerliches, liebevolles und friedliches Leben an - und scheitern letztlich doch. Zu tief sind sie im kriminellen Milieu verwurzelt, als dass sie sich jemals davon befreien könnten. Gespannt verfolgt man ihre Bemühungen, ihre kleinen Erfolge und schließlich ihr finales Scheitern und Aufgeben. Der Leser bekommt es hier mit einem klassischen Film Noir in Comicform zu tun, der mir persönlich sehr viel Freude bereitet hat.

    Mehr