Philippe Claudel An meine Tochter

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(5)
(2)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „An meine Tochter“ von Philippe Claudel

Ein kleines Meisterwerk des Bestsellerautors von „Die grauen Seelen“ Ein Mann schreibt an seine Tochter. Es ist ein Abschiedsbrief. Seine Frau ist bei der Geburt des Kindes gestorben, seitdem hat das Leben jeden Sinn für ihn verloren. Doch während des Schreibens begreift er, dass er weiterleben muss – für seine Tochter.

Stöbern in Romane

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

Durch alle Zeiten

Ein heftiges Leben vor trügerisch idyllischer Bergkulisse

buchmachtkluch

Sweetbitter

Die Poesie der Gerichte und das Flair des Restaurants verschwindet im Drogen- und Alkoholrausch des Personals. Echt schade.

Josetta

In einem anderen Licht

Keineswegs nur für Frauen ist dieser einfühlsame Roman von Katrin Burseg.

Sigismund

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "An meine Tochter" von Philippe Claudel

    An meine Tochter
    JuliaMatze

    JuliaMatze

    31. July 2008 um 10:20

    Etwas weit hergeholt, aber gut geschrieben

  • Rezension zu "An meine Tochter" von Philippe Claudel

    An meine Tochter
    Beagle

    Beagle

    13. June 2008 um 09:27

    Eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe! "An meine Tochter" besticht durch messerscharfe Ironie, präziser Sprachlicher Darstellung und einer atemberaubenden Melancholie - man fiebert mit dem Protagonisten und wünscht sich stets, dass er seine trüben Gedanken verlieren möge. Claudel ist meisterlich, für mich der wichtigste Autor der französischen Gegenwartsliteratur

  • Rezension zu "An meine Tochter" von Philippe Claudel

    An meine Tochter
    Pantheon

    Pantheon

    23. February 2008 um 11:56

    Hab das ganze Buch gelesen und hab mich am Ende gefragt, ob ich in der Zeit nicht etwas anderes hätte machen sollen.