Neuer Beitrag

Kawasaki

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Halli Hallo! :)
Im August ist mein Debütroman "Die Eskorte" beim Mondschein Corona Verlag erschienen. Nun möchte ich eine kleine Leserunde bei LovelyBooks veranstalten.

Erstmal: Worum geht's?
Zwei junge Studenten betrachten ihren ehemaligen Religionslehrer als jemand Besonderen. Eine mystische Aura umgibt den Lehrer, den sie als den Meister bezeichnen. Es entwickelt sich eine Bewegung, welche sich »Die Eskorte« nennt. Die Mitglieder der Eskorte predigen das Wort des Meisters und versuchen, die Welt ein Stückchen besser zu machen, indem sie nach dem Vorbild des Meisters leben. Ständig ist die Bewegung auf der Suche nach neuen Anhängern und versucht, die Welt von ihrer Einstellung zu überzeugen. Doch auf dem Weg zu ihrem Ziel gibt es einige Hindernisse, die es zu überwinden gilt.

Warum diese Leserunde?
Ich muss zugeben, dass ich bisher weder als Autor noch als Leser viel Erfahrung mit Leserunden sammeln konnte. Ich wollte zwar schon immer mal an einer teilnehmen, doch bisher ist es aus diversen Gründen nie dazu gekommen. Nun veranstalte ich meine eigene Leserunde. Wieso?
Nun, ich möchte natürlich in erster Linie Meinungen zu meinem Buch hören. Was halten Menschen, die mir (noch) völlig fremd sind, von meinem Debütroman? Mich interessiert einfach alles: Was haltet ihr von der Grundidee? Wie gefällt euch die Story? Welche Wendungen mögt ihr und welche nicht? Was meint ihr zu den Charakteren? Welche sonstigen Elemente sagen euch zu und welche nicht? Wie findet ihr den Schreibstil?
Eure Antworten auf die letzte Frage interessieren mich unter anderem auch, weil ich selbst das Gefühl habe, dass der Schreibstil in "Die Eskorte" für mich eigentlich eher untypisch ist...
ich werde in jedem Fall versuchen, während der Leserunde möglichst aktiv zu sein, weil mir eure Meinung und daher auch die Kommunikation mit den Lesern (euch!) sehr wichtig ist.

Verlosung
Verlost werden 15 eBooks und 2 Taschenbücher. Die eBooks, die mir sowohl im epub- als auch im mobi-Format vorliegen, wurden freundlicherweise vom Mondschein Corona Verlag zur Verfügung gestellt. Leider kann ich nur zwei Taschenbücher verlosen, da ich diese aus eigener Tasche bezahlen muss.
Um bei der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr mir lediglich eine simple Frage beantworten: Wieso möchtest du an dieser Leserunde teilnehmen?
Gebt außerdem an, ob ihr euch für ein eBook oder für ein Taschenbuch bewerben wollt!
Bis zum 14.10. könnt ihr euch bewerben. Ich werde dann möglichst zeitnah die Gewinner auslosen und die eBooks und Taschenbücher versenden.
Selbstverständlich ist jeder Einzelne eingeladen, an meiner Leserunde teilzunehmen. Wenn jemand bei der Verlosung kein Glück hat und sich das Buch selbst besorgt, freut mich das natürlich!

So - Ich hoffe, ich habe nichts Wichtiges vergessen. Ich freue mich auf die Leserunde und bin gespannt, wer bereit ist, sich daran zu beteiligen! :)

Autor: Philippe Nix
Buch: Die Eskorte

dirk67

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

das Buch gefällt mir versuche mein glück

Ormeniel

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ein Religionslehrer mit einer mystischen Aura und eine Bewegung? Ein höchst spannendes Thema. Da spring ich als Christin und Leseratte doch gleich mit Anlauf in den Lostopf!

PS: mir wäre es egal, ob ich ein Ebook oder Taschenbuch lesen darf. Ich interessiere mich für den Inhalt

Beiträge danach
97 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Zsadista

vor 2 Jahren

Kapitel 30 - 32
Beitrag einblenden

Äh ... ich hab mich nach längerer Auszeit wieder an den Roman gemacht ...

Sorry ... aber ich komme mit dem Buch nicht klar ... ich weiß bisher noch nicht, was mir die Geschichte vermitteln soll, was der Sinn des Buches ist ...

Dafür stoßen mir einige Punkte auf ...

- Formatierung des Textes und Fehler sind noch enthalten. Habe das jetzt nicht notiert, normal mache ich das ... da ich aber im Moment im Schnell-Lese-Modus bin ... schreib ich nix auf ...

- Das einzige, was mir das Buch anzeigt ist ... die Geschichte ist zwar fiktiv ... aber mit Sicherheit nicht so sehr weit von der Realität entfernt, wenn ich mir die ganzen neuen Parteien ansehe ... dass diese Idioten von meinen Steuergeldern in Saus und Braus leben können ...

- Laura ist das typische Bild einer dummen Frau ... geht in die Uni lernen, weil sie Lehrerin werden will ... der Typ hängt nur zu Hause rum und predigt irgendwas auf den Straßen. Wer verdient eigentlich das Geld? ... gut, OK, sie geht in die Uni und wenn Herrchen heim kommt, kocht sie natürlich auch noch. Sie hat Verständnis für alle Unternehmungen ihres Freundes, egal wie bescheuert sie sind. Sie heiratet, lässt die Uni sausen, wird DIREKT schwanger und weil es ja ihre Pflicht ist, bleibt sie natürlich zu Hause ... Sorry, ich bin echt keine Emanze ... aber das geht mir bissel gegen den Strich ...

- Die meiste Zeit des Buches hab ich mich gefragt .... Die Eskorte ... der Meister .... Meiiiiiiiister!!!! ... äh ... ja wo isser denn???? ... Jetzt bekomme ich irgendwann mit, ja, der gute Meister weiß ja gar nix von seiner Anbetung .... Hääää?????

- Ein Ritual, damit man in die Partei aufgenommen wird ... auf den Knien schwören auf den Meister auf ein gebundenes Buch mit irgendwelchen Schreibereien vom Meister ... Sorry, leichter Lachkrampf ... müsste man echt mal versuchen, wie viele Leute so dumm sein können ... mit Sicherheit nicht so viele, dass man mit 31 Sitzen in den Bundestag einziehen kann ...

- In dem Buch geht es bisher nur um die Partei, Bundestag und was den Trollos noch so alles einfällt ... und auch noch funktioniert .... Das Cover und der Inhaltstext hinten passen überhaupt nicht zum Inhalt des Buches. Beides gaukelt Mystik vor, Anbetung, Religiöser Wahn ... was weiß ich ... der Inhalt .... naja ... bis Seite 174 pure Langeweile.

Sorry, wenn ich so direkt bin ... aber anders kann ich den Inhalt leider nicht bezeichnen ...

Kawasaki

vor 2 Jahren

Kapitel 30 - 32
@Zsadista

Schade, dass du so gar nichts an dem Buch finden kannst.

Für den Ich-Erzähler habe ich mit Absicht eine Art "bürgerliches Leben" gewählt. Sprich: Schule, Ausbildung, Kinder, Beruf, Haus, blabla... So wie es sich "anständige" Eltern von ihren Vorzeigekindern nicht anders hätten wünschen können. (Ich glaube mich zu erinnern, dass jemand sogar etwas ähnliches hin in der Leserunde sogar mal kommentiert hat.)

Meiner Meinung nach schließt dieses "bürgerliche Leben" nicht zwangsläufig mit ein, dass die Menschen ihren Bildern in der Gesellschaft entsprechen. Damit will ich sagen: Mit dem "bürgerlichen Leben" verbindet man gewisse Geschlechterbilder: Den dominierenden/dominanten Macho-Mann und die leicht zu dominierende Hausfrau. Nur weil eine Frau aber gerne kocht, häkelt, näht, strickt, sich um ihre Kinder kümmert, ihrem Mann einen Gefallen oder sonstwas tut, entspricht sie jedoch noch lange nicht diesem Bild. Für mich fällt Laura jedenfalls nicht in "das typische Bild einer dummen Frau"...

Zsadista

vor 2 Jahren

Kapitel 30 - 32
Beitrag einblenden
@Kawasaki

^^ Ich verbinde mit bürgerlichem leben bestimmt nicht einen dominanten Mann und eine dominierende Frau ... Autsch ^^ ... und ich wohne seit meiner Geburt auf dem Dorf ...

Ich weiß, was du meinst ... mir kam das so hoch an der Stelle, als das erste Kind geboren wurde ... da hast du einen Satz geschrieben ... der kam aber genauso rüber ... ^^

Mit dem "ich" hatte ich auch nicht so meine Probleme ... hatte der eigentlich einen Namen? Ist da ein Name gefallen? Tut mir leid, kann mich gerade nicht erinnern ...

Das Problem mit dem Buch hatte ich ja nicht ganz alleine. Das größte Problem ist, dass man ein Buch kauft oder wie in LB bekommt und etwas anderes vorfindet. Weder das Cover, das eigentlich echt gut aussieht, noch die Inhaltsangabe stimmen mit dem Inhalt überein.

Der Inhalt dreht sich eigentlich auf jeder Seite nur darum, vom Anfang der Idee eine Partei zu gründen bis zum Ende. Das was das Cover vorspielt, ist eine ganz andere Geschichte. Damit habe ich halt ein Problem. Hätte ich von Inhalt mehr gewusst, hätte ich mich nicht beworben.

Und dann ist das ganze einfach zu utopisch. Die beiden am Anfang verehren ihren Meister. Da dachte ich ja noch, der spielt die große Rolle. Aber der Herr Clemens hat mit der Sache ja so gar nix am Hut. Der erscheint halt irgendwann mal, aber die SO große Rolle spielt er überhaupt nicht. Es geht nur um die Partei.

Man erwartet einfach etwas und es kommt einfach nicht. Dann ist man eben irgendwann von dem Buch enttäuscht, ich sag einfach mal ... fast schon genervt.

Um die richtigen Leser zu bekommen müsstest du wahrscheinlich einfach das Cover und der Rückentext überarbeiten. Damit es näher an den Inhalt kommt. Damit so etwas wie bei mir und Corpus nicht passiert.

Und dann die Entwicklung der Partei, ich hab ja geschrieben ... das ist einfach so fantasievoll ... dass es mir echt viel zu viel war ...

Ne, das müsstest du dir echt mal überdenken. ^^

Alles ja nicht böse gemeint, aber vielleicht kannst du meine Meinung etwas besser verstehen?

Zsadista

vor 2 Jahren

Fazit / Rezension

Hi!

Sorry, auch von mir. Aber eine Rezension konnte ich soweit auch nicht verfassen.

Anbei jetzt der Link zu meinem Blog. Dort ist dann auch zu finden, wo ich sonst noch veröffentliche.

http://zsadista.blogspot.de

Auf jeden Fall sollten Cover und Inhaltstext überarbeitet werden.

Trotzdem Danke, dass ich das Buch lesen durfte.

LG Zsadista ^^

Kawasaki

vor 2 Jahren

Kapitel 30 - 32
@Zsadista

ja, klar verstehe ich, was du meinst..

Kawasaki

vor 2 Jahren

Fazit / Rezension
@Zsadista

Okay. Es hat mir auf jeden Fall geholfen, deine Meinung zu hören. Vielen Dank für die Teilnahme an der Leserunde! :)

Zsadista

vor 2 Jahren

Fazit / Rezension

Hi! ^^

Ich hüpfe dann aus der Runde raus. Muss meine Themen wieder reduzieren.

LG Zsadista ^^

Neuer Beitrag