Phillip P. Peterson

 4.1 Sterne bei 308 Bewertungen
Autor von Paradox - Am Abgrund der Ewigkeit, Transport und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Das schwarze Schiff

 (6)
Neu erschienen am 12.10.2018 als E-Book bei raumvektor.

Das schwarze Schiff

Neu erschienen am 11.10.2018 als Taschenbuch bei Books on Demand.

Alle Bücher von Phillip P. Peterson

Sortieren:
Buchformat:
Paradox - Am Abgrund der Ewigkeit

Paradox - Am Abgrund der Ewigkeit

 (104)
Erschienen am 10.12.2015
Transport

Transport

 (54)
Erschienen am 18.01.2018
Transport 2

Transport 2

 (41)
Erschienen am 17.11.2017
Transport 3

Transport 3

 (33)
Erschienen am 17.11.2017
Flug 39

Flug 39

 (29)
Erschienen am 17.11.2017
Paradox 2

Paradox 2

 (24)
Erschienen am 17.11.2017
Das schwarze Schiff

Das schwarze Schiff

 (6)
Erschienen am 12.10.2018
Das schwarze Schiff

Das schwarze Schiff

 (0)
Erschienen am 11.10.2018

Neue Rezensionen zu Phillip P. Peterson

Neu
J

Rezension zu "Das schwarze Schiff" von Phillip P. Peterson

Bedrückend, gruselig, mit Raum zur Charakterentwicklung
Julia_Kathrin_Matosvor 2 Monaten

Erzählstil: Simpel, wie bei „Transport“. Die Geschichte wird in der Vergangenheitsform und chronologisch aus der Perspektive von Captain Jeff Austin geschildert. Keine Kapitel-Überschriften, Nebenschauplätze oder emotionsgeladene Rückblenden, was ich persönlich schade finde.
Weltenbau, Umfeld, Stimmung, Handlung: Spielt 400 Jahre in der Zukunft, was gut rüberkommt. Auf das unmittelbare Umfeld der Hauptfigur konzentriert. Angesichts dessen, dass es ein in sich geschlossenes Werk ist, völlig ausreichend. Technisches zeugt von Expertise (aus Sicht eines Laien betrachtet). Das außerirdische Schiff wird intensiv beschrieben, sodass Bilder im Kopf kreiert werden. Zunächst actionreich, dann (und hier zeigt sich der Unterschied zur filmischen Umsetzung) still, angespannt, düster, beklemmend, Psycho-Thriller-Charakter. Kurz bevor für mich Längen und Langeweile auftraten: Horror, Grusel, Blut, Apokalypse. Man sollte nicht zartbesaitet sein.
Für meinen Geschmack eine gute Mixtur, zumal sich der ruhige Abschnitt der Charakterentwicklung widmet, was für mich - kein Freund der Military-Sci-Fi - ein sehr wichtiger Aspekt ist.
Es treten Wendungen und Überraschungen auf, mit dem Ende bin ich zufrieden.
Figuren: Hauptfigur Jeff wirkt auf mich sympathischer als Russell aus „Transport“. Er nimmt in einem aus neun Männern und einer Frau bestehenden Raumschiff-Team den zweithöchsten Rang ein. Er ist keine ernstzunehmende Führungskraft und hatte eigentlich nicht vorgehabt, Kriegshandlungen auszuüben, möchte eigentlich Historiker werden. Von Tiefgründigkeit zu sprechen, wäre des Guten ein bisschen zu viel, denn er verharrt in seiner Lethargie gefühlt zu lange und erfüllt manches Klischee. Doch über weite Strecken wirkte seine Persönlichkeit, Gedanken- und Gefühlswelt und die Entwicklung, die er durchmacht, stimmig und spannend. Ich konnte mich mit ihm identifizieren. Mitfühlfaktor vorhanden.
Nebenfiguren sind stringent gezeichnet. Kein einprägsames Highlight, nicht so dass man mitfiebert/trauert, aber gut genug, um in ihren Funktionen und ihrem Handeln glaubhaft zu wirken und zum Spekulieren über Motive und Hintergründe anzuregen. Den Anführer fand ich besonders reizvoll. P. P. Peterson versäumt es nicht, sich zwischenmenschlichen Beziehungen zu widmen.
Fazit: Hätte in Erzählstil, Weltenbau und Charakterzeichnung noch ausgefeilter sein können, was Jammern auf hohem Niveau ist. Ein abgeschlossenes Werk für wenig Geld (2,99 €). Ich fühlte mich emotional involviert, habe die bedrohliche Atmosphäre gespürt, gerätselt und mich über die gesamte Länge gut unterhalten gefühlt. Dafür vier Sterne mit Tendenz nach oben. Ich freue mich auf weitere Werke des Autors.

Kommentieren0
3
Teilen
Samaires avatar

Rezension zu "Transport" von Phillip P. Peterson

Spannend bis zum Schluss.
Samairevor 5 Monaten

Russel Harris sitzt in der Todeszelle und wartet eigentlich nur darauf, dass sein Leben endlich beendet wird, als ihm die Regierung ein ungewöhnliches Angebot macht. Russel soll als Versuchskaninchen für ein außerirdisches Artefakt dienen, was in der Wüste gefunden wurde. Es scheint eine Art Transporter zu sein und damit vielleicht die Chance für Russel weiterzuleben.

Die Ausgangsidee eines außerirdischen Transporters, in dem man in verschiedene Galaxien und Planeten reisen kann, ist super faszinierend. Die allmähliche Herantastung an das Gerät auch. Die neuen Welten sind bunt und schön beschrieben, es kommt schnell ein guter Lese- und Spannungsfluss auf. Das Ende bekommt einen kleinen Punkt Abzug, da es vielleicht einen Ticken over the Top war.

Gut hat mir gefallen, dass die Geschichte in sich abgeschlossen ist. Auch wenn mich durchaus weitere Bände interessieren würden.

Alles in allem ein spannender Sci-Fi Thriller, der wirklich überzeugt hat. Kann ich wirklich nur empfehlen.

Kommentieren0
8
Teilen
Rocketgirl93s avatar

Rezension zu "Paradox - Am Abgrund der Ewigkeit" von Phillip P. Peterson

Schönes Buch
Rocketgirl93vor 7 Monaten

Klasse Buch hatte mir super gefallen. 



Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 254 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 14 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks