Phillippa Penn

 4,6 Sterne bei 26 Bewertungen
Autor von Invalidum und Invalidum.

Lebenslauf von Phillippa Penn

Phillippa Penn ist eine unabhängige, deutsche Autorin. Wenn sie nicht gerade am Schreibtisch sitzt, verbringt sie ihre Freizeit gern im Garten. Sie trinkt gerne Kaffee und teilt ihren Autorinnenalltag auf Instagram (@phillippapenn). Weitere Infos unter: www.phillippapenn.de

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Phillippa Penn

Cover des Buches Invalidum (ISBN: 9783744813983)

Invalidum

 (24)
Erschienen am 28.06.2019
Cover des Buches Invalidum (ISBN: 9783754331927)

Invalidum

 (2)
Erschienen am 09.05.2022

Neue Rezensionen zu Phillippa Penn

Cover des Buches Invalidum (ISBN: 9783754331927)
angeltearzs avatar

Rezension zu "Invalidum" von Phillippa Penn

Invalidum
angeltearzvor 4 Monaten

Lange habe ich auf den zweiten Band gewartet und endlich konnte ich ihn lesen. Die Autorin hat sich wirklich ganz schön Zeit gelassen ihr zweites Werk erscheinen zu lassen. Aber das Warten hat sich definitiv gelohnt. Eigentlich bin ich ein ganz ungeduldiger Mensch und mag es nicht so gerne auch den nächsten Band zu warten. Wenn mich das Buch aber wirklich überzeugt hat, dann warte ich gerne auf den nächsten Band. Vorfreude ist doch immer schön und das Gefühl, dass es dann endlich soweit ist – noch viel schöner.

Band 1 dieser Dystopie habe ich schon regelrecht verschlungen und ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Band 2 habe ich auch direkt verschlungen. Es war so toll wieder die lieben Charaktere zu lesen und weiter zu verfolgen, wie es ihnen ergeht.

Ich liebe den Schreibstil der Autorin sehr. Band 1 war, soweit ich weiß, ihr Debüt. Ich bin immer sehr begeistert, wenn das Debüt schon so genial ist. Und wenn das Buch dann auch noch als Selfpublish erscheint, geht mir das Herz auf. Es steckt so viel Herzblut in dem Buch und das liest man. Die Autorin hat so viel in diese zwei Bücher gesteckt, dass sie einfach unglaublich gut geworden sind. Sie sind spannend, herzzerreißend und gleichzeitig leicht und locker zu lesen.

Sehr interessant ist es auch, dass es aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Haupterzählerinnen sind Lina und Runa, die unabhängig voneinander agieren, aber irgendwie doch zusammengehören. Zwei Mädchen, die unterschiedlicher sind nicht sein könnten. Die Sichtweisen wechseln immer mit den Kapiteln. Mag ich richtig gerne so lesen. Das erste und das letzte Kapitel sind anderen Charakteren gewidmet, die auch zu Wort kommen. Besonders mag ich das letzte Kapitel, da mir dieser Charakter sehr ans Herz gewachsen ist und ich ihm / ihr dieses Ende sehr gönne. Hach, ich mag es, wenn die Charaktere so real werden.


Band 1 hat einige Lücken gelassen, die in Band 2 geschlossen wurden. Allerdings hat Band 2 wieder einige Lücken gelassen, die wohl (erstmal) offen bleiben werden. Denn Band 2 ist das Ende dieser Dilogie. Schade eigentlich, denn ich hätte da ein paar Fragen. Diese Fragen sind nicht ausschlaggebend für die Grundgeschichte, die schon abgeschlossen ist. Deswegen hoffe ich sehr, dass hier und da vielleicht angesetzt wird und es weitere Bücher aus dieser Ecke kommen werden. Das ist ja eben auch das Gute an Selfpublish, denn die Autoren und Autorinnen sind frei in ihrem Tun. Ich hoffe es einfach sehr.


Von mir gibt es eine ganz dicke Leseempfehlung für dieses Buch und natürlich auch für den 1. Band. Es ist total wichtig, dass Band 1 vorher gelesen wird. Die Bücher bauen aufeinander auf.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Invalidum (ISBN: 9783754331927)
_leseliebes avatar

Rezension zu "Invalidum" von Phillippa Penn

So packend!
_leseliebevor 7 Monaten

✨ Bewertung:4/5⭐️

✨ Band: 2/2

✨ Genre: Dystopie

✨ Seiten: 407

✨ Meine Meinung: „Invalidum - Trügerische Sicherheit“ ist der zweite Band der dystopischen Dilogie der Autorin und Selfpublisherin Phillippa Penn. 

Auf den Inhalt von diesem finalen Teil werde ich nicht eingehen, damit potentielle Leser des ersten Teils nicht versehentlich gespoilert werden. 

Was ich aber verraten kann ist, dass in Eugenica keine Mängel erlaubt sind. Menschen, die nicht perfekt „konstruiert“ wurden, werden Invalidum genannt und aussortiert, sodass es solche Invaliduen nicht mehr geben sollte. Doch was, wenn man plötzlichen einem vermeintlichen Invalidum gegenübersteht? Für Linn und Runa, den beiden Protagonisten der Dystopie, stellt sich diese Frage ebenso wie die, ob in Eugenica wirklich alles mit rechten Dingen vor sich geht. 

Nachdem Band 1 mit einem gemeinen Cliffhanger endete, war ich umso gespannter, wie das Abenteuer von Linn und Runa weitergehen wird. 

Und was soll ich sagen? Der flüssige Schreibstil der Autorin sowie die wechselweise Perspektive der beiden jungen Frauen, hat das Buch von Anfang an mit Spannung versorgt, die nicht ein Mal nachgelassen hat. Es war so fesselnd, dass das Buch aus der Hand zu legen schier unmöglich war. 

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings: am Ende ging mir alles zu schnell und die Geschichte war recht plötzlich vorbei. Da hätte ich mir noch genauere Ausführungen gewünscht. 

✨ Fazit: Diese Dilogie zeigt, wie gefährlich es sein kann, nach Perfektion zu streben. Ob es die äußere Erscheinung betrifft oder die inneren Werte - wir sind alle individuelle Persönlichkeiten mit unseren diversen Eigenheiten oder Fehlern - und das ist gut so! Die packende Dilogie kann ich jedem ans Herz legen, der gerne Dystopien liest.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Invalidum (ISBN: 9783744813983)
CherryFairys avatar

Rezension zu "Invalidum" von Phillippa Penn

Ein dystopisches Jugendbuch mit Sci-Fi-Elementen. Wo bleibt Band 2 :D
CherryFairyvor 9 Monaten

Story/Inhalt

Band 1 - Reihenauftakt

Eine Dystopie in der die GenTechnik soweit fortgeschritten ist, dass Babys weder auf normalen Weg geboren noch gezeugt werden sollen. Es geht nur noch um die perfekte Genetik eines Kindes!

Doch was passiert mit den Babys die nicht perfekt sind?!

381 Seiten


Meine Meinung

Es wird aus zwei Perspektiven erzählt ,zum einen aus der Sicht von 

Linn (17) Geburtshelferin für die Neugeborenen; die live miterleben muss wie ein Baby und eine Mutter behandelt werden wenn sie nicht perfekt sind!

Die zweite Perspektive ist aus der Sicht von Runa(17), eine " Genetisch-Perfekten", sie soll an einer wichtigen Prüfung teilnehmen und entdeckt dabei Geheimnisse die ihre Welt zum Einstürzen bringen!

Kurz um mir hat die Idee sehr gefallen! 

Genau wie eine Dystopie sein soll, schocken und zum denken anregen!

Die Idee ist spannend und nervenaufreibend erzählt und durch die sehr angenehmen Kapitellängen fliegt man nur so durch die Seiten!

Der Weltenbau wurde bisher nur kurz beschrieben, da hätte ich mir gerne mehr Infos gewünscht. Das ganze ist noch relativ grob beschrieben, aber der Fokus lag auch mehr auf das Geschehen an sich, deshalb war es für mich soweit in Ordnung.

Linn und Runa sind beide interessante Persönlichkeiten und ihr Verhalten war für mich auch nachvollziehbar :-)

Invalidum ist ein Erstlingswerk und konnte mich direkt begeistern!

Ich werde auf jeden Fall weiterlesen und hoffentlich erscheint ganz bald die Fortsetzung ^-^

Wer gerne neue Autoren ausprobieren möchte und Dystopien liebt sollte sich Invalidum mal genauer anschauen ^-°


Mein Fazit

Super interessante Thematik, ich will mehr davon und hoffe Band 2 erscheint bald ^-°

Band 2 "Trügerische Sicherheit" ist in Bearbeitung

Stand März 2022

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks