Phoebe Ann Miller Auf die andere Art

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(7)
(12)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf die andere Art“ von Phoebe Ann Miller

"Nimm uns beide!" Kann man zwei Männer lieben und auch mit beiden zusammen sein? Charlotte ist glücklich mit Jason verheiratet, steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als ihr Chef in den Ruhestand geht, freundet sie sich mit seinem Nachfolger an, dem charmanten Dominic Webster. Doch aus Freundschaft wird mehr und plötzlich muss sie sich entscheiden. Soll sie ihr Leben weiterführen, einen Neuanfang wagen - oder gibt es eine andere Möglichkeit, glücklich zu werden?

"Auf die andere Art" ist eine originelle Liebesgeschichte, die einen Seite um Seite fesselt und nächtelang wachzuhalten weiß!

— Thoronris
Thoronris

Eine Partnerschaft jenseits der vorgefertigten moralischen Muster.

— Ruffian
Ruffian

Dieser Roman ist ganz anders als man auf dem ersten Blick erwarten würde.

— tigger0705
tigger0705

Empfehlung für jeden, der vor allem mal eine "etwas andere Art" von Liebesgeschichte lesen möchte.

— Julyie
Julyie

Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte die mitunter nachdenklich macht

— Nachtschwärmer
Nachtschwärmer

Ein Buch, das viel Aufgeschlossenheit vom Leser erwartet. Denn es kann auch einen selbst treffen.

— Tintenglut
Tintenglut

Ich wollte nur kurz ein paar Seiten lesen und habe das ganze Buch in einem Rutsch ausgelesen, so gefesselt hat mich diese Geschichte!

— Sweetybeanie
Sweetybeanie

Manches in unserer Gefühlswelt lässt sich mit dem Verstand nicht erklären

— Schnuck59
Schnuck59

Wirklich ein Buch, das eine Geschichte der anderen Art erzählt. Zum Staunen, sich selbst Hinterfragen und zum Nachdenken.

— Gelinde
Gelinde

Ein intensiver, relitätsnaher Roman, der sich mit den Sorgen und Freuden einer unkonventionellen Beziehung auseinandersetzt.

— jenvo82
jenvo82

Stöbern in Romane

Töte mich

großártig wieder eine echte nothomb

mirin

In einem anderen Licht

Wie viel gutes muss man tun, um Vergangenes wieder gut zu machen? - Eine bewegende Geschichte über Verrat und Trauer

lillylena

Das saphirblaue Zimmer

Ein weiteres Jahreshighlight: spannend, geheimnisvoll und verwirrend - eine sehr komplexe Familiengeschichte. Für alle Fans von Teresa Simon

hasirasi2

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Macadam ist ein eine Sammlung von 11 berührenden Geschichten. Jede Geschichte handelt von einem anderen menschlichen Schicksal.

Die_Zeilenfluesterin

Acht Berge

Tolles Buch mit wunderschönen Worten geschrieben.

carathis

QualityLand

Kurzweilige Zukunftssatire

dowi333

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "...war einfach meinen Gefühlen gefolgt."❤

    Auf die andere Art
    Nicolerubi

    Nicolerubi

    14. August 2017 um 14:33

    "Nimm uns beide!"Kann man zwei Männer lieben und auch mit beiden zusammen sein?Wow, eine Achterbahn der Gefühle!Charlotte und Jason sind glücklich verheiratet, aber dann tritt Dominic in ihr Leben und wirbelt es ordentlich durcheinander.Kann man gleichzeitig zwei Männer lieben?Eine sehr gute Frage, zu der sicher jeder eine Meinung hat.Ich fand es sehr emotional, eine Liebe die durch viele Höhen und Tiefen gehen muss, um endlich anzukommen.Eifersucht, Demütigung, Verrat und ein Kampf um ihre Liebe beginnt.Wunderbare Protas, sie sind sympathisch, einfühlsam und liebenswert, da wurde es schwierig, sich auf eine Seite zu stellen. ;-)"Ich erkannte mich selbst nicht mehr wieder - und das erschreckte mich mehr als alles andere. Ich fühlte mich verloren.""Das Leben war eben kein Ponyhof, dennoch konnte man glücklich sein - wenn man das Glück zuließ."Fesselnd, prickelnd, anders! ❤Danke für die schönen Lesestunden.Sehr empfehlenswert! ❤

    Mehr
  • Gefühlvoll, echt, warm - ein Liebesroman für Herz und Verstand

    Auf die andere Art
    Thoronris

    Thoronris

    02. May 2017 um 15:48

    Schon von der Thematik her hatte dieses Buch bei mir einen guten Ausgangspunkt: Ich mag unkonventionelle Beziehungen, die zeigen, dass jeder Liebe auf seine eigene Weise finden kann, ohne dass die Gesellschaft sich ein Urteil erlauben sollte. Der Klappentext war vielversprechend und so musste ich das Buch einfach haben. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und wer mich kennt, der weiß, dass ich da immer skeptisch bin. Bei diesem Roman führte es dazu, dass ich länger als gewöhnlich brauchte, um richtig in der Geschichte zu versinken, doch ich verstehe die Wahl: Es geht um Gefühle, insbesondere um die Gefühle der weiblichen Hauptperson Charlotte, und diese werden durch die Ich-Perspektive in schöner Weise herausgearbeitet. In unserer Gesellschaft ist es nicht üblich, mehr als einen Partner zu haben, und so ist der innere Konflikt und die Blockade, die zunächst verhindert, das Gefühle überhaupt realisiert werden, insbesondere im ersten Teil des Buches das zentrale Thema. Durch die Perspektive gelingt es der Autorin, uns an Charlottes Zerrissenheit teilhaben zu lassen. Wenn man versucht, "das Richtige" zu tun, verliert man schnell aus den Augen, was "das Richtige" für einen selbst ist. Die wichtigsten Charaktere sind beinahe von der ersten Seite an eingeführt: Jason, Charlottes Ehemann, Dominic, ihr neuer Chef, und Sandra, die beste Freundin. Obwohl (oder gerade weil?) man diese Figuren nur aus der Sicht von Charlotte kennen lernt, sind sie doch echt. Es sind keine Skelette, wie man sie gerade in Liebesromanen nur zu oft findet, sondern lebende, atmende, warme Menschen. Auch das ist etwas, was mir an diesem Buch unfassbar gut gefallen hat: Die Beziehung zwischen Charlotte und Jason erfüllt mich mit unendlicher Wärme. Klassische Dreiecksgeschichten tappen gerne in die Falle, den ursprünglichen Partner als unterlegen, schlecht oder gar böse darzustellen, um den neuen Partner zu rechtfertigen. Und obwohl Dominic in vielerlei Hinsicht dem typischen Klischee der Erotik-Romanzen entspricht (gutaussehend, charismatisch, reich bzw. in Autoritätsposition), so ist auch er ein echter Mensch. Letzteres wird besonders dadurch deutlich, dass wir hier nicht ausschließlich eine Liebesgeschichte haben. Charlotte und Dominic arbeiten in einer Anwaltskanzlei, was nicht einfach nur erwähnt wird, sondern zentral zur Geschichte gehört. Insbesondere Dominic erhält durch den gemeinsamen Fall eine Tiefe, die vermutlich ohne ihre Arbeit nicht möglich gewesen wäre. Auch das hat mir herausragend gefallen, denn so sehr ich auch Liebesgeschichten und Herzschmerz mag, ich brauche doch immer wenigstens ein bisschen Substanz, irgendetwas, was die Figuren in einen Rahmen bindet. Es ist beinahe erstaunlich, wie spielerisch Phoebe Ann Miller das hier gelingt. Leider schwächelt der Roman gegen Ende ein wenig, zumindest in meinen Augen. Ich werde an dieser Stelle keine Plotpoints spoilern, doch so viel will ich sagen: Bestimmte Figuren, die auftreten, wirken im Vergleich zu den authentischen Hauptpersonen sehr eindimensional, was zu sehr vorhersehbaren, extrem klischeebeladenen Szenen führt. Ich verstehe, dass die unkonventionelle Beziehung der drei Figuren in ihrem ganzen Konfliktpotential dargestellt werden sollte, dennoch fehlte mir insbesondere in den letzten Szenen der gewohnte Tiefgang. Eventuell hätte die Autorin sich hier mehr Zeit nehmen können, um die negativen Ansichten ausführlicher darzustellen und ihnen mehr Raum zu geben, damit ein echter Konflikt entsteht. Ein Konflikt, der im letzten Kapitel aufgemacht wird, hat nicht genügend Zeit, beim Leser tatsächlich Gefühle auszulösen. Ich fand es schade, denn bis auf dieses Problem hat mir das Buch sehr, sehr gut gefallen. Fazit: Die unkonventionelle Beziehung, für die sich Jason, Dominic und Charlotte entscheiden, wird von der Autorin behutsam und mit viel Gefühl eingeführt. Die Hauptpersonen sind lebendig und warm, sie tragen das passend "Auf die andere Art" genannte Buch durch die gesamte Geschichte. Erst zum Schluss wurde ich durch oberflächliche Konflikte und eben solche Figuren aus dem Fluss gerissen, doch das tat meiner Zufriedenheit kaum Abbruch. "Auf die andere Art" von Phoebe Ann Miller ist eine originelle Liebesgeschichte, die einen Seite um Seite fesselt und nächtelang wachzuhalten weiß.

    Mehr
  • Eine ungewöhnliche Liebesbeziehung

    Auf die andere Art
    Ruffian

    Ruffian

    07. August 2016 um 23:31

    Dies ist die ungewöhnliche Geschichte von Charlotte. Sie sieht aus wie ein Engel und führt seit 15 Jahren eine glückliche Beziehung mit ihrem gut aussehenden Mann Jason, der ein erfolgreicher Bestsellerautor ist. Sie sind verliebt wie am ersten Tag und leben in einem wunderschönen Haus direkt am See. Die Arbeit in einer Rechtsanwaltskanzlei ist ihr wichtig und macht ihr viel Spaß. Als sie einen neuen Chef bekommt, ahnt sie nicht, dass das ihr Leben auf den Kopf stellen wird. Dominic sieht nicht nur verdammt gut aus, nein, er ist auch mitfühlend, hilfsbereit und im Beruf sehr kompetent. Man merkt sofort beim Lesen, dass Charlotte ihm vom ersten Moment an gefällt und durch die gemeinsame Arbeit verbringen sie viel Zeit miteinander und lernen sich immer besser kennen. Besonders gut hat mir gefallen, dass es bei Charlotte nicht Liebe auf den ersten Blick war, sondern dass es einige Zeit dauert, bis auch sie Gefühle für Dominik entwickelt. Und selbst dann stürzt sie sich nicht Hals über Kopf in eine Affäre, sondern versucht das Richtige zu tun. Doch was ist das Richtige, wenn man merkt, dass man tatsächlich zwei Männer aufrichtig liebt? Sie macht sich die Entscheidung nicht leicht und die Autorin beschreibt ausführlich und glaubwürdig, wie sehr Charlotte unter der Last der Entscheidung leidet. Obwohl Jason und Dominik nach einiger Zeit erstaunlich entspannt mit ihrer unkonventionellen Beziehung umgehen, gibt es immer wieder Ereignisse, die Charlotte zu schaffen machen. Und so geht es auch hauptsächlich um Charlottes Gedanken und ihr Gefühlsleben. Man kann als Leser jederzeit nachvollziehen, was in ihr vorgeht, da dies sehr emotional und detailliert geschildert wird.Aufgelockert wird die Geschichte durch den Fall, den Charlotte gemeinsam mit Dominik bearbeitet. Hier lernt man eine andere Facette der beiden kennen, was den Figuren mehr Format gibt. Dieser Handlungsstrang hat mir gut gefallen, da er etwas Abwechslung bringt.Anfangs hat mir das Buch sehr gut gefallen und die Seiten sind nur so dahingeflogen. Die Personen waren mir sympathisch, auch wenn sie fast schon zu perfekt sind um glaubwürdig zu sein. Doch zum Ende hin ließ mein Interesse leider nach und die Lektüre hat sich gezogen. Woran lag das? Vielleicht daran, dass etwas zu oft betont wird, wie toll Charlotte ist, oder wie sehr und bedingungslos sie von beiden Männern geliebt wird? Insgesamt habe ich das Buch über diese Dreierbeziehung gerne gelesen, weil es erfrischend war mal einen etwas anderen Liebesroman zu lesen und sich mit einer unkonventionellen Art der Partnerschaft zu beschäftigen, die von den gewohnten moralischen Mustern abweicht.

    Mehr
  • Ménage-à-trois

    Auf die andere Art
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    03. August 2016 um 14:51

    Ehe mit Jason. Aber dann geht ihr Chef in Rente und Dominic Webster wird ihr neuer Boss. Dominic ist sympathisch und Charlotte arbeitet gerne mit ihm zusammen, doch dann verliebt sie sich in Dominic. Sie steckt in einer Zwickmühle. Sie liebt Jason, aber sie liebt auch Dominic. Wie soll es nun weitergehen? Die Geschichte wird aus der Perspektive von Charlotte erzählt und so erfährt man gut, was sie bewegt. Aber auf mich wirkt Charlotte nicht sehr reif. Ihr Verhalten passt oft nicht zu einer Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Alles an ihr ist einen Ticken zu viel. Nach einer kurzen Überlegungsphase will Charlotte alles. Sie Will Dominic, aber sie will auch Jason nicht verlieren. Beide Männer nehmen das so hin, Dominic ziemlich salopp, Jasons Belange spielen da sehr schnell keine Rolle mehr. Es geht sehr schnell mit der Dreiecksbeziehung. Natürlich muss jeder wissen, was er tut, aber auch ich könnte mit so einer Situation nicht gleich souverän umgehen. Charlotte müsste eigentlich auf Wolken schweben, hat sie doch eine Beziehung zu zwei Männern, die ihre große Liebe sind. Aber es ist nicht nur eitel Sonnenschein, sonst bringt auch Gefühlschaos mit sich und auch nicht jeder in ihrem Umfeld hat Verständnis für die Situation. Man muss schon ein dickes Fell haben, das Gerede wegzustecken. Neben diesem Handlungsstrang gibt es noch einen Fall, in den die Kanzlei involviert ist. Ein Jugendlicher, der wegen Mordes verhaftet wurde, beschäftigt Dominic und Charlotte. Ich habe dieses Buch gerne gelesen, auch wenn mir Charlotte nicht besonders sympathisch war, aber ihr Gefühlsleben kam sehr gut rüber, aber etwas mehr Tiefe hätte nicht geschadet. Dagegen lief es mir bei den Männern viel zu glatt. Eine Geschichte über eine nicht ganz „normale“ Beziehung.

    Mehr
  • "Ich liebe dich, Jason - aber auch ihn."

    Auf die andere Art
    Zank

    Zank

    18. July 2016 um 19:32

    Charlotte ist glücklich verheiratet mit Jason. Bei ihrer Arbeit in einer Anwaltskanzlei wird der gutaussehende Dominic ihr neuer Vorgesetzter. Beide verstehen sich auf Anhieb, bis Charlotte merkt, dass sie sich in Dominic verliebt hat. Doch sie liebt auch Jason. Wie soll sie mit der Situation umgehen?   Charlotte als Hauptfigur war mir leider nicht besonders sympathisch. Das liegt nicht daran, dass sie sich in zwei Männer gleichzeitig verliebt, sondern daran, dass sie so übertrieben wirkt. Sie und Jason sind schon lange verheiratet, doch natürlich lieben sie sich wie am ersten Tag und turteln die ganze Zeit wie zwei Teenager. Auch Charlottes Reaktionen und Gedanken haben mich oft an eine emotional nicht gefestigte 15jährige erinnert – gepaart mit einer merkwürdigen Mischung aus Begehren und Beziehungsstreben.   Dominic geht sehr cool mit der Situation um, für meinen Geschmack etwas zu cool. Und auch Jason willigt relativ schnell in eine Dreiecksbeziehung ein – natürlich aus unsterblicher Liebe zu Charlotte, die er nicht unglücklich machen will. Eigene Bedürfnisse und Wünsche rücken da nach ein paar Gesprächen komplett in den Hintergrund. Ich kann mir zwar grundsätzlich schon vorstellen, dass so ein Beziehungsmodell funktionieren kann, aber doch nicht so überstürzt.   Wenig überzeugend war auch die Szene, in der Charlottes Ex-Chef wie ein Glückskeksorakel zu ihr spricht. Gut gefallen hat mir hingegen, dass später auch noch die Reaktionen anderer Menschen dargestellt wurden und dass dann doch nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen war. Als Nebenhandlung bekommt man noch einen Fall der Kanzlei mit. Dieser war nett zu lesen und sorgte dafür, dass die Handlung realistischer wirkte, da neben dem Beziehungswirrwarr noch ein anderer Bereich von Charlottes Leben gezeigt wurde.   Teilweise hatte ich das Gefühl, die Autorin schreibt hier über ein Leben, dass sie vielleicht selbst gerne ausprobiert hätte: Eine Frau mit erfolgreichem, liebenswerten Mann, eigenem Haus und tollem Job bekommt dazu noch einen heißen, reichen Lover, der sie ebenfalls auf Händen trägt.   Nachdem das Buch anfangs sehr klischeehaft und oberflächlich wirkt, wird die Geschichte dann doch noch interessant und als Leser beobachtet man gespannt, wie Charlotte und die beiden Männer mit dem Interessenskonflikt umgehen und eine gemeinsame Lösung finden.  Ein Buch zu einem ungewöhnlichen Thema und ich finde es trotz aller Kritik gut, dass „Auf die andere Art“ geschrieben wurde. Es gibt eben Beziehungsformen und Lebensweisen, die von unserer Norm abweichen und umso wichtiger ist es, davon zu erzählen.

    Mehr
  • Ganz anders als erwartet

    Auf die andere Art
    tigger0705

    tigger0705

    04. May 2016 um 08:28

    Charlotte ist eine Frau, die fest im Leben steht. Sie ist verheiratet, hat einen Job, den sie liebt und ein absolutes Traumhaus, was ich auch gerne hätte. *grins* Als ihr Chef in Rente geht, stellt er Charlotte Dominik vor. Er ist ungefähr in ihrem Alter und sieht einfach umwerfend aus. Er ist einfühlsam und kämpft für Gerechtigkeit. Daher passt er super in die Kanzlei und auch Charlotte ist von ihm fasziniert. Zumindest was ihr Arbeitsverhältnis betrifft. Oder ist da vielleicht doch mehr? Findet es heraus. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es stimmte einfach alles und hin und wieder erwischten mich dann die Tränen, wenn es besonders traurig wurde. Da gab es eine Rede, und ich saß beim Essen und konnte die Tränen nicht zurückhalten. Sieht etwas komisch aus, wenn man in einem Restaurant gerade zum Mittag isst, aber so ist das dann wohl. Ich konnte mich so gut in Charlotte hineinversetzen, und auch wenn ich sehr konservativ bin, verstand ich Charlotte immer. Ich würde das zwar nicht machen, aber es ist ihr Leben und nicht meines. Was ich damit jetzt meine, kann ich nicht weiter ausführen, ohne alles zu verraten. Ich wusste, wie sie sich fühlte, gerade als es um ihre Schwiegereltern ging (ich hab allerdings ganz tolle Schwiegereltern und nicht so einen Drachen als Schwiegermutter). Auch als das Thema Schwangerschaft auftauchte, konnte ich gut mit Charlotte mitfühlen. Ich hatte den Eindruck, ich hätte auch ihre Freundin sein können. Meine Wahrnehmung von Realität verschwamm total mit der Fiktion im Buch, sodass ich manchmal echt Schwierigkeiten hatte, zu wissen, wo ich mich gerade befand. Hinzukommt, dass dieses Buch kein typischer Liebesroman ist. Es dreht sich nicht nur um das Liebespaar, sondern beinhaltet auch einen kriminal Fall. In dem Fall sitzt ein Jugendlicher wegen Mordes im Gefängnis. Die Kanzlei, und somit Dominik und Charlotte, tut alles um den Jungen aus dem Gefängnis zu bekommen. Dadurch ist die Mischung eine ganz Besondere, welche ich so noch nicht gefunden habe und es macht einfach Spaß, in den etwas anderen Liebesroman abzutauchen. Man könnte jetzt auch sagen, dass dieser Roman recht vorhersehbar ist, zumindest dachte ich das immer Mal wieder. Nur entwickelte sich doch alles anders, als ich es mir gedacht hatte, und wurde somit des Öfteren sehr überrascht.

    Mehr
  • Ein Gefühl von Mut & Hoffnung über die Liebe

    Auf die andere Art
    Julyie

    Julyie

    21. April 2016 um 14:11

    "Das Leben war eben kein Ponyhof, dennoch konnte man glücklich sein - wenn man das Glück zuließ" Wissenswertes: Zum Buch: Erschienen ist es am 27.07.2015 mit 364 Seiten in 42 nummerierten Kapitel + Pro&Epilog als Taschenbuch im Amrûn-Verlag. ISBN: 9783958690820, 12,90€ (D) Autorin: Phoebe Ann Miller ist, auch wenn sie es nicht gerne zugibt, eine hoffnungslose Romantikerin, was sicher auch daran liegt, dass sie seit Jahren eine glückliche Beziehung mit jemanden führt, der all ihre Macken erträgt. Sie ist vielseitig und nicht realitätsscheu, sieht trotz ihrer romantischen Ader nicht alles durch die rosarote Brille. Dennoch genießt sie es, sich ihren Tagträumereien hinzugeben, woraus einige ihrer Geschichten entstanden. Cover: Ein Cover das alle Herzen des Romantik-Genre´s höher schlagen lässt. Die farbliche Gestaltung erinnert mich es total an den Frühling, es verrät nicht viel über den Inhalt, aber zeigt dennoch kleine Anhaltspunkte mit den Umrissen der drei Protagonisten Charlotte, Jason & Dominic. Besonders loben muss ich mal wieder die Qualität. Denn wenn der Verlag eines kann, dann gute Taschenbücher herstellen. Ihr kennt das ärgerliche Phänomen ja, ihr lest ein Taschenbuch, und wenn man mal kurz nicht aufpasst "ZACK!" ist eine Leserille drin. Das passiert euch hier nicht. Es ist wiedermal sehr robust und sieht dann auch nach dem 10x Lesen noch wie Neu aus. Klappentext: Nimm uns beide!" Kann man zwei Männer lieben und auch mit beiden zusammen sein? Charlotte ist glücklich mit Jason verheiratet, steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als ihr Chef in den Ruhestand geht, freundet sie sich mit seinem Nachfolger an, dem charmanten Dominic Webster. Doch aus Freundschaft wird mehr und plötzlich muss sie sich entscheiden. Soll sie ihr Leben weiterführen, einen Neuanfang wagen - oder gibt es eine andere Möglichkeit, glücklich zu werden? Erster Satz: "Charlotte?" Ich Sah von der Arbeit auf. Verlag: Der Amrûn Verlag ist ein im April 2013 von Jürgen Eglseer ins Leben gerufener Indie-Verlag für deutschsprachige Belletristik. Der Schwerpunkt liegt auf Büchern auf Phantastik (Fantasy und Science Fiction), Spannung (Thriller, Kriminalromane, Horror) und Romantik (Young Adult und New Adult). Es werden besonders neue Autoren gefördert, aber auch bereits erfolgreiche Schriftsteller verlegt. Neben Romanen findet man bei uns auch alternative Formate wie Novellen und Anthologien. http://www.amrun-verlag.de Meinung: Man, ich weiß nicht genau ob ich neidisch auf Charlotte sein soll oder lieber kopfschüttelnd wegsehen. Das Buch hat mich emotional in einen ganz schönen Zwiespalt gebracht, ich meine… es ist schon schwer genug überhaupt die "Große Liebe" zu finden, und dann gleich zwei Mal? Ich war Anfangs sehr skeptisch was die Thematik der Geschichte angeht, aber nur weil ich persönlich sowas nicht könnte. Alleine die Vorstellung eine Beziehung bzw. zwei Beziehungen zu haben. Selbst wenn man jeder Seite ehrlich und vertrauensvoll gegenüberblickt, glaube ich das es nicht oft gut gehen kann. Ich war froh, dass wir aus der Ich-Perspektive von Charlotte lesen konnten, wäre noch ein Perspektivenwechsel dazu gekommen, wäre das ein ganz schöner Gefühlswirrwarr geworden. Und weil das jetzt alles noch so leicht daher gesagt klingt… nein. Leicht hat Charlotte es in unserer Geschichte keineswegs. Wir lernen auch die Schattenmomente kennen und das holt den Leser auch immer wieder in die Realität zurück. Denn wie auch bei Charlotte ist die Realität nicht immer leicht, erst recht nicht in der harten Zeit in den sie sehr zerrissen zwischen beiden Männern hing. Bemerkenswert fand ich diese Ehrlichkeit und den Mut ihrerseits. Das hat den Leser immer ein bisschen Hoffnung verspüren lassen. Und genau deshalb muss ich auch auf Vorwort der Autorin hinweisen: "Für all jene, die sich vor unlösbaren Problemen glauben - es gibt eine Lösung, man muss sie nur suchen." Ich muss nebenbei gestehen ich stehe total darauf, wenn Autoren ausführliche Widmungen und Dankesreden in ihre Bücher setzen. Und diese hier lässt vor dem Lesen doch wirklich mal Hoffnung und Mut verspüren. Es gibt schließlich viel zu viele Schattenseiten und in die müssen wir manchmal einfach ein bisschen Licht bringen. Und auch wenn ich mich selbst nicht mit dieser Art von "Beziehungen" identifizieren kann, finde ich das Buch rundum gelungen. Es ist eine schöne Liebeslektüre die allen Lesern warme Emotionen zukommen lässt. Besonders gefallen hat mir abgesehen von der Romantik die leichte Spannung durch den Rechtsstreit. Ich liebe (und werde es immer lieben) wenn Kriminalfälle aufgelöst werden. Ich habe früher schon gerne solche Sendungen geschaut und auch in Büchern mag ich es. Der Geschichte verleiht es noch etwas Spannung was als Abwechslung zum Liebesdrama manchmal bisschen aufatmen lässt. Abschließend möchte ich dann noch erwähnen, damit ich nicht nur rumgeschleimt habe, dass mir einige Sätze sogar noch etwas hätten tiefer gehen können. Damit die Emotionen noch mehr rausgekommen wären. Das war nicht oft der Fall, nur manchmal kam es mir dann etwas zu "kurz und knapp" rüber. Doch im großen und ganzen fand ich das Buch super und kann es jedem empfehlen der vor allem mal eine "etwas andere Art" von Liebesgeschichte lesen möchte. Zitat: Freunde waren das Salz des Lebens, die Familie die man sich aussuchen konnte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Auf die andere Art" von Phoebe Ann Miller

    Auf die andere Art
    Amrun_Verlag

    Amrun_Verlag

    Hallo liebe lovelybooks-LeserInnen, wir laden euch recht herzlich zur Leserunde zu "Auf die andere Art" ein, dem außergewöhnlichen Debüt von Phoebe Ann Miller. “Nimm uns beide!” Kann man zwei Männer lieben und auch mit beiden zusammen sein? Charlotte ist glücklich mit Jason verheiratet, steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als ihr Chef in den Ruhestand geht, freundet sie sich mit seinem Nachfolger an, dem charmanten Dominic Webster. Doch aus Freundschaft wird mehr und plötzlich muss sie sich entscheiden. Soll sie ihr Leben weiterführen, einen Neuanfang wagen – oder gibt es eine andere Möglichkeit, glücklich zu werden? Wir stellen euch zehn eBooks sowie fünf Taschenbücher zur Verfügung. Bewerben könnt ihr euch bis zum 25.11.2015. Bitte nehmt nur an der Leserunde teil, wenn ihr euch aktiv daran beteiligen wollt und im Anschluss eine Rezension verfasst. Autorin Phoebe Ann Miller wird die Leserunde ebenfalls begleiten und sich euren Fragen und Anmerkungen stellen. Ihr seid interessiert? Dann beantwortet bitte folgende Frage: Könnt ihr euch vorstellen, mehr als eine Person zu lieben? Bitte gebt in eurer Bewerbung auch an, welches eBook-Format ihr benötigt (epub oder mobi) oder ob ihr ein Taschenbuch bevorzugen würdet. Bedenkt bitte, dass die Anzahl der Taschenbücher begrenzt ist. Wenn ihr euch für beides bewerbt, steigen eure Chancen. Bewerben sich mehr als fünfzehn TeilnehmerInnen um die zur Verfügung gestellten Exemplare, entscheiden wir aus den eingegangenen Bewerbungen. Die Taschenbücher werden per Büchersendung verschickt. Euer Amrûn-Team

    Mehr
    • 476
  • ungewöhnlich aber lesenswert

    Auf die andere Art
    Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer

    09. February 2016 um 20:28

    Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, weil es hier nicht um eine klassische Liebesgeschichte geht sondern um eine - wie der Titel schon sagt - andere Art von Liebesbeziehung. Eine Frau und zwei Männer. Auch wenn wir heute in einer recht fortschrittlichen Zeit leben, so gibt es immer noch Dinge die wir entweder für falsch halten weil sie unseren eigenen Moralvorstellungen widersprechen oder für unmöglich weil wir uns nicht vorstellen können, dass es funktionieren kann. Tatsächlich halte ich es für problematisch, eine Beziehung zu führen wie Charlotte es mit Jason und Dominic tut, denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie ohne Eifersuchtsdramen und dergleichen auskommt. Die Umsetzung der Geschichte finde ich recht gut gelungen, wobei es mir letztendlich doch noch zu glatt lief. Ja, es gab ein paar Schwierigkeiten, aber ich glaube dass es in der Realität weitaus schwieriger wäre, so eine Beziehung aufzubauen. Auch eine Freundschaft zwischen den Männern stelle ich mir problematischer vor. Da die Geschichte aus der Sicht von Charlotte erzählt wird, kommt zumindest ihr Gefühlschaos und die Zerrissenheit gut nachvollziehbar rüber. Sie versteht selbst nicht was mit ihr los ist und hält es für unmöglich, tatsächlich zwei Männer lieben zu können. Glücklicherweise hat sie Rückhalt bei ihrer Mutter und auch ihrem (ehemaligen)Chef. Wer gerne ungewöhnliche Liebesgeschichten mit Happy End liest ist hier gut aufgehoben.

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte der anderen Art - 3,5 Sterne

    Auf die andere Art
    schafswolke

    schafswolke

    27. January 2016 um 14:51

    Charlotte liebt Jason und Charlotte liebt Dominic. Geht das? Darf so eine Liebe sein? Oder kann es (k)eine richtige Liebe sein? Phoebe Ann Millers Roman "Auf die andere Art" beschäftigt sich mit genau diesen Fragen, um eine ungewöhnliche Liebe. Ich gebe zu, dass ich bei diesem Buch etwas zwiegespalten bin. Für mich ist es ein Thema, das in meinen Augen problematisch ist und das fand ich bei diesem Roman sehr reizvoll. Das Buch dreht sich um Charlotte, ihrem Mann Jason und ihrem neuen Chef Dominic. Charlotte ist eine junge, erfolgreiche und glücklich verheiratete Anwältin - bis sie auf Dominic trifft, der ihr Inneres ganz durcheinander bringt. Den Anfang fand ich sehr gut, man ist schnell in der Geschichte drin, die Personen sind sympathisch und es geht um einen Mordfall, an dem Charlotte gerade arbeitet. Ich konnte mich teilweise gar nicht entscheiden, welcher Handlungsstrang für mich spannender war, der Mordfall oder die eigentliche Hauptstory. Doch dann wurde mir die Geschichte um Charlotte langsam zu oberflächlich, ich habe mir da irgendwie mehr Dramatik und Tiefe erwartet. Trotzdem ein schöner Frauenroman, der gut und flüssig zu lesen ist. An dem Schreibstil gibt es nicht viel auszusetzten, aber es hätte gerne ein wenig mehr Tiefe geben dürfen. Ich gebe 3,5 Sterne für den Debütroman von Phoebe Ann Miller.

    Mehr
  • Auf die andere Art

    Auf die andere Art
    Blaustern

    Blaustern

    22. January 2016 um 11:55

    Charlotte und Jason sind ein glücklich verheiratetes Paar, und das schon seit ewigen Jahren. Jason ist Bestsellerautor und zieht sich oft zum Schreiben in sein Kämmerchen zurück, während Charlotte in einer Anwaltskanzlei als Assistentin arbeitet. Ihr verehrter Chef geht in den wohlverdienten Ruhestand und stellt ihr Dominic als Nachfolger vor, den er gewissenhaft ausgewählt hatte. Die beiden verstehen sich auf Anhieb. Doch so langsam werden ihre Gefühle zueinander tiefer, und schließlich musste der Seitensprung folgen. Charlotte kommt da überhaupt nicht mit klar, und als sie erkennt, dass sie Dominic auch nicht gehen lassen will, genauso wenig wie ihren geliebten Jason, geht es ihr seelisch und körperlich immer schlechter. Noch dazu kommt, dass sie sich mit ihrer Freundin nicht mehr aussprechen kann, da diese sich auch noch unglücklich in Dominic verliebt hat. Als Dominic es nicht mehr ertragen kann, seine Geliebte so leiden zu sehen, macht er einen Vorschlag in die Runde. Wie wäre es, wenn er und Jason sich Charlotte teilen? So könnten doch alle glücklich sein. Aber kann so etwas funktionieren? So ganz nebenbei läuft dann auch noch ein Fall in der Kanzlei, der zunächst ziemlich aussichtslos scheint, weil das Mädchen nicht auffindbar ist. Aber dieser, so finde ich, wird sträflich vernachlässigt, weil sich alles nur um Charlottes Gefühlschaos dreht. Charlotte steht mit einmal davor und weiß nicht mehr weiter. Wer kann schon etwas für seine Gefühle, und wie sollte man sie wieder aus dem Kopf bekommen oder aus dem Herz. Ihre Hoffnungslosigkeit und ihre Niedergeschlagenheit, ihre innere Selbstqual und Traurigkeit sind in jeder Zeile greifbar. Auf der anderen Seite dann wieder all die Liebe, die sie zu geben hat. Das reicht doch für zwei Männer? Aber wie geht damit ihre Umwelt um? Die Arbeitskollegen, Nachbarn, die Familie? Auch das wird deutlich dargestellt, wie sie von ihnen attackiert werden. Es ist kaum vorstellbar, aber sobald sie sich geeinigt haben und das Außenfeld ausgeblendet, funktioniert es bei ihnen. Zum Ende hin gibt es noch einmal einen tragischen Fall, denn alles gut laufen kann ja nun auch nicht, bis es dann in einer heilen, etwas anderen Familie endet. Der Schreibstil ist flüssig, und man kann ihn angenehm lesen.

    Mehr
  • Liebe kennt keine Konventionen

    Auf die andere Art
    Gela_HK

    Gela_HK

    09. January 2016 um 15:14

    Wie oft darf man lieben? Charlotte ist glücklich verheiratet, fühlt sich wohl im Job und hat tolle Freunde. Dominic Webster, ihr neuer Chef, ist beunruhigend charmant und aufmerksam. Aus einer anfänglichen Freundschaft entstehen neue Gefühle, die Charlotte anfänglich nicht einordnen kann. Sie liebt doch ihren Mann Jason, da ist für jemand anderen kein Platz, oder etwa doch? Phoebe Ann Miller hat einen leichten und lockeren Schreibstil. Mit ihrem Debüt hat sie einen ungewöhnlichen Liebesroman mit einer Anwaltsstory kombiniert. Hauptprotagonistin Charlotte liebt das Leben und fühlt sich rund um wohl in ihrer aktuellen Situation. Ihr Mann Jason ist ein erfolgreicher Bestsellerautor, sie besitzen ein wundervolles Haus am See, haben keine finanziellen Nöte und ihr Beruf füllt sie völlig aus. Ihr Gefühlsleben gerät aber völlig aus der Bahn, als ihr neuer Chef Dominic sie nicht nur freundschaftlich anzieht. Als zweiter Handlungsstrang wird die Arbeit von Dominic und Charlotte beschrieben. Sie arbeiten in einer Anwaltskanzlei, die sich auf hoffnungslose Fälle spezialisiert hat. Ein junger Mann wird angeklagt, seine verschwundene Freundin ermordet zu haben. Der Indizienprozess rückt näher und immer noch gibt es keine Hinweise, wo sich das Mädchen aufhalten könnte. Man hatte manchmal das Gefühl, dass sich die Autorin nicht entscheiden konnte, ob der Mordprozess oder die Beziehungsproblematik im Vordergrund stehen sollte. Die Darstellung der Geschichte bleibt sehr an der Oberfläche. Charlottes Zerrissenheit hätte intensiver beschrieben werden können. Die Entscheidung, wie eine Beziehung zu führen ist und die damit verbundene Problematik, ist zu einfach gelöst. Was denken und fühlen die Männer. Bis auf wenige Sätze wird weder von Eifersucht noch Ängsten gesprochen. Alles läuft viel zu glatt und Charlotte steht zu sehr im Mittelpunkt. Die Reaktion der Mitmenschen hätte viel mehr Raum einnehmen können. Zwei Briefe, schiefe Blicke, für einen kleinen Ort sicherlich viel zu wenig Reaktion. Das durchaus spannende Thema wird hier leider viel zu geschönt behandelt. Emotionen, Reaktionen und Probleme nur am Rande erwähnt. So bleibt es ein lockerer Frauenroman für einen gemütlichen Nachmittag.

    Mehr
  • Dreiecksbeziehung?

    Auf die andere Art
    Tintenglut

    Tintenglut

    28. December 2015 um 21:07

    Charlotte arbeitet als Sekretärin und Assestentin bei einer Anwaltskanzlei. Sie ist glücklich verheiratet und genießt ihr Leben. Als ihr Chef in den Ruhestand gehen möchte, kommt Dominic in ihr Leben und bringt alles durcheinander. Nicht sofort, die Liebe zu ihm entwickelt sich langsam und baut sich auf, während Charlottes Leben mit dem Weltbestseller Autor Jason nicht glücklicher sein könnte Und dann verändert eine Nacht alles, am Schluss ist nichts mehr so, wie es war.  Was bleibt sind Scherbenhaufen vor Charlottes Füßen und sie versucht es wieder zusammenzukleben, aber ein entscheidendes Teil fehlt. Ein Teil, den sie niemals wieder missen möchte und ohne den sie nicht glücklich werden kann.  Es ist Dominics Vorschlag, eine Dreierbeziehung einzugehen und dabei ist es Jason, der sich zuerst quer stellt, denn mal ehrlich: Wie soll das bitte funktionieren? Wie könnte er seine Frau mit einem anderen Mann teilen? Das geht doch nicht!  Oder doch? Dieser Roman bricht die normalen "Regeln" von Beziehungen auf. Hier wird ein anderer Lebensstil gezeigt, den vielleicht einige in einer offenen Partnerschaft führen. Die Autorin schafft es, logisch und gefühlvoll zu erläutern, wieso sich die drei Hauptcharaktere zu diesem Lebensstil entscheiden und das ganze auch öffentlich leben. Charlotte ist verheiratet, ja. Glücklich sogar. Sie hat aber auch einen Freund, den sie genauso sehr liebt, wie ihren eigenen Mann. Das Interessante dabei war, dass Charlotte glücklich war in ihrem Leben, es gab kaum Streit zwischen ihr und Jason, als Dominic dazu kam. Es war nicht so, dass sie sich von Jason abwenden wollte, die Gefühle zu Dominic entstanden einfach und übermannten sie.  Wie reagieren Familie und Freunde darauf? Die Arbeitskollegen? Ein Junganwalt, der mit seiner verheirateten Assistentin eine Beziehung führt?  Sie stoßen auf ziemlich viel Unverständnis und Gegenwind, aber kann Charlotte das überhaupt aushalten? Oder wird sie an ihrer eigenen Entscheidung letztendlich zerbrechen? Jason und Dominic sind sehr verschiedene Charaktere, wo es sicher auch zu Eifersuchtsattacken führen kann. Hier ist also wirklich eine Gradwanderung von Charlotte gefragt, dass sie beide gleichermaßen behandelt, die gleiche Liebe zukommen lässt, sonst kann es doch nicht funktionieren. Und zwischen all diesem Gefühlschaos gilt es noch einen jungen Mann vor dem Gefängnis zu bewahren. Dieser Roman hat mich überrascht und verzaubert. Es hat Spaß gemacht, diesen zu lesen.  Fazit: 4 Sterne! Für dieses Buch muss man etwas offener sein und denken, sich etwas mehr auf die Situation einlassen. Hier gibt es kein Fantasy, dafür aber gefühlvolle Beschreibungen, starke Charaktere und stressige Situationen. 

    Mehr
  • Auf die andere Art

    Auf die andere Art
    Sweetybeanie

    Sweetybeanie

    23. December 2015 um 17:00

    Zum Inhalt: Charlotte führt ein glückliches Leben: Ihre Arbeit als Assistentin eines Anwalts macht ihr großen Spaß, sie wohnt in einem hübschen Haus am See und ist glücklich mit Jason – einem berühmten Schriftsteller – verheiratet. Als ihr Chef in den Ruhestand geht, wird ein Nachfolger eingestellt: Dominic Webster. Zwischen ihm und Charlotte besteht sofort eine magische Verbindung und als Jason einige Zeit beruflich in New York verbringen muss, passiert das Unvermeindliche: Charlotte und Dominic schlafen miteinander. Doch Charlotte ist unglücklich, denn sie liebt ihren Mann – aber Dominic liebt sie auch. Und er sie ebenfalls. Charlotte beichtet Jason den Seitensprung und er verlangt von ihr, sich für einen von ihnen zu entscheiden. Doch der Versuch, sich für einen von Beiden zu entscheiden, bringt Charlotte an den Rand ihrer Kräfte. Schließlich kann Dominic ihre Qual nicht länger mit ansehen und macht einen ungeheuerlichen Vorschlag: Charlotte braucht sich nicht entscheiden – sie soll einfach mit Beiden zusammen sein... Meine Meinung: Der Erstling von Phoebe Ann Miller - ein Liebesroman mit einer eher ungewöhnlichen Thematik, der einen zum Nachdenken anregt und dennoch unterhaltsam geschrieben ist. Ich fand sowohl Charlotte, als auch Jason und Dominic sehr sympathisch beim Lesen und kann verstehen, warum Charlotte eine Entscheidung schwer gefallen ist. Auch ihre innere Zerrissenheit zwischen den beiden Männern kann man beim Lesen buchstäblich fühlen. Ob das Beziehungsmodell im wirklichen Leben Bestand hat, kann ich nicht beurteilen, aber ich denke mit Toleranz und ohne Eifersucht sollte es durchaus möglich sein. Dieses Buch ist eines der Bücher, die man in die Hand nimmt, um mal kurz ein paar Seiten zu lesen und erst nach dem Ende wieder aus der Hand legt, so gefesselt wird man von dieser Geschichte. Vielleicht auch gerade deswegen, weil sie eben nicht alltäglich ist.

    Mehr
  • Gemeinsam gegen Konventionen

    Auf die andere Art
    jenvo82

    jenvo82

    Charlotte und Jason sind glücklich verheiratet und führen eine Bilderbuchehe, erst als der charismatische neue Chef Dominic in der Anwaltskanzlei seine Stelle antritt, gerät die Beziehung der beiden in Schieflage. Aus anfänglicher Sympathie wird Freundschaft doch bald gehen die Gefühle  der beiden tiefer und Charlotte beginnt ein Spiel mit dem Feuer. Nach dem Seitensprung verfängt sich Charlotte in einem Netz voller Selbstvorwürfe und Zweifel und bemüht sich angestrengt die Fassade zu wahren, doch entgegen aller Ratschläge kann und will sie sich für keinen der beiden Männer entscheiden. Als Dominic schließlich die innere Zerrissenheit seiner Geliebten nicht mehr ertragen kann, macht er dem Ehepaar den Vorschlag, eine Dreiecksbeziehung zu führen. Charlotte darf beide lieben und wird ebenso von zwei Männern geliebt werden. Doch mit dieser Entscheidung sind weitreichende Folgen verbunden, die dieses ungewöhnliche Beziehungsgeflecht immer wieder auf den Prüfstand stellen … Der Roman besticht in erster Linie durch seine Realitätsnähe und Intensität in der Beschreibung eines persönlichen Dilemmas. Innere Zerrissenheit, nagende Zweifel aber auch aufkeimende Hoffnung, dass sich ein Traum erfüllen könnte, wenn die äußeren Umstände es nur irgendwie zulassen. Außerdem geht er sehr behutsam mit dem Thema Treue und Untreue um, zeigt wie zerbrechlich das perfekte Glück sein kann aber auch welche Chancen sich offenbaren, wenn man sich um eine tatsächliche Änderung bemüht. Der Autorin ist es wunderbar gelungen den Leser in eine Gefühlswelt zu involvieren, die wohl den wenigsten von uns geläufig ist. Man muss sich zwangsläufig damit arrangieren, dass es irgendwo Beziehungen gibt, die sich einer Logik unterwerfen, die man nicht auf den ersten Blick erkennt, die anders sind und trotzdem glücken, die unvorstellbar und abstrakt bleiben aber dennoch eine echte Berechtigung haben. Die Chance die sich daraus ergibt wird hier klar definiert und auch die Bereitschaft eine ernstgemeinte Veränderung im Denken zuzulassen. Der Schreibstil ist flüssig, greift verschiedene Perspektiven auf, wobei die Hauptprotagonistin Charlotte definitiv im Mittelpunkt des Geschehens steht. Ihre Gefühle und Denkweisen werden ausführlich erörtert, allerdings immer im Kontext mit den Handlungen und Geschehnissen im Leben ihrer beiden Männer. Darüber hinaus zeigt sich, wie elementar und bedeutsam ein familiäres Umfeld ist, welches die persönlichen Lebensentscheidungen akzeptieren kann, sie möglicherweise sogar verstehen möchte. Fazit: Ich vergebe 4 Sterne für diesen intensiven, kreativen Beziehungsroman, der sich ausgesprochen authentisch mit den Sorgen und Freuden einer unkonventionellen Partnerschaft auseinandersetzt und der an die Aufgeschlossenheit der Umwelt appelliert. Weil es letztendlich vollkommen egal ist, wie man persönliches Glück findet, einzig die Entscheidung des Herzens zählt.  

    Mehr
    • 6
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    20. December 2015 um 21:52
  • weitere