Phylis Morrison Zehn Hoch

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zehn Hoch“ von Phylis Morrison

Zehn Hoch ist ein Buch über Dinge in Dimensionen jenseits des menschlichen Maßes, die wir seit der Antike mit bildhaften Ideen und anschaulichen Modellen zu verstehen und zu erklären suchen. Zehn Hoch ist seit Beginn der achtziger Jahre ein Sachbuchklassiker, der Maßstäbe gesetzt hat. Zehn Hoch ist als Bild-Atlas gedacht, mit dem man das bislang erforschte Universum für sich selbst entdecken kann - in zweiundvierzig Dimensionen, die zwischen dem Größten und Kleinsten liegen, das man heute kennt. Sie alle sind - nach Zehnerpotenzen geordnet - in diesem Buch illustriert und erläutert. Die Milchstraße, Sterne, Kometen der Erde, Seen, Brücken, eine Hand, Eiweißmoleküle, Atome und Teilchen darin - das sind nur einige Stationen einer Reise, die den Leser durch die Dimensionen zwischen Quarks und Galaxien führt, in die Vielfalt der Erscheinungen in Mikro- und Makrokosmos, hinter denen immer wieder eine verborgene Einheit sichtbar wird. Die Anregungen zu diesem Buch gab der Filmklassiker Powers of Ten aus dem berühmten Design-Studio von Charles und Ray Eames. Die Idee des FIlms setzten Philip und Phylis Morrison in eine ebenso faszinierende wie wissenschaftlich fundierte Buchfassung um - mit dem didaktischen Geschick der Kunst- und Museumspädagogin und der langjährigen journalistischen Erfahrung des Astronomieprofessors und Scientific American-Kolumnisten.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen