Phyllis Brooks Licis Tanz in die Weiblichkeit

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tanz in die Weiblichkeit“ von Phyllis Brooks Licis

Ein tief berührendes Zeugnis von Wandlung und Heilung Dies ist der schonungslose Bericht einer Frau, die sich durch die wiederkehrenden Verletzungen ihrer Weiblichkeit gezwungen sieht, sich dem tiefinneren Weiblichen und dem Eigentlichen des Mutterseins zu stellen. Zwar hilft ihr schon eine Jungsche Psychoanalyse, sich endlich zu ihrem Wunsch, Mutter zu werden, zu bekennen, doch nach einer Lebendgeburt und drei Fehlgeburten bleibt eine tief verborgene Traurigkeit, die ihr Leben unterschwellig begleitet, ihr Herz blockiert und ihr die Lebensfreude verwehrt. Erst die Tiefenimagination, bei der man durch tiefe Entspannung seinen Chakratieren begegnet, mit ihnen sprechen und sich von ihnen helfen lassen kann, eröffnet ihr den Weg zur Auflösung des Traumas und zu wahrer Heilung.

Tanz in die Weiblichkeit ist die Geschichte einer Frau, die uns Leser tief in ihre Seele schauen lässt.

— MelanieFreudenberger
MelanieFreudenberger

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wundervolle Reise in die Seele einer Frau

    Tanz in die Weiblichkeit
    MelanieFreudenberger

    MelanieFreudenberger

    07. November 2014 um 19:23

    Tanz in die Weiblichkeit ist die Geschichte einer Frau, die uns Leser tief in ihre Seele schauen lässt. In voller Hochachtung verneige ich mich zutiefst vor der Autorin, ihrem Mut ihre eigene schmerzhaften und traurigen, dennoch heilsamen Erfahrungen mit uns, wildfremden Menschen, zu teilen und sich derart zu offenbaren. Auf ihrem Weg der Heilung erfährt sie sich selbst in der Tiefenimagination, eine Behandlungsmethode die mich persönlich selbst in meiner schamanischen Schattenarbeit abgeholt und aufgefangen hat. Ungeschmickt erzählt sie ihre Gefühle, ihre Begegnungen und Erfahrungen während und nach der Therapie. Die Autorin schreibt offen und ehrlich in einer Klahrheit und Präsenz, so dass ich mich inmitten ihrer Geschichte gefunden habe, in der Runde der Frauen in ihrer Ausbildung (sie erlernt selbst die Methode der Tiefenimagination) und das, obwohl ich den Schmerz und den Verlust eines Kindes in diesem Leben selbst nicht erfahren musste. Tanz in die Weiblichkeit vermittelt mir dass wir durch das Leben tanzen müssen, da wir annehmen müssen was uns das Leben schenkt, sei es schmerzlich oder erfreulich. Bewegen wir uns im Rhytmus des Lebens, verbleiben wir nicht im Stillstand, schauen nicht zurück, sondern bewegen uns immerzu fort. Tanzen ist Bewegung, niemals Stillstand und somit hätte es keine bessere Beschreibung für das geben können, was mir das Buch vermittelt. Lebe das Leben und Tanze in deine eigene Heilung. Mein Lob an den Verlag für dieses wundervolle Cover, welches mich sofort in seinen Bann gezogen hat und nun, nachdem ich das Buch gelesen habe, auch wirklich treffender nicht hätte sein können. Eine tanzende Frau, die in Leichtigkeit ihren eigenen Weg der Heilung geht, da sie in Bewegung bleibt und nicht zurück schaut. Die Leichtigkeit in meinen Augen daher, da das Leben uns ergreift und wir täglich vor der Wahl stehen immerzu hinter uns zu schauen, im Schmerz der Vergangenheit zu verharren oder aber Vorran zu schreiten, den Schmerz zu durchlaufen und in der Heilung unseren Frieden zu finden. Danke für dieses wundervolle Buch. In tiefer Verbundenheit Melanie Freudenberger

    Mehr