Pi Andreu Andrés Der Junge hinter dem Fenster

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Junge hinter dem Fenster“ von Pi Andreu Andrés

Als in der Nachbarschaft ein neuer Junge einzieht, geht das Getuschel los. Während die zwei Brüder sich mit wilden Spekulationen übertreffen und gemeinsam die Jagd auf das vermeintlich düstere Wesen der Nacht vorbereiten, entdeckt ihre kleine Schwester, was mit dem blassen Nachbarsjungen wirklich los ist... Ein tragik-komisches Bilderbuch, das Vorurteile auf amüsante Weise entlarvt.

Eine tragisch komische Geschichte über Vorurteile und Freundschaft

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Stöbern in Kinderbücher

Tinka Stinka zeigt es allen

Ein wundervolles Buch mit einer klaren, sehr reinfühlsamen Geschichte zum Thema Ausgrenzung mit ebenso tollen Bildern

Kinderbuchkiste

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Das Sams lernt den Winter und die Advents- und Weihnachtszeit kennen. Was für ein samsiger Lesespaß!

lehmas

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Ein spannendes Abenteuer mit Dialogen zum Kichern!!!

lesekat75

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Unterhaltsamer Plot, der einen in die verschiedensten Städte und Epochen entführt. Mit viel situativen Witz.

Siraelia

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tragisch komische Geschichte mit witzigen, skurrilen Illustrationen

    Der Junge hinter dem Fenster
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    24. June 2017 um 00:02

    Eine tragisch komische Geschichte über Vorurteile und FreundschaftWie würden wir reagieren wenn wir tag ein tag aus jemand aus dem Fenster schauen sehen und nicht wissen bzw. erkennen können wohin oder wonach er sieht?Wir würden uns Gedanken machen, spekulieren. Vielleicht Nettes, vielleicht Trauriges oder auch......?Wer weiß?Genau das ist Inhalt dieser Geschichte, die mit einem dunkel gehaltenen Bild beginnt.Na, ja eigentlich beginnt sie schon mit dem Cover, das unsere Neugierde weckt.Jemand, ein Kind schaut verstohlen durch einen Spalt.Was beobachtet er da wohl?Wer ist das?Zwei Jungen, ein Geschwisterpaar spielen draußen und beobachten das Haus auf der gegenüberliegenden Straße. Ein Junge schaut seit einigen Tagen traurig, ohne ein Ziel zu fixieren ins Leere, aus dem Fenster. Lange wohnt er noch nicht in dem Haus. Raus geht er nie. Zumindest haben  sie ihn noch nie draußen gesehen. Wieso steht er immer am Fenster?Wieso geht er nie raus?Wohin gut er wohl?Fragen über Fragen die die beiden dazu veranlassen wilde, abenteuerliche  Spekulationen anzustellen. Am Ende sind sie sich ziemlich sicher es muss sich um einen Vampir handeln, der hinter dem Vorhang  hindurch schaut.Wie könnte man den Vampir überführen, ihn dingfest machen, ärgern?Ideen über Ideen kommen zu Tage. Einer schlimmer, widerlicher, ekliger, gemeiner wie der andere.Von Weihwasserpistolen und Knoblauchbreibomben bis zum falschen Hundepostboten  und einem aus einem Pappkarton gebautem Trojanischem Pferd ist alles dabei Als sie sich schon fast festgelegt hatten steht plötzlich ihre kleine Schwester im Raum. Sie hat kein Verständnis für ihre dummen Brüder. Große Brüder sind einfach dämlich.Sie weiß etwas über den seltsam guckenden Jungen am Fenster.Er wohnt allein mit seiner Mutter dort. Sein Vater soll bei einem Unfall gestorben sein.Auf einmal fühlen sich die beiden richtig schlecht.Schlagartig haben sie ein völlig anderes Bild von dem Jungen den sie nur Vampir nannten.Das vorletzte Bild ist ein buntes Bild. die beiden "Vampirjäger" ihre kleine Schwester und ihr Hund stehen freudig grinsend mit offenen Armen, einem Ball in der Hand und kleinen Ballons, die wohl Wasserbomben darstellen sollen, vor dem Fenster des Jungen, der ihnen mit ausgestreckten Armen entgegen kommt.*Auf dem rückwärtigen Coversehen wir die Fünf wieder. Eine Menschen -Pyramide, lustig wackelnd daneben der Hund. Und oben in der rechten Ecke fliegt eine Fledermaus, die immer mal wieder, irgendwo im gesamten Buch, zu finden ist, als Verbindung zur Vampir-Verschwörungstheorie .*Kindgerecht wird diese nachdenklich, amüsante Geschichte erzählt wobei die Illustrationen einen großen Teil davon übernehmen. Die Vorstellungen und Pläne, die sich die Jungen ausmalen bzw. ausdenken werden auf witzige, skurril, phantasievolle, originelle Art visualisiert."Es macht  so viel Spaß sich die Bilder anzuschauen" sagt der kleine Luis (4 Jahre) und er hat recht.Es sind besondere Illustrationen. Illustrationen, die man nicht all zu häufig im Bilderbuch findet.Kunstvolle, sehr besondere ausdrucksstarke Illustrationen.*Die Geschichte selbst endet mit einem fast offenen Ende.Mit dem Satz:" ......Es ist wohl eher so, dass er so klein ist und das Fenster so groß!"Dazu das Abschlussbild mit dem offenen Fenster.*Schön dass hier der Geschichte noch Raum für mehr gegeben wird.Für die Interpretation der Kinder.Die ihre eigenen Geschichten um eine Freundschaft danach erzählen.Dabei wird vor allem auch die Empathie der Kinder angesprochen.Das Hineinfühlen in ein Kind, dass seinen Vater verloren hat.*Davon haben unsere Lesekinder reichlich gebrauch gemacht.

    Mehr