Pia Backmann

 4.5 Sterne bei 4 Bewertungen
Autorenbild von Pia Backmann (©Foto von: Rech & friends (https://www.rech-friends.de/))

Lebenslauf von Pia Backmann

Pia Backmann wurde 1985 in Dortmund geboren. Nach dem Physikstudium arbeitete sie zunächst als Elektroingenieurin im Bereich erneuerbare Energien in Hamburg und widmete sich dann ihren Leidenschaften: der Ökologie und dem Programmieren. 2017 promovierte sie dazu in Leipzig und arbeitet seitdem als Wissenschaftlerin.

Von Geburt an behindert, musste sie im Laufe ihres Lebens mit Vorurteilen umgehen. Deshalb ist ihr die Darstellung von selbstbestimmten Figuren und Lebensentwürfen jenseits der Norm wichtig.

Pia begeistert sich für Musik, Kampfsport und Natur. Sie versucht gar nicht erst, den Kapitalismus zu lieben, und debattiert gern und ausgiebig über Umweltethik, (queer-)Feminismus und Ableismus.

Wenn sie mal lachen will, dann liest sie Arztromane.

Botschaft an meine Leser

Hallo,

Schön, dass Ihr hierher gefunden habt 🙂

Ich bin Debütautorin und schreibe am liebsten Liebesromane -- allerdings versuche ich, dabei nicht in Klischees zu ertrinken und  Raum für alternative Lebensentwürfe zu lassen.

Mein erster Roman ist "Der Elbische Patient" -- ein Fantasy-Liebesdrama über zwei Feinde, die sich allmählich näher kennen und dann auch lieben lernen. 

Es würde mich freuen, wenn Ihr meinem Buch eine Chance gebt und Eure ehrliche Meinung dazu dalasst, denn ich möchte dazulernen!

Hier zu meiner Motivation:

https://derelbischepatient.de/warum-ich-dieses-buch-geschrieben-habe/

Alle Bücher von Pia Backmann

Cover des Buches Der Elbische Patient (ISBN:9783750420373)

Der Elbische Patient

 (4)
Erschienen am 10.01.2020

Neue Rezensionen zu Pia Backmann

Neu

Rezension zu "Der Elbische Patient" von Pia Backmann

Sehr emotional
Babsi123vor einem Tag

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch "  Der Elbische Patient "  testlesen. 

Autor : Pia Backmann


Handlung  : 

Es ist Krieg. Unerbittlich reißen die gegnerischen Magier mehr und mehr Teile von Klaras Land an sich, um ihre Feinde, die Menschen, zu vernichten. Gemeinsam mit ihrer Wahlfamilie --Menschen sowie Magiern -- kämpft die behinderte Heilerin für ein Leben jenseits von Vorurteilen und Hass.

In einem Gefecht trifft sie auf Kronprinz Iònatan, den Anführer der feindlichen Armee. Er findet in ihr eine so rätselhafte wie unerwartete Gegnerin, denn Klara kontert jeden seiner Zauber. Frustriert sucht der Elb nach einem Druckmittel, um seine Feinde endgültig zu unterwerfen, wird dabei aber von einem Fluch getroffen. Als er im Sterben liegt, kann ihn nur noch eine Person retten: Klara.


Ein Drama über zwei Feinde, die sich trotz allem lieben, über Freundschaft, die Vorurteile überwindet, und darüber hinaus ein »Fantasy-Arztroman« mit einer unschlagbaren Frauenquote.


Mein Fazit :

Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut , es passt zur Handlung des Romans  und die Farben ineinander sind stimmig. Wobei mir die Rückseite des Covers besser von der Aussagekraft des Bildes gefällt , die Schriftrolle mit der dunklen Schrift passen sehr gut zusammen.  


Ich fand am Anfang nicht so leicht in die Geschichte aber das lag daran , daß das Genre für mich neu war.  Es liest sich sehr leicht und man ist sofort gefesselt von der Geschichte.  Es gibt einige Situationen da hätte ich mir noch mehr Handlung gewünscht, z.B. bei dem Schwulenpaar Kaėl und Bendix .

Die beiden Charaktere finde ich echt Klasse. 

Am Anfang des Buches ist eine Karte mit den Handlungsorten abgebildet und man fühlt sich sofort in dem Land gefangen.   Die unbekannte Welt wird dem Leser so bildhaft und anschaulich dargestellt als wenn man selbst  mittendrin ist. Die Fantasie Momente sind sehr phantasievoll , zum Teil romantisch , aber auch sehr packend erzählt. 

Die Gliederung ist sehr schön gestaltet : die Überschrift jedes Kapitels mit dunklen Großbuchstaben und an der linken Seite einer kleine  Zeichnung in Form eines Drachens. 


Die Protagonisten wirken sehr authentisch auf mich , wobei mir der Charakter von der behinderten Klara sehr gut gefallen hat. Eine starke , kämpferische und liebenswerte Person. Auch die Rolle als aufopferungsvolle " Schwester " gefällt mir.

Zitat: " Es war unerträglich. Für seine Notdurft gab es eine Bettpfanne , die von den Dienerinnen geleert wurde , was ihm jedes Mal die Schamesröte ins Gesicht trieb. " 

Als die Beziehung zwischen Klara und Iònatan intensiver wird, fiebert man mit. Hat ihre Liebe eine Chance ? 

Zitat: "  Als Iònatan gegangen war , ließ Klara sich auf ihr Bett fallen und umarmte ihr Kissen. Es roch immer noch nach Iònatan.  Bergamotte , gemischt mit Schweiß und Pheromomen . Sie atmete tief ein und eine Woge des Glücks erfasste sie. Iònatan.....er hat mir gesagt , dass er mich liebt. "

Neugierig geworden ? Dann schnell bestellen und in die  fabelhafte Welt eintauchen........


Die Protagonisten  Kaèl und Bendix , das Schwulenpaar finde ich super beschrieben und ich habe mich ein bisschen in die beiden Charaktere  verliebt.  ( Leider gibt es in der heutigen Zeit immer noch jede Menge Vorurteile gegen Gleichgeschlechtliche Liebe. Ich war etwas überrascht es in diesem Fantasyroman zu finden , aber die Charaktere sind gut durchdacht dargestellt. )


Der Autorin ist es gelungen mich in eine fantasievolle , farbenprächtige Welt von Magiern und Prinzen zu entführen und mir eine Welt zu eröffnen , die ich bis dato noch nicht kannte. Eine Welt in die  man sofort versinkt und die man selbst miterleben möchte.


Ich kann euch diesen Fantasyroman nur empfehlen. Ich werde noch öfters einige Passagen nochmal nachlesen und in die Welt von Klara und Iònatan eintauchen. 

Und das beste, es gibt eine Fortsetzung.......😁😁😁

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Der Elbische Patient" von Pia Backmann

spannend und fesselnd zugleich, mit wechselnden Tempoverläufen...
Claudia_Reinländervor 6 Tagen

Klappentext:

Es ist Krieg. Unerbittlich reißen die gegnerischen Magier mehr und mehr Teile von Klaras Land an sich, um ihre Feinde, die Menschen, zu vernichten. Gemeinsam mit ihrer Wahlfamilie --Menschen sowie Magiern -- kämpft die behinderte Heilerin für ein Leben jenseits von Vorurteilen und Hass.
In einem Gefecht trifft sie auf Kronprinz Iònatan, den Anführer der feindlichen Armee. Er findet in ihr eine so rätselhafte wie unerwartete Gegnerin, denn Klara kontert jeden seiner Zauber. Frustriert sucht der Elb nach einem Druckmittel, um seine Feinde endgültig zu unterwerfen, wird dabei aber von einem Fluch getroffen. Als er im Sterben liegt, kann ihn nur noch eine Person retten: Klara.
Ein Drama über zwei Feinde, die sich trotz allem lieben, über Freundschaft, die Vorurteile überwindet, und darüber hinaus ein »Fantasy-Arztroman« mit einer unschlagbaren Frauenquote.

Cover:

Bei dem Cover muss ich ausnahmsweise sagen, dass dies mich nicht zu 100% überzeugen konnte. Ich bin eigentlich ein ziemlicher Coverjunkie, denn ich liebe ästhetische, schöne gestaltete Cover. Hier war mir die Zeichnung ehrlich gesagt nicht flüssig genug, jedoch empfand ich die Farbgebung und Farbwahl sehr gelungen und sehr harmonisch. Gerade der Hintergrund der Covers mit einem wunderschönen Himmel und auch das Bild der Drachen am Himmel konnte mich überzeugen. Die beiden Personen im Vordergrund trafen jedoch nicht ganz meinen Geschmack, aber wie gesagt, ist dies nur meine Empfindung und reine Geschmacksache.

Meinung:

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Dieser was sehr angenehm und flüssig.  Es lässt sich sehr locker und leicht lesen und der Spannungsbogen der Geschichte ist sehr schön und sehr gut gestaltet. Zu Beginn ist es bereits sehr spannend, nimmt zwischenzeitlich noch an Spannung auf, nimmt dann aber auch wieder ein wenig an Tempo, an den richtigen Stellen, heraus um dann mit unvorhersehbaren und überraschenden Wendungen zu glänzen und somit wieder an Spannung und Tempo gutzumachen. Ein wirklich sehr toller und gelungener Verlauf und Aufbau der Geschichte.

Auch die Gliederung ist sehr gut gelungen. Es ist Teile, und diese wiederum, in mehrere Kapitel gegliedert. Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge. Jedes Kapitel wird deutlich hervorgehoben. Die Überschriften sind sehr gut hervorgehoben und passend zum Kapitel. Des Weiteren wird der erste Buchstabe am Kapitelanfang hervorgehoben und die kleinen Drachenzeichnungen zum Kapitelanfang finde ich auch sehr schön und gelungen.

Toll fand ich auch zu Beginn die Karte. Dies ist ein wunderschönes Extra, welches mir sehr gut gefallen hat, da man so die Welt veranschaulicht bekommt. Auch am Ende die Hinweise zum Buch zur Sprache und den Schilderungen, finde ich sehr gut und toll, dass darauf hingewiesen wird.

Der Einstieg ist mir recht gut gelungen. Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten, aufgrund sehr vieler Informationen nd Details, fand ich dann jedoch sehr schnell und gut in die Geschichte hinein und wollte diese dann am liebsten auch nicht mehr aus der Hand legen. Sehr interessant fand ich auch die Gendersternchen, die die Autorin verwendet. Zu Beginn war dies kurz irritierend, dann fand ich mich damit jedoch sehr gut zurecht.

Die Charaktere schaffen es Gefühle und Emotionen zu transportieren und den Leser abzuholen und in eine fantastische Welt zu entführen. Mich konnte vor allem Klara sehr begeistern. Ein ungewöhnlicher Charakter mit der ich sehr Ger die Handlungen, Geschehnisse und Emotionen geteilt und mitverfolgt habe. Die Geschichte ist spannend und überzeugt mit unvorhersehbaren und überraschenden Momenten und Wendungen und gerade zum Ende hin wird nochmal einiges an Tempo wieder aufgenommen. Mir hat diese Fantasygeschichte sehr gut gefallen und konnte ich sehr gut unterhalten.

Auch wenn mich das Cover nicht ganz überzeugen konnte und ich zu Beginn etwas Schwierigkeiten hatte, so hat mich dieses Buch doch voll und ganz überzeugt und ich vergebe sehr gern 4,5 Sterne, welche ich auf 5 Sterne aufrunde.

Fazit:

Eine spannende und fesselnde Fantasygeschichte, die mich durch ihre Charaktere und einem guten Spannungsbogen überzeugen konnte ...



Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Der Elbische Patient" von Pia Backmann

Von Menschen und Magiern
Ava_lonvor 8 Tagen

Inhalt

Es ist Krieg. Unerbittlich reißen die gegnerischen Magier mehr und mehr Teile von Klaras Land an sich, um ihre Feinde, die Menschen, zu vernichten. Gemeinsam mit ihrer Wahlfamilie --Menschen sowie Magiern -- kämpft die behinderte Heilerin für ein Leben jenseits von Vorurteilen und Hass.
In einem Gefecht trifft sie auf Kronprinz Iònatan, den Anführer der feindlichen Armee. Er findet in ihr eine so rätselhafte wie unerwartete Gegnerin, denn Klara kontert jeden seiner Zauber. Frustriert sucht der Elb nach einem Druckmittel, um seine Feinde endgültig zu unterwerfen, wird dabei aber von einem Fluch getroffen. Als er im Sterben liegt, kann ihn nur noch eine Person retten: Klara.

 Ein Drama über zwei Feinde, die sich trotz allem lieben, über Freundschaft, die Vorurteile überwindet, und darüber hinaus ein »Fantasy-Arztroman« mit einer unschlagbaren Frauenquote.

Cover

Ein eher ungewöhnliches Cover, welches in seiner Art so noch nicht dagewesen ist. Es ist farbenfroh, von den Zeichnungen her eher etwas unbedarft, kindlich und man kann sich sehr gut vorstellen, dass es Elben, Hexen und Drachen gibt. Der Hintergrund hat eine eigenwillige Ausstrahlung. Einerseits gibt es das Feuer am Himmel und andererseits eine rote Sonne die aufgeht / untergeht. Ein Beispiel für Krieg und Liebe analog zum Klappentext.

In der Buchhandlung hätte ich zwar aufgrund der Farbe danach gegriffen, ob ich es aufgrund des Klappentextes dann gekauft hätte weiß ich ehrlich gesagt nicht. Es wäre keine Liebe auf den ersten Blick gewesen, insofern hatte es durch die Leserunde eine zweite Chance.

Mein Eindruck

Ich habe relativ schnell in die Geschichte hineingefunden, auch wenn mich die vielen Namen und Bezeichnungen zunächst etwas irritiert haben. Leider bin ich immer wieder über die Gendersterne etwas gestolpert und mir sind sie bis zum Schluss immer wieder aufgefallen. Das liegt aber eher an mir, da Worte für mich wie Musik sind und der Genderstern dann oft wie eine Dissonanz in meinem Ohr ist.

Anfangs waren mir die Nebencharaktere deutlich sympathischer als die beiden Hauptprotagonisten. Sie brachten doch eine gewisse Leichtigkeit in die gesamte Szenerie und deren Szenen waren humorvoll beschrieben. Ich habe mich glatt in Kael und Bendix verliebt.

Die beiden Protagonisten konnten mich nicht vollends überzeugen bzw. emotional einfangen. Es war mir über weite Strecken doch zu viel Ignoranz der guten Vorsätze im tatsächlichen Handeln. Beide konnten nur schwer von ihren Vorbehalten loslassen und erst zum Ende hin löste sich zumindest dieses Drama auf.

Auch wenn es positiv ist gleichgeschlechtliche Beziehungen in Geschichten mit einfließen zu lassen, wurde es mir an der einen oder anderen Stelle gefühlsmäßig zu viel und dadurch verlor sich mein Interesse an diesen Stellen zunehmend, obwohl ich beispielsweise Iukio als Figur sehr gelungen fand. 

Der Autorin ist es gelungen eine neue Welt mit anderen Schwerpunkten zu kreieren und dies war für mich als Leserin ungewohnt. Dadurch ergibt sich eine andere Art von Spannungsbogen und dieser ist während des Lesens immer latent vorhanden hoch. Es geht von - ach nee – bis - oh ja - .

Denn bereits nach den ersten Seiten kristallisierte sich immer mehr heraus, wie sich das Moderne mit altem Bekanntem mischte. Inhalte wie die Hexenverbrennungen von Salem, fanatische Überzeugungen und Pazifismus wurden hier miteinander verwoben. Ein Beispiel: Das Essen von Schokolade, wenn man erschöpft, energetisch ausgelaugt ist gehört für mich eher in die Moderne. Und dann merkte ich so manches Mal, wie meine innere Gefühlswelt aufstöhnte, wenn altes Bekanntes etwas aufgemischt wurde und neu eingekleidet wurde. 

Fazit

Pia Backmann ist hier ein kleines Meisterstück gelungen. Sie hat eine eigene Welt geschaffen mit Protagonisten, die in vielen Fantasy Büchern nur am Rande stehen und über die eigentlich niemand etwas wissen möchten. Dieses Buch bzw. diese Geschichte enthält sehr viel Biografisches, sehr viele eigene Erfahrungen und vermittelt sehr gut die überholten Werte über Behinderungen, Schwäche, gleichgeschlechtliche Beziehungen, unterschiedliche Kulturen und Glaubensrichtungen. Es ist ein Drama auf hohem Niveau. Nicht jeder wird diese Art von Fantasy mögen, da sie mit den Klischees spielt und die Erwartungen, die man vielleicht unterschwellig hat, nicht bedient. Gleichwohl ist dieses Buch lesenswert, wenn man aus dem Korridor der bisherigen Fantasy ausscheren möchte. Es ist die Liebe auf den zweiten Blick.

Ich vergebe hier 4 von 5 Sternen, da bei allen positiven Eigenschaften des Buches, mich die beiden Protagonisten nicht vollends erreicht haben und es sich besonders im letzten Drittel zunächst etwas gezogen hat. Das Ende kam mir dann wiederum zu schnell.

Ich danke der Autorin für die Einladung zur Leserunde und der Möglichkeit dieses Buch zu rezensieren.


Kommentieren0
34
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der Elbische Patient (ISBN:undefined)

Hallo Ihr Lieben,

mögt Ihr Fantasy mit starken Frauenfiguren? Steht ihr auf dramatische Liebesgeschichten ohne Stereotype? Das findet ihr hier, in meinem Roman über Klara, eine behinderte Heilerin, die sich ausgerechnet in ihren größten Feind verliebt. Es ist eine Dark Romance, aber es steckt auch ein gutes Quäntchen Humor mit drin und auch Lebensentwürfe außerhalb der Norm kommen nicht zu kurz.

Hallo Liebe Lesenden,

ich liebe den Austausch über mein Buch. Bislang konnte ich sehr viel von der Kritik anderer Leute lernen und einiges davon ist direkt in mein Buch geflossen und hat es vervollständigt. Das ist mir wichtig, denn ich möchte besser werden als Autorin und das schaffe ich nicht ohne Euer Feedback!

Bei vielen Dingen bin ich einfach unglaublich gespannt, wie das, was ich mir ausgedacht habe, bei Euch ankommt, was Ihr am Buch mögt,  wie ihr welche Figuren wahrnehmt und wo Ihr  noch Fragen oder Kritikpunkte habt.

Deshalb habe ich diese Leserunde gestartet und ich freue mich auf eine rege Diskussion!


Ich hoffe, es macht Euch Freude, mein Buch zu lesen  :-)

200 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  MaChWivor 3 Stunden

Das klingt gut :) Ich freu mich drauf!

Zusätzliche Informationen

Pia Backmann wurde am 14. April 1985 in Dortmund geboren.

Pia Backmann im Netz:

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks