Pia Guttenson Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(18)
(8)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt“ von Pia Guttenson

Manchmal muss man erst loslassen, um glücklich zu werden! Louise hat vom Leben im goldenen Käfig die Nase voll. Missverstanden und deprimiert von der Lieblosigkeit ihrer Ehe, tröstet sie sich mit den Helden ihrer Schottlandromane und wird dabei immer unglücklicher. Bis sie sich in ein einsames Cottage im schottischen Hochland flüchtet, um wieder zu sich selbst zu finden. Doch das Cottage ist keineswegs so, wie Louise es sich vorgestellt hat und sie wird mit einigen handfesten Problemen konfrontiert. Eines davon ist der unnahbare Schotte Alasdair Munro, ihr Vermieter … Munro steht das Wasser buchstäblich bis zum Hals. Der alleinerziehende Vater ist ein gebranntes Kind und hat der Liebe vor langer Zeit abgeschworen. Bis Louise in sein Leben stolpert und es völlig auf den Kopf stellt …

Ich liebe diese Reihe :)

— beccy
beccy

Urkomisch und wildromantisch!

— Ani-rockt
Ani-rockt

romantische Lovestory mit viel Humor

— Almeri
Almeri

Humorvolle und spritzige Geschichte über eine 40-jährige Frau, die unglücklich in einer oberflächlichen und gefühlskalten Ehe gefangen ist.

— Beate67
Beate67

Stöbern in Romane

Strandfliederblüten

Atmosphärischer Roman, der mir ein bisschen zu blauäugig daherkommt. Wer ein Auge zudrücken kann, den erwartet eine liebenswerte Geschichte

tinstamp

Das Leben fällt, wohin es will

Für mich ein grandioses und vor allem realistisches Buch, welches sich die 5 Sterne definitiv verdient hat!

Buchstabenpoesie

Fußballmütter

Gutes Buch mit viel Humor nicht nur für Menschen, die Fußball mögen

LaMensch

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Ein spannendes und einfühlsam erzähltes Familiendrama mit starken Charakteren und einigen Überraschungen.

BookHook

Das Haus der schönen Dinge

Für mich leider zu viele Zeitsprünge, interessante Geschichte, aber nicht perfekt, 3 Sterne

Isaopera

Die Hummerkönige

Fantastisch und überraschend

Ivonne_Gerhard

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Halloween-Lesemarathon mit LovelyBooks vom 28.10. - 01.11.2016

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Schaurig-schöne Lesestunden mit dem Halloween-Lesemarathon bei LovelyBooks! Unser letzter gemeinsamer Lesemarathon ist schon eine ganze Weile her, deswegen wird es nun höchste Zeit, sich einmal wieder ein paar Tage am Stück explizit Zeit zum Lesen zu nehmen. Und die kommenden Feiertage eignen sich dafür doch perfekt, findet ihr nicht auch? Wenn draußen Herbststürme das Laub von den Bäumen fegen und die Straßen sich in ein buntes Blättermeer verwandeln, können wir es uns drinnen mit einem guten Buch gemütlich machen. Oder vielleicht sogar mit zwei guten Büchern. Oder drei! ;) Und alle, die gern Halloween feiern, finden sicherlich auch bei allen den vielen "Süßes, sonst gibts Saures!"-Rufen Zeit, sich mit einem guten Buch in eine gruselige Stimmung zu versetzen!Deswegen: Macht euch bereit für 5 schaurig-schöne Lesetage mit dem Halloween-Lesemarathon bei LovelyBooks! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 28.10. bis 01.11.2016 möchten wir uns Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 5 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 5 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon gehen wir wieder gemeinsam für den Lesemarathon in die Startlöcher. Wir freuen uns auf viele aufregende, romantische, fantastische, magische, lustige – und am allerwichtigsten – wunderschöne Lesestunden mit euch!P.S.: Sagt auch gern bei unserer Facebook Veranstaltung zu und ladet eure Freunde ein! Je mehr mitlesen, desto besser wird es! https://www.facebook.com/events/1099059300211150/

    Mehr
    • 2132
  • Absolute Leseempfehlung

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    Ani-rockt

    Ani-rockt

    23. October 2016 um 22:40

    Die Geschichte von Lou und Al ist zum brüllen komisch und wildromantisch und spielt in der wunderschönen Landschaft Schottlands. 

  • #LBlesertreff zur Frankfurter Buchmesse 2016 in eurem Wohnzimmer

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Frankfurter Buchmesse 2016 steht vor der Türe und natürlich sind wir hier bei LovelyBooks schon ganz aufgeregt. Doch dieses Jahr wird es etwas anders als sonst: Wir sind nämlich als Buchentdecker für euch unterwegs, schauen uns nach den Lieblingsbüchern von morgen um und planen mit vielen Verlagen tolle Buchaktionen für euch!Ein LovelyBooks Leser- und Bloggertreffen wird es dieses Jahr auf der Frankfurter Messe leider nicht geben. Deswegen feiern wir Buchverrückten einen virtuellen Lesertreff bei LovelyBooks – natürlich mit dem Hashtag #LBlesertreff! Egal, ob ihr vor Ort in Frankfurt seid oder von der heimischen Couch aus mitmacht – jeder ist herzlich willkommen! Von Dienstag, 18.10., bis Sonntag, 23.10., tummeln wir uns hier und sprechen über unser aller Lieblingsthema – Bücher! Wir plaudern über aktuelle Lektüre, Lieblingsbücher und Bestseller, lesen gemeinsam und teilen unsere Liebe zu Büchern miteinander – noch intensiver als sowieso schon! ;) Ihr könnt euch hier aber auch zusammenfinden und für die Messe verabreden, in Erinnerungen an die letzte Buchmesse in Leipzig schwelgen oder gar Pläne für die nächste Buchmesse schmieden.Was dem virtuellen Lesertreffen nicht fehlen darf: Goodiebags und Guglhupfe - ganz ohne Anstehen! ;) Wie ihr an eine der begehrten Teile rankommt, erfahrt ihr im dazugehörigen Unterthema.Freut euch auf jeden Fall auf die Buchmessetage! Wir haben einige Überraschungen, Aufgaben und Gewinnspiele für euch vorbereitet!Und keine Sorge! 2017 sehen wir uns auf der Leipziger Buchmesse wieder – live und in Farbe!

    Mehr
    • 1538
  • Schottland, Romanhelden, Liebe und viel mehr!

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    Almeri

    Almeri

    20. June 2016 um 22:33

    Ich habe diese Geschichte von Louise Schulzinger und Alasdair Munro für eine Blogtour lesen dürfen und muß euch sagen, es ist eine sehr romantische und mit viel Humor gespickte Lovestory. Ich war von dem Inhalt der Geschichte, wie von der Schreibweise der Autorin begeistert. Es ist so wunderschön geschrieben, wie die Protagonistin zu ihrem 40. Geburtstag sich dann doch über ihr bisheriges, gut organisiertes Leben, Gedanken macht, ob es sie immernoch erfüllt. Sie kam zu dem Entschluss, einfach mal für 2 Monate Schottland, ohne Mann und Kinder, hinter sich zu lassen um in sich zu kehren. Nun was sie alles erlebt in dieser Zeit, müßt ihr selber lesen. Absolut empfehlenswert, ideal für einen Sommer zum relaxen.

    Mehr
  • Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt - Pia Guttenson

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    nef

    nef

    01. May 2016 um 08:59

    Inhalt:Louise Schulzinger hat die Nase voll. Seit Jahren macht sie brav das, was andere von ihr verlangen. Für ihre zwei Söhne ist sie zum Dienstboten geworden und für ihren Mann ein Schmuckstück bei Events. Louise aber will mehr vom Leben. An ihrem 40. Geburtstag reicht es ihr.Natürlich hat ihr Mann eine teure und aufwendige Party für sie organisiert, dabei wollte sie das nicht. Sie wollte es noch nie. Die Urlaube der Familie gehen auf weit entfernte Inseln in der Karibik, während sie es viel lieber etwas kühler hätte. Ihre Freundinnen sind beinahe ausschließlich wie sie - Frauen von reichen Ehemännern. Und doch wird sie nur von ihrer Sandkastenfreundin Debbie verstanden.Beim gemeinsamen Essen vor der Party lässt Louise dann die Bombe platzen - sie verreist, alleine. Und nicht auf die Malediven, sondern ins schottische Hochland. Da wollte sie schon immer mal hin und ihrer Familie wird es wohl auch mal gut tun, wenn sie ein Auszeit nimmt.Nach 22 Ehejahren reicht es, Louise will endlich machen was ihr gefällt und ihr Freude bereitet. Und das ist bequeme Kleidung tragen, die Natur genießen und sich ihrer Leidenschaft, dem Malen widmen.So landet sie samt Hund im verregneten Schottland. So hat sie sich ihren Urlaub nicht vorgestellt. Mit einem riesigen Jeep muss sie sich zurecht finden, ihr Telefon hat kaum Empfang, das Navi hat sich verabschiedet und sie ist völlig falsch gekleidet mit ihren High Heels und dem Kostüm. Es hilft alles nichts, sie wollte es so, jetzt bleibt sie auch da.Als sie endlich das kleine Cottage gefunden hat, trifft sie auch gleich auf den Besitzer und ist enttäuscht. Als großer Fan der Highland-Saga von Diana Gabaldon hoffte sie natürlich in Schottland einen tollen Mann in Kilt zu treffen, aber Alsdair Munro entspricht gar nicht ihren Vorstellungen eines Jamie aus ihren geliebten Büchern.Der große Schotte ist mürrisch, wortkarg und offenbar total unfreundlich. Einzig ihr Hund Doc scheint ihn zu lieben.Das Cottage bietet ihr zwar ein Dach über dem Kopf, aber in der Anzeige klang das alles ein wenig besser. Zum Heizen hat sie einen Offen, es gibt nur einen Gasherd und nicht mal einen Wasserkocher. Von einem Internetanschluss kann sie nur träumen. So hatte sie sich das wirklich nicht vorgestellt.Aber sie würde das Beste aus ihrem Dilemma machen und sich wenigstens den kleinen Ort anschauen. Das sie dort Alsdair ständig in die Arme laufen würde, hätte sie allerdings nicht gedacht. Zudem lernt sie seine Mutter kennen, die sie sofort unter ihre Fittiche nimmt. Endlich kann Louise aus ihrem Kokon herauskommen und ihre Einsamkeit genießen, bis sie ein kleines Mädchen kennen lernt, das sich als Alsdairs Tochter herausstellt. Die Kleine ist gehörlos und doch schaffen Louise und Grace es sich anzufreunden. Sehr zum Gefallen von Mama Munro und zum Missfallen ihres Sohnes.Alsdair braucht niemanden, der sich in das Herz seiner Tochter schleicht um es dann nur wenige Wochen später zu brechen. Genauso wenig wie er jemanden braucht, von dem er schon nach kurzer Zeit viel zu lebendige Träume hat.Meinung:Der Titel 'Tausche Ehegatten gegen Mann in Kilt' sagt eigentlich alles aus über dieses Buch. Louise hat eine ziemlich unglückliche Ehe, auch wenn ihr Mann meint, ihr geht es gut und fehle es an nichts. Das sie aber auch Liebe braucht, geht ihm völlig ab.Da ist es nur verständlich, dass sie mal Zeit für sich braucht. Und wo könnte es schöner sein als in den schottischen Highlands? Dorthin würde ich auch flüchten, wenn ich es denn müsste.In ihrer Heimat bricht unter den Männern leichte Panik und auch Wut aus, als Louise verschwindet. Man merkt gerade in der Zeit dann auch, wie ihr Mann Alexander eigentlich tickt. Seine abfällige Art gegenüber Louise ist in meinen Augen unentschuldbar und ich wundere mich ein wenig, wie sie es ganze 22 Jahre mit ihm ausgehalten hat, bevor sie ausgebüxt ist.Ein wenig befremdlich finde ich es allerdings, dass sie offenbar mit dem Vorsatz nach Schottland gereist ist, dort einen anderen Mann zu finden. Vielleicht hätte sie daheim einfach mal reinen Tisch machen sollen.Besonders gefallen hat mir hier eigentlich Marge, Alsdairs Mutter. Sie macht auf mich einen gemütlichen und stets gut gelaunten Eindruck. So jemanden braucht man in seiner Umgebung um das Schicksal zu meistern. Sie hilft wo sie kann und hält sich sonst zurück.Louise ist eine Frau die eigentlich weiß was sie will, aber es nicht schafft das auch zu erreichen. So kann sie gegen einen Tyrann wie Alexander natürlich nicht bestehen und hat es bei zumindest einem ihrer Söhne verpasst gegen zu steuern.Alsdair ist ein gebranntes Kind, was Frauen angeht und hat so eine Schutzmauer um sich und sein kaputtes Herz erreichtet. Natürlich ist er nicht so grummelig wie er sich gibt und eigentlich passen die zwei von ihren Wesenszügen prima zusammen. Das hin und her von Flirterei und spitzen Bemerkungen ist amüsant und lässt die Geschichte so zu einem kurzweiligen Leseurlaub werden.Grundsätzlich hat mir die Geschichte gut gefallen, lediglich das viele Gefluche ging mir dann doch etwas auf die Nerven. Auch sollte hier vielleicht noch mal drüber gelesen werden, es gibt einiges an Formationsfehlern, eine Namensverwechslung und ein paar ziemlich holprige Sätze.Es gibt viele schottische Wörter im Text, die aber im Anhang erklärt werden, so dass man ziemlich gut mitkommt.Vor ein paar Tagen ist der Folgeband 'Vom Umtausch ausgeschlossen Mann im Kilt' erschienen, in dem es in Schottland weiter geht. Man darf gespannt sein.

    Mehr
  • Spritzige und humorvolle Geschichte - perfekte Ergänzung für jeden Outlander-Fan

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    Beate67

    Beate67

    25. April 2016 um 11:46

    Louise, ihres Zeichens Outlander-Fan von Buch und Serie, ist gefangen in ihrer unglücklichen Ehe, in der sie ihre eigene Persönlichkeit verloren hat.  Ihr Mann sieht zwar aus wie George Clooney, ist jedoch jeglicher körperlichen und geistigen Zuneigung abgeneigt. Für ihn zählt nur sein Reichtum und seine Macht als Erbe der Schulzinger-Dynatie. Er lebt ausschließlich für sein Unternehmen. Louises Talente, sie malt wunderschöne Bilder und schreibt für einen Block Rezensionen, sind ihm nur peinlich. Ihre beiden Söhne, 17 und 21 Jahre, sehen sie auch mehr als ihre persönliche Bedienstete. Besonders ihr ältester Sohn eifert in allem seinem Vater nach.  Also wird es für Louise Zeit, ihr Leben zu ändern!Inspiriert durch ihre Begeisterung für Diana Gabaldons Highland-Saga, geht sie für 2 Monate nach Schottland, um sich wieder selbst zu finden. Dort trifft sie ihren Vermieter: Alasdair Munro! Ruppiger, markanter, männlicher und sehr sexy Schotte! Aber dieser hat sich leider der Frauenwelt gegenüber verschlossen, da im seine ebenfalls oberflächliche und eiskalte Exfrau das Herz gebrochen hat. Denn diese hatte ihn vor einigen Jahren, wenige Tage nach der Geburt der gemeinsamen und gehörlosen Tochter, verlassen, um Schauspielkarriere zu machen. Alasdair ist überhaupt nicht begeistert, daß seine Mieterin eine Frau ist. Fehlte doch in der Buchung des Cottages das "e" von Louise. Er dachte es kommt ein Louis!Wie die beiden sich dann doch näherkommen wird von Pia Guttenson einfach nur herrlich witzig und spritzig erzählt. Immer wieder fließt Louises Liebe zur Highland-Saga und die Auswirkung des Outlander-Fan-Tourismus auf Schottland und die Bewohner des kleinen Ortes mit ein. Dies gibt der Geschichte den besonderen Touch und ist ein Leckerbissen für jeden Outlanderfan.  Dieses Buch bekommt eine absolute Leseempfehlung von mir. Nachdem man diese Geschichte gelesen hat, fühlt man sich gut unterhalten und beschwingt. Gibt es was besseres nach der Lektüre eines Buches?!

    Mehr
  • Rezension zu "Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt"

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    tragalibros

    tragalibros

    01. December 2015 um 07:40

    Was tun, wenn die Ehe den Bach runtergeht, die erwachsenen Kinder noch immer nicht selbstständig sind und der Glamour nervt? Louise sieht in dieser Situation nur noch einen Ausweg - nach Schottland flüchten! Aber unverhofft begegnet sie dort dem wortkargen und mürrischen Schotten Alasdair und dieser stellt ihr Leben mächtig auf den Kopf. "Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt" kann mit einer humorvollen Geschichte und sympathischen Hauptfiguren punkten. Der Schreibstil ist wenig anspruchsvoll, wird aber dadurch interessant, dass die Autorin schottische Ausdrucksweisen einfließen lässt, trotzdem ist das Buch sehr schnell zu lesen. Im Verlaufe des Buches lernt der Leser die Ereignisse aus zwei Sichtweisen kennen. Zum einen aus der Perspektive von Louise, zum anderen aus der Sicht des Schotten. Teilweise springt die Handlung auch kurz zurück in Louises Heimat, wo sich ihr Noch-Ehemann entnervt den Krawattenknoten lockert und sich fragt, wie ihm seine Frau nur einfach so abhauen konnte. Und obwohl die Handlung ziemlich vorhersehbar ist, macht es trotzdem Spaß diesen Roman zu lesen. Ein Manko musste ich aber leider feststellen, auch wenn es nichts mit der Geschichte an sich zu tun hat. Bei meiner E-Book Version wurden die Absätze und Leerzeilen nicht immer richtig angezeigt, sodass die Erzählperspektiven miteinander verschwammen. Es war bei diesem Buch nun kein schwerwiegendes Problem, hat aber hin und wieder den Lesefluss gestört. Trotzdem ... Dieser kurzweilige Roman von Pia Guttenson garantiert einige Lacher und ist die ideale Wochenendunterhaltung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt" von Pia Guttenson

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    Kayla-MacLeod

    Kayla-MacLeod

    Hallo liebe Leserinnen und Hallo liebe Leser ! DU magst Schottland und liest gerne humorvolle Liebesromane? Vielleicht träumst du von einem Schotten im Kilt? Oder einer Schottin im Kilt? Ich suche für meine Leserunde zu "Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt" Leserinnen/Leser. Ich stelle 15 EBooks in deiner gewünschten Form zur Verfügung und verlose unter den 15 fleißigen Leserinnen/Lesern jeweils 3 Buchpakete mit dem gedruckten Buch sowie Schottland Goodies ! Beantworte mir noch eine Frage: WAS verbindet dich mit Schottland? Und bewirb dich ! Um dieses Buch geht es: Manchmal muss man erst loslassen, um glücklich zu werden! Louise hat vom Leben im goldenen Käfig die Nase voll. Missverstanden und deprimiert von der Lieblosigkeit ihrer Ehe, tröstet sie sich mit den Helden ihrer Schottlandromane und wird dabei immer unglücklicher. Bis sie sich in ein einsames Cottage im schottischen Hochland flüchtet, um wieder zu sich selbst zu finden. Doch das Cottage ist keineswegs so, wie Louise es sich vorgestellt hat und sie wird mit einigen handfesten Problemen konfrontiert. Eines davon ist der unnahbare Schotte Alasdair Munro, ihr Vermieter … Munro steht das Wasser buchstäblich bis zum Hals. Der alleinerziehende Vater ist ein gebranntes Kind und hat der Liebe vor langer Zeit abgeschworen. Bis Louise in sein Leben stolpert und es völlig auf den Kopf stellt …

    Mehr
    • 250
  • Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    Marie1990

    Marie1990

    20. November 2015 um 10:58

    Manchmal muss man erst loslassen, um glücklich zu werden! Louise hat vom Leben im goldenen Käfig die Nase voll. Missverstanden und deprimiert von der Lieblosigkeit ihrer Ehe, tröstet sie sich mit den Helden ihrer Schottlandromane und wird dabei immer unglücklicher. Bis sie sich in ein einsames Cottage im schottischen Hochland flüchtet, um wieder zu sich selbst zu finden. Doch das Cottage ist keineswegs so, wie Louise es sich vorgestellt hat und sie wird mit einigen handfesten Problemen konfrontiert. Eines davon ist der unnahbare Schotte Alasdair Munro, ihr Vermieter … Munro steht das Wasser buchstäblich bis zum Hals. Der alleinerziehende Vater ist ein gebranntes Kind und hat der Liebe vor langer Zeit abgeschworen. Bis Louise in sein Leben stolpert und es völlig auf den Kopf stellt … "Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt" ist der erste Band einer Dilogie von Pia Guttenson. Der Leser wird direkt in das Geschehen geworfen und sieht sich sogleich der Ausgangssituation gegenüber. Ohne lange Vorreden lernt man die Hauptprotagonistin, sowie ihre Lage kennen und beginnt mit ihr ein Abenteuer in den schottischen Highlands. Auch im weiteren Verlauf wird auf weitschweifige Passagen verzichtet, sondern stets dem roten Faden gefolgt. Auch kleinere Spannungsmomente wissen die Handlung aufzulockern und ihr ein tolles Tempo zu geben. Nebenbei erlebt man als Leser noch eine kleine Sightseeing-Tour und lernt bestimmte Orte in Schottland näher kennen. Dadurch entsteht ein ganz besonderer schottischer Charme, der Teil einer ganz besonderen Atmosphäre ist. Neben der schottischen Atmosphäre spielt die Romantik hier eine große Rolle. Diese liest sich überaus authentisch und in Kombination mit einer toughen Frau und einem typischen Schotten überaus witzig und sehr angenehm. Die Dialoge der beiden Hauptprotagonisten wissen den Leser zum Schmunzeln zu bringen und bescheren ihm herrlich romantische Momente vor toller Kulisse. Hat man erst einmal mit diesem Roman begonnen, so fällt es extrem schwer damit wieder aufzuhören. Es entsteht ein regelrechter Lesesog der zu fesseln weiß und gefangen nimmt. Seite um Seite lesen sich wie im Rausch, sodass man viel zu schnell am Ende angelangt ist und nach mehr lechzt. Da meiner Meinung nach auch ein paar Elemente auf weitere Klärung warten, darf man sich nur umso mehr auf den zweiten Band freuen, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt und uns Leser von unserem Leid des Wartens erlöst. Fazit: Romantik, tolle Geschichte und SCHOTTLAND!!! Ein rundum gelungener und fesselnder Auftakt zu einer gefühlvollen Dilogie.

    Mehr
  • Ein Neuanfang

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    03. November 2015 um 13:55

    Mit ihrem Roman Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt nimmt die Autorin Pia Guttenson die Leser mit nach Schottland. Louise hat das von dem viele Frauen träumen, einen reichen Ehemann, der ihr materiell alles bieten kann und will, sowie zwei Söhne und ein nach außen perfektes Heim. Aber ist das alles was eine Frau glücklich macht? Gehört dazu nicht mehr als finanzielle Absicherung? Diese Fragen stellt sich Louise genannt Lou nach 22 Jahren Ehe und nimmt sich daher erst mal eine Auszeit. Dies geschieht sehr zum Leidwesen ihres Mannes an ihrem 40 Geburtstag. Lou hat sich für zwei Monate ein Haus in einem kleinen Ort in Schottland gemietet und dort begegnet ihr Alasdair Munro, Al ist alleinerziehender Vater einer gehörlosen Tochter und hat derzeit arge finanzielle Probleme und ist auch ansonsten dem weiblichen Geschlecht gegenüber nicht so ganz entgegenkommen eingestellt. Es kommt was kommen muss, beide fühlen sich zueinander hingezogen und was sich daraus entspinnt wird auf lebendige und interessante Weise von Pia Guttenson umgesetzt. Man merkt der Geschichte an, dass die Autorin in Schottland verliebt ist und insgesamt wird die Geschichte gut und stimmig aufgebaut. Der Erzählstil ist angenehm und die Geschichte lässt sich flüssig und ohne langatmige Stellen lesen. Die Charaktere sind gut angelegt und man kann sich problemlos in die Protagonisten hineinversetzen, zumal die Autorin auch die beiden Hauptpersonen mit ihrer Gedankenwelt zu Wort kommen lässt, so sind Handlungen verständlich und nachvollziehbar. Lediglich zum Schluss wurde mir die Geschichte etwas zu schnell abgeschlossen, da hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht. Insgesamt aber ein lesenswertes Buch, das ich in einem Rutsch gelesen habe. Ich war einfach zu neugierig wie es mit Al und Lou endet.

    Mehr
  • Eine Reise nach Schottland

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    Athene100776

    Athene100776

    18. October 2015 um 20:58

    Louise ist mit ihrem bisherigen Leben nicht mehr zufrieden. Sie ist bestens verheiratet, hat einen Mann, der scheinbar seinen Schreibtisch mehr liebt als sie , zwei fast erwachsene Söhne, die sie mehr als Dienstmagd ansehen statt als Mutter und Freundinnen , denen Prunk und Glitzer wichtiger sind als wahre Freundschaft. Ganz klar, Louise braucht eine Auszeit aus dieser reichen Glitzerwelt und begibt sich alleine nach Schottland, um dort einfach mal zur Ruhe zu kommen. Schottland- gut, das hatte sie sich dann doch etwas anders vorgestellt. Louise ist in einem kleinen Dorf gelandet und das Haus, das sie gemietet hat, bietet nicht unbedingt den Komfort, den sie gewohnt ist. Und dann auch noch dieser fürchterlich grimmige Schotte, der einfach kein gutes Haar an ihr lässt und auch noch ihr Vermieter ist. Ob Louise hier zur Ruhe kommen wird ? Das Buch hat mich sehr schnell fesseln können. Die herrlichen Beschreibungen der schottischen Umgebung laden zum Träumen ein und fast ist es so, als sehe der Leser den Schotten im Kilt vor sich stehen. Die Charaktere werden einem sehr vertraut und sind einfach nur schön geschrieben, so dass man bis zum Ende mit ihnen mitfiebert. Manche Situationen sind vorhersehbar , aber selbst  zum Ende hin ,schafft es  die Autorin, den Leser zu überraschen.  Auch der Schreibstil hat mich sehr angesprochen, da sind mal die lustigen Dialoge, die witzigen Situationen und dann wieder die Traurigkeit der schottischen Geschichte oder die Ernsthaftigkeit des eigenen Lebens. Alles im allem ein toller Roman, der sich wunderbar für einen Abend auf dem Sofa eignet, wenn man dem hier und jetzt entfliehen möchte.

    Mehr
  • Eine Reise nach Schottland und Zeit für Veränderungen

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    schafswolke

    schafswolke

    13. October 2015 um 11:16

    Eigentlich wollte Louise sich nur mal eine Auszeit nehmen, um über ihr bisheriges Leben nachzudenken. Dafür reist sie in das Land ihrer Träume: Schottland. Kaum dort angekommen trifft sie auf ihren verschrobenen Vermieter Alasdair Munro, der ist so gar nicht von dem deuschen Püppchen angetan, hatte er doch mit jemand anderem gerechnet. Allerdings hatte sich auch Louise ihren Aufenthalt etwas anders vorgestellt, irgendwie etwas mehr wie im Roman und nicht mit so einem mürrischen Vermieter, der kaum die Zähne auseinander bekommt. Auch Louises Familie ist so gar nicht von der Auszeit begeistert, denn diese hatte keine Ahnung von ihren Plänen. "Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt" ist ein unterhaltsamer und humorvoller Liebesroman, in dem es nicht nur um die erste große Liebe geht, sondern auch um Wendepunkte im Leben. Die Figuren sind alle schon etwas reifer und stehen mitten im Leben. Trotzdem sind sie offen für Veränderungen, aber ist das immer so leicht? Die Geschichte um Louise, Alexander und Alasdair liest sich schnell weg, mal merkt kaum, wie beim Lesen die Zeit verfliegt. Mir hat das Buch gut gefallen. Es ist eine leichte kurzweilige Lektüre, die einen mit nach Schottland nimmt. Die Landschaftsbeschreibungen sind nicht zu viel, aber doch so, dass man das Gefühl bekommt, mit Louise vor Ort zu sein. Ich gebe dem Buch 4 Sterne. in meiner Ausgabe (ebook) gab es allerdings viele Rechtschreibfehler, ich hoffe für die Autorin, dass diese bald behoben werden, denn dadurch kann das Buch nur noch gewinnen. UPDATE (November 2015): Die korrigierte Neuauflage ist jetzt erhältlich:-) Das freut mich für die Autorin.

    Mehr
  • Auszeit oder Neubeginn?

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    mabuerele

    mabuerele

    „...Plötzlich war die Welt voller Möglichkeiten und voller Farben...“ Louise ist für ihren Mann nur eine schöne Staffage. Ihre beiden jugendlichen Söhne sind gewohnt, dass die Mutter ihnen jeden Handgriff abnimmt. Louise braucht eine Auszeit, um sich klar zu werden, was sie vom Leben erwartet. Deshalb fliegt sie genau an ihrem 40. Geburtstag nach Schottland in ein einsames Cottage. Die Ankunft ist wenig erbauend. Probleme mit dem Leihwagen und heftiger Regen sind die eine Seite, die andere ist ihr Vermieter Alasdair Munro. Er ist überrascht, dass eine Frau vor ihm steht. Die Autorin hat einen amüsanten Gegenwartsroman geschrieben, der auch ernste Themen beinhaltet. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Das macht sie besonders lebendig. In Schottland treffen zwei Protagonisten aufeinander, die nicht nur aus verschiedenen Lebensverhältnissen kommen, sondern auch eine andere Vergangenheit hinter sich haben. Während Louise, wie oben schon angedeutet, zwar materiell ausgezeichnet versorgt ist, spürt sie seit Jahren eine emotionale Leere. Alasdair dagegen muss mit jedem Cent rechnen. Seine Frau hat ihn kurz nach der Geburt der Tochter verlassen. Das gehörlose Mädchen lebt beim Vater. Das Buch lässt sich gut lesen. Neben der abwechslungsreichen Handlung trägt dazu auch der lockere Schriftstil bei. Die Autorin versteht es ausgezeichnet, die Spannung zwischen den beiden Protagonisten wiederzugeben. Louises Tollpatschigkeit sorgt für manch humorvolle Szene. Alasdairs ungefilterte Gedanken haben mich mehr als einmal zum Schmunzeln gebracht. Nach und nach muss Alasdair sein Bild von der Touristin revidieren. Auch Louise öffnet sich der neuen Umgebung und seinen Menschen. Louises innere Kämpfe zwischen der entstehenden Zuneigung zu Alasdair und ihr Pflichtgefühl gegenüber der Familie werden überzeugend und nachvollziehbar wiedergegeben.Liebevoll und mit treffenden Metaphern wird die Landschaft Schottlands wie ein Bild vor meinen Augen gezeichnet. Gleichzeitig erhalte ich einen Einblick in wichtige Stationen der schottischen Geschichte. Mit feiner Ironie wird das Verhalten so manch weiblicher Touristen beim Anblick eines Mannes im Kilt dargestellt. Gut gefallen hat mir die Verwendung einiger gälischer Begriffe. Ich konnte mir richtig vorstellen, wie sich Alasdairs Bezeichnung für Louise von anfangs abwertend in zunehmend liebevoll verwandelt. Neben haarscharfen Dialogen finden sich romantische Szenen. Ab und zu gewährt mir die Autorin einen Blick zurück nach Deutschland. Was sich dort abspielt und ob Alexander., Louises Mann, lernfähig ist, möge der künftige Leser selbst herausfinden. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist mehr als nur eine unterhaltsame Liebesgeschichte, denn es zeigt auf, was im Leben wirklich wichtig ist. Obiges Zitat ist der letzte Satz des Buches.

    Mehr
    • 5
    parden

    parden

    06. October 2015 um 09:58
  • Schottischer Liebesroman der zum Lachen bringt

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    JennyGunther

    JennyGunther

    28. September 2015 um 09:04

    In "Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt", von Pia Guttenson handelt es sich um die 40jährige Louise, die die Nase voll hat, von ihrem arroganten und blasierten Ehemann. Seit Jahren herrscht die Flaute im Bett, ihr Talent als Künstlerin wird herablassend belächelt und auch ihre zwei Söhne sehen Ihre Mutter mehr das Mütterchen am Herd, wobei sie noch nicht einmal kochen und gärtnern darf, weil dafür gibt es ja Personal. Kurzerhand packt Lou ihre Siebensachen und reist nach Schottland. In unzähligen Liebesromanen, die sie in ihrer Langeweile verschlungen hat, hat sie von der Schönheit dieses Landes und vor allem von den Prachtexemplaren an Männer gelesen. Leider scheint es halt doch einen Unterschied zu machen, ob man vom vielen Regen in Schottland liest, oder wirklich so einen Regenschauer draußen hautnah miterleben darf. Zudem scheint ihr neuer Vermieter so gar nicht der tolle Gentleman zu sein, den die Bücher versprochen haben. Trotzdem kämpft Lou sich durch, hält wacker Regen und kaputten Hausdächern stand, rettet Schafe und kümmert sich um pubertierende Mädchen. Und natürlich lässt dann auch die große Liebe nicht lange auf sich warten. Ein toller Roman. Wer sich gerne nach Schottland entführen lässt, ist hier richtig. Zudem hat der Leser mit Lou eine sehr sympathische Hauptfigur, die einen mehr als einmal zum Lachen bringt. Genau der richtige Roman für den faulen Sonntagnachmittag zu Hause!  

    Mehr
  • Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt

    Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt
    zyrima

    zyrima

    25. September 2015 um 19:58

    An ihrem vierzigsten Geburtstag bricht Louise aus ihrem goldenen Käfig aus.  Ihre Ehe mit Alexander findet nicht mehr statt,ihre Kinder leben ihr eigenes Leben und Louise fühlt sich mehr wie ein dekoratives ,nützliches Möbelstück und nicht wie eine geliebte Frau und Mutter. Louise bucht ein Cottage in den Highlands und macht sich mit ihrem Hund auf die Reise in das Land ihres Romanhelden um über ihre Zukunft nachzudenken. In Highheels und Designerkleidung kommt sie in Schottland an und trifft auf ihren mürrischen Vermieter,der eigentlich einen Mann erwartet hat und kein deutsches Barbiepüppchen. Die Geschichte hat mich vom Anfang bis zum Schluss gefesselt. Der flüssige Schreibstil macht es einem leicht ganz in diese schöne Liebesgeschichte einzutauchen. Sehr schön fand ich auch das man nicht nur Louises Sicht der Dinge erfährt sondern  auch immer auf den neuesten Stand der Geschehnisse in ihrer"verlassenen" Familie gebracht wird.  "Tausche Ehegatten gegen Mann im Kilt "macht so richtig Lust selbst die Koffer zu packen und sich auf die Reise in das Land von Jamie ( Outlander) zu machen und auf den Spuren der Highlander zu wandeln. Fazit: Ein sehr schöner,unterhaltsamer Roman den ich gerne weiter empfehle.

    Mehr