Heiße Liebe - Kalter Tod

von Pia Hepke 
4,0 Sterne bei33 Bewertungen
Heiße Liebe - Kalter Tod
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (24):
Elenas-ZeilenZaubers avatar

Elsa, die Eiskönigin, Jack Frost und die Schneekönigin sorgen für ein eiskaltes Abenteuer, welches die flammende Liebe stark bedroht.

Kritisch (2):
MineLovesBookss avatar

Ich war leider etwas enttäuscht

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Heiße Liebe - Kalter Tod"

Elsa liebt den Winter. Schon als kleines Mädchen konnte sie es kaum erwarten, bis es den ersten Schnee gab.
Als Jack Frost, der Sohn des Winters, Elsa begegnet, ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch ihr Glück wehrt nicht lange, denn ihre Gefühle für einander bergen eine schreckliche Gefahr.
Die Schneekönigin hat es auf Jacks Herz abgesehen und lässt es durch ihren magischen Kuss gefrieren. Einzig und allein Elsa ist in der Lage, ihn zu retten.
Nur kann ihre flammende Liebe sie beide vor dem eisigen Tod bewahren?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959623254
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:184 Seiten
Verlag:Papierverzierer Verlag
Erscheinungsdatum:01.12.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Elenas-ZeilenZaubers avatar
    Elenas-ZeilenZaubervor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Elsa, die Eiskönigin, Jack Frost und die Schneekönigin sorgen für ein eiskaltes Abenteuer, welches die flammende Liebe stark bedroht.
    Heiße Liebe - kalter Tod

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    In der letzten Woche (KW 9, 2018) war es hübsch frisch in Hamburg, tagsüber minus 8 °C, und dieses Buch war die passende Lektüre dafür. Immerhin liebt Elsa den Winter und Jack Frost, den Sohn des Winters.
    Um es mal vorweg zu nehmen. Ich dachte, ich kenne das Ende, doch es fiel anders aus als vermutet. Diese Überraschung hat mir sehr gut gefallen.
    Dies noch mit einem locker-leichten Schreibstil gepaart und schon sind die doch recht flachen Charaktere wieder wettgemacht. Ja, man hätte mehr aus der Story herausholen können. Es ist eine hübsche Love-Story, die man zwischendurch lesen kann. Die Protagonisten haben es nicht einfach und müssen ihre Prüfungen bestehen, doch das Potential wurde nicht ausgeschöpft. Ich wurde mit Elsa nicht warm (welch Wortwitz im winterlichen Setting). Ihre Handlungsweise war für mich häufig nicht nachvollziehbar.
    Auch Jack ist farblos, was ihn nicht nur optisch beschreibt. Doch er war mir sympathischer als Elsa.
    Als ich den Namen Elsa das erste Mal las, fiel mir sofort der Film „Die Eiskönigin - Völlig unverfroren“ ein. Und da dieser Film auf Hans Christian Andersens Märchen „Die Schneekönigin“ basiert, gibt es auch viele Parallelen.
    Wer leichte Lektüre fürs Herz zum Abschalten sucht, ist hier auf jeden Fall richtig. Ich vergebe 4 eisige Eiszapfen, ähm, Sterne.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Elsa liebt den Winter. Schon als kleines Mädchen konnte sie es kaum erwarten, bis es den ersten Schnee gab.
    Als Jack Frost, der Sohn des Winters, Elsa begegnet, ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch ihr Glück wehrt nicht lange, denn ihre Gefühle für einander bergen eine schreckliche Gefahr.
    Die Schneekönigin hat es auf Jacks Herz abgesehen und lässt es durch ihren magischen Kuss gefrieren. Einzig und allein Elsa ist in der Lage, ihn zu retten.
    Nur kann ihre flammende Liebe sie beide vor dem eisigen Tod bewahren?

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    Mel_Amanyars avatar
    Mel_Amanyarvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Herzerwärmende Geschichte einer ersten großen Liebe
    Herzerwärmende Geschichte einer ersten großen Liebe

    Das Cover wirkte auf mich recht düster, obwohl es so hell gestaltet ist, schließlich hält die Frau ein kaltes Herz in ihren Händen. Wenn man sich den Klappentext anschaut passt es aber doch ganz gut, hat die Schneekönigin es ja auf das Herz von Jack Frost abgesehen.

    Die Geschichte ließ sich sehr locker und leicht lesen und ich kam sehr gut voran. Der recht einfach gehaltende Schreibstil und keine komplexen Handlungsstränge sorgen für einen sehr schönen Lesefluss, der das Buch auch dazu qualifiziert zwischendurch gelesen zu werden, wenn man mal keine Lust auf komplizierte Storys hat.

    Es ist herzerwärmend zu beobachten wie sich zwischen Elsa und Jack Frost anfangen Gefühle zu entwickeln. Die erste große Liebe. Spannend wird es dann im letzten Drittel wenn Elsa sich auf den Weg macht, um Jack aus den Fängen der Schneekönigin zu retten.

    Am Ende kommt dann aber doch alles anders als man denkt und ich finde es war eine schöne Wendung mit der ich so nicht gerechnet hätte. Zumal uns der Klappentext da auch ein wenig aufs Glatteis führt...

    Ich vergebe zufriedene ⭐⭐⭐⭐.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buecherwurm22s avatar
    Buecherwurm22vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eiskönigin meets Jack Frost Süße kleine winterliche Geschichte für kalte Tage
    Eiskönig trifft Jack Frost, aber anders als man denkt

    Klappentext: Elsa liebt den Winter. Schon als kleines Mädchen konnte sie es kaum erwarten, bis es den ersten Schnee gab. Als Jack Frost, der Sohn des Winters, Elsa begegnet, ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch ihr Glück wehrt nicht lange, denn ihre Gefühle für einander bergen eine schreckliche Gefahr. Die Schneekönigin hat es auf Jacks Herz abgesehen und lässt es durch ihren magischen Kuss gefrieren. Einzig und allein Elsa ist in der Lage, ihn zu retten. Nur kann ihre flammende Liebe sie beide vor dem eisigen Tod bewahren? Meine Meinung: Ich hatte es schon ein paar Mal auf Facebook gesehen. Das Cover war mir sofort aufgefallen. Dann bin ich auf die Seite vom Papierverziehrer Verlag gelangt und hatte mich da umgeschaut und mir war klar, dass muss ich mir irgendwann bestellen. Dann entdeckte ich den Verlag auf der Frankfurter Buchmesse. Da kaufte ich mir 2 Bücher und dieses, fing ich am selben Tag noch an zu lesen. Vielleicht hätte ich bis zum Winter damit warten sollen, dann hätte es wettertechnisch gut gepasst. Aber so was mache ich ja nie. Ich lese das, wonach mir ist. Von dieser Geschichte war ich etwas überrascht. Bislang kannte ich Jack Frost nur aus verschiedenen Filmen. Gelesen habe ich bislang noch gar nichts darüber. Daher war es etwas völlig Neues für mich. Ich hab mich gut unterhalten gefühlt beim lesen. Es ist nur ein kleines dünnes Büchlein, daher kommt man schnell durch. Auch der leichte Schreibstil tut sein übriges. Bei dem Namen Elsa musste ich natürlich an die Eiskönigin von Disney denken. Es entspinnt sich aber eine Geschichte, mit der ich hier so nicht rechnete. Die Liebe zwischen Jack und Elsa kommt sehr schnell und schwups ändert sich alles. Mir ging alles etwas zu schnell, aber trotzdem hab ich mich gut unterhalten gefühlt. Hätte man mehr ausbauen können.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MineLovesBookss avatar
    MineLovesBooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich war leider etwas enttäuscht
    Für mich persönlich eine Enttäuschung

    Meine Meinung: Das Cover ist wirklich super gelungen, es hat mir auf anhieb gefallen. Es strahlt eine Kälte aus und dieses halb gefrorene Herz in den Händen der Frau machen es magisch. Pia´s Schreibstil mag ich eigentlich sehr gerne, doch leider hat es mir in diesem Buch überhaupt nicht gefallen. Ich hatte zwischenzeitlich zu sehr das Gefühl, dass es sich tatsächlich um "Die Schneekönigin" handelt und nicht um die Geschichte zwischen Elsa und Jack bzw. gab es meiner Meinung nach zu viele parallelen zum Märchen. Auch ist es von der Geschichte her ab und an verwirrend, da die Texte nicht immer flüssig geschrieben sind und zu einander passen. Da ist dort mal ein Wort zu viel oder zu wenig und der ganze Text passt nicht mehr zusammen, oder aber es gibt unlogische Handlungen z.b. es wird gesagt das Elsa in der Hocke bleiben soll und auf einmal steht sie ganz dicht an Jack. Dies erschließt sich aber rein gar nicht aus dem Text, wie sie dorthin gekommen ist.
    Doch vielleicht gefällt euch das Buch ja trotzdem auch wenn es sehr nah am Märchen ist.
    Mein Fazit: Ich bin leider echt enttäuscht, denn durch das Cover und dem Klappentext habe ich mir mehr versprochen. Die Geschichte selbst und auch der Schreibstil haben mir nicht gefallen. Somit kann ich diesem Buch leider nur 1 von 5 Punkten geben!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    JennyBirdys avatar
    JennyBirdyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Perfekt für zwischendurch, um sich in eine wunderschöne Winterwelt entführen zu lassen.
    Winterwunderland

    Winterwunderland – Heisse Liebe, Kalter Tod

    „Heiße Liebe – Kalter Tod“ ist eine moderne Märchenadaption der „Schneekönigin“, eine modernisiert Märchenadaption.

    Elsa, die Hauptperson in dieser Geschichte, liebt den Winter über alles und trifft ihn dann auch in Form von Jack, ein gut aussehender und Geheimnisvoller Junge. Dessen Berührung eigentlich der Tod bedeutetet, weshalb auch alle Tiere und Menschen sich von ihm verhalten die es auf seltsamerweise seine Kräfte spüren können und dessen Gefahr die von ihnen ausgeht. Doch Elsa ist anders, sie bleibt ihm nicht fern, sie wird regelrecht von ihm angezogen. Sie wird in seiner wunderschönen Welt voller Eis, Schnee und Kälte gezogen. Es kommt, wie es kommen musst und Elsa verliebt sich den Geheimnisvollen Jungen Jack Frost, Sohn des Winters.

    Doch etwas stimmt nicht, desto näher sie sich kommen, desto seltsamer wird Jack. Er wird von der Schneekönigin entführt, die es auf sein Herz abgesehen hat und lässt es durch ihren magischen Kuss gefrieren. Einzig und allein Elsa ist in der Lage, ihn zu retten. Doch kann sie es wirklich schaffen? Und was steck noch dahinter, warum gerade Elsa?

    Cover: Das Cover passt perfekt zum Thema des Buches. Es ist winterlich schön, zeigt die Schönheit des Winters, aber auch die Gefahr. Die blauen Lippen, Fingerspitzen und das Herz, wie auch das Kleid werden im Buch erwähnt und auch wunderschön beschrieben, das man es direkt vor Augen hat. Es hat mich auch, neben das es um eine Märchenadaption geht, sofort angesprochen und verzaubert.

    Meinung: Eine eigentliche schöne und märchenhafte Geschichte für die kalten Wintertage.  Die Autorin verzaubert einen mit ihren Beschreibungen über die Schönheit des Winters. Leider fand ich, dass man ins kalte Wasser geschmissen wurde. Man ist sofort in der Welt von Elsa, was vielleicht vielen gefällt, mir jedoch hat die einführen in ihre Welt etwas gefehlt, ich könnte mich einfach nicht in diese schönen Winterwunderlandschaft rein versetzen oder in das Leben von Elsa. Oftmals war ich genervt von Elsa wie sie vorging oder wie sie sich Verhalten hatte, was wohl davon kam das man sie einfach nicht genug vorher kennen gelernt hatte und ihre denkweisse. Was mir aber gut gefallen hat, war die Erzählung wie Elsa und Jack sich langsam kennen lernten und sich verliebten. Der Zweite Teil, wo Elsa Jack retten muss, ging auch wieder schnell von stäten, das die Abenteuerliche Reise zum Eispalast eher verloren ging. Auch das Ende ist abrupt und sehr offen gehalten, hätte mir dort gewünscht zu wissen, wie Elsa sich entscheidet, wie es weiter geht und ob es bei ihr genauso sein wird. Ich hatte das Gefühl das die Autorin stellenweisse regelrecht im Stress war und nur schnell fertig werden wollte, wogegen wieder andere Stellen im Buch gut und detailliert beschrieben wurden sind.

    Fazit: Trotz der Schwächen hat mir das Buch gut gefallen, mit ihrer wunderschönen und zauberhaften Winterlandschaft.  Die Grundidee der Geschichte und Aufbau sind richtig gut, vieles jedoch hätte man in der Geschichte noch ausbauen können. Schade ist es jedoch das die Geschichte einfach viel zu schnell und unverständlich zu Ende geht, sodass sie für Liebeshungrige und für Abenteuer suchende abzuraten ist. Für zwischendurch aber, die sich gerne in eine Winterwelt entführen lassen, passt es perfekt.

    Kommentieren0
    136
    Teilen
    dia78s avatar
    dia78vor 2 Jahren
    Winterliebe

    Das Buch "Heiße Liebe - Kalter Tod" von Pia Hepke, erschien 2016 im Papierverzierer Verlag.


    Eines Tages trifft Elsa auf einen Jungen namens Jack im Wald. Er scheint ganz überrascht, dass sie ihn sehen kann und keine Angst vor ihm hat. Langsam nähern sich die beiden an, doch einer von beiden hat ein Geheimnis, welches es zu lösen gibt.


    Der Autorin gelingt mit dieser Märchenadaption in eine Welt hineinzuziehen, welche mystisch und geheimnisvoll ist.
    Elsa, ist eher draufgängerisch und geht immer ihren eigenen Weg, welcher oft steinig und hart ist. Aber es ist ihrer und sie bestimmt die Verwicklungen und die Abzweigungen, welche sie nimmt. Sie scheint außerdem ohne Angst zu sein, denn viele Sachen, welche sie macht sind sehr gefährlich.
    Jack ist sich seiner Gefühle zu Anfang nicht bewusst, jedoch ist er sich im klaren, dass seine Gegenwart und seine Berührungen gefährlich für seine Umgebung sein kann. Tiere und normalerweise auch Menschen gehen ihm aus dem Weg, doch auf Elsa scheint er eine ungesunde Anziehung zu haben.
    Die Sprache und die Wortwahl sind sehr gut gewählt und man kann sich auch mit Hilfe der Dialoge sehr gut in die Hauptprotagonisten hineinversetzen. Man kann mit den Protagonisten ihre Zerrissenheit und ihre Ängste mitfühlen und ab und an hat man das Verlangen sie einfach in den Arm zu nehmen und sie zu trösten oder ihnen Mut zuzusprechen.


    Jeder der Märchen liebt, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen und sich in den Winter hineinziehen lassen. Begleiten sie Jack und Elsa auf ihrem eher steinigen Weg zur Liebe. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    bk68165s avatar
    bk68165vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Märchen für die kalten Tage
    Ein Märchen für die kalten Tage

    Es war einmal ein junges Mädchen mit dem Namen Elsa. Elsa hatte schon immer eine liebste Jahreszeit, den Winter. Wenn es schneit, dann gibt es für Elsa kein Halten mehr. Dann muss sie einfach raus. So auch an diesem Wintertag. Aber was sieht Elsa da nur? Oder bildet sie sich das etwa nur ein? Mitten auf dem See sitzt ein Junge. Und dieser Junge zaubert eine wunderschöne Melodie. Erst traut Elsa ihren eigenen Augen nicht, aber dieser Junge ist real. Es ist kein geringerer als Jack Frost, der Sohn des Winters. Für die beiden ist es Liebe auf den ersten Blick. Aber Vorsicht ist geboten! Jack scheint immer mehr aufzutauen und Elsa schadet die Kälte, die Jack ausstrahlt!
    Jack taucht nicht mehr zu den vereinbarten Treffen auf. Und auf einmal ist nur noch Elsa in der Lage Jack Frost vor seiner Mutter zu retten! Aber ist es wirklich so wie es scheint? Kann Elsa den Kampf gewinnen? Und wenn zu welchem Preis?
    Nun zu meiner Meinung zu dem Buch. Dieses Buch ist eine fantastische Wintergeschichte. Auch wenn man, so wie ich, den Winter eigentlich nicht mag, Jack Frost muss man einfach mögen. Als Leser findet man sofort einen Zugang zu der Geschichte. Und wenn man erst einmal eingetaucht ist, dann muss man einfach weiterlesen, weil man einfach wissen muss, wie es weitergeht und wie es ausgeht. Deswegen kann ich hier gerne 5 Sterne vergeben und hinterlasse den Spruch und wenn sie noch ein Wintermärchen suchen, dann lesen Sie dieses Buch!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ninespos avatar
    Ninespovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine angenehme Märchenadaption, die einen wundervollen Spagat zwischen Originalmärchen und eigener Interpretation schafft.
    [Rezension] „Heiße Liebe – Kalter Tod“

    „Heiße Liebe – Kalter Tod“ in drei Worten?

    Märchenhaft, klassisch, modern.

    Cover & Gestaltung von „Heiße Liebe – Kalter Tod“?

    Das Cover ist überaus passend gestaltet. Zu sehen ist eine junge Frau in heller Kleidung, deren Accessoires und Makeup stark winterlich wirken. Das Herz, das sie in Händen hält, passt perfekt zur Thematik der Märchenadaption rund um die „Schneekönigin“.

    Worum geht es in „Heiße Liebe – Kalter Tod“?

    „Heiße Liebe – Kalter Tod“ ist eine moderne Märchenadaption der „Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen und weiteren winterlichen Figuren der Mythensage. Hierbei mischen sich klassische Märchenelemente mit moderner Phantastik und Figurenkonzeption. Der Beginn des Romans ist durch und durch modern, während hingegen der Hauptteil der Handlung stark an den Märchenklassiker von Hans Christian Andersen angelehnt ist, diesen allerdings modernisiert und auf ganz eigene Weise adaptiert.

    Der Schreibstil von Pia Hepke?

    Pia Hepke schreibt sehr bildlich und detailliert. Dass bedeutet jedoch nicht, dass die Umgebung bis ins kleinste Detail beschrieben wird, sondern dass das Innenleben der Protagonistin Elsa sehr genau dargestellt ist. Leser, die längere Passagen innerer Sicht nicht so schätzen, sollten vorsichtig in diesen Roman hineinlesen, mir hingegen hat der sehr bildhafte Stil gut gefallen. Die Wortwahl und die Ausdrucksweise der Autorin reichen von klassisch-hochsprachlich bis umgangssprachlich, die sich – je nach Figur – an den Charakter und die Situation anpassen.

    Das Figurenpersonal in „Heiße Liebe – Kalter Tod“?

    „Heiße Liebe – Kalter Tod“ kommt mit wenigen Figuren auf. Neben der Protagonistin Elsa, deren Alter nicht wirklich festgestellt werden kann, wie es sich für Märchen üblicherweise gehört, gibt es noch Jack Frost, die Schneekönigin, Väterchen Frost, den süßen Jack Russel James und Elsas Schwester Aurora. Es kommen noch einige Figuren vor, die ich euch allerdings nicht spoilern will. Sehr viel mehr Figuren braucht die Handlung jedoch nicht. Zudem konnten mich die meisten Figuren von sich überzeugen. Elsa ist eine niedliche Protagonistin, die mir direkt sympathisch war und auch Jack Frost mochte ich. Die Entwicklung einiger Figuren konnte mich überzeugen und begeistern, da sie eine Modernisierung und Adaption der klassischen Märchenfiguren bedeuteten. Lediglich Elsas Schwester Aurora war ein wenig außen vor.

    Positives an „Heiße Liebe – Kalter Tod“?

    Pia Hepke hat mit ihrem Märchenroman einen Spagat zwischen Original und Adaption geschaffen, der mir gut gefallen hat. Sie nutzt klassische und in meinen Augen unabdingbare Elemente, transferiert sie und baut sie in ein neues Setting ein. Dabei überzeugt sie. Ihre Geschichte ist authentisch und angenehm zu lesen, bereitet einem Freude und macht einem Lust darauf, in den alten Märchenbüchern zu schmökern. Darüber hinaus modernisiert sie klassische Märchenfiguren auf ihre ganz eigene Weise und gibt ihnen somit etwas Besonderes.

    Kritik an „Heiße Liebe – Kalter Tod“?

    Ich fand es sehr schade, dass die eigentliche Haupthandlung erst recht spät im Roman anläuft. Der Plot ist gegen Ende nämlich sehr flott und spannend, was nicht zu dem – im Vergleich dazu – recht langen und langatmig wirkenden ersten Teil des Romans passt. Vor allem am Ende hätte ich mich über einen kleinen Ausblick gefreut, beziehungsweise Passagen während der Reise weiter ausgebaut, die viel Potential haben.

    Empfehlung zu „Heiße Liebe – Kalter Tod“?

    „Heiße Liebe – Kalter Tod“ ist eine wundervoll Märchenadaption, die ein Mittel zwischen Märchen und Roman findet, dabei aber seine eigene Märchenhaftigkeit entwickelt. Trotz kleinerer Schwächen bin ich sehr froh, diesen Roman gelesen zu haben, da er einen in eine wundervoll winterliche Märchenwelt entführt. Nicht nur Märchenfans sollten einen Blick in Pia Hepkes „Heiße Liebe – Kalter Tod“ werfen. Ich danke dem Papierverzierer Verlag und Lovelybooks herzlich für die Bereitstellung eines Leseexemplars im Zuge der Leserunde von „Heiße Liebe – Kalter Tod“.

    Die Rezension im Original auf: http://www.ninespo.de/2017/01/24/rezension-heisse-liebe-kalter-tod/

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Isa-bels avatar
    Isa-belvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes, bildgewaltiges Liebesmärchen, adaptiert an "Die Schneekönigin".
    Winterliebesmärchen

    Inhalt

    Heiße Liebe - kalter Tod ist eine Märchenadaption von der Schneekönigin (Hans Christian Andersen).
    Elsa verliebt sich in den Sohn des Winters, Jack Frost. Auch er verändert sich je mehr Zeit die beiden Zusammen verbringen. Plötzlich ist Jack verschwunden und Elas bricht auf um ihn zu retten.

    Meine Meinung

    Die Geschichte lässt sich in 2 Teile teilen, das Kennenlernen und der Aufbruch Elsas (um ihren Jack zu retten). Vor allem der erste Teil ist der Autorin wirklich gut gelungen. Sehr ausführlich wird man von der ersten Begegnung über das erste Date bis zu den wachsenden Gefühlen begleitet. Der zweite Teil ist für mich viel zu schnell, mit fehlenden Details und leider „zu perfekt“ erzählt. Dennoch kam an einigen Stellen Spannung auf, die alle sehr schnell gelöst wurden. So war auch das Ende sehr plötzlich und leider unverständlich. Die „geklauten“ Namen waren am Anfang irritierend, jedoch war dieses nach ein paar Seiten verschwunden.
    Durch ihre bild-reiche Sprache und der Schreibstil gelingt es vor allem in der Liebe, diese zu einer wunderschönen Geschichte zu verhelfen. Pia Hepke gelingt es Bilder vor dem Auge zu zaubern, eine Schnee und Eislandschaft, die wirklich wunderschön ist. Jedoch führt diese Phasenweise genaue Beschreiben ehr dazu dass die Kapitel wie einzelne „Szenen“ rüber kommen. 
    Ich hätte mir gewünscht, dass sie ihren Stil auch einsetzt, um die starken Gefühle zu beschrieben, die die Protagonisten für einander empfinden. Obwohl mir Elsas Gefühle verdeutlicht wurden, fehlte mir der Unterschied zwischen einer innigen Freundschaft und der einzig wahren Liebe….
    Elas ist wirklich sympathisch, wie auch die anderen menschlichen Nebencharaktere, die Schwester und die Freundin. Leider fehlt mir die tiefe bei Jack. Sein Verhalten wirkt ehr kindlich naiv als heranwachsend, trotzdem ist er ein liebenswerter Junge! 

    Fazit

    Die Liebesgeschichte in diesem bildgewaltigen Buch ist wirklich lesenswert. Man wird in eine wundervolle Schneelandschaft entführt, die die beiden Protagonisten beneidenswert erscheinen lassen. Leider geht die Geschichte zu schnell und unverständlich zu Ende, sodass sie für Liebeshungrige zu empfehlen und für Abenteuer suchende abzuraten ist. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    C
    Claire20vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Märchenadaption - zum Ende hin immer spannender - wunderschöne Wintererzählung für eine Lesezeit in Schnee und Eis
    Liebesschnee

    Das Cover ist schön gelungen und es hat mich zusammen mit dem Titel auf diesen Roman aufmerksam gemacht.
    Die Handlung wird von einem personalen Erzähler aus Sicht von Elsa geschildert. Einzig der Prolog ist aus einer anderen Perspektive heraus geschrieben und am Ende erweitert sich der personale Erzähler kurzzeitig zu einem allwissenden.
    Die Winterlandschaft mit Schnee und Eis wird wunderschön beschrieben - dafür lohnt es sich das Buch zu lesen. Perfekt für die kalte und schneereiche Zeit.
    Dahingegen war der Spannungsbogen nicht sehr ausgereift. Am Anfang ist die Spannung eher schwach, aber ca. nach der Hälfte wird es spannender und zum Ende hin wird die Spannung doch noch greifbar. Die "Spannung" zu Beginn war sehr auf das langsame Kennenlernen von Jack und Elsa gerichtet. Erst zum Ende hin kommt Action und etwas Dramatik auf.

    Kurzeindruck: Märchenadaption - zum Ende hin immer spannender - wunderschöne Wintererzählung für eine Lesezeit in Schnee und Eis

    Insgesamt vergebe ich 4 Sterne (Schneerosen - Insider).
    Diesen Roman kann ich an Leserinnen im Alter von ca. 11 bis 17 Jahre empfehlen, die eine "langsame und nicht überstütrzte Handlung mögen".

    Kommentare: 1
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Papierverzierer_Verlags avatar

    Liebe Rezensenten, Liebe Rezensentinnen,

    wir laden euch zu einer märchenhaften Leserunde ein. Es geht um eine Königin, um Schnee und eine rührende Liebesgeschichte verpackt in unserer ersten Märchenadaption.

    Unsere Autorin Pia Hepke wird euch durch die Leserunde mit allerlei zauberhaften Kommentaren und Eindrücken zur Leserunde, aber auch Hintergrundinformationen über Elsa und Jack begleiten.

    Neugierig geworden?

    Klappentext:

    Elsa liebt den Winter. Schon als kleines Mädchen konnte sie es kaum erwarten, bis es den ersten Schnee gab.
    Als Jack Frost, der Sohn des Winters, Elsa begegnet, ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch ihr Glück wehrt nicht lange, denn ihre Gefühle für einander bergen eine schreckliche Gefahr.
    Die Schneekönigin hat es auf Jacks Herz abgesehen und lässt es durch ihren magischen Kuss gefrieren. Einzig und allein Elsa ist in der Lage, ihn zu retten.
    Nur kann ihre flammende Liebe sie beide vor dem eisigen Tod bewahren?

    Informationen über Pia Hepke:
    Pia Hepke wurde 1992 in Oldenburg i.O. geboren.

    Schon immer haben sie Büchern begeistert. Nicht selten kommt es vor, dass sie zu einem wahren Lesemarathon aufbricht. Dann wird bis spät in die Nacht gelesen und die Bücher werden regelrecht verschlungen.

    Teilnahme an der Leserunde:

    Um an der Leserunde teilzunehmen möchten wir von euch wissen, wo ihr eure Rezension veröffentlichen werdet und was sind eure Lieblingsmärchen?

    Wir verlosen 20 E-Books.

    Selbstverständlich kann jeder, ob Gewinner oder nicht, mit seinem Exemplar in der Leserunde mitlesen und fleißig kommentieren. Allen Papierliebhabern sei gesagt: Die Printversion wird es geben.

    Viel Erfolg!

    P.S.: Falls ihr Blogger seid und/oder Fragen habt, meldet euch bei uns unter support@papierverzierer.de, um so regelmäßig über Rezensionsexemplare, News und allerlei Aktionen informiert zu sein.

    P.P.S.: Wir haben sogar noch eine Sonderaktion für alle, auch die, die nicht bei der Leserunde letzten Endes gewonnen haben: Wer seine Rezensionen innerhalb von 4-6 Wochen nach Start der Leserunde hier bei Lovelybooks einstellt, hüpft automatisch in den Lostopf für ein Goodiepaket, das wir unter allen verlosen werden. Für jeden Link einer Plattform, auf dem eure Rezension erscheint, hüpft ihr einmal in den Lostopf. Teilen erwünscht. Im Paket mit inbegriffen sind gleich mehrere Schätze. *g* Eins können wir euch verraten: Es wird euch überraschen.

    Selbstverständlich könnt ihr euch auch gern in unserem Newsletter anmelden!

    Newsletter

    Verlag

    Folgt uns auch auf den Netzwerkseiten - zum Beispiel auf facebook, twitter und google+!MerkenMerkenMerken
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks