Pia Hepke Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 39 Rezensionen
(27)
(19)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten“ von Pia Hepke

Irrlichter Was sind eigentlich Irrlichter? Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt? Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln? Normalerweise bekommen die Menschen davon nichts mit. Nicole jedoch kommt hinter das Geheimnis, als sie eines Nachts dem Irrlicht Wrin in seiner menschlichen Gestalt auf dem Friedhof begegnet und gerät dadurch mitten hinein in den Kampf zwischen Licht und Schatten.

Eine schöne Geschichte, über Lichter wo irgendwie Mensch sind und auch wieder nicht. Menschliche Lichter wo lebendig sind und auch nicht.

— Karin_Kirchbichler

ein tolles Buch

— Amber144

Eine Geschichte zum Abtauchen.

— BuecherweltUndRezirampe

Ich begann zu lesen – und hörte erst wieder auf als ich das Buch zu Ende gelesen hatte. Die „Irrlichter“ hatten mich in ihren Bann gezogen.

— BeaRa

Zauberhaft schönes Buch !

— Rubinrot_Laura

Guter Fantasy Roman, jedoch hat mir das gewissen Etwas gefehlt, das mich vollends fesselt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Tolle Idee aber leider viel Potential verschenkt. Man hätte da sicherlich mehr rausholen können.

— Silvermoonnight

Schöne Idee, die Umsetzung wäre jedoch noch ausbaufähig.

— darkchylde

Eine schöne Geschichte rund um Irrlichter, mit der Erklärung wo und wie sie entstehen können. Ausserdem ist es nicht nur Fantasy auch Roman.

— Susannepanda

Ein angenehmer und spannender Kurzroman, mit knapp 175 Seiten, rund um Fantasywesen, von welchen man nicht so häufig in Romanen liest.

— LieLu

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

Ein wirklich gelungener Roman, der allerdings doch die ein oder andere Schwäche aufweist.

Mimmi2601

Erschüttert

Ich liebe diese Reihe einfach! Die verschiedenen Perspektiven sind allerdings nach wie vor nicht so meins

Lucretia666

Die Hexe von Maine

Einmal angefangen könnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen! Tolles Buch mit viel Spannung!

Mila1394

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Auch als Erwachsene immernoch mein Liebligsteil

sternchennagel

Das Lied der Krähen

Ähnlich wie die Grischa-Reihe, für mich größtenteils eher durchschnittlich. - 3/5 Sternen

AmiLee

Fabula Lux (Sammelband)

Was für ein Wahnsinn! Sooo genial. Ich liebe dieses Buch

bea76

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eintauchen in das Leben der Leuchtenden Menschen

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    Karin_Kirchbichler

    26. March 2017 um 16:51

    In einem Dorf geht ein Gerücht herum, das es auf dem Friedhof Irrlichter gibt. Diese sind aber auch nicht immer zu sehen. Daher gab es eine Wette ob sich ein Mädchen namens Nicole Nachts auf den Friedhof traut und evtl. ein Licht sieht.Als Nicole den Friedhof verlassen wollte, hatte Sie auf einmal ein Licht gesehen. Da dachte Sie zuerst an ihre Freundin aber diese war es nicht. Es war ein Junge namens Wrin wo hinter einen Grabstein stand und in der Farbe blau Leuchtete.Wrin wollte wissen was dieses Mädchen nachts hier zu tun hatte, wenn sie eigentlich im Bett liegen und schlafen soll. Das gleiche fragte Sie Wrin auch und ging mit ihm mit der auf der Suche nach etwas war.Wrin sagte Nicole das er ein Irrlicht sein und nach seinen Artgenossen suche. Aber was ist ein Irrlicht? Das verrate ich nicht!!!Nicole hatte Idee wo die anderen lrrlichter seien konnten. Sie waren alle in einer Truhe in der Kirche eingesperrte. Den Schlüssel hatten Sie in einer Schublade im Schreibtisch gefunden und hatten die Lichter befreit.Am Morgen wachte Nicole auf und wusste nicht wie Sie nach Hause gekommen war. Sie wusste aber noch das Sie Nachts auf dem Friedhof war. Den ganzen Tag über war Nicole Müde so das Sie sich Nachmittags etwas zum schlafen hinlegte. Da hatte Sie von dem blau leuchtenden Jungen geträumt und er sprach auch zu Ihr das Sie ihn vergessen solle.Eines Tages ging Nicole nach der Schule zum Friedhof und traf dort auf Wrin und er sagte zu ihr das Sie sich an ihn nicht erinnern dürfte, da ihr die Erinnerungen genommen wurden. Nicole hatte etwas über die Irrlichter von Wrin erfahren, da Sie ihn darüber fragen stellte und ihm auch von dem Gerücht was im Dorf herum ging erzählt hatte. Die zwei trafen sich dann täglich und was nicht normal war, war das Nicole Wrin in Menschengestallt blau Leuchten sah, was sonst nur die Irrlichter konnten. Nicole lernte auch noch zwei weitere Irrlichter kennen, namens Nim und Shela.  Nicole wollte dann wissen warum die restlichen Irrlichter in der Truhe gesperrt waren. Eines Nachts wachte Nicole auf weil Sie ein ungutes Gefühl hatte und im Schlafanzug zum Friedhof ging. Da kam es zu einem Kampf. Wer mit wem und warum, Wie das ausging das schreibe ich hier nicht.Ich fand das Buch sehr toll. Die Autorin schreibt in dem Buch was genau Irrlichter sind, und vor allem wie Sie zu den Irrlichtern kam. Im HC das ein kleine Erweiterung vom TB ist, ist die Szene in der Kirche wo es zum Kampf kommt, erweitert erklärt, was ich sehr schön fand. Wer das HC nicht hat, kann sich da selber ein Bild dazu ausdenken.Ich kann dieses Buch nur sehr empfehlen, Es ist schön und Kurz gehalten, wenn man mal Lust auf ein dünnes Buch hat. Ich bin froh das ich über Facebook auf Pia Hepke aufmerksam geworden bin. Ich habe schon die Drachen Saga von ihr gelesen und die fand ich total gut. Mir gefällt ihr schreibstill und ihre Geschichten sehr schön, da immer von allem (lustig, traurig, Wut, Kampf, Freundschaft, frieden) in einem Buch ist. Das findet man nicht in allen Büchern. Ich bin zwar eher die wo Krimi, Thriller also Blut mag, aber die Fantasy Bücher von Pia haben mir voll zugesagt.Auf das zweite Buch von Irrlichter freue ich mich auch schon.Also wer die ganze Geschichte von Nicole und Wrin wissen möchte, holt euch das Buch. Ihr könnt es auch bei Pia Hepke bestellen und auf Wunsch Signiert Sie es auch noch.P.S. Meine Notizen zu diesem Buch sind viel mehr gewesen, aber dann wisst ihr zu viel vom Buch und das ist nicht ganz der Sinn von Rezisonen zu einem Buch.

    Mehr
  • Tolles Buch

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    Amber144

    14. March 2017 um 18:02

    Das Buch ist einfach toll. Ich mag den Schreibstil sehr gerne und es hat mich sofort gefesselt. Ich konnte das Buch bis zum Ende nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist mal was anderes und sie hätte gerne noch länger sein können  :-)

  • Wundervolle Geschichte

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    BuecherweltUndRezirampe

    13. March 2017 um 09:48

    Worum geht es? Nicole muss wegen einer Wette nachts auf den Friedhof. Dort muss sie bis Mitternacht warten, ein Foto machen, ihrem besten Freund schicken und kann dann theoretisch nach Hause gehen. Doch es gehen Gerüchte über Irrlichter um die sich angeblich dort befinden sollen. Als sie in dieser Nacht auf Wrin dem Irrlicht trifft, ändert sich alles und es beginnt ein Kampf zwischen Licht und Schatten. Fazit: Das Cover finde ich sehr liebevoll gestaltet und absolut faszinierend. Das Buch beginnt recht harmlos und wird immer spannender. Pia Hepke hat die Irrlichter sehr gut beschrieben, aber auch Nicole, die Protagonistin. Im Allgemeinen finde ich die Geschichte sehr schön geschrieben. 5 Sterne und meine absolute Kauf- und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Weltbuntmalende Bücher

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    WeltbuntmalendeBuecher

    07. January 2017 um 15:56

    Ich habe das Buch Irrlichter - das Licht zwischen den Welten von Pia Hepke gelesen, weil mir das Thema und das Cover gut gefällt. Ich kann nur sagen, ich wurde nicht enttäuscht.1. Satz: "Nicole schaute sich in dem dämmrigen Licht um."Klappentext: " Was sind eigentlich Irrlichter?Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt?Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln?Normalerweise bekommen die Menschen davon nichts mit. Nicole jedoch kommt hinter das Geheimnis, als sie eines Nachts dem Irrlicht Wrin in seiner menschlichen Gestalt auf dem Friedhof begegnet und gerät dadurch mitten hinein in den Kampf zwischen Licht und Schatten."Nun zum Inhalt - Das Buch startet schon spannend, denn Nicole muss und will herausfinden, ob bei ihnen auf dem Friedhof tatsächlich Irrlichter zu finden sind. Es startet also sehr schnell schon mit dem eigentlichen Thema... Und dann kommt alles ganz anders, als Nicole es dachte. Das ganze Buch kommt meiner Meinung nach anders, als gedacht. Ich hatte natürlich in etwa eine Vorstellung, was ich von dem Buch erwarte und dies wurde definitiv übertroffen. Ich dachte nicht, dass ein Buch mit so wenig Seiten eine so grosse und interessante Geschichte beinhalten kann, die am Ende dann doch nochmal anders gekommen ist, als ich erwartet habe. Ich bin positiv überrascht. Das Buch hat einen guten roten Faden und ist vom Schreibstil her einfach zu verstehen. Der Aufbau der Geschichte ist nicht langweilig und hält sich meiner Meinung nach an keiner Stelle zu lange auf, sondern geht in einem angenehmen Tempo voran. Die Tiefe der Charaktere lässt für mich etwas zu wünschen übrig, so erfährt man zum Beispiel von Nicoles bestem Freund Simone doch nur sehr wenig. Auch seine Namenswahl hat mich ziemlich gestört, da "Simone" für mich weiblich ist und "Simon" männlich, aber daran möchte ich mich nicht aufhängen. Die Hauptpersonen wie Wrin und Nicole mochte ich sehr, doch auch diese liessen einige offene Fragen im Raum stehen. So kann zu Beginn nur Nicole das Leuchten der Irrlichter in Menschengestalt erkennen, doch gegen Ende können dies alle Menschen des Ortes, ohne wirkliche Begründung. Das Ende hat mich dann total zerstört! Im positiven Sinne - es ist ein sehr gelungenes Ende, aber ich war froh, dass ich danach nur noch zu Hause geblieben bin und ein neues Buch beginnen konnte. Alles in allem gebe ich dem Buch leider nur 3,5*** , da ich hin und her gerissen bin, ob ich es jetzt wirklich gut, oder durch die vielen Kleinigkeiten, die nicht stimmten, doch eher nicht so gut fand. Doch die Idee des Buches überzeugt mich - Einige Seiten mehr wären allerdings auch schön gewesen. Reihe: NeinSeitenzahl: 177 SeitenISBN: 10: 150752627x

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2399
  • Eine magische Geschichte

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    Rubinrot_Laura

    24. September 2016 um 10:19

    Klapptext:Irrlichter Was sind eigentlich Irrlichter? Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt? Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln? Normalerweise bekommen die Menschen davon nichts mit. Nicole jedoch kommt hinter das Geheimnis, als sie eines Nachts dem Irrlicht Wrin in seiner menschlichen Gestalt auf dem Friedhof begegnet und gerät dadurch mitten hinein in den Kampf zwischen Licht und Schatten.Das Cover:Das Cover ist ein richtiger Hingucker und sollte in keinem Bücher Regal fehlen, ich fand es vom Anfang an toll aber so ist es meistens bei Büchern die ich lese. Wenn mir das Cover Gefällt kauf ich es. Und dieses Cover sieht einfach total magisch aus. Die Farbkombi ist total toll!Meine Meinung:Man fängt an zu lesen und wird gleich in das Geschehen geworfen, was ich sehr spannend fand. Ich wollte mehr erfahren und war mitten in einer mystischen Geschichte. Es geht um ein junges Mädchen namens Nicole die eine Wette mit ihrem besten Freund Simone abgeschlossen hat, so das Nicole sich Nachts auf dem Friedhof rum treibt, dort trifft sich auf Wrin.Ich möchte nicht zu viel verraten lest selbst! Die Autorin Pia Hepke hat echt ein Händchen dafür spannend zu schreiben. Leider gibt es nicht besonders viele Bücher über Irrlichter und ich finde die Story an sich ist wundervoll ausgedacht, einfach magisch was für eine tolle Aufgabe die Irrlichter haben. Leider war das Buch schon nach 172 Seiten zu Ende und ich würde mir gerne mehr Irrlichter Geschichten wünschen.Fazit:Wer eine liebevolle geschriebene Geschichte für zwischen durch sucht ist bei diesem Buch genau richtig !

    Mehr
  • Ein spannendes Buch, das Spaß macht.

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    BeaRa

    24. August 2016 um 16:00

    Cover: Das Cover ist in diversen Blautönen gehalten und zeigt eine nächtliche Friedhofsszenerie bei Vollmond. Diverse blaue Punkte leuchten wie Glühwürmchen und hinter einem Grabstein steht eine blau leuchtende Lichtfigur. Dies verweist zum einen auf den wichtigsten Handlungsort und zum anderen auf die Irrlichterthematik. Die weiß abgesetzte Schrift, zum Teil leicht verspielt, wirkt dazu hervorragend. Ich finde das Cover sehr gut gewählt. Meine Meinung: Ich war auf der Suche nach einem interessanten, kurzem Buch, als ich meine ungelesenen Bücher durchforstete. Die „Irrlichter“ waren erst kurz zuvor bei mir eingezogen und sprangen mir sofort wieder ins Auge. Meine Neugier auf das Buch war sofort wieder geweckt und ich begann zu lesen – und hörte erst wieder auf als ich das Buch zu Ende gelesen hatte. Die „Irrlichter“ hatten mich in ihren Bann gezogen und nicht wieder losgelassen. Ich mochte beide Protagonisten gerne. Nicole, die einerseits neugierig, andererseits aber auch hilfsbereit ist und eher ein Außenseiter. Und Wrin, der mir charakterlich sehr gut gefallen hat, allerdings zu Beginn eine sehr schnelle Wandlung von ablehnend zu nett hingelegt hat, die ich nicht unbedingt nachvollziehen konnte. Die Idee der Irrlichter als Wächter der verlorenen Seelen finde ich an sich toll und auch sehr gut umgesetzt. Die Geschichte ist spannend und nicht unbedingt vorhersehbar. Und ich hatte jemanden lange Zeit als Unterstützer der Schatten vermutet, der am Ende gar nichts damit zu tun hatte. Tja, so kann man sich täuschen... Pia Hepkes Schreibstil mag ich sehr gerne, er ist flüssig und interessant. Wie gesagt, ich habe das Buch in einem Rutsch und ohne Unterbrechung durchgelesen, obwohl ich eigentlich nur schon einmal reinschnuppern und es am nächsten Tag lesen wollte. Leseempfehlung: Ich kann das Buch nur empfehlen. Es macht Spaß und ist spannend, es ist gut durchdacht und in sich schlüssig. Allerdings war mir Wrins Umschwung wirklich etwas zu plötzlich, da wäre etwas mehr Entwicklung schön gewesen. Deshalb werde ich nur vier Sterne geben, obwohl die „Irrlichter“ mich wirklich berührt haben.

    Mehr
  • Tolle Idee aber zuviel Potential verschenkt

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    Silvermoonnight

    27. April 2016 um 13:59

    Meine Meinung: Covergestaltung: Das Cover ist wunderschön und stimmig zur Geschichte gestalten worden und das was für mich ein Eyecatcher darstellt. Es strahlt eine gewisse Ruhe und leichte Romantik aus, und wird natürlich, da es den Friedhof und seine umliegende Landschaft bei Nacht zeigt, in verschiedenen Blautönen gehalten. Allein schon das zog mich magisch an denn ich liebe Blautöne. <3Der Friedhof wird durch kleine Lichteffekte versetzt, welche man ohne Zweifel als Glühwürmchen bzw. in diesem Fall als Irrlichter erkennen und somit eine direkte Verbindung zum Buchtitel herstellen kann.  Für mich ohne Frage ein wirklich gelungenes Cover. Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, lässt sich flüssig und schnell lesen, so dass auch jeder Jugendliche ohne große Probleme schnell durch das Buch fliegen kann. Jedoch ist mir auch einiges negativ aufgefallen, so hatte ich öfter das Gefühl, dass der Autorin oft die Ideen ausgegangen sind, bestimmte Situationen authentisch darzustellen. Ihre Wortwahl war wenig raffiniert, so dass es bei der Variation der Sprache an einigen Stellen zu Wiederholungen kam und die Geschichte daher sehr oberflächlich und trotz der Kürze des Werkes eher langweilig wirkte. Inhalt und Charaktere: Die Grundidee des Buches hat mir eigentlich gut gefallen, es war was anderes und irgendwie auch wirklich neu für mich, aber leider war die Umsetzung nicht ganz so das was ich mir erhofft oder erwartet habe. Neben den Schwächen der Wortwahl und Sprachgestaltung, kam für mich vor allem dazu, dass es der Geschichte bis zur Hälfte des Buches einfach an Spannung und Charme fehlte. Die Protagonistin Nicole hatte durchaus ihre Stärken, z.B. flotte Zunge, duchhaltende Neugierde und stellenweise richtige Hartnäckigkeit, aber ansonsten war sie für meinen Geschmack zu langweilig. Obwohl das Buch in der personellen Erzählform aus der Sicht der Nicole geschrieben wurde, hatte ich als Leser nicht das Gefühl, die Person wirklich zu kennen oder gar mit ihr zu verschmelzen. Die Entwicklung ihrer Gedanken und Gefühle kamen nicht wirklich in Fahrt und verliefen sich oft sehr undurchsichtig, so dass man nicht wirklich nachempfinden konnte wie sich die Gedanken oder Gefühle entwickelt haben. Wrin hingegen hat mir sehr gut gefallen, zumindest die meiste Zeit, er hatte ein paar mehr Facetten zu bieten, was den Leser durchaus unterhalten konnte, aber auch hier hatte ich nicht das Gefühl eine Verbindung zum Protagonisten im Bezug auf sein Denken und Fühlen aufbauen zu können. Es entwickelt sich einfach zu schnell alles, ohne dass der Leser wirklich folgen könnte. Die Geschichte umfasst gerade mal 140 Seiten, in denen jedoch sehr viel banale Situationen dargestellt wurden, welche nicht wirklich zur Handlung beitragen konnten. Diesen Raum hätte man durchaus besser nutzen können, um die Verbindung zwischen Wrin und Nicole emotionaler darzustellen. Im Letzten 1/3 des Buches schaffte es die Autorin, dann aber doch durch die Ereignisse einen kleinen fesselnden Teil zu schaffen, in dem der Leser wirklich auch mal mitzittern konnte. Diesem Spannungsmoment ist es auch zu verdanken, dass meine Meinung zum Buch etwas gehoben wurde. Mit wenig Worten gelang es sogar am Ende eine gewisse Tiefe in die Bindung von Wrin und Nicole zu legen um den von der Autorin gewünschte Effekt an den Leser heranzubringen. Fazit: Alles in allem eine nette Idee, aber leider in meinen Augen eine sehr schwache Umsetzung, alles wirkt sehr oberflächlich und mit wenig Tiefe. Irrlichter wurden gut durchdacht und auch wirklich toll umgesetzt, wohingegen die Protagonisten mich wenig begeistern konnten. Das Ende hat mehr zu bieten als die Geschichte an sich, aber es reicht einfach nicht um mich zu begeistern. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass dieser Roman evtl. eher den Altersbereich zwischen 10 bis 14 Jahren erreichen sollte??? Ich kanns nicht mit Gewissheit sagen, nur sollte es so sein, bin ich wohl einfach schon zu alt gewesen ;-)Leider so gar nicht meine Geschichte, aber ich rechne die Idee und die Ausarbeitung der Autorin wirklich gut an daher bekommt dieses Werk eine Wertung von 2,5 natürlich in Sterne Wertung 3  

    Mehr
  • Herzzerreißende, spannungsgeladene Fantasy-Geschichte, die gelesen werden sollte!

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    Sandsch

    07. February 2016 um 23:13

    Dieser Fantasy-Roman hat mich sofort in seinen Bann gezogen. In der Geschichte geht es um Gerüchte, um genauer zu sagen, um Gerüchte, dass auf dem Friedhof Irrlichter sind. Die Hauptprotagonistin Nicole glaubt nicht an solche Mythen und schließt mit ihrem besten Freund Simone (ja es ist ein ER, ich dachte anfangs es sei eine SIE, ich lerne eben nie aus), seit Kindertagen eine Wette ab. Nicole soll bis Mitternacht auf dem Friedhof verweilen, das macht sie auch. Ihr ist zwar ein wenig unbehaglich, aber im Großen und Ganzen ist alles ruhig, als Beweis macht sie um Mitternacht noch ein Foto von der Uhr am Kirchturm. Gerade als sie den Friedhof verlassen und nach Hause möchte, hört sie ein Geräusch und begegnet Wrin. Wrin ist ein Irrlicht. Damit beginnt die Geschichte um die Irrlichter und nimmt seinen Lauf. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Die Protagonisten sind authentisch und liebevoll beschrieben und haben sofort mein Herz erobert. Ich persönlich liebe die tollen und witzigen Vergleiche, die die Autorin hin und wieder in die Geschichte einschmuggelt. Die Autorin weiß wie man einen Spannungsbogen aufbaut und bis zum Ende hält, ohne das dem Leser langweilig wird. Es geht um Liebe, Glaube, Magie und die Rettung der Welt. Nicole und Wrin genießen die Zeit, die sie miteinander verbringen. Doch beiden ist bewusst, dass diese Zeit irgendwann ein Ende haben muss. Doch wie weit ist Nicole bereit für die Liebe zu gehen? Und würde Wrin das zu lassen? Fazit: Ich hatte bisher noch nicht das Vergnügen ein Buch der Autorin zu lesen, aber mit diesem Buch hat sie einen Fan mehr. Ich mag ihren Schreibstil und Humor. Ich liebe diese Geschichte und werde sie sicherlich wieder lesen. Ich habe geschmunzelt, gelacht, mit gefiebert und geweint - um nicht zu sagen "herzzerreißend". Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • faszinierender Jugendroman

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    enila

    23. October 2015 um 19:28

    Meine Meinung Man steigt sofort mit dem Lesen in die Geschichte ein, die von einem Er-/Sie-Erzähler berichtet wird. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen die Hauptcharaktere Nicole und Wrin, die gut gefallen haben. Trotz des geringen Umfangs, waren verschiedene Charakterzüge zu erkennen, sodass man beide gut kennenlernen konnte. Aufgrund des flüssigen und lockeren Schreibstils, lässt sich das Buch schnell und gut lesen. Die Stimmung, die bereits beim Betrachten des Covers aufkommt, kommt auch beim Lesen sehr gut rüber. Sie ist nicht zu düster, aber genau passend. Spannung kommt auch auf, sodass einem nicht langweilig wird. Ich war vor dem Lesen schon ganz gespannt auf die Umsetzung der Thematik durch die Autorin. Man hat ja hier und da schon einmal etwas über Irrlichter gehört, aber dieses Buch hat mich dann schon sehr neugierig gemacht. Nach dem Lesen kann ich sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Aber lest doch einfach selbst ... Die Geschichte hat mir gefallen. Sie kann Erwachsene und Jugendliche gleichermaßen begeistern, ist aber meiner Meinung wirklich eher an ein jüngeres Publikum gerichtet. So werden auch verschiedene Themen, wie z. B. die erste Liebe, Freundschaft, Schule, usw., angesprochen. Fazit Pia Hepkes "Irrlichter" ist ein Jugendroman, der durch die Verknüpfung mit Genre Fantasy, den Leser auf seinen wenigen Seiten wunderbar begeistern kann.

    Mehr
  • Schönes Buch für zwischendurch

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    BibisBuecherparadies

    21. October 2015 um 14:46

    Als aller erstes: das Cover is sooo toll =D Es passt einfach super zu der Story. Alles beginnt mit einer kleinen Wette zwischen Nicole und Simone. Man ist direkt in der Story drin. Es startet nachts auf dem gruseligen Friedhof. Zu erst ist alles gut, dann jedoch fängt es direkt an interessant zu werden. Anschließend geht es viel um Nicole, Wrin und eben die Irrlichter. Verwirrt war ich am Anfang über den Namen SimonE (also mit e am Ende) als Männername. Ich dachte zuerst, es geht um eine Freundin und nicht einen Freund. Das hat mich leider auch innerhalb des Buches immer wieder ein bisschen verwirrt. Mit Nicoles Charakter kam ich ganz gut zurecht. Sie ist eben ein normaler Teenager. Dass sie die Irrlichter faszinieren/interessieren und somit auch Wrin, kann ich sehr gut nachvollziehen. 1 Punkt Abzug gibt es jedoch, da mir das Ende doch etwas schnell ging. Nach nicht mal 20 Seiten war der Kampf bereits beendet. Was aber natürlich auch an der kürze des Buchs liegt. Dafür fand ich das Ende aber super <3 Vielen Dank, dass es so geendet hat, WIE es geendet hat! Vielen Dank, Liebe Pia, für dieses (leider) recht kurze Lesevergnügen =D

    Mehr
  • Tolle Halloween Story

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    Susannepanda

    20. October 2015 um 21:53

    Eine Geschichte über die Freundschaft zwischen einem Mädchen und Irrlichtern die sich leicht und locker liest. Ich konnte nicht aufhören zu lesen.

  • Irrlichter: Das Licht zwischen den Welten (Pia Hepke)

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    LieLu

    18. September 2015 um 13:52

    Die Autorin Pia Hepke wurde 1992 in Oldenburg geboren. Schon immer haben sie Büchern begeistert. Nicht selten kommt es vor, dass sie zu einem wahren Lesemarathon aufbricht. Dann wird bis spät in die Nacht gelesen und die Bücher werden regelrecht verschlungen. Ansonsten verbringt Pia ihre Zeit gerne mit ihren beiden Pferden und ihrem Hund. Diese müssen öfters als Foto- oder Malobjekte herhalten. Da es ihr an Fantasie nicht mangelt, liegt es nahe die vielen Ideen auch in schriftlicher Form aufs Papier zu bringen. Was sie als 15-jährige erstmals verfasste, wurde in den folgenden Jahren mehrmals überarbeitet, bis es zu ihrem ersten Roman herangewachsen ist. Irrlichter Nicole will ihrem besten Freund Simone eigentlich nur beweisen, dass es keine Irrlichter gibt und auch die blauen Lichter nachts auf dem Friedhof sicher nicht mehr als Einbildung sind. Als sie eines nachts jedoch auf dem Friedhof ist, lernt sie Wrin kennen. Dieser versprüht nicht nur ein blaues Licht, sondern erklärt ihr auch, dass es sehr wohl Irrlichter gibt. Nicole fühlt sich unweigerlich zu dem seltsamen Jungen hingezogen und die beiden treffen sich öfter. Eines Tages lernt Nicole andere Irrlichter kennen, welche sie vor den Treffen mit Wrin warnen. Doch das Mädchen versteht nicht wieso, bis Wrin eines Tages spurlos verschwindet. Nicole ist verzweifelt und begibt sich auf der Suche nach dem Irrlicht in große Gefahr… Fazit Ein angenehmer und spannender Kurzroman, mit knapp 175 Seiten, rund um Fantasywesen, von welchen man nicht so häufig in Romanen liest. Nicole ist eine angenehme Protagonistin, welche mit normalen Teenager-Problemen zu kämpfen hat. Nachdem sie Wrin kennengelernt hat, muss sie ihn einfach wiedersehen. Sie fühlt sich von ihm magisch angezogen. Wrin selbst, lebt zusammen mit anderen Irrlichtern, eigentlich nicht wirklich auf dem Friedhof. Nur zu bestimmten Anlässen treffen sie sich an bestimmten Orten. Interessant fand ich auch Wrins freunde Nim und Shela. Die beiden brachten ein wenig Abwechslung in die Treffen von Nicole und Wrin. Schreib- und Erzählstil des Romans fand ich ansprechend und locker, sodass man als Leser keine Schwierigkeiten hatte, dem Verlauf der Handlung zu folgen. Schade fand ich, dass die Protagonisten meist von den Charakteren her, an der Oberfläche blieben und wenig tiefe aufwiesen. Daher überraschte mich das unerwartete Ende dann doch ziemlich, welches ich sehr emotional fand. Auch die Beschreibungen der Handlungsorte fand ich weniger gut ausgeschmückt. Letztlich dreht sich der gesamte Roman nur um ein Thema, welches immer wieder im Mittelpunkt steht. Alles in allem ein gelungener Roman, welcher mit vor allem durch seinen einfachen Schreibstil zugesagt hat. Das Buch konnte mich unterhalten und auch den Spannungsaufbau fand ich nicht schlecht. Einige Punkte hätten sicher mehr ins Detail gehen können, trotzdem fand ich den Roman sehr angenehm. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/09/irrlichter-mal-etwas-andere.html

    Mehr
  • Irrlichter in einer mysteriösen Geschichte...

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    Ruby-Celtic

    05. September 2015 um 18:41

    Bisher habe ich noch keine Bücher von Pia Hepke gelesen, doch ich bin mir jetzt schon sicher dass ich Ihre Drachensaga wohl definitiv auch noch lesen muss. ;o) Ihr Schreibstil ist locker, bildhaft und mitreisend. Ich habe mir den Friedhof tatsächlich genauso wie auf dem Cover vorstellen können, die Irrlichter sind mir vor meinem geistigen Augen herumgeflogen und auch das zarte Band der Liebe wurde im inneren geflochten. Nicole ist ein ganz wundervoller Charakter. Vom ersten Moment an konnte ich sie unheimlich gut leiden. Sie ist stark, freundlich und verdammt neugierig was ihr in dieser Geschichte aber in gewisser Weise zu Gute kommt. Durch ihre Neugier lernt sie Wesen kennen, die etwas Besonderes verbergen und dennoch so viel für die Menschen tun. Sie fängt an zu verstehen und auch ihr Leben neu zuordnen, was mir persönlich sehr gut gefällt gerade wenn es dann auf den Schluss zugeht. Wrin ist ein freundlicher, offener und gleichzeitig auch sehr ruhiger Charakter welcher sich gut und gerne hinter einer Maske versteckt. Doch sehr schnell merkt man, dass auch hinter dieser ein gefühlvolles Wesen steckt. Erzählt wird die Geschichte von einer dritten Person und ich muss sagen das passt in diesem Fall perfekt. Ich konnte richtig mitfühlen, denn der Erzähler geht auch auf die einzelnen Gefühle der Protagonisten ein. Alle weiteren Charakter erhalten nur bedingt einen bleibenden Eindruck, der eine mehr und der andere weniger. Je nachdem ob sie wichtig für die Geschichte sind, dennoch wird den meisten eine Seele eingehaucht sodass man auch sie im Gedächtnis behält. Die Geschichte wurde sehr schön aufgebaut und obwohl sie teilweise auch sehr ruhig gehalten wurde, ist sie fesselnd und mitziehend. Ich kam zu keinem Zeitpunkt zum Stocken und habe mich einfach nur unheimlich wohl gefühlt. Das zarte Band der Liebe, welches sich nach und nach zeigt ist etwas ganz besonders und ich finde das sie perfekt umgesetzt wurde. Man nimmt es wahr, das Gefühl wächst mit den Seiten und das nicht nur bei den Protagonisten. Auch in mir konnte ich dieses warme Gefühl wahrnehmen und mich so noch etwas mehr leiten lassen. Der Schluss ist perfekt gewählt, ein anderer hätte wohl einfach nicht dazu gepasst und dennoch habe ich kleine Tränen vergossen weil es auch mich unglaublich berührt hat. Die Entscheidungen der einzelnen Protagonisten ging mir ans Herz und gleichzeitig in die Seele, einfach gut umgesetzt. Mein Gesamtfazit: Mit Irrlichter hat Pia eine ganz besondere Geschichte ins Leben gerufen. Ich wurde emotional mitgerissen, habe Tränen vergossen, mein Magen rebellierte vor Glück und Trauer und die Charakter habe sich mir in die Gedanken gefressen. Eine Geschichte die sich in mein Bücherherz geschlichen hat und dort wohl noch ein bisschen verweilen wird. ;)

    Mehr
  • Tolles Buch

    Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

    Lavella

    21. August 2015 um 22:23

    Lichter, die auf dem Friedhof zu sehen sind……..Lichter, die blau leuchten und ihre Gestalt ändern können. Das alles verspricht eine Geschichte voller Spannung und knisterndem Abenteuermit aufregenden Erlebnissen für die Protagonisten. Ich habe nicht zu viel erwartet. Diese Kurzgeschichte, wobei ich 178 Seiten , gar nicht mehr so kurz finde, hält das, was sie verspricht. Spannung und Abenteuer sind vorprogrammiert, wenn der Leser mit Wrin und Nicole auf die Reise geht und sich mitnehmen lässt, die Irrlichter zu entdecken, erfährt , was es damit auf sich hat, dass verirrte Seelen nicht weiterwandern können. Es geht dabei auch um Freundschaft und Zusammenhalt. Das Ende ist glaubhaft und unerwartet. Ich habe mich beim Lesen in die Geschichte versetzen lassen und mit gefiebert. Das Cover gefällt mir ausnehmend gut. Das geheimnisvolle dieser Geschichte, spiegelt sich auf alle Fälle schon im Cover wieder und macht Lust aufs Lesen. Die Schreibweise ist sehr angenehm und gut zu lesen. Es gibt von mir eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks