Pia Hepke Rentiere

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 31 Rezensionen
(26)
(5)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rentiere“ von Pia Hepke

Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsmann und wir finden uns zusammen, um ein ganz besonderes Fest zu feiern. In dieser Zeit werden viele wieder zum Kind und der Glaube an Wunder und Magie erwacht. Ich möchte euch dazu einladen, auf eine Reise mitzukommen, auf der ihr ein solches Wunder und die ganze Magie der Weihnacht treffen werdet. Die Geschichte dazu wird von dem Rentier Aku und seinem jüngeren Bruder Sulo erzählt. Die beiden träumen schon ihr ganzes Leben davon, einmal den Schlitten des Weihnachtsmannes zu ziehen. Als ihr Traum endlich in Erfüllung geht, kommt jedoch alles anders als gedacht. Aber lasst euch das Geschehene von den beiden doch selbst erzählen … Und somit beginnt die Geschichte, die wahre Geschichte des Weihnachtsmannes. Bis Ende Oktober läuft eine (Vor-)Bestellung für Taschenbuch und Hardcover auf meiner Website: http://pia-hepke.jimdo.com/bestellung-rentiere

einfach magisch :)

— klengt
klengt

die Kinder waren hier sehr schnell enttäuscht und wollten nicht mehr zuhören

— Engel1974
Engel1974

Super Buch was gut zu Weihnachten passt. Obwohl ich sagen muss es passt im allgemeinen in den Winter. ;)

— Sheila_Bibliophil
Sheila_Bibliophil

Ein weihnachtliches Märchen was zum Nachdenken anregt!

— Maunzerle
Maunzerle

Wunderschöne Weihnachtsgeschichte. Regt zum Nachdenken an...

— zessi79
zessi79

Ein 5 Sterne +++ Buch!!! Einfach nur Wunderschön!!!

— Diana182
Diana182

Ein weihnachtliches, winterliches Märchen mit wunderschönen Charakteren und fantasievollen Ideen...

— tschulixx
tschulixx

Ein besinnliches Weihnachtsmärchen das man jedes Jahr lesen kann

— Kerstin_Lohde
Kerstin_Lohde

Ich bin regelrecht begeistert! Dieses weihnachtliche Märchen ist so viel mehr als ich im Vorfeld davon erwartet habe!

— Samy242
Samy242

Eine Geschichte über den wahren Zauber der Weihnacht und wirkliche Freundschaft. Traumhaft schön!

— Suleika
Suleika
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz klar mehr als 5 Sterne verdient!

    Rentiere
    klengt

    klengt

    25. November 2016 um 14:27

    Wow ich weiss nicht was ich sagen soll :) Ein mega Buch :) Es steckt soviel Magie dadrin und es lässt einen echt träumen.Wer den Glauben an Weihnachten verloren hat, wird ihn mit diesem Buch definitiv wieder finden. War bei mir auch so. Für mich bedeutete Weihnachten nicht mehr so viel, aber nun sehe ich es mit ganz anderen Augen.Meiner Meinung nach wäre dieses Buch auch ideal um es seinen Kindern vorzulesen, zumal nun in dieser Zeit. Nächsten Monat haben wir ja Weihnachten ;) Hätte ich Kinder würde ich es auf jeden Fall tun.Es gibt ein paar Stellen, da war ich echt traurig und habe instinktiv gehofft, dass es so nicht enden dürfte. Nach den ersten paar Seiten fesselt die Geschichte einen komplett und man mag das Buch garnicht mehr aus der Hand legen. Ich musste auch immer wieder weiterlesen.Ich bin noch immer total geflashed und ich werde dieses Buch jedes Jahr vor Weihnachten mit Sicherheit lesen. Es hat ganz klar mehr als 5 Bücherpunkte verdient, aber 5 ist die Maximalzahl ;) Leute wartet nicht lange und gönnt euch dieses Buch, sowas müsst ihr einfach gelesen haben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Rentiere: Ein weihnachtliches Märchen (German Edition)" von Pia Hepke

    Rentiere
    wonderfulrose

    wonderfulrose

    Guten Tag ihr Lieben, ich wünsche euch schon mal eine wunderschöne Vorweihnachtszeit und damit wären wir eigentlich auch schon beim Thema ;) Meine Rentiere haben nämlich eben dieses wunderschöne Fest zum Thema. Aber keine Sorge, man kann es auch lesen, wenn einem Weihnachten eigentlich nicht so zusagt oder zur Not auch im Sommer bei 30°C (meine armen Testleser mussten da im Sommer durch, aber hey, das war eine schöne Abkühlung^^) Die Lesermeinungen sind bisher durchweg positiv ausgefallen! Ihr glaubt gar nicht, wie toll das ist!! Und was mir ganz besonders gefällt, ist die Tatsache, dass meine Botschaft so gut ankommt und ich mit der Geschichte rüberbringen konnte, was mir zu dem Thema wirklich wichtig war! Kleiner Hinweis am Rande, das Buch ist sowohl für Erwachsene, als auch sehr gut für Kinder geeignet (entweder zum selber lesen oder vorlesen lassen^^) Bevor ich mich hier jetzt total verplappere, mal kurz zurück zum Thema :P Ich möchte gerne im Dezember eine Leserunde mit meinem Weihnachtsmärchen veranstalten (ich meine, wann sonst :P) Dazu verlose ich 5 eBooks und 5 Taschenbücher. Als besonderes Weihnachtsgeschenk verlose ich unter den aktivsten Teilnehmern der Leserunde (wer mit gekauftem Buch mitmacht, hat also auch eine Chance ;)) ein Hardcover. Das gibt’s von meinen Rentieren nämlich auch, allerdings nur bei mir :D Die Bewerbungsphase läuft bis 28.November (bis dahin sollten die Printbücher auch bei mir eingetroffen sein xD), auslosen werde ich dann am 29. und verschickt werden kann gleich am Montag. Passt, oder? ;) Bitte nicht wundern, da ich die Printbücher bisher noch nicht erhalten habe (Druckerei hatte sie mir bis Ende November zugesagt, habe bereits nachgefragt, aber bisher noch keine Antwort), habe ich die Bewerbung um 2 Tage verlängert. Ich hoffe, dass ich bis dahin genaueres weiß, ansonsten müssen die eBook-Leser vor den Printlesern beginnen... Und mit dem Lesen würde ich sagen, fangen wir am Nikolaus an, was meint ihr? Wenn also alles passt, beginnen wir gemeinsam am 06.Dezember (hoffentlich ist die Post schnell genug!) Dann können wir uns gemeinsam auf Weihnachten einstimmen! Das Hardcoverbuch verlose ich dann wahrscheinlich kurz vor Weihnachten, mal sehen, wie flott ihr seid ;) Ach, ja. Was müsst ihr eigentlich tun, um teilzunehmen und worum geht es in dem Buch genau :D Bei Amazon könnt ihr einen Blick ins Buch werfen. Hier einmal der Klappentext: Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsmann und wir finden uns zusammen, um ein ganz besonderes Fest zu feiern. In dieser Zeit werden viele wieder zum Kind und der Glaube an Wunder und Magie erwacht. Ich möchte euch dazu einladen, auf eine Reise mitzukommen, auf der ihr ein solches Wunder und die ganze Magie der Weihnacht treffen werdet. Die Geschichte dazu wird von dem Rentier Aku und seinem jüngeren Bruder Sulo erzählt. Die beiden träumen schon ihr ganzes Leben davon, einmal den Schlitten des Weihnachtsmannes zu ziehen. Als ihr Traum endlich in Erfüllung geht, kommt jedoch alles anders als gedacht. Aber lasst euch das Geschehene von den beiden doch selbst erzählen … Und somit beginnt die Geschichte, die wahre Geschichte des Weihnachtsmannes. Um euch zu bewerben (bitte angeben ob Print oder eBook), beantwortet bitte folgende Fragen: Wie wichtig ist euch Weihnachten, wie stimmt ihr euch auf die Zeit ein und was wisst ihr über Rentiere? Ich freue mich über ausführliche und interessante Antworten und bin schon ganz gespannt auf die Leserunde! Euch schon mal eine schöne Vorweihnachtszeit und wer sich vorab eines der Bücher (oder Lesezeichen oder Postkarten) sichern möchte, kann gerne hier vorbeischauen :D http://pia-hepke.jimdo.com/bestellung-rentiere

    Mehr
    • 509
    line91blog

    line91blog

    12. March 2016 um 22:28
    wonderfulrose schreibt Ich muss zugeben, ich bin ziemlich enttäuscht. Wir haben fast Mitte März und es fehlen mir immer noch 2 Rückmeldungen... Auf meine letzte Anfrage vor einem Monat diesbezüglich, bekam ich keine ...

    Sorry für meine Direktheit, aber sowas finde ich wirklich unter aller Sau... Bei diversen Terminen oder privatem Stress kann durchaus mal eine Rezension in Vergessenheit geraten, aber nach so ...

  • Rentiere: Ein weihnachtliches Märchen

    Rentiere
    Engel1974

    Engel1974

    „Rentiere: Ein weihnachtliches Märchen“ ist ein Buch von Pia Hepke. Es soll ein Märchen für Kinder sein. Inhalt: Erzählt wird die Geschichte der Rentiere Aku und Sulo, die schon ihr ganzes Leben lang davon träumten den Schlitten des Weihnachtsmannes zu ziehen. Dann geht ihr Traum eines Tages endlich in Erfüllung, doch wie es meist so ist kommt es anders als erwartet. Meinung: Die Autorin lässt ihre Geschichte durch das Rentier Aku erzählen. Schon auf den ersten Seiten waren meine Kinder erschreckt und enttäuscht, es kam zum Ausdruck, das es den Weihnachtsmann gar nicht mehr geben soll. Schon war die Magie der Geschichte dahin und die Kinder wollten nicht mehr zu hören, der Zauber von Weihnachten war hier gleich für sie weg. Ich habe dann die Geschichte selber weitergelesen, was mich dabei störte waren die verschiedenen Zeitebenen zwischen der die Geschichte wechselte, so musste man  sich beim Lesen immer mehr konzentrieren. Auch hier kann ich verstehen das es den Kindern nicht so gefallen hat, kindgerecht ist etwas anderes. Insgesamt geht es der Autorin darum die Magie von Weihnachten zu verstehen, dies hat sie in die Geschichte der Rentiere verpackt, was ich für ein Kinderbuch wiederum zu schwer finde. Kinder hätten hier dann mehr über die Rentiere erfahren mögen.Somit finde ich die Idee zwar sehr gut, aber die Umsetzung ist hier doch sehr fehlgeschlagen. Sehr gefallen hat mir das Glossar am Ende des Buches, es ist informativ und rundet das Buch insgesamt gut ab. Auch die Aufmachung des Buches ist sehr schön, aber für ein Kinderbuch kann ich es leider nicht empfehlen. Ich würde es eher als eine schöne Geschichte für Erwachsene ansehen. Fazit: die Kinder waren hier sehr schnell enttäuscht und wollten nicht mehr zuhören

    Mehr
    • 2
  • Eine wunderschöne Geschichte für die Weihnachts- bzw. Winterzeit. :)

    Rentiere
    Sheila_Bibliophil

    Sheila_Bibliophil

    10. February 2016 um 23:13

    Der Klappentext zu Pia Hepkes Rentieren:Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsmann und wir finden uns zusammen, um ein ganz besonderes Fest zu feiern. In dieser Zeit werden viele wieder zum Kind und der Glaube an Wunder und Magie erwacht.  Ich möchte euch dazu einladen, auf eine Reise mitzukommen, auf der ihr ein solches Wunder und die ganze Magie der Weihnacht treffen werdet. Die Geschichte dazu wird von dem Rentier Aku und seinem jüngeren Bruder Sulo erzählt.  Die beiden träumen schon ihr ganzes Leben davon, einmal den Schlitten des Weihnachtsmannes zu ziehen. Als ihr Traum endlich in Erfüllung geht, kommt jedoch alles anders als gedacht.  Aber lasst euch das Geschehene von den beiden doch selbst erzählen... Und somit beginnt die Geschichte, die wahre Geschichte des Weihnachtsmannes. Meine Meinung: Als erstes muss ich sagen das mich das Buch echt überzeugen konnte. Der Schreibstil ist sehr angenehm und doch abwechslungsreich. Die Charaktere Aku und Sulo sind mir beide sehr ans Herz gewachsen. Vor allem Sulo mit seiner gutgläubigen Ader. Auch Nan habe ich sehr lieb gewonnen auch wenn sie teilweise etwas ruppig rüber kam.  Die Geschichte an sich eignet sich meiner Meinung nach für jung und alt, es sei denn man hat null Fantasie und sieht alles in schwarz und weiß. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen. Es gab höhen und tiefen bei denen ich mitgefiebert habe.  Auch die Freundschaften die entstanden sind waren wundervoll. Also ich kann guten Gewissens sagen klare Lese Empfehlung. Und ja ich weiß das Weihnachten vorbei ist. Daher nenne ich es ja auch ein Winter Buch. ;)

    Mehr
  • Ein weihnachtliches Märchen was zum Nachdenken anregt!

    Rentiere
    Maunzerle

    Maunzerle

    07. January 2016 um 21:46

    Klappentext: Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsmann und wir finden uns zusammen, um ein ganz besonderes Fest zu feiern. In dieser Zeit werden viele wieder zum Kind und der Glaube an Wunder und Magie erwacht.  Ich möchte euch dazu einladen, auf eine Reise mitzukommen, auf der ihr ein solches Wunder und die ganze Magie der Weihnacht treffen werdet. Die Geschichte dazu wird von dem Rentier Aku und seinem jüngeren Bruder Sulo erzählt.  Die beiden träumen schon ihr ganzes Leben davon, einmal den Schlitten des Weihnachtsmannes zu ziehen. Als ihr Traum endlich in Erfüllung geht, kommt jedoch alles anders als gedacht.  Aber lasst euch das Geschehene von den beiden doch selbst erzählen …  Meine Meinung: Und somit beginnt die Geschichte, die wahre Geschichte des Weihnachtsmannes.    Das Buch wir aus der Sicht von Aku und aus der Sicht von Sulo erzählt. So lernt man beide Rentiere sehr gut kennen. Sie sind Brüder, möchten sehr gerne den Weihnachtsschlitten ziehen und setzen da alles ran.   Die beiden Charaktere sind sehr gut beschrieben und man fühlt und leidet mit ihnen.   Auf dem Weg zum Schlittenrentier erfährt man viel von Freude, Trauer und Wut, Zusammenhalt und außergewöhnlichen Freundschaften.   Pia Hepke hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Lediglich die Beschreibungen einiger Tiere und der Vergleich mit den "typischen" Rentieren des Weihnachtsmannes brachte manchmal etwas Verwirrung mit sich.   Für mich persönlich war es etwas zu traurig. Ich habe ein leichtes weihnachtliches Märchen mit Happy End erwartet. Trotzdem war es eine schöne Geschichte die gerade in der Weihnachtszeit zum nachdenken anregt! 

    Mehr
  • Mich hat der "Zauber" des Buches leider nicht erreicht

    Rentiere
    PMelittaM

    PMelittaM

     Der Roman erzählt die Geschichte der beiden Rentier-Brüder Aku und Sulo, die so gerne einmal den Schlitten des Weihnachtsmannes ziehen würden. Pia Hepke hat die bekannte Geschichte des Weihnachtsmannes und seiner Rentiere ein bisschen anders aufgearbeitet, als bekannt. Der Weihnachtsmann ist Mitglied einer Familie, die sich jedes Jahr kurz vor Weihnachten einige Rentiere auswählt, die den Schlitten ziehen sollen, einer der Familie wird Schlittenführer und somit „Weihnachtsmann“. Die Rentiere kommen extra zur Auswahl in das Gebiet der Familie. Erzählt wird aus den Perspektiven der beiden Brüder, zunächst erzählt Aku, dann, nach einem einschneidenden Geschehen, Sulo. Sulo trifft dabei einen weiteren Charakter, über den ich, aus Spoilergründen, nichts weiter sagen möchte, außer, dass ich diesen am interessantesten finde und mir dieser am liebsten war, allerdings wird gerade diese Storyline am Ende – jedenfalls für mich – viel zu kitschig, schade, ich hätte mir das anders gewünscht. Die Autorin schreibt lebendig und bildhaft. Dadurch, dass in verschiedenen Zeitebenen erzählt wird, muss man den Roman stellenweise konzentriert lesen, ich mag solche Zeitsprünge recht gern. Die Autorin benutzt finnische Namen und auch ein paar finnische Begriffe (z. B. für weitere Tierarten), schön hätte ich ein kleines Glossar gefunden, das Namen und Begriffe erklärt und vielleicht ein paar Hintergrundinformationen gibt. Die Innenillustrationen sind schön und stammen ebenfalls von der Autorin selbst. Ich hatte „nur“ das Ebook, das Printbuch ist sicher ein Schmuckstück. In ihrer Nachbemerkung gibt die Autorin ein bisschen über die Entstehung des Romans preis. Wer denkt, man würde die beiden Brüder während des Weihnachtsfluges begleiten, hat sich getäuscht, die Geschichte hat einen anderen Schwerpunkt. Es geht mehr darum, den „Zauber der Weihnacht“ zu finden und zu begreifen. Die Autorin möchte mit ihrer Geschichte auch eine Botschaft vermitteln, und damit diese auch der Leser versteht, hat sie sie am Ende explizit ausformuliert. Mir ist das zu aufdringlich, ich hätte mir gewünscht, dass ich mir die Botschaft selbst aus der Geschichte hätte ziehen können, es hätte, wie ich finde, auch gar nicht die sein müssen, die die Autorin vermitteln wollte. Die Idee des Romans hat mich sofort angesprochen, das wunderbare Cover, von der Autorin selbst gestaltet, lockte zusätzlich, aber leider konnte mich weder die Geschichte noch die Protagonisten packen und berühren. Mir hat es u. a. an Hintergrundinformationen gefehlt, über die „Weihnachtsmann“-Familie z. B. oder über das Alltagsleben der Rentiere. Da die Autorin mehrmals das Ende vorwegnimmt, fehlt es mir auch an Spannung, der Roman ist dadurch teilweise sehr zäh zu lesen. Einige Szenen erscheinen mir aufgesetzt (z. B. Malos als Anführer der Herde), andere unlogisch (u. a. da fehlen mir Erklärungen und/oder Hintergrundinformationen, z. B. die Jäger), die dramatischen Szenen zu künstlich (z. B. Sulos Ziererei bei der Auswahl oder wie das oben schon erwähnte einschneidende Geschehen herbei geführt wurde). Mich hat der „Zauber“ des Buches leider nicht erreicht, ich denke aber, dass das ein sehr subjektives Empfinden ist. Sicher gibt es Viele, die das Buch zauberhaft finden werden. Eine Bewertung fällt mir daher auch äußerst schwer. Ich vergebe knapp 3 wohlwollende Sterne für das Buch als Gesamtpaket. Wer sich vom „Zauber der Weihnacht“ noch gefangen nehmen lassen kann, sollte durchaus einen Blick riskieren.

    Mehr
    • 8
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    06. January 2016 um 21:54
  • Zauberhafte Weihnachtsgeschichte ohne Kitsch, aber mit viel Herz !!!

    Rentiere
    line91blog

    line91blog

    05. January 2016 um 17:32

    Es ist sehr schwer für mich diese Rezension zu schreiben. Ich fand "Rentiere" von Pia Hepke einfach zauberhaft! Ich möchte euch so viel daraus erzählen, aber gleichzeitig nicht zu viel spoilern, damit ihr die vielen kleinen und großen Besonderheiten dieses Romans selbst erkunden könnt. Und davon gab es eine Menge! Nach dem Lesen des Klappentextes und der ersten Seiten bin ich mit völlig falschen Erwartungen ans Lesen gegangen. Ich dachte es wäre mehr wie der Film "Santa Claus" aus dem Jahr 1985, nur eben aus Rentier-Sicht. Aber dem ist nicht so! Das Buch ist viel tiefgründiger, magischer und vermittelt einen sehr guten Eindruck von dem was wirklich zählt an Weihnachten: Familie, Freundschaft, Zusammenhalt, Glaube, Fantasie und vieles mehr. Dazu noch eine gute Portion Spannung und Tragik, die mich das Buch in kürzester Zeit haben auslesen lassen. Kleiner Spoiler: Besonders schön fand ich auch, dass die Rentiere eben nicht die Menschensprache verstehen können, wie es oft in Filmen der Fall ist. Die Familie rund um den Weihnachtsmann muss andere Wege finden sich mit den Rentieren zu verständigen. Das macht die ganze Geschichte sehr viel realistischer. Wir als Leser können aber natürlich beide Sprachen mitlesen, die der Rentiere und die der Menschen. Spoiler Ende. Ich könnte mir sehr gut vorstellen dieses Buch später einmal eigenen Kindern vorzulesen, oder möglichen Neffen/Nichten,.. Und das kommt bei neueren Büchern nicht häufig vor! Es ist nicht anspruchsvoll, aber auch nicht "kindisch" geschrieben. Es ist einfach so wunderschön und vermittelt die richtigen Werte, die eigentlich zu jeder Zeit zählen sollten, nicht nur an Weihnachten. Es passt auch gut in die heutige Zeit Stichwort "du bist anders als wir, du gehörst nicht zu uns", da dieses Thema den Großteil der zweiten Hälfte einnimmt. Trotz allem hat man nicht das Gefühl, dass das Buch einen mit aller Macht belehren will, was ich auch sehr wichtig finde! Ihr merkt schon von mir eine ganz klare Lese-Empfehlung und mein weihnachtliches Buch-Highlight 2015 ! Und ich werde mir im nächsten Jahr auf jeden Fall die wunderschöne Hardcover-Version für mein Bücherregal zulegen müssen.

    Mehr
  • Aku und Sulo, die Rentierbrüder

    Rentiere
    Dreamworx

    Dreamworx

    02. January 2016 um 16:09

    Die zwei Rentiere Sulo und Aku sind Brüder. Gemeinsam wünschen sie sich nichts mehr, als einmal zur Herde des Weihnachtsmannes zu gehören und an vorderster Front den Schlitten ziehen zu dürfen. Zudem wird Aku noch durch Jäger vermisst, so dass die Wahl noch nicht auf sie fällt und die Warterei beiden sehr lang erscheint. Aber keiner möchte ohne den anderen dieses Wunschabenteuer erleben. Doch endlich ist es soweit: die beiden werden endlich auserwählt. Das Glück währt allerdings nur kurz, denn die beiden Rentierbrüder werden durch einen Sturm getrennt und müssen jeweils ohne den anderen klar kommen. Ob sich Sulo und Aku wohl wiederfinden werden? Und welche Abenteuer müssen sie ohne den anderen durchstehen? Pia Hepke hat mit ihrem Buch “Rentiere: Ein weihnachtliches Märchen” einen wunderschönen und zur Weihnachtszeit passenden Roman vorgelegt, der den Leser in die richtige Stimmung zu versetzen weiß. Schon allein die Betrachtung des Covers ist eine Augenweide und wurde ebenso von der Autorin gestaltet wie die herrlichen Zeichnungen im Inneren des Buches. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, dabei gefühlvoll und emotional, als Erzähler dienen in diesem Fall die Rentiere selbst. Der Leser taucht ein in deren winterliche Welt und erfährt, wie sie als Herde zusammenleben und nimmt Anteil an ihren Gedanken, Träumen und Wünschen. Die Geschichte selbst ist in zwei Abschnitte unterteilt, in denen beide Rentierbrüder jeweils zu Wort kommen und ihre Abenteuer erzählen. Dabei erlebt der Leser auch die Entwicklung der beiden Brüder mit, waren sie vorher ein eingeschweißtes Team, so sind sie ab der Trennung auf sich allein gestellt und müssen auf eigenen Beinen ohne die Hilfe und Unterstützung des anderen stehen. Die Charaktere der einzelnen Rentiere sind sehr schön herausgearbeitet und liebevoll in Szene gesetzt. Aku, der ältere Rentierbruder, ist eher vorwitzig und abenteuerlustig. Er will seinen Wunsch unbedingt erfüllen und hat eine sehr überzeugende Überredungskraft. Sulo, der Jüngere, ist eher zurückhaltend und ängstlich, gibt immer wieder Warnungen an seinen Bruder ab und möchte ihm doch unbedingt nacheifern und ihm ebenbürtig sein. Beide Brüder haben aber die Sorge füreinander gemeinsam und sind sich sehr zugetan. Auch die anderen Rentiercharaktere sind sehr schön beschrieben und einige wachsen aus einer Nebenrolle in eine besonders wichtige Protagonistenposition. “Rentiere” ist ein zauberhaftes Märchen, das nicht nur zu unterhalten weiß, sondern auch nachdenklich stimmt. In diesen mittlerweile hektischen Zeiten kann man beim Lesen dieses Buches innehalten und sich die wahren Werte wieder einmal vor Augen führen lassen. Ein sehr schöner und stimmungsvoller Roman, der besonders gut in die Weihnachtszeit passt und den Menschen an die wichtigen Dinge des Lebens erinnert. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Wunderschöne Weihnachtsgeschichte. Regt zum Nachdenken an...

    Rentiere
    zessi79

    zessi79

    29. December 2015 um 14:46

    Inhaltsangabe: Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsmann und wir finden uns zusammen, um ein ganz besonderes Fest zu feiern. In dieser Zeit werden viele wieder zum Kind und der Glaube an Wunder und Magie erwacht. Ich möchte euch dazu einladen, auf eine Reise mitzukommen, auf der ihr ein solches Wunder und die ganze Magie der Weihnacht treffen werdet. Die Geschichte dazu wird von dem Rentier Aku und seinem jüngeren Bruder Sulo erzählt. Die beiden träumen schon ihr ganzes Leben davon, einmal den Schlitten des Weihnachtsmannes zu ziehen. Als ihr Traum endlich in Erfüllung geht, kommt jedoch alles anders als gedacht. Aber lasst euch das Geschehene von den beiden doch selbst erzählen… Und somit beginnt die Geschichte, die wahre Geschichte des Weihnachtsmannes. Meinung: Der Schreibstil der Geschichte gefällt mir sehr gut. Das Buch lässt sich leicht lesen und macht richtig Spaß. Ich kam mir teilweise selbst wie ein Rentier vor, so war ich in der Geschichte drin. Die beiden Rentiere Aku und Sulo sind sehr gut beschrieben und kommen sehr sympathisch rüber. Die Geschichte passt wunderbar zu Weihnachten, denn es geht um Freundschaft und Familie und um Wunder. Die Geschichte hat mich sofort gefangen und ich wollte vor Spannung das Buch nicht mehr weglegen. Auch regt sie Geschichte zum Nachdenken an, was mir besonders gefallen hat. Für mich gehört dieses Buch ab sofort zu Weihnachten wie der Christbaum und Plätzchen und ich freue mich jetzt schon auf nächstes Weihnachten, wenn ich das Buch wieder lesen werde. Fazit: Wunderschöne Weihnachtsgeschichte, regt zum Nachdenken an. Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Ein wunderschönes Weihnachtsbuch, bei dem 5 Sterne nicht reichen!!!!

    Rentiere
    Diana182

    Diana182

    29. December 2015 um 12:54

    Das Cover zeigt ein schwarzes Rentier auf einem leuchtend, hellblauen Untergrund. Dieses finde ich sehr schön gewählt, da es sofort ins Auge sticht. Weiterhin möchte ich es positiv hervorheben, da es in liebevoller Arbeit von der Autorin selbst gezeichnet und erstellt wurde. Man merkt sofort, wie viel Mühe und Herzblut in diesem Buch gesteckt haben müssen. Hier hat sich im Vorfeld jemand sehr viele Gedanken gemacht. Dies zieht sich auch wie ein roter Faden durch das gesamte Buch, welches ebenfalls sehr schön gestaltet wurde. Schon alleine dafür hätte es von mir volle Punktzahl erhalten… Aber dieses Werk hat weit mehr zu bieten: Es hat mir Weihnachten wieder ein Stück näher gebracht! In diesem Jahr wollten sich bei mir einfach keine Weihnachtsgefühle einstellen. Der Kalender im Dezember vollgeschrieben mit Terminen und die Tage mit viel Arbeit gefüllt. Und als Krönung noch Temperaturen, wie wir sie in manch einem Frühling nicht hatten. Schnee sehen wir in diesem Jahr leider nur in schönen Filmen oder auf netten Bildern…Das soll Weihnachten sein??!! Doch dann begann ich am 21.12.2015 damit, dieses wundervolle Buch zu lesen. Wurde doch in der Kurzbeschreibung so viel versprochen…na dann mal los und schauen, ob es den Grinch in mir vertreiben kann! Ich kann nur sagen, dass die Versprechen mehr als Übertroffen wurden. Schon nach wenigen Sätzen bekam ich richtig Lust auf die, sich im Anmarsch befindende, Familie und fing an das Haus zu schmücken…Das Weihnachtgefühl zog bei uns ein und mit ihm auch meine Sympathie für die Rentiere in diesem Buch. Eine flüssig geschriebene Geschichte, die die Temperaturen automatisch sinken lässt. Durch die anschauliche Darstellung konnte ich den Schnee unter den Hufen knirschen hören und die Atemwolken durch die Luft schweben sehen. Da schmeckt dann auch wieder der heiße Glühwein, den man eingemummelt beim lesen trinken kann. Es beinhaltet alles, was das Herz in diesen Tagen begehrt: Spannung, Freundschaft, Familiensinn und auch die lustige Erkenntnis, dass auch der Weihnachtsmann einmal einen ersten Arbeitstag hatte, der nicht ganz nach Plan lief. Schnell war leider auch das Ende des Buches erreicht. Während der Geschichte hätte ich mir nicht vorstellen können, was mich auf den letzten Seiten erwartet. Genau so müssen Bücher sein! Aber dieses Werk ließ mich am Ende auch die ein oder andere Träne vergießen, was für mich eigentlich eher untypisch ist. Irgendwie sind mir die Hauptfiguren während des Lesens sehr ans Herz gewachsen, so dass man das Gefühl hatte, sich nun von liebgewonnen Freunden verabschieden zu müssen Mein Fazit: 5 Sternen reichen für dieses Buch gar nicht aus! Es wird einen festen Bestandteil in unserem Bücherregal erhalten und jedes Jahr aufs Neue gelesen. Soooo schööööönnnn!!! Ich würde mich sehr über weitere Werke der Autorin freuen!

    Mehr
  • Weihnachten, Rentiere und Freundschaft

    Rentiere
    tschulixx

    tschulixx

    29. December 2015 um 00:32

    Ich habe noch kein Buch von Pia Hepke gelesen und war dadurch sehr gespannt auf dieses Märchen. Ich erwartete mir winterliche Stimmung und besinnliche Lesestunden in der Weihnachtszeit. Meine Erwartungen wurden wunderbar erfüllt und durch die einzigartigen Charaktere noch übertroffen. Ein Roman der einem in die Welt der Rentiere eintauchen und einfach mal vom Alltag abschalten lässt. Kurz zum Inhalt:Die Geschichte handelt von den beiden Rentieren Aku und Sulo. Die beiden Brüder träumen schon lange davon, den Schlitten des Weihnachtsmannes ziehen zu können. Als ihr Traum endlich wahr wird, kommt es anders als erwartet. Die Brüder müssen sich alleine durchschlagen.... Ich finde das Cover wirklich sehr schön gestaltet. Es hat mich sofort auf das Buch aufmerksam gemacht, weil es einfach so lebhaft und bunt (obwohl es wenig Farben sind) ausgesehen hat. Es sticht einfach ins Auge und ich habe mir das Buch sofort auf den Wunschzettel gesetzt. Mir gefiel die Idee der Geschichte von Anfang an. Es ist einmal eine andere Herangehensweise auf Weihnachten und dadurch gleich viel aufregender. Außerdem wird das Märchen aus der Sicht der Rentiere erzählt, was ich so noch nicht kannte. Es wird von ihren Höhen und Tiefen berichtet, die sie gemeinsam als Brüder und mit ihren Freuden durchstehen. Das Wunder der Weihnacht spielt auch in diesem Buch bis zum Ende eine Rolle. Da möchte ich aber nicht zu viel verraten! ;) Der Schreibstil hat mir auch sehr zugesagt. Es waren angenehme Sätze, die einen nicht verwirren. Der Lesefluss wird nicht gestört und man kann sich ganz auf die Geschichte konzentrieren. Dadurch ist das Buch auch gut für Kinder geeignet, aber eher zum vorlesen! Es wird auch sehr genau auf die Umgebung eingegangen, wodurch ein schönes Bild erzeugt wird. Man hat die ganze Zeit eine genaue Vorstellung wie alles aussieht.Der Leser bekommt auch einen schönen Einblick in die Gedanken der Brüder und in ihre Gefühle. Dadurch wirkt die Geschichte viel lebendiger und realer. Auch sind zwischendurch Redewendungen auf Rentiere umgeändert worden. Das gefiel mir besonders gut, weil man sich dadurch mit ihnen mehr identifizieren konnte. Es sind diese liebevollen Kleinigkeiten, die die Geschichte besonders machen. Man merkt als Leser einfach, dass mit viel Liebe das Buch aufgebaut und sehr auf Einzelheiten geachtet wurde. Die Namen kommen zum Beispiel aus dem finnischen, was mir sehr gefällt. Es sind Namen, die man sich merkt, da sie einfach sind, aber trotzdem besonders. Bzw. hat jeder Name eine Bedeutung. Die Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie haben sich sehr voneinander unterschieden und waren auf ihre eigene Art liebenswert. Die einzelnen Charaktereigenschaften wurden schön hervorgehoben und tragen sehr zur Geschichte bei. Durch die zwei Zeichnungen im Buch konnte ich mir die Rentiere und die Nandolfs noch besser vorstellen. Zur Spannung: diese hat zwischendurch einen kleinen Durchhänger gehabt, da die Erzählperson gewechselt wurde. Das heißt von Aku auf Sulo. Kurze Zeit war ich nicht mehr ganz in der Geschichte drinnen, was aber nach ein paar Seiten auch wieder vorbei war. Dann war ich froh, auch Sulos Sicht und Geschichte kennen zu lernen. Das Ende des Buches regt dem Leser auch noch mal zum Nachdenken an. Man kann selbst entscheiden, wie man das Märchen auffassen möchte und an wie viel Wunder man glaubt. Ich glaube an Wunder und habe die Geschichte am Ende dadurch mit anderen Augen gesehen. Eine fantastische Geschichte, die mir die Weihnachtszeit versüßt hat. Ich kann es wirklich sehr empfehlen. Das Hardcover werde ich mir sicher noch bestellen. ;)

    Mehr
  • Wundervolles Weihnachtsmärchen

    Rentiere
    Sonjalein1985

    Sonjalein1985

    Inhalt: Es geht um die Geschichte der Rentiere Aku und Sulo, die unbedingt den Schlitten des Weihnachtsmannes ziehen wollen. Aber wird ihr Wunsch in Erfüllung gehen? Auf jeden Fall erleben die beiden das Abenteuer ihres Lebens. Meinung: Bei „Rentiere“ handelt es sich um eine wundervolle Weihnachtsgeschichte über Freundschaft, Mut, Wünsche, Hoffnung und natürlich Weihnachten. Im Mittelpunkt stehen die Rentiere Sulo und Aku, die unbedingt von der Weihnachtsfamilie ausgewählt werden wollen, den Schlitten des Weihnachtsmannes zu ziehen. Dabei haben sie jedoch gegen allerlei Hindernisse anzukämpfen. Seien es nun Wölfe, Jäger oder sogar die eigenen Artgenossen. Sulo und Aku sind beide tolle Charaktere, die mir sehr gefallen haben. Jeder darf seine eigene Geschichte erzählen. Ich muss sagen, im Endeffekt hat mir die von Sulo besser gefallen, auch wenn ich die von Aku auch sehr gut fand. Alles in allem ist dies genau das richtige Buch um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Einfach super um zu träumen, zu lachen und am Ende habe ich sogar etwas geweint. Fazit: Tolles Weihnachtsmärchen. Für jung und alt gleichermaßen geeignet. Sehr zu empfehlen

    Mehr
    • 2
  • Weihnachtsmärchen für Groß und Klein

    Rentiere
    Coco9804

    Coco9804

    20. December 2015 um 18:49

    Zitat: „Die Magie ist überall, sie erfüllt die Luft. Man muss nur den Glauben daran haben, dann kommt sie auch zu einem. Der Glaube ist das Wichtigste. Mit ihm steht und fällt die Magie des Augenblicks, der Zauber der Weihnacht.“ (Seite 75)   Meine Meinung: Ein Buch aus der Sicht eines Rentiers. Und es war wirklich unglaublich gut. Es ist ein Buch voller Magie und Glaube, das einem das Weihnachtsfest und dessen Bedeutung auf eine andere Art und Weise näher bringt als man es bisher kennt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und schnell zu lesen, wodurch es ein wirklich tolles Leseerlebnis war. Die beiden Rentiere Aku und Sulo sind zwei tolle und authentische Charaktere die man gern auf ihrer Reise begleitet. Ich bin froh darüber dass ich sie kennen lernen durfte und mit ihnen ihre Höhen und Tiefen erleben darf. Das Cover des Buches ist wunderschön und liebevoll gestaltet. Auch innen drin ist das Buch sehr toll gestaltet, mit den Zeichnungen von den beiden Rentieren.   Fazit: Ein wirklich richtig tolles Weihnachtsmärchen für Groß und Klein, dass einem die Magie der Weihnacht noch einmal nahe bringt.

    Mehr
  • Ein schönes und besinnliches Weihnachtsmärchen

    Rentiere
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    20. December 2015 um 11:00

    Ich war auf dieses Buch sehr gespannt denn aus der Feder der Autorin habe ich schon das Buch Das Geheimnis des Nebels lesen dürfen und es hat mir gut gefallen. Schon alleine das Cover fand ich gut gewählt und auch gut gestaltet und es passt sehr gut zusammen. Als ich das Buch per Mail erhalten habe wurde es gleich auf meinen Reader gepackt und ich habe versucht gleich mit dem Lesen zu beginnen. Und nach ein paar Seiten stand für mich fest das ich den Reader kaum mehr aus der Hand legen kann denn es ist mal wieder gut geschrieben. Meine Meinung: Diese Buch sollte man in der besinnlichen Adventszeit lesen denn es vermittelt einem die richtige Stimmung für Weihnachten auch wenn man dem sonst nichts großartig abgewinnen kann. Ich werde mir vornehmen es jedes Jahr in der Weihnachtszeit zu lesen damit man nicht vergisst was die eigentlichen Werte sind.

    Mehr
  • Mehr als nur ein weihnachtliches Märchen.. :)

    Rentiere
    Samy242

    Samy242

    17. December 2015 um 14:55

    Rezension: Rentiere von Pia Hepke „Rentiere“ von Pia Hepke ist ein weihnachtliches Märchen, welches im November 2015 erschienen ist. Zum Inhalt Das Buch handelt von der Weihnachtsgeschichte, die hier jedoch aus der Sicht zweier Rentiere erzählt wird. Die beiden Rentiere heißen Aku und Sulo und sind Brüder. Beide wachsen in ihrer Herde mit den Geschichten ihres Anführers zu Weihnachten auf und träumen ihr Leben lang davon einmal den Schlitten des Weihnachtsmannes zu ziehen. Als es schließlich so weit ist, dass sie alt und stark genug für diese Aufgabe sind, freuen sie sich besonders auf die Reise zum Weihnachtsmann und die bevorstehende Auswahl. Bis dahin stellen sich ihnen jedoch schon einige Hindernisse in den Weg. Als der Traum wahr zu werden scheint, geschieht Unfassbares. Die Wege der Brüder trennen sich und sie sind auf sich gestellt. Wie sie zunächst gemeinsam und schließlich alleine den Herausforderungen der Natur entgegentreten und welche das genau sind, lest ihr besser selber nach. ;) Zum Schreibstil Ich empfand den Schreibstil von Pia Hepke als sehr angenehm. Die Geschichte ließ sich leicht und flüssig lesen. Auch wenn ich das Buch aus zeitlichen Gründen nicht in einem Rutsch lesen konnte, habe ich mich immer wieder leicht hineingefunden. Zur Erzählform Die Geschichte wird aus Sicht von zwei Rentieren erzählt, was ich sehr interessant fand. Passend zu einem weihnachtlichen Märchen hab ich den Eindruck bekommen, dass unsere beiden Hauptcharaktere ihre Geschichte genauso ihren Kindern und Enkeln erzählen würden. Das Cover Das Cover wurde von Pia Hepke selbst gezeichnet und entworfen. Ich finde es sehr gelungen und passend zur Geschichte. Meine Meinung Ich bin regelrecht begeistert! Dieses weihnachtliche Märchen ist so viel mehr als ich im Vorfeld davon erwartet habe! Es ist nicht nur die weihnachtliche Geschichte über zwei Rentiere… es ist eine Geschichte über die Liebe zwischen Geschwistern und das untrennbare Band zwischen ihnen. Ebenso ist es eine Geschichte über Mut und Selbstvertrauen. Eine Geschichte die von dem Glauben an das Gute und seinem Zauber handelt. Und nicht zuletzt eine Geschichte über eine wunderschöne Freundschaft, die nicht merkwürdiger sein könnte. Es ist eben nicht das typische Weihnachtsmärchen. Neben dem weihnachtlichen Zauber enthält die Geschichte sehr viel Spannung. Die Rentiere regen durchaus zum Nachdenken an und vermitteln mehrere Botschaften, die ich euch jedoch nicht vorwegnehmen möchte. Lieblingszitate: „ Manchmal müssen schlimme Dinge passieren, damit Gute eine Chance haben.“ „ Der Glaube ist das Wichtigste. Mit ihm steht und fällt die Magie des Augenblicks, der Zauber der Weihnacht.“ Mein allerliebstes Zitat werde ich an dieser Stelle jedoch nicht nennen, da ich sonst eine der schönsten Botschaften des Buches vorwegnehmen würde. Leseempfehlung Ganz klar, 5 von 5 Sternen! Ich würde das Buch jedem Leser empfehlen! Meiner Meinung nach ist die Geschichte für Kinder sowie Erwachsene geeignet und lässt sich darüber hinaus gut vorlesen.

    Mehr
  • weitere