Pia Sara

 3.9 Sterne bei 9 Bewertungen

Alle Bücher von Pia Sara

The Chosen. Was wir hoffen

The Chosen. Was wir hoffen

 (6)
Erschienen am 01.07.2015
The Chosen. Was wir fürchten: Band 2

The Chosen. Was wir fürchten: Band 2

 (1)
Erschienen am 01.07.2015

Neue Rezensionen zu Pia Sara

Neu
lexanas avatar

Rezension zu "The Chosen. Was wir hoffen" von Pia Sara

Teils erschreckend nah an der Realität
lexanavor 2 Jahren

Es geht mit der Welt zu Ende, nicht nur das ist eine Erkenntnis des Buches, nein, Pia Sara listet langsam Datum für Datum, Punkt für Punkt die geschichtlichen Geschehnisse auf, die zum Untergang führten. Erschreckender Weise musste ich mehrfach nachsehen, wann sie die Geschichte geschrieben hat, da sie trotzdem es noch ein Jahr entfernt war, doch ziemlich genau die heutigen Geschehnisse benannte. Zwischenzeitlich grauste es mir tatsächlich dabei, diese geschichtlichen Vermerke zu lesen.

Kommen wir jedoch zur eigentlichen Geschichte von Jeanne und Ian. Von letzterem erfahren wir zunächst nur, dass er aus seiner Heimat davon segelt, da es dort nicht mehr sicher ist. Zwar gibt es dort offenbar Wasser und Grün, aber das hält die Menschen dort nicht ab, sich gegenseitig umzubringen, oder sind es die Biosphärianer? Ganz schlau wurde ich im ersten Teil noch nicht aus der Sache.

Jeanne jedenfalls lebt in Europa oder in dem, was einmal Europa war. Nun türmt sich dort eine riesige Wüste auf. Wasser ist Mangelware und wider jeder Warnung macht sie sich mit ihrer Familie (ihrer Mutter und ihren zwei Brüdern) und weiteren Siedlungsbewohnern zurück über die Berge (vermutlich die Alpen) in ein Dorf am Meer, in dem sie sich noch Wasser erhoffen.

Pia Sara erzählt sehr langsam und eindringlich wie es Jeanne dabei geht. Ihre langsame und behutsame Erzählweise lassen einen in die Gefühlswelt dieses Teenagers eintauchen, der hofft, seinen Vater zu finden und Antworten zu erhalten. Jeanne will einfach nur glücklich sein und leben. Sie will ihre Lieben in Sicherheit wissen und erfahren, warum es soweit kommen konnte und wer die Biosphärianer wirklich sind. Als sie am Ende auf Ian trifft, weiß man sofort, dass diese Beiden eine Verbindung haben und füreinander geschaffen sind.

 

Fazit

Pia Saras Schreibstil ist sehr schön und flüssig. Ihre Erzählstil sanft und ruhig. Ich habe genossen, dass die Geschichte nicht so dahin gerast ist und ich mich langsam in das Ganze einfinden konnte. Erschreckend fand ich, wie erwähnt, die teilweise recht prophetischen Geschichtsdaten, die tatsächlich so stattfanden/-finden. Das Lesealter würde ich etwas höher Einstufen, da ich nicht glaube, dass 11 Jährige diese Thematik so erfassen können, ich hätte es eher ab 14 eingestuft. Nichts desto trotz eine Leseempfehlung für alle Dystopiefans, die auch die ruhigeren Töne mögen.

Kommentieren0
8
Teilen
Romanticbookfans avatar

Rezension zu "The Chosen. Was uns blieb: Band 3 (German Edition)" von Pia Sara

Der finale Teil der Dystopie
Romanticbookfanvor 3 Jahren

Jeanne wurde mit ihren beiden Brüdern von den Biosphärianern gefangen genommen. Der Tod ihre Liebe Ian schmerzt sie und sie weiß nicht, wie es weiter gehen soll. Ein wenig Hoffnung gibt ihr Dakar, der ihre Ängste zu verstehen scheint...und Jeanne beschließt, zu kämpfen.

Meine Meinung:
Dieser dritte Teil hat mir gut gefallen. Endlich erfährt man mehr über die Biosphärianer und auch Jeanne bekommt mehr Profil. Sie erlebt die komplette Gefühlspalette, denn ihre letzten Erinnerungen sind die an einen sterbenden Ian, bevor sie in das "Auge" verschleppt wird. So ist sie anfangs sehr hoffnungslos und in tiefer Trauer gefangen.

Auch die Biosphärianer bekommen ein Gesicht und man erfährt mehr darüber, was sie antreibt und wie die Biospähre überhaupt entstanden ist. Die Perspektive wechselt zwischen den im Dorf Zurückgebliebenen und dem Schiff hin und her.

Ich finde auch, dass Jeanne eine tolle Entwicklung durchmacht. Sie tritt sehr mutig auf und kämpft für ihre Freiheit und für diejenigen, die sie liebt. Das Ende war soweit stimmig, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass Jeanne noch mehr "Einfluss" auf das Ende und das große Ganze hätte nehmen können.

Fazit:
Was uns blieb ist das runde Ende einer interessanten Dystopie. Dieser finale Teil hat mir richtig gut gefallen!

Kommentieren0
6
Teilen
Romanticbookfans avatar

Rezension zu "The Chosen. Was wir hoffen" von Pia Sara

Guten Einführung in die dystopische Welt
Romanticbookfanvor 3 Jahren

Zum Inhalt:
Jeanne lebt im Jahr 2316. Die Erde ist verwüstet und die Ressourcen sind knapp. So herrscht in Jeannes Dorf schon länger ein akuter Wassermangel und einige der Dorfbewohner machen sich auf die Suche...Ian ist ebenfalls auf der Suche nach einem besseren Leben, denn auch in seiner Heimat ist die Lage schlecht. Dass die beiden tatsächlich aufeinander treffen, hätte keiner von ihnen geahnt...

Meine Meinung:
The Chosen Was wir hoffen spielt in einer dystopischen Welt, in der es ziemlich düster aussieht und die Lebensbedingungen schlecht sind. Fließendes Wasser oder Strom gibt es schon lange nicht mehr.Jeanne lebt mit ihrer Mutter und ihren beiden Brüdern in einer Siedlung, die ebenfalls vom Wassermangel bedroht ist. Sie und einige wenige entschließen sich, sich auf die Suche nach einem besseren Ort zum Leben zu machen, doch die Reise stellt sich als sehr gefährlich heraus.
Parallel springt man immer wieder zu Ian, der sich auf eine gefähliche See-Reise begibt, ebenfalls in der Hoffnung auf bessere Bedingungen und ein friedlicheres Leben.
Was ich spannend fand, waren immer wieder kurze einschneidende Ereignisse, die in unserer jüngeren Vergangenheit anfangen, z.B. die Katastrophe von Fukushima und immer weiter in die Zukunft gehen. Hier kann man als Leser schon erahnen, dass die Katastrophen und Kriege immer weiter zunehmen und kann nachempfinden, wie die Erde zu diesem unwirtlichen Ort wird, den die Autorin beschreibt.
Nicht so schön fand ich, dass die Handlung ziemlich abrupt endet, denn gerade fand ich es besonders spannend. Jeanne beginnt Fragen zu stellen, u.a. über die geheimnisvollen Biospähraner, die anscheinend über fortschrittliche Technologie verfügen. Deren Ziele und wer sie wirklich sind, wird jedoch (noch) nicht erklärt.

Fazit:
The Chosen Was wir hoffen entführt die Leser in eine dystopische Welt und kann als Einführung der Charaktere und Gegebenheiten verstanden werden. Die Handlung scheint in Band 2 nahtlos weitergeführt werden, welcher auch schon auf meinem Reader schlummert.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Pia Sara?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks