Picanyol

 3.7 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Picanyol

Die Bibel für Kinder

Die Bibel für Kinder

 (3)
Erschienen am 15.10.2012

Neue Rezensionen zu Picanyol

Neu
Anii-Chans avatar

Rezension zu "Die Bibel für Kinder" von Picanyol

Rezension zu "Die Bibel für Kinder" von Picanyol
Anii-Chanvor 6 Jahren

Kurzbeschreibung: 

Der Del Medio Verlag hat eine ganz besondere Interpretation der Bibel herausgegeben. Mit Die Comic-Bibel für Kinder und Erwachsene versuchen der Autor Toni Matas und der Zeichner Picanyol (Josep Lluís Martínez i Picañol) das Buch der Bücher als Comic unterhaltsam und leicht verständlich an Kinder und Erwachsene heranzuführen. Anders als in den klassischen Kinder Bilderbibeln erzählen die beiden Spanier die Geschichten über mehrere Bilder und führen die Dialoge in für Comics typischen Sprechblasen. Auf dieser Art werden auf über 165 bunten Seiten 27 Geschichten des Alten und 33 Geschichten des neuen Testaments erzählt. 

 Zum Buch: 
Ich hatte die Möglichkeit von „blogdeinbuch“ bekommen, die Comic-Bibel zu Rezensieren, da ich selber ein Regelmäßiger Kirchengeher bin und bei uns in der Gemeinde oft die Kinder und Jugendliche zur Betreuung bekomme. Dachte ich dieses Buch ist mal eine Andere Umsetzung.
Auf dem ersten Blick, fand ich die Umsetzung der Geschichten nicht schlecht, doch so weiter man liest bekommt man mit das extrem viel gekürzt würde. Was sehr oft bei Kinderbibeln der Fall ist und was mich sonst auch nicht sehr stört, aber bei dieser Comic-Version fand ich es schon extrem Krass. (Sorry für den Ausdruck)
Habe das Buch auch meiner Jugengruppe vorgestellt, sie fanden es ganz okay … die meisten waren die Zeichnungen nicht das wahre, aber bei so was lässt sich ja immer Streiten. Ich fand die Zeichnungen ganz okay, es war ein klarer Stil erkennbar der auch durch gehalten wurde.
Etwas ungeschickt ist die Gestaltung der Comic-Bibel. Zwar ist das Format und die Papierstärke sehr kindgerecht gewählt, die Comicbilder sind aber sehr unglücklich platziert. Sie reichen sehr nahe an den inneren Rand der Seiten, so dass beim Lesen das Buch sehr platt gedrückt werden muss, was vom Lesen ablenkt und dem Buch auch schadet. Dass die Geschichten optisch kaum getrennt sind ist ein weiterer negativer Kritikpunkt. Der Leser merkt kaum, dass die Geschichte zu Ende ist. Eine deutliche Überschrift pro Geschichte hätte zu einer deutlich besseren Übersicht und Lesbarkeit beigetragen. 

Fazit: 
So, wirklich weiß ich nicht was ich von der Comic-Bibel halten soll, … werde sie wohl noch öfter einsetzen. Aber so wirklich überzeugt hat sich mich nicht.

Kommentieren0
18
Teilen
sabistebs avatar

Rezension zu "Die Bibel für Kinder" von Picanyol

Rezension zu "Die Bibel für Kinder" von null null
sabistebvor 6 Jahren

Das Buch der Bücher als Comic? Kann das auf 162 Seiten funktionieren? Laut Klappentext geeignet für Kinder und Jugendliche, aber auch als zeitgemäßer (!!!!) Einstig in die größte Erzählung der Menschheitsgeschichte.
Nach lateinischem Original, dann Übersetzung, nun also der Comic? Sind wir intellektuell so tief gesunken, dass ein Comic als zeitgemäßer Einstieg in die Bibellektüre angesehen wird? Zu meiner Zeit gab es noch Kinderbibeln, heute gibt es Comics.

Ja, es mag funktionieren, wenn dieser Comic nicht erhebliche Schwächen hätte. Ich kenne die biblischen Geschichten und muss sagen, hier wurde dermaßen gekürzt, verstümmelt und vereinfacht, dass man diese Comicgeschichten ohne Kenntnis der Bibel teilweise kaum bis gar nicht verstehen dürfte, als Einstieg sind sie gar nicht zu gebrauchen, denn teilweise sind da nur Bilder, ohne Text und wenn man nicht weiß, was es bedeutet, dass Noah eine Taube fliegen lässt, wird einem dieses Bild allein wenig bringen. Die Geschichte von Kain und Abel endet mit Kains Verbannung. Kam da nicht noch was? Bei den 10 Geboten S. 61 beschränkt man sich auf 9 Gebote und lässt das mit dem Ehebruch mal unter den Tisch fallen, genau wie die Sache mit der Rippe bei Adam und Eva (OK, das fand ich gut).
Die Kapitelüberschriften so anzubringen, dass sie gleich neben der Innenfalz liegen und somit so gut wie unlesbar werden, genauso wie einiges an Text, der teilweise so tief in der Falz verschwindet, dass man ihn nur schwer lesen kann, macht diesen Comic nicht wirklich besser.
Die Zeichnungen sind klassisch naiv, dieser Stoff eignet sich auch wahrlich nicht für innovative Illustrationsformen, und passt in seiner biederen Machart sicherlich gut in den Religionsunterricht.

Fazit: Definitiv nicht als Einstieg in die Bibellektüre geeignet, dafür wurde zu viel gekürzt und zu wenig im Text erklärt. Die Erzählweise ist sehr Sprunghaft, Zusammenhänge werden einem nicht klar. Das Projekt war entweder zu ambitioniert oder zu halbherzig. 162 Seiten sind nicht mal für das Alte Testament genug geschweige denn für die Highlights der Biblischen Geschichten. Bibel light wäre noch freundlich ausgedrückt.

Kommentieren0
11
Teilen
Carol-Graysons avatar

Rezension zu "Die Bibel für Kinder" von Picanyol

Rezension zu "Die Bibel für Kinder" von null null
Carol-Graysonvor 6 Jahren

Mehr als Taschenbuch im DIN A5-Format denn als Comic gestaltet und über 160 Seiten stark sind die Zeichnungen für Kinder wie für Erwachsene geeignet. Durchweg vierfarbig und realistisch-naturgetreu wurde das Buch von dem katalanischen Zeichner Picanyol illustriert. Die Größe der Bildsequenzen variiert von Kapitel zu Kapitel und ist ganz auf die Erzählung abgestimmt.

Zum Inhalt: Von der Genesis bis zur Auferstehung Jesu sind Auszüge aus dem Alten und Neuen Testament beschrieben, natürlich in stark verkürzter Form. Die sprachliche Gestaltung entspricht einer vereinfachten Form der Bibel und macht Gottes Wort somit wirklich für jedermann verständlich. Ich könnte mir vorstellen, dass der eine oder andere, dann gerne auch nochmal in der "normalen" Bibel nachlesen wird, die ja einen wesentlich größeren Umfang hat. Sie vollständig umzusetzen wäre nahezu unmöglich gewesen, bzw. hätte mehrere Bände füllen müssen. Bei der hier vorliegenden komprimierten Comicbibel spürt man, dass ein sorgfältiges Konzept dahinter steht, was sicherlich auch dem mitarbeitenden Drehbuchautor Toni Matas zu verdanken ist. Das einzige kleine Manko ist, dass die Überschriften der einzelnen Kapitel vielleicht besser platziert und gekennzeichnet werden könnten, da sie auf den ersten Blick gar nicht auffallen. Das stört jedoch nur, wenn man den Inhalt der Bibel überhaupt nicht kennt.

Diese bildhafte Form der Umsetzung macht das Wort Gottes zu einem spannenden Abenteuerbuch für Kinder und taucht den katholischen Glauben in ein neues Licht. Es weckt die Neugierde auf Gottes Mysterien, die noch zur Erfüllung gelangen sollen, da ja mit der Auferstehung Jesu das Neue Testament nicht endet. Auf jeden Fall empfehlenswert für jemanden, der sich mit der katholischen Religion das erste Mal beschäftigt. Außerdem ein sehr schönes Kommuniongeschenk für Kinder! Stimmiges Preis-Leistungsverhältnis.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks