Pierdomenico Baccalario Century 1 - Der Ring des Feuers

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(6)
(3)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Century 1 - Der Ring des Feuers“ von Pierdomenico Baccalario

Rom: Atemlos rennt ein Mann durch die tief verschneite Nacht, umklammert fest einen kleinen Koffer. Zur gleichen Zeit verlassen vier Jugendliche heimlich ihr Hotel, wo sie sich gerade erst kennengelernt haben. Eine unheimliche Gemeinsamkeit verbindet sie: alle wurden am 29. Februar geboren. Was haben der fliehende Mann und sein geheimnisvoller Koffer mit ihnen zu tun? Ein atemloses Abenteuer beginnt ... Mit vierfarbigem Innenteil

Ein rasanter Auftakt mit mehr Fragen als Antworten.

— Buchgespenst
Buchgespenst

Nicht schlecht, aber definitiv ausbaufähig

— msmedlock
msmedlock

Top. Hat mir sehr gut gefallen, gleich zweimal gelesen.

— fuufychen
fuufychen

Stöbern in Jugendbücher

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Nur für jüngere Leser geeignet. Flache Charaktere. Mich konnte die Story leider nicht fesseln.

Luisa_Wonderland

Beautiful Idols - Die Nacht gehört dir

Da ist noch etwas Luft nach oben. Aber lesenswert

Sternlein

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Der Start war spannend, versprach viel, wandelte sich dann aber mehr zu einer Reisenerzählung

Kumosbuchwolke

Feuer und Feder

Tolles Buch!!!! Konnte nicht aus der Hand legen.

TanjsSky

Fangirl

Großartiges Buch, tolle Charaktere und eine wunderbare Geschichte. Lesenswert!

buecher_heldin

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Eine tolle und spannende Fortsetzung, die definitiv Lust auf mehr macht! Ich kann den neuen teil kaum erwarten!

MartinaSuhr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Gejagt

    Century 1 - Der Ring des Feuers
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    20. January 2016 um 17:54

    Es schien ein übliches Missgeschick zu sein: zu Silvester überbucht – doch diesmal eine Meisterleistung des verplanten Fernando: drei Familien für das letzte Zimmer. Doch seine Familie bekommt das hin. So wie all seine anderen kleinen Missgeschicke. Silvester in Rom ist schließlich etwas Besonderes. So muss Elettra ihr Zimmer mit drei weiteren Jugendlichen teilen. Doch was sie nicht weiß: es ist der 29. Dezember vor einer Jahrhundertwende. Zu jeder Jahrhundertwende müssen vier Jugendliche ein Abenteuer bestehen. Vier. Und plötzlich werden die Jugendlichen gejagt; denn in Rom beginnt es. Der Stadt es Feuers. Ein rasanter Auftakt zu einer vielversprechenden Tetralogie. Ein farbiger Mittelteil mit Karten, Fotos, Zeichnungen und Briefen, die alle eine Rolle in der Geschichte spielen oder spielen werden, geben der Geschichte eine weitere Dimension.  Atemlos jagt man mit den Jugendlichen durch Rom – wie sie verwirrt und voller Fragen. Hier ist auch das Manko des Buches. Es ist zu rasant. Man rast durch die Seiten wie die Charaktere und kann kaum Luft holen. Ein paar Ruhe-Szenen, Zeit zur Reflexion, die im Übrigen völlig fehlt, hätten die Geschichte bereichert. Außerdem werden nur Fragen aufgeworfen, keine beantwortet. Natürlich soll man auch in die nächsten Bände gelockt werden, aber das eine oder andere Bröckchen hätte nicht geschadet. Diese Punkte kosten das Buch den fünften Stern.  Trotzdem bleibt eine tolle Geschichte, ein vielversprechender Auftakt, der Lust auf mehr macht. Eine klare Leseempfehlung für alle Dystopie-Fans

    Mehr
  • Rom, Silvester, Koffer, Schnee

    Century 1 - Der Ring des Feuers
    msmedlock

    msmedlock

    21. September 2015 um 16:46

    “Der Ring des Feuers” ist der erste Teil einer Tetralogie, eines Vierteilers, der mich vor allen Dingen durch die tolle Aufmachung (auch ohne Schutzumschlag ist das Buch sehr schön) und die interessante Inhaltsangabe zwischen die Seiten gelockt hat. Wir haben es, das ist bei solchen Büchern nichts Neues, mit vier Protagonisten zu tun, die einem großen Rätsel auf der Spur sind. Das Rätsel ist wirklich sehr spannend. Die Hinweise, die “Schätze”, die am Anfang des Buches an die vier Jugendlichen übergeben werden, haben teilweise etwas sehr Majestätisches an sich, was dem Buch ein geheimnisvolles Flair verleiht. Auch die Schauplätze sind gut gewählt. Ein Haus in einem Schneesturm, eine Brücke über den Tiber, die Straßen von Rom. In der Mitte des Buches finden sich einige Hochglanzseiten, mit Fotos, Rechnungen, Notizen, die die Orte, an denen sich die Protagonisten befinden, zeigen. Das ist eine nette Idee und bringt einem das Buch doch etwas näher. Länger kann ich jetzt wohl nicht mehr um den heißen Brei herumreden. Obwohl mir die Idee gefällt, die Rätsel interessant sind und der Plot alles in allem gut durchdacht ist und das ganze Buch doch recht spannend ist, scheitert es an der Umsetzung. Der Schreibstil zeichnet sich vor allen Dingen durch kurze Sätze aus, jede noch so kleine Gebärde, jede Bewegung wird beschrieben. Mir kamen viele der Sätze und Beschreibungen, der Kommentare von Figuren und Gespräche, die sie führten, absolut sinnlos und überflüssig vor. Weiters haben wir es mit vier Protagonisten zu tun, die zwar alle vier einen recht unterschiedlichen Charakter haben, allerdings fehlt es den Figuren an Tiefe. Dies sind Mankos, die leider nicht zu übersehen sind, was mich wirklich traurig macht, da das Buch, die Reihe, die Idee sehr viel Potential hat. Ich wünschte nur, die Umsetzung wäre besser gewesen.

    Mehr
  • Spannend, mysteriös und ernst: spitze !

    Century 1 - Der Ring des Feuers
    Vogelgrippe

    Vogelgrippe

    04. March 2014 um 17:56

    Das Buch bekommt von mir volle Sterne. Es hat eine spannende Handlung, obwohl es am Anfang etwas langweillig ist. Das ändert sich jedoch schlagartig als die 4 Jugendlichen zusammentreffen und den geheimnisvollen Koffer in die Hand gedrückt bekommen, von einem Professor, der danach kurzerhand umgebracht wird..... Es folgt eine spannende Verfolgungsjagd, auch in den weiteren 3 Bänden, die an immer anderen Orten spielen, sodass man nebenbei auch noch etwas über New York, Paris und Shanghai mitbekommt. Durch ihre existenz müssen die Jugendlichen verhindern, dass in die Erde ein Komet einschlängt und die Existenz vernichtet. Ich habe alle 4 Bände gelesen und bin sehr überzeugt von diesen büchern.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Ring des Feuers" von Pierdomenico Baccalario

    Century 1 - Der Ring des Feuers
    Zhunami

    Zhunami

    20. March 2011 um 12:57

    Ich habe dieses Buch und die übrigen drei Bände zu Weihnachten bekommen. Anscheinend wusste mein Schenker aber nicht, dass es sich hierbei um ein Kinder- und Jugendbuch handelt, ich hatte nämlich mit etwas völlig anderem gerechnet. Die 4 Protagonisten sind Jugendliche, die durch einen Zufall in Rom aufeinander treffen, dort Zeuge eines Mordfalls werden und ein Geheimnis um eine mysteriöse Holzkarte, symbolverzierte Kreisel und einen Gegenstand, der "Ring des Feuers" genannt wird, lösen. Der Roman hat mich ziemlich enttäuscht, die Story war irgendwie ziemlich flach, die gesamte Handlung waar sehr vorhersehbar, und den Schreibstil mag ich auch überhaupt nicht. Der Autor schreibt im Präsens, was mich sehr stört. Alles in allem kann ich nicht 100%ig sagen, ob das für ein Jugendbuch guter Lesestoff ist. Aus Unsicherheit vergebe ich mal 3 Sterne, obwohl ich eigentlich der Meinung bin, dass es nicht mehr als 2 sein sollten. Das schöne und aufwendig gestaltete Cover täuscht leider nicht über den nicht mehr als durchschnittlichen Inhalt hinweg. Sehr schade. Ich habe schon lange nicht mehr volle drei Wochen für ein Buch gebraucht - und leider ist meine Motivation, die anderen drei Bände auch zu lesen, nicht sonderlich hoch.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Ring des Feuers" von Pierdomenico Baccalario

    Century 1 - Der Ring des Feuers
    Zebrafink

    Zebrafink

    24. September 2010 um 20:02

    Guter erster Teil einer vierbändigen Reihe, um vier Jugendliche, die die Welt retten sollen. Der erste Teil spielt in Rom und die vier jugendlichen, die Römerin Elltra, der Amerikaner Harvey, die Französin Mistral und der Chinese Sheng treffen zum ersten Mal aufeinander. Das römische Hotel, das dem Vater von Elletra gehört, ist völlig ausgebucht und leider wurden die Zimmer dreifach vergeben. Als Lösung werden die Kinder der Anreisenden alle in Elletras Zimmer einquartiert. Dort erfahren sie, dass sie alle am 29 Februar geboren worden. Ein Zufall? Nach dem Elletra scheinbar am gleichen Abend für den Stromausfall von halb Rom verantwortlich ist gehen die vier auf Entdeckungsreise durch die Stadt und treffen auf einen Professor mit einem Koffer. Dieser nötigt Elletra den Koffer an sich zu nehmen. Nach seiner Meinung beginnt es jetzt. Was beginnt? Kurz darauf wird er ermordet. In dem Koffer befinden sich einige Gegenstände, unter anderem eine Holzkarte und Kreisel. Die vier versuchen nun herauszufinden warum der Professor sterben musste, und warum jemand hinter dem Koffer her sein sollte. Dabei begeben sie sich in große Gefahren, denn der Mörder des Professors ist hinter ihnen, bzw. hinter dem Koffer her. Die vier sind scheinbar erwählt worden, von wem und warum erschliesst sich im ersten Teil aber noch nicht. Trotzdem finde ich die Geschichte gut und spannend und freue mich auf mehr.

    Mehr