Arkane

von Pierre Bordage 
4,1 Sterne bei7 Bewertungen
Arkane
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Freakylittlepandas avatar

Super Auftakt der Reihe und sehr spannend. Kann man nur weiter empfehlen 😍

Shaaniels avatar

3,5 Sterne ⭐⭐⭐, 5

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Arkane"

Jahrhundertelang herrschten sieben Familien zusammen über das sagenhafte Arkane. Die Stadt wuchs und gedieh, niemand schien die Harmonie zerstören zu können. Doch unter der glitzernden Oberfläche breiteten sich unbemerkt dunkle Mächte aus – und sie haben Erfolg: Bei einem Massaker wird eine der sieben Familien ausgelöscht. Nur die schöne Oziel überlebt und schwört Rache. Während sie auf der Suche nach Verbündeten eine schreckliche Entscheidung treffen muss, bricht im eisigen Norden der Steinzauberlehrling Renn auf. Einzig seine Gabe und sein Wissen könnten Arkane noch retten ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453319141
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:608 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:11.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Jessica_Dianas avatar
    Jessica_Dianavor 2 Monaten
    Arkane - Haus der Drachen

    Rezension zu arkane 

    Inhalt 
    Jahrhundertelang herrschten sieben Familien zusammen über das sagenhafte Arkane. Die Stadt wuchs und gedieh, niemand schien die Harmonie zerstören zu können. Doch unter der glitzernden Oberfläche breiteten sich unbemerkt dunkle Mächte aus – und sie haben Erfolg: Bei einem Massaker wird eine der sieben Familien ausgelöscht. Nur die schöne Oziel überlebt und schwört Rache. Während sie auf der Suche nach Verbündeten eine schreckliche Entscheidung treffen muss, bricht im eisigen Norden der Steinzauberlehrling Renn auf. Einzig seine Gabe und sein Wissen könnten Arkane noch retten
    Fazit:
    Es war ein wenig verwirrend, das es im Haus der Drachen, nicht wirklich drachen gab. Zudem bin ich auch nicht sehr leicht in die story hineingekommen trotz des eigentlich ansprechenden schreibstil. Die Idee der geschichte ist super, aber die handlungsstränge der einzelnen Charaktere hätte für mich verflochtener sein können - da eine Perspektive von 3 Personen aufgegriffen wird. Die Geschichte endet auch mit einem üblen Cliffhänger sowas ist dem Leser gegenüber echt sehr unfair ? für ein reihenauftakt ist der Roman ok, wer allerdings lieber Reihen mit Emotionen und Action liest wird hier nicht allzu gut bedient - deswegen 3,5 von 5 sternen


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ClaudiaSos avatar
    ClaudiaSovor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich bin schon gespannt wie es weiter geht. Was Orik und Rennen noch für Gefahren ausstehen müssen. Sehr gut geschrieben.
    Intrigen und jede Menge Spannung

    In Arkane leben die sieben Herrscherfamilien auf den Anhöhen. Die Göttin gab ihnen nach der großen Flut zu essen und die Aufgabe über Arkane zu herrschen. Das Gleichgewicht muss immer aufrechterhalten werden. Jedoch aus Gier wird die Drachen-Familie ausgelöscht und das Gleichgewicht gestört. Nur eine überlebt und dürstet nach Rache. Oziels ausgestoßener Bruder ist ihre letzte Hoffnung und sie begibt sich in die unteren Ebenen, damit das Gleichgewicht wieder hergestellt werden kann.

    Die Geschichte besteht aus mehreren Handlungssträngen. Ich bin schon sehr gespannt, ob sie sich im zweiten Teil zusammenfügen werden. Zweiter Handlungsstrang: Orik, ein Krieger aus einem fernen Land, ist der Einzige überlebende von seinem Volk. Er machte es sich zur Aufgabe Arkane vor den Soldaten und den mordenden Wesen zu warnen. Auf seiner Reise trifft er den Zauberlehrling Renn, der ihm den Weg zum Fluss zeigen soll. Widerwillig unterbricht Renn seine Ausbildung Steine zu formen und begleitet Orik zum Fluss.

    Wie schon erwähnt, gibt es verschiedene Handlungsstränge. Mindestens drei. Der Autor hat es gut gelöst, da man sie sehr gut auseinanderhalten kann. Sein Schreibstil ist flüssig und verständlich. Arkane das Haus der Drachen ist der erste Teil. Ich bin bereits gespannt, wie sich das Ganze weiterentwickelt. Viel erfährt man von den anderen sieben Herrscherfamilien nicht und ich erhoffe mir, dass der Autor im Folgeband mehr auf sie eingeht.

    Das Cover mit den Schlangen hat mich erst verwirrt, dass es ja das Haus der Drachen heißt, aber nach dem ich das Buch gelesen habe, wusste ich den Hintergrund. Daher gefällt es mir sehr gut. Auch der Klappentext macht neugierig das Buch zu lesen und passt zur Geschichte. Nur leider verrät er das nur Oziel überlebt, daher kein Spoiler meinerseits.
    Eine gelunge Geschichte, die Lust auf mehr macht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Shaaniels avatar
    Shaanielvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: 3,5 Sterne ⭐⭐⭐, 5
    3,5 Sterne ⭐⭐⭐,5

    🐉🏚️Rezensionsexemplar🏚️🐉
    (unbezahlte Werbung)
    -Bloggerportal Randomhouse -

    🏚️🐉🏚️Arkane🏚️🐉🏚️
    -Das Haus der Drachen-

    Autor: Pierre Bordage
    Verlag: HEYNE
    Preis: 16,99€, Paperback, Broschur
    Seiten: 608 Seiten
    ISBN:  978-3-453-31914-1
    Erscheinungsdatum: 11.06.2018

    3,5 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐,5

    🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️
    Inhaltsangabe:
    Entnommen von: www.randomhouse.de
    Jahrhundertelang herrschten sieben Familien zusammen über das sagenhafte Arkane. Die Stadt wuchs und gedieh, niemand schien die Harmonie zerstören zu können. Doch unter der glitzernden Oberfläche breiteten sich unbemerkt dunkle Mächte aus – und sie haben Erfolg: Bei einem Massaker wird eine der sieben Familien ausgelöscht. Nur die schöne Oziel überlebt und schwört Rache. Während sie auf der Suche nach Verbündeten eine schreckliche Entscheidung treffen muss, bricht im eisigen Norden der Steinzauberlehrling Renn auf. Einzig seine Gabe und sein Wissen könnten Arkane noch retten ...
    🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉🐉
    Weitere Informationen:
    https://www.randomhouse.de/Paperback/Arkane/Pierre-Bordage/Heyne/e527636.rhd
    (plus Leseprobe)
    🐉
    https://www.randomhouse.de/Autor/Pierre-Bordage/p113451.rhd
    🐉
    https://www.randomhouse.de/Verlag/Heyne/30000.rhd
    🐉
    https://www.lovelybooks.de/autor/Pierre-Bordage/
    🐉
    https://www.facebook.com/PierreBordageAuteur/
    🐉
    https://www.facebook.com/heyne.verlag/
    🐉
    https://www.lovelybooks.de/autor/Pierre-Bordage/Arkane-1506147497-w/
    🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️🏚️
    Hey ihr Süßen💕
    Ich durfte gerade das erste Buch einer Reihe von Pierre Bordage beenden, nämlich *Arkane-Das Haus der Drachen*. Es hat wirklich unheimlich gut angefangen und auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Es war ein wenig verwirrend, das es im Haus der Drachen, nicht wirklich drachen gab. Dennoch ist es eine wirklich schöne High Fantasy Story. Dennoch mit vielen Schwächen und einer Menge Potenzial nach Oben. Die Handlung spielt zum größten Teil, um die drei Protagonisten Oziel (Die letzte überlebende des Hauses der Drachen), Renn (einem Lehrling der Zauberer der Steine und Bauersjungen), sowie  dem Königssohn Nay (aus dem Hause Corridan). Dennoch hat mir nicht gefallen, daß alle Erzählstränge parallel liefen und im Grunde keine Verbindung zu einander hatten, bis zum Ende hin nicht. Auch das Ende, endet sehr plötzlich und mitten in der Handlung, das ist etwas, das ich bei Romanen und Erzählungen so rein gar nicht mag. Was mir aber wirklich sehr gut gefallen hat, war die Beschreibung der Welt, der Stadt Arkane und der Protagonisten und deren Leben. Das war auch mit der Grund warum ich das Buch definitiv beenden wollte. Mir hat die Geschichte nicht zu hundert Prozent gefallen, da sie einfach zu politisch angehaucht war und ich gerne mehr über die jeweiligen Häuser erfahren hätte. Doch da dies ein Reihenauftakt sein soll, bin ich schon sehr gespannt wie diese Geschichte weiter gehen wird. Trotz der Vielzahl an Charakteren und Geschöpfen, konnte ich mich auch ohne Glossar sehr gut in die Geschichte hinein versetzen, dennoch wäre eine Karte über das Land und besonders die Stadt Arkane wirklich von Vorteil. Was mir wieder weniger gut gefallen hat, ist das Oziel bis zum Schluss auf der Suche nach ihrem Großen Bruder ist und ich da so eine Vorahnung habe das dies auch im nächsten Buch nicht aufgelöst werden wird. Diese suchen und finden Romane, mag ich einfach nicht so gerne, das möchte ich schon nicht beide er *Schwert der wahrheit Reihe*, obwohl es eine unglaublich tolle Geschichte war, kann ich diesem Buch aufgrund der Mängel nur 3, 5 Sterne geben. Es war eine sehr schöne Geschichte und Handlung, aber mehr auch nicht es war einfach nichts besonderes. Lieben Gruß
    Sonja/Shaaniel

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    P
    PoldisHoerspielseitevor 3 Monaten
    Arkane: Das Haus der Drachen (Pierre Bordage)

    Das sagenhafte Reich Arkane wird seit langer Zeit gemeinsam von sieben Familien regiert, Wohlstand und Frieden lassen das Volk zufrieden sein. Doch dunkle Mächte haben sich ausgebreitet und holen zum Schlag aus: Die mächtigste der sieben Familien wird fast vollständig ausgelöscht, lediglich Oziel, die Tochter des Hauses, überlebt und schwört finstere Rache, muss dafür aber ihren verschollenen Bruder finden. Weit entfernt von der Hauptstadt macht sich ein Zauberlehrling auf eine lange Reise, noch nicht ahnend, welche Rolle er in dem Spiel einnehmen wird...

    Pierre Bordage hat sich bisher vor allem als Autor von Science Fiction-Romanen einen Namen gemacht, mit seiner Buchreihe „Arkane“ wagt er sich nun in das Genre der High Fantasy vor und schöpft dabei gleich aus dem Vollen. Eine schier unglaubliche Vielzahl an Charakteren, ein komplexes Konstrukt für die Welt, eine Handlung über mehrere Stränge, die sich zunächst nicht alle in Einklang bringen lassen. Es ist schon beeindruckend, dass er seiner Geschichte dennoch eine gute Übersicht verleiht, da die Grundprinzipien und die wichtigsten Charakteren schnell erfasst sind man sich so erstaunlich schnell zurecht findet. Eine längere Lesepause würde ich dennoch nicht empfehlen, da dann sicherlich scheinbare Details aus dem Gedächtnis verschwinden, die später noch eine wichtige Rolle spielen.

    Besonders beeindruckt hat mich dabei, wie detailliert Bordage seine Welt erschaffen hat, wie gut die einzelnen Elemente aufeinander abgestimmt sind. Man kann sich die Welt genau so bildlich vorstellen, alles baut logisch aufeinander aus und wird zu einem sehr atmosphärischen Gesamtbild zusammengefügt. Magie, Kirche, gesellschaftliche Strukturen sind so eingängig beschrieben, dass ich mich immer wieder gefreut habe, wieder einige Zeit in Arkane verbringen zu dürfen. Und dieser Eindruck zieht sich auch durch die Charaktere, die allesamt sehr präsent wirken und der Handlung ihren eigenen Stempel aufdrücken. Sehr gut gestaltet und mit viel Herzblut versehen handeln diese sehr nachvollziehbar.

    Die Handlung wird an verschiedenen Stellen aus der Sicht von unterschiedlichen Charakteren erzählt und ist durchgängig sehr flüssig. Zwar gibt es bei der Länge des Romans einige Momente, bei denen die Spannung etwas abfällt, doch gelangweilt habe ich mich nie, da dann die Welt noch umfassender und lebendiger beschrieben wurde. Der Handlungsbogen ist dabei bestechend, an genau den richtigen Stellen baut Bordage krasse Wendungen ein, die den Leser quasi aufschrecken lassen. Die Spannung baut sich immer weiter auf, zumal die einzelnen Sequenzen auch meist in recht gemeinen Cliffhangern enden. Da dies der Auftakt einer Buchreihe ist, bleiben natürlich viele Geheimnisse offen, dennoch ist der Abschluss packend geraten.

    „Arkane – Das Haus der Drachen“ ist ein sehr guter Auftakt zu der neuen Buchreihe, der sehr viel Lust auf mehr macht. Die komplexen Strukturen werden durch den schlüssigen Aufbau gut aufbereitet und in eine spannende Handlung eingebettet, die Welt ist sehr lebendig dargestellt und mit vielen sehr eigenständigen Elementen versehen. Das ist sehr gut erdacht und liest sich flüssig, sodass die Lust auf den weiteren Verlauf der Handlung sehr geweckt wird.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Knigaljubs avatar
    Knigaljubvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine komplexe Welt mit vielen Charakteren, spannend und gut durchdacht - ein vielversprechender Auftakt!
    Der französische George R.R. Martin?

    Wow! Manchmal habe ich mir vorgestellt, wie dieses Buch verfilmt und das nächste Game of Thrones wird - das Zeug dazu hätte es sicherlich...

    Zum Inhalt:
    Oziel du Drac überlebt als einzige den Anschlag auf das Haus der Drachen, bei dem die mächtigste der sieben Herrscherfamilien von Arkane ausgelöscht wird. Sie schwört Rache und begibt sich auf den Weg, ihren längst verschollenen älteren Bruder ausfindig zu machen, der sie dabei unterstützen soll.
    Doch mit dem Untergang des Hauses der Drachen gerät das Gleichgewicht von ganz Arkane aus den Fugen und plötzlich geht es nicht mehr nur darum, Rache zu üben.

    Meine Meinung:
    Was für eine komplexe, hoch durchdachte Welt! Intrigen, Graumsamkeiten, überraschende Wendungen, fiese Cliffhanger und Magie - es ist alles da. Pierre Bordage hat hier den Auftakt für ein Epos geschaffen, das mich durchaus an eine Art französische Variante vom Lied von Eis und Feuer denken lassen hat, aber dabei ganz eigen ist.
    Es gibt einen ganzen Haufen Charaktere, für die ich mir neben dem Lesen extra eine Übersicht angefertigt habe (Ich hoffe, im zweiten Teil wird so etwas im Buch untergebracht!). Angefangen bei den in Arkane ansässigen Herrscherfamilien, über verschiedene Orden und deren Angehörige bis hin zu Bauern und Schauspielergruppen aus den niederen Ebenen finden zahlreiche unterschiedliche Personen Eingang in die Geschichte. Dadurch bekommt sie einen authentischen Touch und Bordage erhält die Möglichkeit, (ähnlich wie Martin) auch mal Charaktere sterben zu lassen, die eine eher größere Rolle spielen. Auch, wenn er davon (noch?) keinen unglaublich großen Gebrauch macht, gibt es doch sehr spannende, überraschende Momente. 
    Neben Oziel begleiten wir noch Renn, den Lehrling eines Steinmagiers, und Noy, den Abkömmling des Hauses der Corridane, wobei die jeweiligen Kapitel meistens direkt dort aufhören, wo man eigentlich unbedingt weiterlesen möchte.
    Durch die Perspektivenvielfalt und die detailverliebten Schilderungen der Welt, die u.a. ein interessantes Magiesystem, eine starre Religion, Inzestliebe, grausame Traditionen und allerlei weitere Besonderheiten umfasst, hat Pierre Bordage mir ein großartiges Leseerlebnis ermöglicht, das mich voller Vorfreude auf den nächsten Teil gespannt sein lässt - in der Hoffnung, dass dieser nicht ganz so lange wie befürchtet auf sich warten lassen wird.
    Vielleicht ist es nicht für jeden die richtige Sommerlektüre, aber spätestens im Winter sollten Fans von komplexer, gut durchdachter, spannend geschriebener und faszinierender High Fantasy sich diesen Reihenauftakt unbedingt mal anschauen, es lohnt sich!

    Fazit:
    Vielleicht keine leichte Sommerlektüre und sicherlich auch nicht die beste Wahl für Leute, die mit zahlreichen Charakteren nicht so gut zurecht kommen, aber für Fans von Martin und komplexen High-Fantasy-Welten mehr als empfehlenswert. Eine Personenübersicht hätte dem Buch allerdings gut getan.

    Kommentare: 2
    43
    Teilen
    Freakylittlepandas avatar
    Freakylittlepandavor einem Monat
    Kurzmeinung: Super Auftakt der Reihe und sehr spannend. Kann man nur weiter empfehlen 😍
    Kommentieren0
    ThePassionOfBookss avatar
    ThePassionOfBooksvor 4 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks