Pierre Dragon

 3.5 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Pierre Dragon

Pierre DragonRG, Verdeckter Einsatz in Paris
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
RG, Verdeckter Einsatz in Paris
RG, Verdeckter Einsatz in Paris
 (2)
Erschienen am 01.07.2009
Pierre DragonRG - Verdeckter Einsatz in Paris, Band 2: Bangkok-Belleville
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
RG - Verdeckter Einsatz in Paris, Band 2: Bangkok-Belleville
Pierre DragonRG, Graphic Novel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
RG, Graphic Novel
RG, Graphic Novel
 (0)
Erschienen am 18.12.2012

Neue Rezensionen zu Pierre Dragon

Neu

Rezension zu "RG - Verdeckter Einsatz in Paris, Band 2: Bangkok-Belleville" von Pierre Dragon

Comic aus der Wirklichkeit
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

Pierre Dragon von den RG (Renseignements Généraux) beginnt dieses Mal, indem er zunächst seinen dicken Fisch präsentiert: Ihm ist Bohbun ins Netz gegangen, der als Kopf einer thailändischern Schleuserbande gilt. Der Name war schon seit einer Weile bekannt, aber die Person dahinter blieb lange ein Geheimnis. Bis Dragon eines der Teams zur Ermittlung gegen Schleuserbanden übernommen hat. Geholfen hat ihm sein Kontakt Peng, dem er nach dessen Hilfe im letzten Fall zum legalen Aufenthalt in Paris verholfen hat.

Peng vermittelt den Kontakt zu der jungen Thai Poo, die das Funktionsprinzip der Banden erklärt: Wer nach Frankreich kommt, arbeitet seine Schuld in illegalen Schneidereien ab. Frauen finden sich oft als Prostituierte wieder. Poo liefert den Schlüssel, um Bohbun ausfindig zu machen. Nachdem man ihm auf der Spur ist, lässt sich durch wochenlange Überwachungen auch herausfinden, wie diese Schneidereien in die Struktur der Textilindustrie passen. 

Der zweite Band legt viel Wert auf die Charaktere und Befindlichkeiten im Team: Christophe ist neu im Team und Dragons vielsagende Äußerung zu dessen Privatleben sagen viel über die Belastungen des Berufs, aber auch den Zynismus, den sich der Teamleiter angewöhnt hat: "Er ist 29. Noch etwas weich. Der Beweis: Er ist noch verheiratet. … Ich gebe ihm drei Jahre bis zur Scheidung." Sein alter Mitstreiter Cyril ist arg bekümmert, frisst aber lieber Arbeit und Frust in sich hinein, statt zu sagen, was ihn bekümmert. Teamleiter Dragon selber lässt sich wieder mit einer Frau ein. Hinter den Kulissen stänkert zu allem Überfluss Bertier, um sich einen Orden zu sichern und das Team streitet mit der Sitte um Zuständigkeiten und Reviere.

Wieder verzichtet die Story komplett auf die sonst typischen Mordfälle im Krimigenre. Es geht um die diffizile und langatmige Ermittlung in Milieus, in der kaum V-Leute unterkommen und in der unauffällige Menschen so gewieft arbeiten, dass ihnen selbst die Polizei ohne Zufall oder einen bewussten Hinweis kaum weiterkommt. Wieder geht es um Machenschaften der Textilindustrie, dieses Mal aber unter anderen Vorzeichen. Und wieder endet Dragons Arbeit zwar mit einem beruflichen Erfolg, aber auch dem Gefühl, "die Seine mit einem Teelöffel leeren zu müssen".

Es ist bedauerlich, dass von den drei geplanten Bänden bisher nur zwei erschienen sind und das gilt noch viel mehr dafür, dass offensichtlich überhaupt nur drei jemals geplant waren. Der Graphic Novel gelingt es, nicht nur eine spannende Geschichte zu erzählen, sondern auch, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Es macht nachdenklich, wenn man erfährt, aus welcher Nachfrage die illegalen Schneidereien ihren Bedarf überhaupt speisen können.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "RG, Verdeckter Einsatz in Paris" von Pierre Dragon

Realitätsnahe bande dessinée
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

Die Einsätze der RG (Renseignements Généraux) sind manchmal sterbenslangweilig. So wie auch dieser: Pierre Dragon und seine Kollegen observieren einen kleinen Kleiderladen in Paris. Von einem Dentallabor aus wird fotografiert, während Kollegen die Telefone abhören. So, wie es aussieht, fließen Gelder aus illegalen Textilgeschäften möglicherweise in Terrornetzwerke. Ein Zufall beschert ihnen schon am dritten Tag einen interessanten Fang: "Gute Klamotten, grauer Anzug, großer Austausch von Höflichkeiten … einen großen Fisch rieche ich sofort."

Auch die USA interessieren sich plötzlich für die Observation und bei dem kurzen Gastspiel zwei ihrer Agenten in Paris wird über das deutsche Nummernschild einer Limousine noch ein weiterer Fall aufgerollt. Pierre findet einen Kontaktmann, der ihm in beiden Fällen weiterhelfen kann. Sein Team meistert in 30 Tagen eine ganze Stange Arbeit, an der die Kollegen von der DST (Direction de la surveillance du territoire) sechs Monate geknabbert haben. Und doch stellt sich Pierre am Ende die Frage: "Wieso habe ich das Gefühl, auf dem Pausenhof einer Grundschule zu arbeiten?"

Das Besondere an der Serie RG ist Pierre Dragon. Es gibt ihn tatsächlich, diesen Ideengeber, der Bescheid weiß, mittendrin steckt, zur Hauptperson "seiner eigenen Serie" gemacht wird und ein gewiefter Ermittler bei den RG ist. Aber er heißt freilich nicht Pierre Dragon. Der Herausgeber dieser Serie, Joann Sfar, brachte Dragon mit dem Zeichner Frederik Peeters zusammen und gemeinsam erarbeiteten sie die Serie. Ein bisschen steckt vom originalen Dragon in der Figur drin: Beide haben zum Beispiel eine Tochter und wie sehr der kleine Pierre vom Nachbarn, einem Polizisten, fasziniert war, erzählt auch Peeters in diesem Band. Ansonsten wird, so Sfar, nicht viel Ableitung zu realen Fällen oder realen Personen möglich sein. Aber am Ende sollen es Geschichten aus dem Dienstalltag sein, die "genau so hätten passieren können".

Genau das nimmt man der Story auch ab: Es gibt nicht immer Morde aufzuklären, sondern vor allem Strukturen. Etikettenschwindel bei Textilien und die Geldflüsse der Gewinne und manchmal haben die Observierten auch Freunde, die Fragen aufwerfen. Es gilt, Kontakte zu pflegen und für jede Frage auch einen parat zu haben. Zum Beispiel um Passagierlisten abfragen zu können. Dragon zaubert eine wasserdichte Akte für seinen Chef zusammen. Und endet doch nicht als strahlender Held: Den einen Fall übernehmen die Kollegen der DST, der andere wird sehr zu seinem Ärger von oben gedeckt. Und verursacht ein verblüfftes Oha! wegen seiner interessanten Zusammenhänge.

Zeichnerisch ist das Buch gut umgesetzt und es bleibt sehr zu hoffen, dass Peeters die Ankündigung auf seiner Website (unter Bibliografie) wahr macht: "série prévue en 3 tomes".

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks