Pierre Lagrange

 4,3 Sterne bei 299 Bewertungen
Autor von Tod in der Provence, Schatten der Provence und weiteren Büchern.
Autorenbild von Pierre Lagrange (©)

Lebenslauf von Pierre Lagrange

düstere Provence Krimis: Pierre Lagrange ist das Pseudonym eines deutschen Krimiautors. 

Seine Krimireihe rund um den französischen Kommissar Leclerc startet 2016 mit dem ersten Fall "Tod in der Provence". Die Ereignisse sind in Carpentras bei Avignon angesiedelt. 

In dieser Gegend führte die Mutter von Pierre Lagrange ein kleines Hotel auf einem alten Landgut mit traditioneller provenzalischer Küche.

Neue Bücher

Cover des Buches Düstere Provence (ISBN: 9783596000685)

Düstere Provence

 (21)
Erscheint am 26.05.2021 als Taschenbuch bei FISCHER Taschenbuch. Es ist der 5. Band der Reihe "Commissaire Leclerc".

Alle Bücher von Pierre Lagrange

Cover des Buches Tod in der Provence (ISBN: 9783596522460)

Tod in der Provence

 (86)
Erschienen am 24.04.2019
Cover des Buches Schatten der Provence (ISBN: 9783596704019)

Schatten der Provence

 (66)
Erschienen am 29.04.2020
Cover des Buches Eiskalte Provence (ISBN: 9783596001927)

Eiskalte Provence

 (45)
Erscheint am 29.09.2021
Cover des Buches Blutrote Provence (ISBN: 9783596522477)

Blutrote Provence

 (41)
Erschienen am 22.05.2019
Cover des Buches Mörderische Provence (ISBN: 9783596701643)

Mörderische Provence

 (33)
Erschienen am 22.05.2019
Cover des Buches Düstere Provence (ISBN: 9783596000685)

Düstere Provence

 (21)
Erscheint am 26.05.2021
Cover des Buches Gefährliche Provence (ISBN: 9783104906980)

Gefährliche Provence

 (0)
Erschienen am 25.04.2018
Cover des Buches Tod in der Provence (ISBN: 9783862316670)

Tod in der Provence

 (7)
Erschienen am 18.03.2016

Neue Rezensionen zu Pierre Lagrange

Cover des Buches Düstere Provence (ISBN: 9783596000685)Ilarys avatar

Rezension zu "Düstere Provence" von Pierre Lagrange

Albins 5. Fall
Ilaryvor 6 Tagen

Der Drogenbaron Louis Rey kommt nach 25 Jahren schwerkrank aus dem Gefängnis frei. Er steht vor dem nichts, denn es wurde ihm damals alles genommen. Im Knast hatte er genug Zeit, um einen Racheplan zu entwickeln. D.h. für den Leser aber auch, daß von Beginn an ein Täter feststeht. Als erstes beseitigt Rey einen früheren Bankvorstand, dann einen Restaurantbesitzer und schließlich einen Pater. Albin ist der einzige, der einen Zusammenhang erkennt und eines ist von Anfang an klar, auch Albin wird auf der Liste stehen, weil er damals an der Festnahme von Louis Rey beteiligt war. Gerade, weil er die Aktenlage bestens kennt, muß ihn der Staatsanwalt notgedrungen wieder als Polizeiberater hinzuziehen. Die Frage ist, können Albin und seine Kollegen Louis Rey stoppen?



Pierre Lagrange – Sven Koch hat diesen Fall nach seinem alt bewährten Muster aufgebaut und geschrieben. Albin, der Unruheständler und sein Mops Tyson führen wie immer ihre unterhaltsamen Zwiegespräche. Tyson ist darüber hinaus verliebt in die Mopshündin Mila. Albin besucht sein „Büro“ im Cafe du Midi, hat seine eigenen Vorstellungen davon, was wie passiert sein könnte und nervt damit teilweise seine früheren Kollegen Theroux und Castel. Neben der Lösung des Falles wird auch das Privatleben der bekannten Figuren weiter entwickelt. Diesmal endet dieser Cosy-Krimi allerdings mit einem ungewohnt actionreichen Finale. Die Landschaft und die Atmosphäre schildert der Autor wieder sehr bildhaft, so daß man gerne seinen Urlaubsträumen nachhängt.


Alles in allem ein kurzweiliger Krimi. Wer bisher schon ein Fan der Reihe war, wird dran bleiben und Neueinsteiger haben mit diesem abgeschlossenen Fall bestimmt auch keinerlei Probleme.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Blutrote Provence (ISBN: 9783596522477)Ulenfluchts avatar

Rezension zu "Blutrote Provence" von Pierre Lagrange

Originell und très charmant
Ulenfluchtvor einem Monat

Provence, ein Sommertraum. Es ist mittlerweile Mode unter deutschen Schriftstellern, in französische Urlaubsparadiesen blutige Spuren zu legen, um den Leser zu unterhalten. So auch diesmal: Ein netter Krimi mit Urlaubsflair und gelegentlich ein bisschen Blut. Doch dieser Krimi hat einen seltenen Charme, der ihn aus der Flut an Regionalkrimis heraushebt.

Klar, ein schrulliger Kommissar ist heutzutage nicht mehr die Ausnahme, sondern Standard. Ebenso gehört es heutzutage dazu, dass die Ermittlerfigur ihre Kompetenzen überschreitet, ein Hobbydetektiv ist oder eben pensioniert. Albin Leclerc ist Letzteres. Obwohl die Idee nicht originell ist, ist sie fabelhaft charmant umgesetzt und lockert nicht nur das Geschehen auf, sondern auch die Lachmuskeln des Lesers, ohne dabei einen durchaus ernsten Ton vermissen zu lassen.

Auch wenn der Krimi manchmal gemächlich dahin plätschert, das Grand Finale kommt mit Wucht und lässt einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Behutsam führt der Autor den Leser auf die richtige Spur und präsentiert als Thema eine regionale Kontroverse. Das ist gut und solide gemacht, die Figuren haben großen Wiedererkennungswert und sprühen vor Eloquenz. Schön ist, wie Nebenfiguren ihren Raum bekommen und sich entwickeln können. Ein vergnüglich zu lesender Krimi, der Urlaub im Kopf mit – sorry für das Wortspiel – grausamen Kopfschüssen vereint.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Tod in der Provence (ISBN: 9783596522460)A

Rezension zu "Tod in der Provence" von Pierre Lagrange

Urlaub in Frankreich
Anna_Resslervor 3 Monaten

Inhalt: Albin Leclerc ist eigentlich im Ruhestand, doch ein Fall den er in seiner aktiven Zeit als Comissaire nicht lösen konnte, lässt ihm keine Ruhe und plötzlich gibt es auch noch eine neue Leiche die zum Schema des Täters von damals passt. Begleitet von seinem Hund Tyson nimmt Leclerc die Fährte auf.

Meine Meinung: In der malerischen Provence fühlt man sich gleich wohl. Ein bisschen zu wohl wie ich finde. In der ersten Hälfte des Buches hatte ich wirklich Schwierigkeiten am Ball zu bleiben. Es verlief mir alles ein bisschen zu ruhig und es kam kaum Spannung auf. Neben Leclercs Ermittlung begleitet der Leser auch die Hannah und Niklas, die ein geerbtes Chateau renovieren und natürlich mit dem Fall in Verbindung stehen. Leider konnte auch das die Geschichte nicht auflockern. Der Autor hatte einen ruhigen Schreibstil und es durchaus verstanden, die ein oder andere falsche Fährte zu legen. Der letzte Teil - das Finale hat die Erzählung für mich gerettet. Verrückt, grausam und ein wenig blutig - so mag ich meine Krimis. 

Mein Fazit: Wer Sehnsucht nach der Provence hat ist hier richtig, als Krimi würde ich dieses Buch eher nicht empfehlen. 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein neuer Fall für Albin Leclerc: Auch kurz vor Weihnachten geht es in der Provence mörderisch zu und der Ex-Commissaire unterstützt seine Kollegen im Fall einer toten Frau im Brautkleid. Seine Ermittlungen führen ihn zu einer Sekte, die nicht nur mit dem Leben ihrer Anhänger spielt, sondern eine Bedrohung für die gesamte Region werden kann.

Unsere neue Crime Club Leserunde führt uns in die winterliche Provence. Commissaire Albin Leclerc findet auch im sechsten Band der Reihe keine Ruhe im Ruhestand und statt französische Weihnachtsköstlichkeiten zu genießen, untersucht er den Mord an einer jungen Frau, die tot in einer kleinen Hütte gefunden wurde.

Gemeinsam mit FISCHER Scherz vergeben wir 30 Exemplare des Krimis "Eiskalte Provence" von Pierre Lagrange.

Verratet uns, ob ihr die Reihe um Albin Leclerc schon kennt und auf was ihr euch in dem neuen Provence-Krimi am meisten freut, um an der Verlosung teilzunehmen.

Wir freuen uns sehr, dass Autor Pierre Lagrange bei unserer Leserunde dabei ist und bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei ihm!

Wenn ihr keine Aktionen von den S. FISCHER Verlagen verpassen wollt, dann folgt der Verlagsseite

610 BeiträgeVerlosung beendet
SusanDs avatar
Letzter Beitrag von  SusanDvor 6 Monaten

Nach Meltdown meines Notebooks kommt hier meine Rezension leider etwas verspätet:
https://www.lovelybooks.de/autor/Pierre-Lagrange/Eiskalte-Provence-2577809433-w/rezension/2797827657/

Ich teile sie gerne noch auf weiteren Seiten!
Herzlichen Dank fürs Mitlesen-Dürfen, mir hat dieses Buch richtig Spaß gemacht!

Ein Serienmörder in der Provence? Der erste Fall für Albin Leclerc, Commissaire im Ruhestand, und seinen Mops Tyson!

Südfrankreich, das verspricht Sonne, guten Wein, Lavendelfelder und vor allem eines: Erholung vom Alltag. So auch die Überlegungen von Lea und Niklas, die mehr als beglückt sind, als sie überraschenderweise ein kleines Chateau in der Provence vererbt bekommen. Doch dann kommt plötzlich alles ganz anders, als die Leiche einer Frau in der Nähe des Grundstücks gefunden wird ...

Habt ihr Lust auf einen spannenden Kriminalfall im schönen Süden Frankreichs? Ihr seid Fans leicht verschrobener Charaktere und könnt von schrulligen Ermittlern gar nicht genug kriegen? Dann seid ihr bei unserer Leserunde zu "Tod in der Provence" genau richtig!

Zum Inhalt
Carpentras, ein malerisches Dorf in der Provence. Das Hamburger Ehepaar Lea und Niklas erbt dort ein halb verfallenes Chateau. Doch der Traum wird zum Albtraum. In der Nähe des Chateaus findet man eine Frauenleiche – und ihr fehlen die Füße. Lea erfährt, dass schon früher in der Gegend Frauen verschwunden sind – Frauen mit roten Haaren wie sie. Steht das rätselhafte Verschwinden der Frauen in Zusammenhang mit dem Mord? Commissaire Albin Leclerc nimmt die Ermittlungen auf.

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Zum Autor
Pierre Lagrange ist das Pseudonym eines deutschen Krimiautors. Seine Krimireihe rund um den französischen Commissaire Leclerc startet 2016 mit dem ersten Fall "Tod in der Provence". Die Ereignisse sind in Carpentras bei Avignon angesiedelt. In dieser Gegend führte die Mutter von Pierre Lagrange ein kleines Hotel auf einem alten Landgut mit traditioneller provenzalischer Küche.

Zusammen mit dem FISCHER Taschenbuchverlag verlosen wir im Rahmen dieser Leserunde 25 Exemplare von "Tod in der Provence" von Pierre Lagrange. Bewerbt euch bis zum 30.03.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:

Kein guter Commissaire ohne verlässlichen Partner! Ohne seinen Mops Tyson wäre Albin Leclerc nur halb so genial. Wer (oder was?) würde euch bei euren Ermittlungen begleiten?

Ich bin auf eure Antworten gespannt und wünsche euch viel Glück!

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
625 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Pierre Lagrange wurde am 04. Februar 1969 in Lemgo (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 255 Bibliotheken

auf 82 Wunschzettel

von 163 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks