Do it! 1 Stunde - 1 Objekt

von Pierre Lota 
3,8 Sterne bei4 Bewertungen
Do it! 1 Stunde - 1 Objekt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lieblingsleseplatzs avatar

Nicht immer stimmt die Stunde ...

Himmelsblumes avatar

Ein interessantes Buch.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Do it! 1 Stunde - 1 Objekt"

Minimalistische Möbelobjekte - schnell gemacht!
Dieses ungewöhnliche DIY-Buch versammelt 35 originelle Designobjekte aus Holz, Beton, Metall und anderen Materialien, die leicht und mit nur wenigen Werkzeugen innerhalb von einer Stunde nachgebaut werden können.
Egal, ob Vasen, Lampen, Regale oder Tische oder Wohnaccessoires - immer entwirft Pierre Lota entwirft nützliche, praktische und verspielte Objekte, die seiner Grundüberzeugung folgen: minimalistisch, erschwinglich und mit zeitlosem Design. Aus gebrauchten Holzpaletten, Kleiderbügeln, Textilien und anderen Alltagsgegenständen entstehen so originelle und stylishe Hingucker, die Freude machen!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783421040800
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:DVA
Erscheinungsdatum:23.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lieblingsleseplatzs avatar
    Lieblingsleseplatzvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht immer stimmt die Stunde ...
    Sehr coole Ideen!


    Der
    Titel „Do it!“ hat mich direkt angesprochen – ich bin ja immer
    für spontane Umdekorierungen (meine Familie kann ein Lied davon
    stöhnen). Und die Aussicht darauf, ein Projekt innerhalb von einer
    Stunde zu beginnen und auch abzuschließen hat mich ebenso
    begeistert. Nichts ist schlimmer als stundenlange Trocknungszeiten,
    dann steht das angefangene Projekt ewig herum … und wird
    schlussendlich vergessen.







    Ärgert
    ihr Euch auch immer beim Lesen auf dem Sofa, dass die Tasse Tee oder
    Kaffee soooo weit weg steht? Problem erkannt, Problem gebannt –
    einfach mit zwei Kleiderbügeln und einer Stunde Bastelarbeit.







    Oder
    wie soll aus Zeitschriften, Klebeband und einen Stück Holz ein
    stylischer Tisch werden?







    Aber
    mein absolutes Highlight sind die Beton-Fusion-Vasen! Genau mein
    Geschmack. Beton ist ja immernoch voll im Trend und frau hat NIE
    genug Vasen …







    Bei
    diesem Projekt seht ihr aber einen Kritikpunkt – der Beton muss 48
    Stunden trocknen. Und auch bei anderen Projekten muss die Farbe oder
    der Leim trocknen. Es ist also nicht so, wie ich es erwartet habe,
    dass man in einer Stunde fix und fertig ist – die Stunde bezieht
    sich auf die reine Fertigungszeit.







    Do
    it! ist toll bebildert, perfekt beschrieben … und doch kann ich nur
    4 von 5 Lieblingslesesesseln vergeben. Leider passt das Buch nur
    äußerlich sehr gut zu meinem Lieblingsleseplatz… die
    vorgestellten Projekte sind zwar stylish und witzig, passen aber
    nicht wirklich zu meinem Einrichtungsstil – außer die Vasen –
    die will ich unbedingt haben! Und da ich immer nur subjektiv bewerte,
    von mir selbst und meinem Geschmack ausgehe, komme ich zu dieser
    Wertung, die ja trotzdem sehr gut ist!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Himmelsblumes avatar
    Himmelsblumevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein interessantes Buch.
    DIY-Buch

    1 Stunde – 1 Objekt. Mit diesen Worten wirbt Pierre Lota sein Buch, das uns etwas mehr Kreativität ins getraute Heim bringen soll. Ich war ja schon sichtlich erfreut, als dass Buch erschienen ist und auch die Bilder, die man auf der Rückseite sah, waren recht vielversprechen. Das Buch ist aus dem DVA Verlag, kostet 24,95€ und behält verschiedene Do it Yourself – Ideen, die innerhalb einer Stunde fertig sein sollen. Doch wenn man das Buch sich so anschaut, bezweifle ich bei einigen, dass diese wirklich in einer Stunde nachzumachen sind.

    Ich liebe es kreativ zu sein und versuche natürlich meine Wohnung, mit eigenen selbst gemachten Stücken aufzupeppen. Als das Buch vor einigen Wochen bei mir ankam, habe ich es sofort durchblättern müssen, doch meine Erwartungen waren wohl etwas zu groß. Doch von vorne.

    ***Meinung:


    Die DIY-Projekte sind unterteilt in Beton, Kleiderbügel, Paletten, Bretter, Leisten & Rohre, Filz & Papier und Schnur & Leder. Es gab auch sofort ein paar wenige, die ich am liebsten sofort umgesetzt hätte. Doch leider konnte mich der größte Teil alleine vom Design nicht begeistern. Die Idee dahinter waren zwar interessant, doch das Ergebnis gefiel mir persönlich leider so gar nicht. Viele der Do it Yourself – Ideen sind recht unkompliziert, aber einige sicherlich nicht in einer Stunde machbar. Damit wir alles auch gut nachbauen können, gibt es auf den nachfolgenden Seiten eine Bildliche Schritt für Schritt Anleitung. Das spricht auf jeden Fall für das Buch.

    Ich bin irgendwie hin und her gerissen. Zum einen bekommt man hier Anregungen, wenn man kein bestimmtes Objekt vor Augen hat und sich einfach nur neue Ideen holen möchte. Zum anderen finde ich einige fertige Projekte leider nicht so praktisch und hübsch anzuschauen. Da ich aber dennoch ein paar wenige gefunden habe, die ich nachmachen möchte und Euch demnächst zeige, gebe ich dem Buch 4 von 5 Sterne.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    DiewirklichwichtigenDingevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wer nette Ideen für die Wohnung sucht und in kurzer Zeit Ergebnisse sehen möchte, ist mit diesem Buch gut beraten.
    Interessant für Studentenbuden

    Wenig Zeit und doch etwas Originelles und Individuelles herstellen, das hört sich doch klasse an.

    In diesem Buch aus dem DVA Verlag zeigt Pierre Lota uns viele verschiedene Do it Yourself – Ideen, die innerhalb einer Stunde fertig sein sollen. Ich zweifle bei den meisten Objekten an der Zeitangabe, aber das mag auch an mir liegen. 

    Die Objekte sind unterteilt in Werkstoffe. Beton, Kleiderbügel, Paletten, Bretter, Leisten & Rohre, Filz & Papier und Schnur & Leder werden hier zu interessanten Möbeln oder Dekoartikeln umgebaut. Diese sind angelehnt an den nordischen Stil, eher schlicht und natürlich. Wobei zu bedenken ist, dass ein lackieren der Objekte natürlich nicht innerhalb einer Stunde fertig wäre.

    Am Ende des Buches gibt es noch ein paar Tipps und Tricks. Man lernt zum Beispiel, wie man beim Holzteile verschrauben die Schraube versenkt. Auch eine kleine Materialkunde ist dabei.

    Alle Projekte werden jeweils auf einer Doppelseite mit Schritt-für-Schritt Fotoanleitungen erklärt, so dass auch wirklich keine Fragen offen bleiben. Man benötigt für alle Produkte maximal drei Werkzeuge, eine Stichsäge, einen Bohrer und einen Akkuschrauber.

    Mein Fazit:

    Wer nette Ideen für die Wohnung sucht und in kurzer Zeit Ergebnisse sehen möchte, ist mit diesem Buch gut beraten. Ich werde wohl noch das ein oder andere Objekt ausprobieren.

    Alles in Allem sind die Objekte aber wohl eher für den Studentenhaushalt geeignet. Wenige Dinge würde ich als Hingucker in einer voll ausgestatteten Wohnung ergänzen.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    StMoonlights avatar
    StMoonlightvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wer etwas wirklich außergewöhnliches sucht, der wird hier enttäuscht. Für alle Anfänger aber super geeignet.
    Sytlisch gebaut aus Alltagsdingen

    Schon seit längerem hat die Welt eine „DoIt-Yoursself“-Welle ergriffen. Selber machen ist (wieder) voll im Trend. Schaut man sich in diversen communitys und auf entsprechenden Plattformen um, scheint es fast so, als wären der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mit großen Augen sitze ich dann vorm Bildschirm (oder dem Magazin), gucke mir die Fotos an und denke: „WOW!“.

    Ich bin handwerklich zwar nicht unbedingt ungeschickt, aber alles was mehr erfordert als nur ein Brett zu zersägen oder eine Schraube zu befestigen überlasse ich gerne anderen. Aber so selbstgemachte Einrichtungsgegenstände sind einfach stylisch. Genau da kommt „ Do it!“ ins Spiel. Der Autor hat hier 35 Anleitungen für all jene wie mich zusammengefasst. Das Beste daran: Alle „Projekte“ sind in etwa einer Stunde fertiggestellt. (Also auch super für Ungeduldige. ;))

    Wer kein bestimmtes Objekt vorm geistigen Auge hat, welches er/ sie umsetzen möchte, dem wird das überschaubare Inhaltsverzeichnis sicher weiterhelfen. Hier wurden die Projekte nach ihrem Ausgangsmaterial, und nicht etwa nach ihrem Nutzen, geordnet. Als folgende gelten hier: Beton, (Holz-)Kleiderbügel, (Holz-)Paletten, Bretter, (Metall-)Leisten und Rohre, Filz und Papier, Schnur und Leder.

    Wer sich für ein Objekt entschieden hat, begibt sich auf die entsprechende Seitenzahl und wird mit einer praktischen Übersicht belohnt. Zu jedem Projekt gibt es, neben einem Foto der einzelnen benötigten Teile (samt Beschriftung), eine Übersicht über das benötigte Werkzeug. Ob nun Phasenprüfer, Bohrmaschine oder Schleifpapier, mit diesen beiden Übersichten schaffen es selbst Laien alles zusammen zu suchen, was benötigt wird. Auch die Anleitungen selbst sind mehr als simpel – von der Umsetzung her. Jeder Schritt ist mit einem Foto dargestellt. (Für Laien sicher hilfreich. Ich selbst hätte jetzt keine Anleitung zum Anrühren von Beton benötigt.)

    Am Ende des Buches gibt es noch eine kurze „Schulung“ von Werkzeug und Material, sowie praktische Tipps. Schnell wird z.B. der Unterschied zwischen Kiefernholz und einer OSB-Platte erklärt. Allerdings nur nach Optik und Preis, was genau eine OSB-Platte (Anmerkung: Grob gesagt eine Platte, die aus Sägespänen zusammengepresst wurde) ist, bleibt dem Unkundigen ein Rätsel.

    Die vorgestellten Projekte sind recht gemischt. Das Aufbewahrungsmöbel (kleines Tischen für Bücher & Co.) oder die Vase finde ich sehr interessant. Andere Dinge wie z.B. die Lampe aus Kleiderbügeln oder der Betonspiegel gefallen mir so gar nicht. – Aber gut, das ist natürlich immer Geschmackssache und kann, von findigen Bastlern, ja einfach entsprechend umgestaltet werden. Ich würde ohnehin sagen, dass die vorgestellten Projekte eher der Inspiration dienen, denn so interessant die fertigen Objekte auch sind, eines fehlt ihnen: Leben.

    Für alle die sich gerne mal an einem eigenen Einrichtungsgegenstand versuchen möchten ohne dabei viel Zeit oder Geld aufzuwenden – und keine bis wenige handwerkliche Erfahrung haben – kann ich dieses Buch empfehlen. Wer aber etwas wirklich außergewöhnliches sucht, der wird hier enttäuscht.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks