Pierre M. Krause Hier kann man gut sitzen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hier kann man gut sitzen“ von Pierre M. Krause

Pierre M. Krause entscheidet sich nach Jahren im pulsierenden Stadtzentrum von Baden-Baden, aufs Land zu ziehen. Ihm gefällt der Gedanke des zurückgezogenen Lebens im Einklang mit der Natur – Ruhe, Anonymität, Lebensqualität, preiswerte Mieten, gute Luft, Glück und Frieden. Doch kann das idyllische Schwarzwalddorf diesen Erwartungen standhalten? Nun, mittlerweile weiß Pierre eines ganz sicher: Die Mieten sind wirklich ganz preiswert. «Einer der attraktivsten und intelligentesten Moderatoren weltweit.» (Harald Schmidt) «Mit diesem Buch wird klar: Pierre M. Krause ist zu groß für Baden-Baden!» (Katrin Bauerfeind)

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mit Dauergrinsen im Gesicht gelesen...

    Hier kann man gut sitzen
    silberfischchen68

    silberfischchen68

    08. July 2013 um 15:13

    Kurz gesagt: ich finde dieses Buch herrlich! Ich habe das Dauergrinsen nicht aus dem Gesicht bekommen und so manches Mal auch laut gelacht. Der Autor trifft mit seinem staubtrockenen und pragmatischen Humor genau meinen Geschmack...warum ist der mir im Fernsehen bisher nie aufgefallen?  hm..vermutlich weil ich so gut wie nie Fernseh gucke...nun denn...aber ein weiteres Buch von ihm würde ich sofort lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Hier kann man gut sitzen" von Pierre M. Krause

    Hier kann man gut sitzen
    salle

    salle

    18. February 2013 um 22:31

    Habe das Buch im letzten Sommerurlaub verschlungen.
    Ich kann mich nicht erinnern, beim Lesen jemals so gelacht zu haben. Kann auch an den Schmerzmitteln nach der Zahn-OP gelegen haben, aber dieser Titel war eines meiner Highlights aus dem letzten Jahr. Absolute Kaufempfehlung!

  • Leserkommentare zu Hier kann man gut sitzen von Pierre M. Krause

    Hier kann man gut sitzen
    wucherer

    wucherer

    via eBook 'Hier kann man gut sitzen'

    Dieses Buch ist so witzig und bestens geeignet für heitere Stunden. Den Sprachstil finde ich genial. Volle Empfehlung!

    • 2
  • Rezension zu "Hier kann man gut sitzen" von Pierre M. Krause

    Hier kann man gut sitzen
    thursdaynext

    thursdaynext

    31. October 2012 um 08:35

    Hätte ich mir weder ausgeliehen noch gekauft, aber geschenkte Gäule wollen gelesen werden und siehe da, in kleinen Häppchen, wenn man selbst Dörfler ist findet man doch das authentische Dorfleben wieder. Sauber skizziert und amüsant zubereitet. Sehr authentisch, deswegen wirklich nur in kleinen Happen erträglich. Wer schon, zu spät dran, ohne Überholmöglichkeit, hinter der gefürchteten dorfeigenen Slow Motion Vettel geschlichen ist weiß was Entschleunigung auf dem Land bedeutet. Pierre M. Krause kratzt da kanpp an der Viersternemarke.

    Mehr
  • Rezension zu "Hier kann man gut sitzen" von Pierre M. Krause

    Hier kann man gut sitzen
    Bücherwahnsinn

    Bücherwahnsinn

    29. October 2012 um 12:27

    Zum Buch --------------- Pierre M .Krause entscheidet sich nach Jahren die Stadt zu verlassen, es kann ja nicht schaden sich einen ruhigeren Ort aus zu suchen um zu leben. Es reicht völlig wenn man seinen Job in der stressigen Stadt verrichten muss, also kann es nur erholsam sein sich aufm Dorf nieder zu lassen. Nur, das es nicht ganz so einfach wird hat konnte er sich nicht vorstellen, doch schnell muss er einsehen dass das Dorfleben und die Dorfbewohner ein ganz eigenes Völkchen sind und sie nach ganz eigenen Regeln funktionieren... . Erster Satz: ---------------- .....Grade hilflos bei Google eingetippt: "Wie fängt man ein Buch an?" . . Meine Meinung --------------------- Titel und Cover: Der Titel ist eigentlich ein Satz aus dem Buch und spielt auch auf das dörflerische Leben an. Die Gemütlichkeit und vielleicht auch Langsamkeit ;) Das Cover, nicht sehr originell, find ich, und irgendwie fragt man sich immer was in dem Moment dem Autor da durch den Kopf gehen mag. Hat er resigniert? Ist er gar gelangweilt? Egal... Schliesslich kommts auf den Inhalt an. . Schreibstil: Den fand ich super! Witzig, Ironisch und vor Sarkasmus triefend. Man liest sich leicht durch die verschiedenen Erzählungen und das mit immer währendem Schmunzeln im Gesicht. . Geschichte: Der Autor behauptet strickt das die meisten Ereignisse die er hier so farbig und plastisch zum Besten gibt reine Fantasien sind, zwar 2 oder 3 sich fast genau so zugetragen haben. Doch egal welche es sind, wer auf dem Land lebt, oder da aufgewachsen ist weiss, so ist es. Hier kenn jeden jeden, man kann nichts tun ohne das es der andere weiss! Und der Neue, bleibt auch der Neue... wenigstens für eine gaaaaaaaaanz lange Zeit! . Pierre Krause erzählt nicht nur wie er aufem Dorf aufgenommen wurde, sondern was sich da so Tag täglich ereignet. Welche Hürden man da als Neuer nehmen muss, wie, das bleibt dann wohl jedem selber überlassen. Es fäng ja schon mit der Wohnungsuche an, aber hat man die dann mal, sollte man sich ja bemühen sich in die Gemeinschaft des Dorfes ein zu leben. Und schon wieder etwas wo man von einem Fettnäpfchen ins andere treten kann. . Alles nicht so einfach, Freunde finden, das Trauma mit den Rasenmähern, oder das mit dem Postboten. Oder was man so alles in der Dorfdisco erlebt... Ja ja... Das Landleben ist schön!!! . Personen: Hier geht es vor allem um Herrn Krause, den Autor. Er erzählt von seiner Warte aus das Geschehen und Erleben aufm Dorf. Er, ein Stadtmensch kann sich nur schwer in die Psyche der Dörfler einleben, geschweige einfühlen, alles scheint da ganzanders zu sein als in der Stadt, andere Menschen als er selber. Immer wieder leicht verunsichert, verwirrt oder einfach erstaunt muss er merken das diese Menschen auch nur Menschen sind. . Zitat: Seite 145 Das ist die wahre, praktizierte Bedeutung von Toleranz: Gleichgültigkeit.

    Mehr
  • Rezension zu "Hier kann man gut sitzen" von Pierre M. Krause

    Hier kann man gut sitzen
    World_of_tears91

    World_of_tears91

    06. April 2012 um 14:35

    Wieder ein Großstadtbewohner der den Lärm und den Dreck satt hat und sich letztendlich dazu entscheidet aufs Land zu ziehen. Von der Großstadt aufs Kuhdorf - in diese Richtung haben schon viele Leute ihre Erfahrungen gesammelt und mindestens genau so viele haben ein Buch darüber geschrieben. Ist es also großartig spannend, wenn es noch ein Buch dazu gibt? Spannend im Sinne von Nägelkauen vielleicht eher nicht, obwohl das Dorfleben manchmal schon einem Krimi ähnelt, aber es ist auf alle Fälle sehr amüsant! Pierre M. Krause arbeitet seine zum Teil traumatischen Erlebnisse auf dem kleinen badenwürtembergischen Dorf sehr detailverliebt und äußerst satirisch auf. Da bekommt so ziemlich jeder Bewohner sein Fett weg, angefangen beim wortkargen Vermieter bishin zu den prolligen Opel-Fanatikern. Es ist schon interessant, was so alles auf dem Dorf vor sich geht und amüsant sowieso. Wer vom Dorf kommt oder dort lebt, der wird sicherlich häufiger schmunzeln, weil er so ähnliche Sachen bestimmt schon einmal am eigenen Leib erfahren hat. Und der Städter, der wird sich auch amüsieren, weil er mit Sicherheit seine Vorurteile gegenüber den schrulligen Dorfbewohnern bestätigt sieht. Es ist also für alle Zielgruppen etwas dabei und daher geht dieses "Dorflucht-Buch" auch nicht in der grauen Masse unter, sondern unterhält bis zur letzten Seite. Wobei ich aber ehrlich zugeben muss, dass ich nicht über alle Witze oder Seitenhiebe des Autors lachen konnte, nicht, dass ich verklemmt bin und nicht auf Humor stehe, im Gegenteil, aber manches, was zum Lachen gedacht war, wollte mich einfach nicht dazu bringen. Ein lustiges Büchlein für Zwischendurch, zum Schmunzeln. Wer auf die Thematik steht, der wird mit großer Sicherheit seinen Spaß haben!

    Mehr