Pierre Martin

 4,1 Sterne bei 683 Bewertungen

Lebenslauf von Pierre Martin

Hinter dem Pseudonym Pierre Martin verbirgt sich ein Autor, der mit Romanen, die in Frankreich und Italien spielen, bekannt geworden ist. Für seine neue Hauptfigur Madame le Commissaire hat er sich eine neue Identität zugelegt.

Neue Bücher

Cover des Buches Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens (ISBN: 9783426527115)

Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens

 (77)
Neu erschienen am 04.10.2022 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch. Es ist der 1. Band der Reihe "Die Monsieur-le-Comte-Serie".
Cover des Buches Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens (ISBN: 9783839820001)

Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens

 (10)
Neu erschienen am 26.10.2022 als Hörbuch bei Argon.

Alle Bücher von Pierre Martin

Neue Rezensionen zu Pierre Martin

Cover des Buches Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens (ISBN: 9783839820001)
E

Rezension zu "Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens" von Pierre Martin

Ein Assassine wider Willen
evaczykvor 4 Tagen

 Als Tatort-Kommissar Paul Brix jagt der Schauspieler Wolfram Koch Verbrecher in Frankfurt und Umgebung. Als Sprecher in Pierre Martins Hörbuch "Monsieur Le Comte und die Kunst des Tötens" tauscht er die Rolle. Denn Lucien Comte de Charcarasse, der Protagonist dieses Cozy Krimis, ist von Kind an zum Assasinen ausgebildet worden, sprich zum Auftragsmörder, ganz wie es der glorreichen Familientradition entspricht. Durch die Jahrhunderte hinweg töteten die de Chacassanes für Könige und Päpste, auch die de Medici gehörten laut der diskret gepflegten Familienlegende zu den Auftraggebern.

Nur Lucien ist irgendwie aus der Art geschlagen, denn er kurvt lieber auf seiner Vespa die Cote Azur entlang, betreibt ein klienes Restaurant und ist überhaupt den schönen Dingen des Lebens zugetan. Geld ist schließlich kein Problem.

Doch dann holt die Familienpflicht auch Lucien ein: Sein Vater wird bei einem gescheiterten Arbeitseinsatz angeschossen und schwer verletzt. Auf dem Sterbebett nimmt er Lucien das Versprechen ab, die Familientradition fortzusetzen. Noblesse oblige - Lucien kann sei Wort nicht brechen. Eher unwillig lässt er sich von seinem nicht sonderlich sympathischen Onkel Edmonde in die Arbeitsteilung der Familie einweisen - Edmonde ist für die finanziell-organisatorische Abwicklung mit den Auftraggebern zuständig, Lucie für den eher praktischen Teil. Eine weitere Erkenntnis, an die sich Lucien erst gewöhnen muss, ist die Rolle der eleganten Francine, die für seinen Vater offenbar nicht nur Privatsekretärin war. Das sind ziemlich viele neuer Erkenntnisse auf einmal für den unfreiwilligen Assasinen.

Zu Luciens großem Bedauern dauert es nicht lange, bis der erste Auftrag kommt. Und obwohl der Comte alles tut, um seinen Auftrag nicht zu erfüllen, endet es mit einem Toten. Für die Zukunft muss sich Lucien einiges einfallen lassen, um nicht schuldig am Tod anderer Menschen zu werden. Ganz nebenbei entwickelt er detektivischen Spürsinn, der nicht nur für die Aufklärung der Hintergründe seiner Aufträge von Bedeutung ist. Die Fähigekeiten, die Lucien seit seiner Kindheit erlernt hat, stellen sich dann doch noch als recht praktisch heraus. Denn als er den Tod seines Vaters aufklären will. gerät er in gefährliche Situationen.

Die Abenteuer des Comte sind unterhaltsam geschrieben und werden von Koch mit spürbarem Vergnügen eingesprochen. Gutes Essen und savoir vivre sowie ein bißchen amour gehören auf jeden Fall auch dazu. Laut Verlagsangaben soll es weitere Abenteuer des Comte geben - das ist eine gute Nachricht. Dieser Südfrankreich-Krimi dürfte allen gefallen, die entspannende südliche atmosphäre mehr schätzen als allzu blutrünstige Schilderungen. Auch Nebenfiguren wie Haushälterin Rosalie und der nicht gänzlich korruptionsfreie Gendarm unterstreichen die heitere Note des Romans.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens (ISBN: 9783839820001)
booklovings avatar

Rezension zu "Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens" von Pierre Martin

Charmanter französischer Cosy Crime
booklovingvor 6 Tagen


MEINE MEINUNG

Mit „Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens“ ist dem deutschen, unter dem Pseudonym Pierre Martin schreibenden Bestseller-Autor, den viele durch seine Provence-Krimi-Reihe um »Madame le Commissaire« kennen, ein kurzweiliger Auftakt zu einer neuen, humorvollen Wohlfühlkrimi-Reihe gelungen, die uns an die französische Riviera entführt und ein nettes Sommer-Feeling an der Côte d’Azur aufkommen lässt.

Im Mittelpunkt der unterhaltsamen Krimi-Reihe steht der liebenswerte wie eigenwillige Protagonist, Lucien Comte de Chacarasse, der ein Bistro im südfranzösischen Villefranche-sur-Mer leitet und ansonsten als sprichwörtlicher Lebemann die schönen Seiten des Lebens in vollen Zügen genießt. Als ihm sein schwer verletzter Vater allerdings auf seinem Sterbebett das Versprechen abnimmt, das Familienerbe anzutreten, steckt er in einer großen Zwickmühle, denn nun muss er entgegen seiner Überzeugung als Auftragsmörder in die Fußstapfen seines Vaters treten. Schon die skizzierte Ausgangslage zeigt, dass der Autor sich hier für seinen liebenswerten Auftragskiller wider Willen als „Helden“ einen originellen, aber nicht allzu realistischen und manchmal recht konstruiert wirkenden Plot hat einfallen lassen. Trotz etlicher Spannungselemente sorgen vor allem humorvolle wie skurrile Episoden, die wendungsreiche Handlung sowie der lockere Erzählstilstil für Abwechslung und gute Unterhaltung. Und natürlich, wie es für regionale Krimis typisch ist, kommen auch das stimmungsvoll eingefangene südfranzösische Lokalkolorit mit dem französischen 'Savoir-vivre' sowie anschauliche Schilderungen des wundervollen Settings und etlicher kulinarischer Genüsse nicht zu kurz. Mit dieser wohldosierten Mischung versteht es Pierre Martin hervorragend, in uns eine gewisse Reiselust zu wecken. Man merkt an den detaillierten Beschreibungen der Schauplätze und dem tollen Flair deutlich, dass der Autor diese Gegend gut kennt und Land und Leute sehr schätzt. Die Handlung ist sehr wendungs- und abwechslungsreich angelegt. Trotz des ruhigen Erzähltempos steigert sich die Spannung nach einigen unerwarteten Wendungen bis zum fesselnden Finale. 
Auch das Privatleben des charmanten Protagonisten kommt zwischendrin nicht zu kurz und lockert die Geschichte immer wieder auf. Die verschiedenen Charaktere sind insgesamt eher klischeehaft angelegt und unabhängig von ihrer Rolle mit wenig Tiefgang ausgearbeitet. Gelungen ist aber neben der sympathischen Hauptfigur Lucien vor allem die alte liebenswerte schwerhörige Haushälterin Rosalie, deren nette Dialoge mich immer wieder schmunzeln ließen. Auf der Suche nach dem Mörder seines Vaters erhält Lucien tatkräftige Unterstützung von Francine, der attraktiven Sekretärin und Geliebten seines Vaters, und legt bei seinen Aufträgen und Nachforschungen erstaunlichen Einfallsreichtum und überraschenderweise durchaus James Bond-mäßige Fähigkeiten an den Tag. 
Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und halten so manche Überraschung für uns bereit. Man darf gespannt sein, wie es mit Lucien Comte de Chacarasse und der schönen Francine in der Fortsetzung dieser unterhaltsamen französischen Cosy-Crime-Reihe weitergehen wird.
ZUM HÖRBUCH
Das gekürzte Hörbuch ist von Schauspieler Wolfram Koch unaufgeregt und sehr überzeugend eingelesen. Mit seiner ruhigen, angenehmen Stimme und einem angemessenen Sprechtempo versteht er es, die Handlung nuancenreich einzufangen und diese mitreißend und abwechslungsreich umzusetzen. Gekonnt schlüpft er in die Rolle des charmanten Lucien und lässt seinen Charakter lebendig werden. Mühelos setzt er die humorvollen Passagen mit gewissem Augenzwinkern um und lässt uns auch die spannenden Passagen hautnah miterleben. Insgesamt ein abwechslungsreiches Hörerlebnis!

FAZIT
Ein kurzweiliger und humorvoller Wohlfühlkrimi - mit einem originellen Plot, liebenswertem Protagonisten und tollem südfranzösischen Lokalkolorit!
Empfehlenswert für alle, die eine vergnügliche Krimiunterhaltung für Zwischendurch suchen!


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens (ISBN: 9783426527115)
LaCalaveraCatrinas avatar

Rezension zu "Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens" von Pierre Martin

Vorhersehbar mit kleinen Überraschungen
LaCalaveraCatrinavor 7 Tagen

Der Reihenauftakt von Pierre Martin erzählt, wie es dazu kam, dass der gutherzige Lucien le Comte die tödliche Familientradition weiterführen musste, obwohl er ganz andere Pläne hatte.
Die Adelsfamilie Comte de Chacarasse nimmt seit Generationen diskret tödliche Eliminierungen vor. Als Luciens Vater stirbt, muss sein einzig verbliebender Stammhalter ihm versprechen, dass Erbe weiterzuführen. Ausgebildet als Kind, besitzt Lucien alle Fähigkeiten, die ein Auftragskiller benötigt, nur seine Moral steht ihm im Weg: er will nicht töten und auch der Reichtum ist ihm nicht wichtig. Luciens Onkel verwaltet die Aufträge und sorgt mit Nachdruck dafür, dass die tödlichen Geschäfte weiterlaufen. Lucien jedoch ist neugierig und recherchiert verbotenerweise nicht nur die Auftraggeber, sonder will auch den Mörder seines Vater ausfindig machen.

Mich hat vor allem interessiert, wie sich Lucien als Figur entwickelt und wie er unter moralischen Gesichtspunkten seine Aufträge ausführen will. Pierre Martin hat dieses Dilemma amüsant gelöst. Mit der Präzision und Gelassenheit eines ausgebildeten Killers geht Lucien mit detektivischem Gespür vor und entwickelt sich rasch zum sympathischen Helden der Geschichte. Er bekommt es mit Dieben, Terrorristen, Lügnern und hübschen Damen zutun. Löst seine Probleme immer charmant, stilvoll und mit bestem Gewissen. Jedes weitere Wort würde zu viel verraten, denn man errät leider schnell, in welche Richtung die Handlung verlaufen könnte. Trotzdem konnte mich die ein oder andere Wendung noch überraschen.

Ein atmosphärischer Krimi für Zwischendurch mit südfranzösischem Flair und kulinarischer Raffinesse. Für alle, die französische Literatur mögen und gern gedanklich an die Côte d’Azur reisen möchten, ohne auf ein bisschen detektivisches Gespür und angenehm leichte Unterhaltung verzichten zu müssen. Ich empfehle das Hörbuch, weil man es wunderbar nebenbei hören kann.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Lesereise

Bei unserer LovelyBooks Lesereise geht es heute in die malerische Provence mit "Madame le Commissaire und der tote Liebhaber" – und ihr könnt eines von 5 Exemplaren des Buches gewinnen!

Bewerbt euch heute am 09.06.2019 direkt über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und verratet uns, warum ein echter Frankreich-Liebhaber mindestens einmal im Leben in der Provence gewesen sein muss!

Die LovelyBooks Lesereise nimmt euch mit zu einer literarischen Reise um die Welt. Begleitet uns in den nächsten Wochen zu sehenswerten Urlaubsorten und verpasst nicht die täglichen Gewinnchancen und eure Gelegenheit auf den Hauptgewinn. Alle Infos hierzu findet ihr auf unserer Aktionsseite

Mehr zum Buch:
Untermalt vom Summen der Zikaden und Lavendelduft gleiten die Tage in Fragolin in der Provence friedlich vorüber. Bis das Undenkbare geschieht und das Städtchen jäh aus dem sanften Sommerschlummer reißt: Eines Morgens findet man den Bürgermeister Thierry - tot, mit durchschnittener Kehle. Zwar waren er und Kommissarin Isabelle Bonnet schon länger kein Paar mehr, dennoch trifft sein Tod Isabelle zutiefst.
Dabei werden gerade jetzt die Fähigkeiten von Madame le Commissaire gebraucht, denn am Tatort gibt es keine brauchbaren Spuren. Und wer sollte schon einen Grund gehabt haben, den beliebten Bürgermeister zu ermorden? Ihre Nachforschungen führen Isabelle zum Tatort nach Sanary-sur-Mer, jenem Küstenort, in dem in den Dreißiger und Vierziger Jahren viele deutsche Künstler und Intellektuelle Zuflucht gefunden haben.


Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen  
216 BeiträgeVerlosung beendet
TochterAlices avatar
Letzter Beitrag von  TochterAlicevor 3 Jahren
Mein Buch ist schon vor geraumer Zeit angekommen: ich konnte es schon - mit Genuss - lesen und rezensieren. Hier meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Pierre-Martin/Madame-le-Commissaire-und-der-tote-Liebhaber-2038642656-w/rezension/2141648974/ Ganz herzlichen Dank nochmal, dass ich Isabelle Bonnet und ihr Umfeld kennenlernen durfte - es hat mir sehr viel Freude bereitet!
Cover des Buches Madame le Commissaire und die tote Nonne
diewortklauberins avatar
diewortklauberin

Auf nach Frankreich! 

Wir laden euch gemeinsam mit KNAUR auf eine Reise in die malerische Provence oder das wilde Korsika ein! 

Im neuen Provence-Krimi "Madame le Commissaire und die tote Nonne"  von Spiegel-Bestsellerautor Pierre Martin ermittelt die mutige Kommissarin Isabelle Bonnet im bizarren Mord an einer Nonne.  "Das korsische Begräbnis" von Vitu Falconi ist der Start in die erste Urlaubs-Krimireihe mit Schauplatz Korsika und jeder Menge Nervenkitzel! 

Euch hat das Reisefieber gepackt? Dann schreibt uns in eurer Bewerbung, wohin ihr eine literarische Reise unternehmen wollt und gewinnt eines von 100 Büchern!

Mehr zu "Madame le Commissaire und die tote Nonne"    
Provence
Vom Rand einer steil abfallenden Klippe, wo man sonst unter hohen Aleppo-Kiefern wunderbar den Sonnenuntergang genießen könnte, bietet sich Isabelle Bonnet ein alles andere als idyllischer Anblick:
Unten am Strand liegt eine Frau, unverkennbar in Ordenstracht gewandet. Schnell bestätigt sich, was zu befürchten war: Die Nonne lebt nicht mehr. Offenbar hatte sie bei der Suche nach seltenen Heilpflanzen den Halt verloren und war zu Tode gestürzt. So jedenfalls die (vorschnelle) Schlussfolgerung der Polizei.
Madame le Commissaire jedoch misstraut der ersten Schlussfolgerung ihrer Kollegen - und behält recht. Sie nimmt ihre Ermittlungen in dem einsam, aber malerisch gelegenen Monastère im Massif des Maures auf und hat bald mehr als einen Verdächtigen. Doch wer würde wirklich so weit gehen, eine Nonne zu ermorden? 



Mehr zu "Das korsische Begräbnis"
Korsika Ein Mann kommt bei der Wildschweinjagd zu Tode – allerdings nicht durch das Schwein. Ein Schriftsteller stellt Fragen zu seiner Familie - und gerät dabei in eine jahrhundertealte Blutfehde. Und er trifft auf eine verschlossene junge Frau, die ihn als einzige vor einem furchtbaren Schicksal bewahren kann. Willkommen auf Korsika, mit einer Landschaft so archaisch, so wild und ungezähmt wie seine Menschen. Wo Millionen von Touristen ebenso zum Alltag gehören wie geheimnisvolle Rituale, Vendetta und Gewalt. 


Gemeinsam mit KNAUR vergeben wir insgesamt 100 BücherDie Anzahl der verlosten Bücher je Titel ist abhängig davon wie viele Leser sich für welches Buch entscheiden.

Ihr wollt vor der eindrucksvollen Kulisse Frankreichs auf Verbrecherjagd gehen?  Dann bewerbt euch einfach über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:  

In welche der beiden Regionen wollt ihr eine literarische Reise unternehmen und warum? 

Bitte schreibt in eurer Bewerbung, welches Buch ihr gewinnen wollt!

Aufgepasst!

MagicBoxUnter allen Lesern, die bis zum 21. Mai 2018 eine Rezension zu einem der beiden Bücher schreiben und den Link hier im Unterthema posten, wird ein exklusiver Urlaubsgutschein verlost! Sichert euch die Chance auf die Magic Box "Europäische Städte" im Wert von 199 Euro und erlebt unvergessliche Urlaubsmomente!


Viel Glück!

505 BeiträgeVerlosung beendet

Urlaubs-Feeling und turbulente Provence-Krimis!

Der Sommer ist in Sicht und viele werden sich die Frage stellen: Wegfahren oder es sich auf dem Balkon gemütlich machen? Egal wie ihr euch entscheidet, wir haben für euch das perfekte Ziel und die perfekte Lektüre für euren Sommerurlaub! Isabelle Bonnet alias Madame le Commissaire, die Heldin des Bestsellerautors Pierre Martin, empfiehlt als Urlaubsort das kleine Dorf Fragolin in der Provence. Aber das ist nicht alles, sie verspricht nicht nur eine malerische Landschaft und südfranzösisches Flair, sie garantiert auch für Spannung und große Unterhaltung.

Möchtet ihr Madame le Commissaire kennenlernen? Wir verlosen zusammen mit Knaur ein Buchpaket, das folgende Titel um die sympathische Ermittlerin beinhaltet:

"Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer"
"Madame le Commissaire und die späte Rache"
"Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs"
"Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild"


Zum Autor
Hinter dem Pseudonym Pierre Martin verbirgt sich ein Autor, der sich mit Romanen, die in Frankreich und in Italien spielen, einen Namen gemacht hat. Für seine Hauptfigur Madame le Commissaire hat er sich eine neue Identität zugelegt.

Möchtet ihr euren Urlaub in der Provence verbringen und dabei Madame le Commissaire bei der Lösung der Mordfälle über die Schulter schauen?
Wenn ihr Fans von Isabelle Bonnet werden wollt, dürft ihr diese Buchverlosung nicht verpassen!
Zusammen mit Knaur verlosen wir 1 tolles Buchpaket mit allen vier Folgen um Madame le Commissaire unter allen, die sich über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 07.06. bewerben* und auf folgende Frage antwortet:

Wie stellt ihr euch die Provence vor? Was verbindet ihr mit dieser wunderschönen Landschaft?


Ich freue mich jetzt schon auf eure Beiträge und wünsche bonne chance!

Könnt ihr nicht genug von Madame le Commissaire haben? Dann macht doch bei unserer Leserunde zum neuesten Fall "Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild" mit!

Möchtet ihr mehr über Madame le Commissaire erfahren und wissen, wie alles angefangen hat? Dann guckt auf unserer Aktionsseite vorbei!

* Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
275 BeiträgeVerlosung beendet
Archimedess avatar
Letzter Beitrag von  Archimedesvor 5 Jahren
Meine Rezension. „Madame le Commissaire“ von Pierre Martin, ein Provence-Krimi auf 379 Seite. Eigentlich wollten Isabelle und ihre Freundin einen schönen erholsamen Nachmittag verbringen, aber es kommt leider anders. Eine tote Nonne ist eben nicht eine Leiche, wie sie schon viele gesehen haben, in ihrem Berufsleben. Zurück in ihrem kleinen Dörfchen Fragolin, kann Isabelle einfach nicht abschalten. Bilder der toten Nonne kommen ihr immer wieder ins Gedächtnis. Als Kommissarin kann sie einfach nicht anders- als ermitteln. Woher stammt die Nonne, aus welchem Kloster kam sie? Wieso wird sie nicht vermisst? Ein Unfall oder Mord? So viele Fragen und keine Antworten, aber das kennt sie ja schon. Ihre Freundin Clodine brachte sie nur kurzeitig auf andere Gedanken. Nicht nur ihr Liebesleben ist äußerst kompliziert, auch scheint dieser Fall sie stark zu fordern. Merde! Durch die Suche nach dem Zuhause der Nonne, kommt sie in Klöster, die sie noch nie besucht hatte, von derer Existenz sie erst gar nicht gewusst hatte. Verwunschene Bauten, mit Bewohnerin, aus scheinbar einer anderen Epoche. Hier ist die Zeit stehen geblieben. Wer in alles in der Welt, bringt eine Nonne um? Denn es war eindeutig Mord! Fazit: Toller Krimi, flüssig geschrieben und man lernte dabei auch gleich ein wenig französisch und das Lebensgefühl der Franzosen. Habe mir zu jedem Abschnitt ein gutes Glas Medoc gegönnt, damit saß ich, gedanklich, mit Isabelle in dem kleinen Cafe in Fragolin und genoss den Duft von Lavendel in der Provence. Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte und vergebe 5 Sterne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks