Pierre Martin Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 33 Rezensionen
(6)
(19)
(16)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild“ von Pierre Martin

Ein Provence-Krimi mit Urlaubs-Feeling, ein turbulenter Kunst-Krimi um einen angeblichen Matisse und der 4. Fall für die Kommissarin Isabelle Bonnet vom Bestseller-Autor Pierre Martin
Im Dörfchen Fragolin in der Provence herrscht Urlaubsstimmung, Kommissarin Isabelle Bonnet genießt das süße Nichtstun und das ein oder andere Glas Rosé zu frischem Olivenbrot. Eine Abendeinladung, zu der sie den Kunstsammler Rouven Mardrinac begleitet, könnte das Sahnehäubchen auf der Aprikosen-Tarte sein. Doch Rouven brüskiert die Gastgeber schon nach wenigen Minuten mit der Behauptung, der stolz zur Schau gestellte Matisse sei eine Fälschung. Ein eilig herbei gerufener Sachverständiger macht mit Hilfe raffinierter Technik eine schockierende Entdeckung: Unter der Oberfläche des Bildes verbirgt sich ein verzweifelter Hilferuf!

Unterhaltsam, aber nicht so gut geschrieben, wie die anderen drei Krimis dieser Reihe.

— petrahillebrand

spannend, schrullig und Ferienstimmung pur

— Buchfluestern82

Viel Lokalkolorit, wenig Krimi, aber das Gesamtpaket ist stimmig!

— tardy

Madame le Commissaire muss im Dickicht von Kunstfälschern ermitteln - interessant

— Bellis-Perennis

Toller Krimi in der Welt der Kunst

— faanie

Zwischen klassischer Ermittlungsarbeit und actionreichen Szenen kommen auch die französischer Küche und das Dorfleben gut zur Geltung.

— yesterday

Buntes kriminalistisches Allerlei in der beschaulichen Provence! Ab nach Frankreich's wildem Süden...

— dreamlady66

Madame le Commissaire hat mich vollkommen überzeugt!

— Edelstella

Ein Provence-Krimi mit Urlaubsfeeling! Formidable :)

— notthatkindofagirl

Ein sanfter Krimi. ohne großes Blutvergießen, dafür mit schöner Beschreibung der Côte d´Azur mit ihren Dörfchen und Städten.

— wadelix

Stöbern in Krimi & Thriller

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

SOG

Spannender Thriller, der bis zur letzten Seite Überraschungen bereithält. Toller 2. Teil um Huldar & Freya!

portobello13

Durst

Spannender Cliffhanger am Schluss...

ohnekrimigehtisabellanieinsbett

Selfies

Ich bin ein großer Adler Olsen Fan, daher war ich besonders begeistern von dem Buch. Ein definitives Must-have im Bücherherbst!

Ein LovelyBooks-Nutzer

Blutzeuge

nervenzerfetzende, spanennde Fortsetzung der "Rizzoli & Isles" - Reihe

snowbell

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild von Pierre Martin

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    ute Molls

    via eBook 'Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild'

    der Krimi hat mir sehr gut gefallen. Er war spannend, allerdings etwas sehr unrealistisch. Aber so muss es sein!

    • 3
  • Buchverlosung zu Madame le Commissaire - Buchpaket zu gewinnen

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    aba

    Urlaubs-Feeling und turbulente Provence-Krimis! Der Sommer ist in Sicht und viele werden sich die Frage stellen: Wegfahren oder es sich auf dem Balkon gemütlich machen? Egal wie ihr euch entscheidet, wir haben für euch das perfekte Ziel und die perfekte Lektüre für euren Sommerurlaub! Isabelle Bonnet alias Madame le Commissaire, die Heldin des Bestsellerautors Pierre Martin, empfiehlt als Urlaubsort das kleine Dorf Fragolin in der Provence. Aber das ist nicht alles, sie verspricht nicht nur eine malerische Landschaft und südfranzösisches Flair, sie garantiert auch für Spannung und große Unterhaltung.Möchtet ihr Madame le Commissaire kennenlernen? Wir verlosen zusammen mit Knaur ein Buchpaket, das folgende Titel um die sympathische Ermittlerin beinhaltet:"Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer""Madame le Commissaire und die späte Rache""Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs""Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild"Zum AutorHinter dem Pseudonym Pierre Martin verbirgt sich ein Autor, der sich mit Romanen, die in Frankreich und in Italien spielen, einen Namen gemacht hat. Für seine Hauptfigur Madame le Commissaire hat er sich eine neue Identität zugelegt.Möchtet ihr euren Urlaub in der Provence verbringen und dabei Madame le Commissaire bei der Lösung der Mordfälle über die Schulter schauen?Wenn ihr Fans von Isabelle Bonnet werden wollt, dürft ihr diese Buchverlosung nicht verpassen!Zusammen mit Knaur verlosen wir 1 tolles Buchpaket mit allen vier Folgen um Madame le Commissaire unter allen, die sich über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 07.06. bewerben* und auf folgende Frage antwortet:Wie stellt ihr euch die Provence vor? Was verbindet ihr mit dieser wunderschönen Landschaft?Ich freue mich jetzt schon auf eure Beiträge und wünsche bonne chance!Könnt ihr nicht genug von Madame le Commissaire haben? Dann macht doch bei unserer Leserunde zum neuesten Fall "Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild" mit!Möchtet ihr mehr über Madame le Commissaire erfahren und wissen, wie alles angefangen hat? Dann guckt auf unserer Aktionsseite vorbei!* Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

    Mehr
    • 275
  • Viertes Buch der Kommissarin Isabelle Bonnet und ihres schrulligen Assistenten Apollineire

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    petrahillebrand

    08. August 2017 um 21:46

    Nachdem ich schon drei Bände von der emanzipierten Kommissarin und ihrem liebenswerten Assistenten gelesen hatte, griff ich voller Freude zu "Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild". Leider wurden meine hohen Erwartungen diesmal nicht erfüllt. Während ich zu den vorherigen Krimis nur Positives anmerken konnte, gab es im Band vier einige Stellen, die mich irritiert haben. Einerseits fühlte ich mich zu oft über Selbstverständlichkeiten belehrt, was dem Provencekrimi viel von seinem Charme nahm. Andererseits hätte ich mir ein besseres Lektorat gewünscht, denn es wurden mehrere Zeitenfehler übersehen. Der Grundsatz "Show, don't tell!" hätte dem Spannungsbogen in diesem Buch gut getan. Ebenso, wenn nicht zum x-ten Mal über bereits bekannte Charaktereigenschaften der Hauptfiguren berichtet worden wäre, sondern einige amüsante Wendungen (vielleicht sogar neue Charakterzüge) eingebaut worden wären. Gefallen hat mir, dass Isabelle Bonnet sich bei ihren Recherchen unglaublich viele Ermittlungswege einfallen ließ, um den Fall rund um den gefälschten Matisse zu lösen. Hier wurde alles sauber geklärt, das Ende war schlüssig und authentisch. Dafür hat mir die Auflösung des von Balancourt übertragenen Falles gefehlt. Das hat bei mir sogar die Frage aufgeworfen, ob Pierre Martin, oder wer auch immer sonst sich hinter diesem Pseudonym verbirgt (war es diesmal gar ein anderer Autor?!) beim Schreiben dieses Folgekrimis unter Zeitdruck gewesen sein könnte. Jedenfalls hat er sich - nicht nur den Inhalt des Aktenkoffers betreffend - um eine plausible Hintergrundgeschichte gedrückt. Fazit: Nach den hohen Bewertungen der ersten drei Bände vergebe ich diesmal nur drei Sterne. Nichts desto trotz würde ich  - sollte es einen Band fünf dieser Provencekrimireihe geben - diesen gerne lesen. Schon allein deshalb, weil ich nach der Lektüre dieser vier Bände in Folge ein Fan dieses Ermittlungsduos geworden bin und mich beim Lesen bestens unterhalten fühlte.

    Mehr
  • Ein Buch, das den Tag am Strand oder einen Regennachmittag im Nu vergehen lassen kann.

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    Buchfluestern82

    21. July 2017 um 14:39

    Der vierte Roman der Reihe war mein erster - und er hat mir gut gefallen. Das Buch ist spannend geschrieben und wird nie langweilig. Ausserdem habe ich über die zum Teil schrulligen Hauptfiguren gelacht und mich ins schöne Südfrankreich versetzt gefühlt.

  • Leserunde zu "Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild" von Pierre Martin

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    aba

    "Das Verbrechen hält sich an keine Bürozeiten und macht keine Ferien." Ah... das Leben könnte so schön sein. Immer blauer Himmel, der Duft von Lavendel, ein Glas Rotwein und eine idyllische Landschaft. Ja, das ist die Provence. Leider stört eine Kleinigkeit immer wieder diese paradiesischen Zustände: Es gibt Morde zu klären. Das ist das Leben von Isabelle Bonnet Alias Madame le Commissaire. Was würde die ehemalige Pariserin und Aussteigerin geben, um die Beschaulichkeit ihrer Heimat genießen zu können! Auch in dem vierten Fall, "Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild", gönnt Pierre Martin seiner Heldin keine Ruhe.Französisches Urlaubs-Feeling? Keinesfalls für Madame le Commissaire. Aber für euch! Habt ihr Lust auf Provence, Wein und savoir vivre? Dann ist diese Leserunde genau das Richtige für euch!Was? Ihr kennt Madame le Commissaire noch nicht? Dann müsst ihr unbedingt bei unserer Buchverlosung mitmachen! Mit etwas Glück könnt ihr ein Buchpaket mit allen vier Folgen um die sympathische französische Ermittlerin gewinnen!Zum InhaltIm Dörfchen Fragolin in der Provence herrscht Urlaubsstimmung, Kommissarin Isabelle Bonnet genießt das süße Nichtstun und das ein oder andere Glas Rosé zu frischem Olivenbrot. Eine Abendeinladung, zu der sie den Kunstsammler Rouven Mardrinac begleitet, könnte das Sahnehäubchen auf der Aprikosen-Tarte sein. Doch Rouven brüskiert die Gastgeber schon nach wenigen Minuten mit der Behauptung, der stolz zur Schau gestellte Matisse sei eine Fälschung. Ein eilig herbei gerufener Sachverständiger macht mit Hilfe raffinierter Technik eine schockierende Entdeckung: Unter der Oberfläche des Bildes verbirgt sich ein verzweifelter Hilferuf!Voulez-vous lire un extrait?Zum AutorHinter dem Pseudonym Pierre Martin verbirgt sich ein Autor, der sich mit Romanen, die in Frankreich und in Italien spielen, einen Namen gemacht hat. Für seine Hauptfigur Madame le Commissaire hat er sich eine neue Identität zugelegt.Was verbirgt sich hinter diesem mysteriösen Hilferuf? Wird Madame le Commissaire auch diesen Fall lösen können?Zusammen mit Knaur verlosen wir 25 Exemplare von "Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild" unter allen, die gerne über die Abenteuer von einer Pariserin in der Provence lesen, sich darüber im Rahmen einer Leserunde austauschen und im Anschluss eine Rezension schreiben möchten. Was müsst ihr tun? Bewerbt euch* unter dem "Jetzt bewerben"-Button und antworte auf folgende Frage bis zum 07.06., wenn ihr dabei sein wollt:Madame le Commissaire kehrt Paris den Rücken und entscheidet sich für ein Leben in einem kleinen Dörfchen in der Provence.Hättet ihr die Gelegenheit, auszusteigen, für welchen Ort würdet ihr euch entscheiden und warum? Oder lebt ihr bereits im Paradies?Erzählt uns darüber!Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und wünsche euch bonne chance! Möchtet ihr mehr über Madame le Commissaire erfahren und wissen, wie alles angefangen hat? Dann guckt auf unserer Aktionsseite vorbei! * Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

    Mehr
    • 927

    tardy

    16. July 2017 um 17:49
  • Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    tardy

    13. July 2017 um 10:03

    Isabelle Bonnet will eigentlich nur ihre Ferien genießen. Mit gutem Essen, einem Gläschen Wein und Kunst. Bei einer Vernissage stellt ihr Begleiter, der Kunstsammler Rouven Mardrinac, jedoch etwas ungeheuerliches fest. Der ausgestellte Matisse ist eine Fälschung und unter der Oberfläche entdeckt man bei der gründlichen Untersuchung den Hilferuf des Fälschers. Ist de Jong Opfer einer Entführung geworden? Ein zweiter Fall, den Madame le Commissaire, inoffiziell bearbeiten soll ist der plötzliche Herztod eines bekannten Politikers. Hängen beide Fälle zusammen und wie lässt sich das mir ihrem Urlaub verbinden?Der Roman von Pierre Martin ist der vierte Teil einer Reihe um die Ermittlerin Isabelle Bonnet, auch Madame le Commissaire genannt. Für mich war es der erste. Die Bücher sind jedoch in sich abgeschlossen, so dass man sie auch unabhängig voneinander lesen kann. Ich jedenfalls hatte keine Probleme, mich mit den Akteuren vertraut zu machen und konnte der Handlung auch ohne Vorkenntnisse gut folgen. Der Krimi beginnt spannend, plätschert jedoch im Hauptteil nur so dahin, bevor er in einem unerwarteten Finale endet. Wer hauptsächlich darauf blickt, wird wohl enttäuscht werden. Aber das Buch ist soviel mehr als nur ein schnöder Krimi. Es ist eine Liebeserklärung an Frankreich und die französische Lebensart. Sehr plastisch und authentisch wird hier das savoir vivre dargestellt. Man hat das Gefühl, als säße man direkt in diesem kleinen Café in Fragolin, spürt die Hitze, hört das Klackern der Boule-Kugeln, schmeckt die Aromen des Rosés. Die Kommissarin scheint das Leben zu genießen, das gefällt mir an ihr. Ihr Verhalten Männern gegenüber ist ungewohnt und irritierend für mich, aber jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden. Für mich ist diese Kombination aus einem leichten Krimi, der in der Sommerhitze nicht zu sehr überfordert und der wunderbaren Schilderung von Land und Leuten sehr gut gelungen. Das Gesamtpaket ist stimmig und überzeugt. Der Fall wirkt realistisch und passt perfekt in die Umgebung. Nur schade, dass ich mit der Protagonostin nicht so recht warm geworden bin, aber ich werde ihr noch eine Chance geben, denn das Drumherum hat mir gut gefallen.Warnung: Bei diesem Buch bekommt man sofort Lust in die Provence zu fahren. Man kann sich aber auch einfach nur ein schönes Gläschen Wein einschenken, sich mit dem Roman auf die Terrasse/den Balkon setzen und anfangen zu lesen. Das Frankreichgefühl kommt dann von ganz allein.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2502
  • Kein Urlaub für Madame le Commissaire

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    Bellis-Perennis

    11. July 2017 um 16:49

    Madame le Commissaire, Isabelle Bonnet, gönnt sich und ihrem Mitarbeiter Apollinaire ein paar Tage Ferien. Noch bevor sie sich länger dem süßen Nichtstun hingeben können, erhält sie vom Brigadier den Auftrag, dezent den plötzlichen Tod eines Staatssekretärs zu untersuchen. Jener ist beim Joggen an einer Herzattacke gestorben. Das wäre jetzt an sich nicht so ungewöhnlich, wenn man nicht eine erkleckliche Menge Potenzmittel in seinem Blut fände. Außerdem – und da schrillen alle Alarmglocken – hat er einen brisanten Untersuchungsausschuss geleitet.Parallel zur Aufklärung des Todes des Staatssekretärs, bearbeitet Isabelle noch einen Fall einer möglichen Kunstfälschung. Ein bislang unbekanntes Bild des berühmten Malers Henri Matisse taucht auf und Isabelles Freund Reuven erkennt sofort die Fälschung. Bei näherer Untersuchung des Bildes kommt ein Hilferuf eines Entführten zum Vorschein. Wird hier ein begnadeter Maler gefangen gehalten, um wertvolle Bilder zu fälschen?Isabelle sagt die „vacances annuelles“ kurzfristig ab und beginnt mit den Ermittlungen. Sie sticht mit ihren Recherchen in ein Wespennest einer Bande von Kunstfälschern.Meine Meinung:Pierre Martin lässt seine Madame le Commissaire wieder souverän ermitteln. Diesmal hat sie sogar zwei Fälle, was sie eigentlich so gar nicht leiden kann. Dank ihrer langjährigen kriminalistischen Erfahrung und ihrer Beziehungen gelingt es, die Verbrecher dingfest zu machen. Witzig wieder die Rolle von Apollinaire, der sich inzwischen zu einem guten Polizisten mausert.Eine sommerlich, leichte Lektüre, die uns in eine der schönsten Gegenden Frankreichs führt.

    Mehr
    • 2
  • plätschert sehr vor sich hin

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    katze-kitty

    08. July 2017 um 10:44

    In Fragolin geht es normalerweise sehr beschaulich zu. Bei einem Galeriebesuch mit dem Kunstsammler Rouven Mardrinac stolpert Isabelle in ihren nächsten Fall. Rouven behauptet der ausgestellte Matisse ist eine Fälschung! Der dazugerufene Sachverständige entdeckt unter der Bemalung einen Hilferuf eines Mannes...""Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild" ist ein abgeschlossener Fall aus der Madame le Commissaire-Reihe von Pierre Martin. Der Krimi spielt in dem kleinen Örtchen Fragolin in der Provence. Der Schreibstil des Autors ist gut zu lesen, aber die Story an sich hat mich einfach nicht überzeugt.Am Anfang gerät man etwas durcheinander, weil Isabelle an zwei Fällen gleichzeitig arbeitet und man Gefahr läuft die vielen französichen Namen der Beteiligten durcheinander zu werfen.Auch hatte ich schon recht früh einen Verdacht, was den "Hauptfall" des gefälschten Matisse angeht und so war auch das Ende keine sehr große Überraschung. Der Krimi kommt ohne großen Spannungsbogen aus und ich fand das es ziemlich so vor sich hin plätschert und mir es auch viel zu langweilig war.Dazu kommt noch, das ich die Hauptprotagonistin Kommissarin Isabelle Bonnet absolut unsympathisch fand. Es gab einen Charakter, der für mich das Buch noch gerettet hat: Assistent Appollinaire. Er ist sympathisch, lustig und ich mochte ihn von Anfang an. Zum Lokalkolorit kann man sagen, das der Autor das französische Flair schon versucht hat einzufangen. Viel Essen , viel Wein, Gemütlichkeit....das ist schon ganz gut rübergekommen.Trotzdem: Dieser Krimi war mir einfach zu langweilig und ich werde auch keine weiteren Teile dieser Serie lesen.

    Mehr
    • 2
  • Toller Krimi in der Welt der Kunst

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    faanie

    07. July 2017 um 16:06

    Ich bin sehr froh, dass ich nach dem schwächeren ersten Band mit Madame le Commissaire nicht das Handtuch geworfen habe. Es kann sich durchaus auszahlen, einer Reihe eine zweite Chance zu geben. Teil 2 und 3 waren durchaus lesenswert und diesen schließt sich nun der vierte Teil Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild an. Bei Kunst geht es mir dabei ähnlich wie Madame le Commissaire: Ich verstehe nichts davon. Nichtsdestotrotz habe ich Achtung vor dem Geschaffenen. Und ich kann sagen, ob mir ein Bild gefällt, und zwar hinsichtlich des Motives, der Farbauswahl, dem Gesamtkonzept. Deshalb gehe ich auch gerne in Gemäldesammlungen, sei es im Prado, in der Eremitage oder im Museum of Modern Art. Ich weiß nicht, wie viele Besucher dieses Museums mir zustimmen würden, aber La Danse von Henri Matisse ist für mich nicht gerade das schönste Gemälde unter der Sonne. Das ist aber wie gesagt meine persönliche Meinung. Und nur weil der Maler oder eines seiner Bilder bekannt ist, muss es nicht automatisch schön sein. Auch die Fälschung eines Gemäldes kann überzeugen, wenn der Maler sein Handwerk versteht. Und schon befinden wir uns mitten drin in Isabelle Bonnets neuem Fall, der in der für mich sehr geheimnisvollen Welt der Kunst spielt. Dass mit Werken bekannter Maler Millionen umgesetzt werden, ist bekannt. Und das dies Begehrlichkeiten weckt, auch. Schon ist ein spannender Krimi konstruiert, der mich durchaus zu überzeugen wusste. Ja, mir gefällt diese Thematik sehr. Es werden keine Seiten mit Maltechniken gefüllt, keine Farbzusammenstellungen erläutert, keine Grundierungen erklärt. Im Großen und Ganzen wird das alles sehr stiefmütterlich behandelt. Und das ist gut so, wird hier ja ein Krimi präsentiert und kein Buch über die Malkunst.Gute Unterhaltung, sympathische Charaktere (allen voran Apollinaire), tolles Setting. Was will man mehr für eine leichte Sommerlektüre? Eben. Nichts. 4 Sterne.

    Mehr
  • Sommer hallo!

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    notthatkindofagirl

    05. July 2017 um 18:51

    Frankreich- und Krimifanatiker werden die Madame le Commisaire- Reihe lieben. Weder der französische Flair noch die kriminelle Spannung fehlt! Wer glaubt, dass in einem kleinem französischem Örtchen nichts los ist und die Polizei nichts zum tun hat, der hat sich gewaltig geschnitten! Im 4. Band treiben Kunstfälscher ihr Unwesen und erlauben Kommissarin Isabelle Bonnet und ihrem Assistenten Appolinaire keine Pause. Als heißer Thrillerfan geht mir der arge Mordschlag und die grauslichen Szenen ab, auch die Spannung lässt ab und zu zu stark nach. Aber ich muss ehrlich gestehen, dass ich derzeit so viele Krimis und Thriller lese, dass ich ziemlich gute und auch grottenschlechte Werke lesen darf/muss. Der Schreibstil ist wirklich löblich und weißt großes Talent auf. Doch leider schafft der Autor es nicht, die Spannungskurve zu halten geschweige denn aufzubauen. Sobald der zweite Teil auch im Taschenbuch erscheint, sowie Band 1 und 3 werde ich die auch noch lesen, da mir de Kommissarin sehr sympathisch ist. Obwohl im Buch ihre Liebhaber ZU prägnant sind, meiner Meinung nach. Ein perfekter Provence-Krimi mit Urlaubsfeeling! Blutlos, aber dafür mit einer großen Portion Kriminalität und einer Menge französischem Flair! Formidable!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der Gentleman" von Forrest Leo

    Der Gentleman

    aufbauverlag

    London, Pocklington Place, um 1850: Lionel Savage, Dichter, gerade einmal 22 Jahre alt, hat beschlossen, Selbstmord zu begehen, da er des Geldes wegen geheiratet hat und danach feststellen musste, dass er seitdem keine Zeile mehr zu Papier bringen kann. Er zieht seinen Butler Simmons zurate, weil er nicht weiß, wie er den Selbstmord genau angehen soll. Der einfachste Weg scheint ihm der Tod durch Kopfschuss zu sein. Doch Simmons gibt zu bedenken, dass dabei allerlei Körperflüssigkeiten austreten würden, die jemand aufwischen müsste. Da Savage seinem treuen Butler eine solche Schweinerei nicht zumuten will, muss er eine andere Lösung für sein Problem finden. Just in dem Moment spaziert ein freundlicher Gentleman in sein Arbeitszimmer, der sich als der Teufel höchstpersönlich entpuppt. Und bevor er sich versieht, hat Savage seine Ehefrau an ihn verkauft. So glaubt er zumindest. Doch kaum ist die Ehefrau verschwunden, stellt Savage fest, dass sie die Liebe seines Lebens ist. Er muss sie wiederfinden. Nur wo zum Teufel soll die Hölle sein?Faule Aristokraten, ein Butler, der Teufel, eine hinterlistige kleine Schwester, Duelle und Beinahe-Duelle, Arktisexpeditionen und Scotland Yard. "Der Gentleman" ist ein rasanter Abenteuerroman und eine feine kleine Tollerei.Zur Leseprobe Über Forrest Leo Forrest Leo, geboren 1990 in Alaska, wo er auch aufwuchs. Er lebte ohne fließendes Wasser und fuhr mit dem Hundeschlitten zur Schule. Er machte einen Bachelor in Schauspiel an der New York University und hat als Zimmermann, als Fotograf und im Großraumbüro gearbeitet.Jetzt bewerben!Bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?Viele Grüßeeuer Team vom Aufbau Verlag* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben

    Mehr
    • 264
  • Ab in die Provence!

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    Mrs. Dalloway

    03. July 2017 um 11:52

    Eigentlich wollte Isabelle Bonnet, Madame le Commissaire, sich in ihren wohlverdienten Urlaub begeben, doch zwei spannende Fälle kommen ihr dazwischen. Ob und wie sie zusammenhängen erfahrt ihn in diesem provenzalischen Krimi.Ich habe jahrelang Französisch gelernt, war mal in Frankreich und habe mich daher sehr gefreut, diesen Krimi in Händen halten zu dürfen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, es gibt eine taffe Protagonistin, die ihr eigenes Ding durchzieht, einen verschrobenen Assistenten, der sich zum heimlichen Star des Buches mausert, und jede Menge Lokalkolorit. Es wird gegessen, jede Menge Wein getrunken und die Landschaft und das kleine Örtchen werden wunderbar beschrieben. Wer da keine Lust auf einen Urlaub in der Provence bekommt, ist selber schuld.Einzig die Spannung ist nicht immer gegeben. Besonders im Mittelteil tröpfelt es so vor sich hin... aber ich finde, das wird durch alles was ich vorher beschrieben habe wieder wett gemacht, sodass es rundum ein angenehm zu lesender Krimi mit viel französischem Flair ist. Besonders sprachaffine Leser können hier ihr Französisch auch ein bisschen aufstocken, da immer mal wieder mit Phrasen in der Landessprache um sich geworfen wird.Fazit: Achtung, dieses Buch kann schweres Fernweh verursachen!

    Mehr
  • Sehr seichter Provence-Krimi mit wenig Spannung

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    FlotterAnton

    02. July 2017 um 09:12

    2,5 von 5 Sternen Bei Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild handelt es sich um Band 4 der Reihe um die Kommissarin Isabelle Bonnet. Für mich war es die erste Begegnung  mit Isabelle und es wird wohl auch meine letzte sein. Ich habe mich auf einen spannenden Krimi mit französischem Flair gefreut. Und mit einer spannenden Verfolgungsjagd beginnt das Buch auch. Nicht nur, dass dieser Prolog fast wörtlich in der Mitte des Buches wiederholt wird auch die Spannung lässt danach abrupt nach. Mittendrin schöpfte ich nochmal Hoffnung, aber das Vergnügen war nur kurz. Zum Ende kam dann doch noch etwas Spannung mit einer interessanten Wendung des Geschehens auf. Gefallen hat mir, dass es eine Madame Commissaire ist, die in der Provence ermittelt, und dass sowohl ihre Methoden als auch die „Arbeitszeiten“ unorthodox sind. Das Privatleben nimmt mir persönlich allerdings einen zu großen Teil der Geschichte ein. Sympathisch ist der Charakter des etwas tollpatschigen Assistenten, aber leider wird das so oft erwähnt, dass es seinen Reiz verliert. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und die eingestreuten französischen Worte und Redewendungen geben dem Ganzen noch einen besonderen Pfiff. Ein Krimi muss nicht blutig sein, um mich zu fesseln, aber er sollte schon von Anfang bis Ende einen Spannungsbogen haben. Dies war hier leider nicht der Fall, so dass ich nur 2,5 von 5 Sternen vergebe.

    Mehr
  • Charmante Charaktere und eine gut verständliche Story

    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

    yesterday

    02. July 2017 um 01:40

    Dieser Frankreich-Krimi ist der vierte in der Reihe um Isabelle Bonnet, die „Madame le Commissaire“ in einem kleinen, fiktiven, südfranzösischen Dörfchen. Das klingt zwar beschaulich, aber Erinnerungen an ihre berufliche Vergangenheit als Terror-Bekämpferin und andere Ereignisse kosten ihr immer die verdiente Ruhe. Dieses Mal bringt Rouven Mardrinac, reicher Kunstsammler und Stiftungs-Besitzer sowie Isabelles langjähriger Freund, einen Fall ins Rollen: Er entdeckt ein gefälschtes Gemälde und dazu gleich eine brisante Botschaft. Die Ereignisse überschlagen sich. Entführung, Freiheitsentzug, Kunstfälschung, falsche Gutachten, undurchsichtige Kunsthändler und ein verschwundener Maler werden von Isabelle und ihrem Assistenten, dem liebenswert-verschrobenen Apollinaire, in mühevoller Kleinarbeit ermittelt und in Beziehung gesetzt. Doch damit nicht genug, darf Isabelle sich nach Anweisung ihres Mentors und Chefs bei der police nationale noch um einen anderen Fall kümmern. Ein Politiker brach beim Joggen zusammen und starb. Zuletzt leitete er einen Ausschuss, mit dem er wohl anderen auf die Füße trat und so möglicherweise nicht ganz zufällig starb. Mit Charme und Liebe zum Detail flechtet der Autor die beiden Geschichten ineinander, trennt sie wieder und lässt den Leser nebenher raten, wie denn die Zusammenhänge aussehen könnten. Zwischen klassischer Ermittlungsarbeit und actionreichen, überraschenden Szenen kommen auch die französischer Küche und das detailreich beschriebene Dorfleben gut zur Geltung. Mit der von Männern umworbenen, toughen Isabelle und dem schrulligen und manchmal praktisch veranlagten Apollinaire hat der Autor hier ein Ermittlerpaar geschaffen, das auch ganz alleine jeden Fall, jede Geschichte tragen und lösen könnte. Auch an die südfranzösische Atmosphäre und passende Ausdrücke ist gedacht, leider gibt es die eine oder andere Szene im Buch, mit der ich nicht ganz warm wurde. Nicht immer ist Isabelles Verhalten und sind ihre Methoden für mich nachvollziehbar. Alles in allem ist der Fall – sind die Fälle – aber verständlich und ohne große Logiklücken. Dass nicht jedes Detail erklärt wird, birgt wunderbaren Diskussionsstoff.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks