Pierre Ramus Die Menschheitskrise und ihre Überwindung durch den Anarchismus

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Menschheitskrise und ihre Überwindung durch den Anarchismus“ von Pierre Ramus

"Mit seinen außergewöhnlichen und einzigartigen Werken hat uns Pierre Ramus wunderbare Geschenke hinterlassen, die im großen Maße die anarchistische Literatur bereichern und mit dem Werdegang seines Lebens ist er uns ein leuchtendes Vorbild eines edlen Menschen und sozialen Kämpfers. Wer seine Werke nicht nur oberflächlich durchgelesen hat, dem sind sie fundamentale Lehrbücher, die das Geistesgut vermitteln, ihn zu befähigen, theoretisch wie praktisch zu wirken für ein Vorwärts zum alle beglückenden Menschheitsfrühling."- Ferdinand GroßDiesen Worten, des am 12. Januar 1998 in Graz verstorbenen Anarchisten und Antimilitaristen, möchte ich mich mit der Herausgabe dieses Buches anschließen.Die Auswahl der Texte stammt zu einem großen Teil aus den Zeitschriften "Wohlstand für Alle", die von 1907 bis zum Kriegsausbruch 1914 erschien, sowie "Erkenntnis und Befreiung. Wochenschrift des herrschaftslosen Sozialismus", die er ab November 1918 bis 1933 publizierte. Bei den meisten dieser Schriften ist der "Zeitungskopf" mit der entsprechenden Überschrift vorangestellt. Wo nicht geschehen, wird die jeweilige Ausgabe genannt.Die weiteren sind aus den Heften - Bibliothek "Freie Gesellschaft" -, "Kultur und Fortschritt" und dem Buch "Generalstreik und direkte Aktion im proletarischen Kassenkampfe" entnommen. Dem Originaldruck wurde weitestgehend entsprochen: Einrückungen zu Beginn eines Absatzes, Hervorhebungen im Text. Die alte Rechtschreibung wurde beibehalten, offensichtliche Fehler korrigiert.Inhalt:Die Menschheitskrise und ihre Überwindung durch den AnarchismusKrieg dem Kriege, es lebe der Friede!Die historische Entwicklung der Friedensidee und des AntimilitarismusVolksausplündernde StaatsbankrotteTitelseite "Erkenntnis und Befreiung", 6. Jahrgang, Nr. 29 vom 20.07.1924Europa, Amerika und Asien am Rande des Kriegsabgrunds (Die Wegstrecke der Mordbestialität von 1914 bis 1924)Dem toten Freiheitshelden zu Erinnerung (Francesco Ferrer)"Francesco Ferrer", Erich Mühsam (Aus "Wohlstand für Alle", 2. Jahrgang, Nr.21 vom 7. November 1909)Leo Tolstoi als Denker und Revolutionär des AnarchismusWas ist der Generalstreik? (Aus "Generalstreik und direkte Aktion im proletarischen Klassenkampfe")Laßt Euch nicht aussperren!Individuum, Staat und GesellschaftPierre Ramus (1882 - 1942)Die Internationale. Aus dem Französischen übersetzt von Lilly Nadler-Nuellens

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

Mein dunkles Herz

Super schönes Cover, aber vom Inhalt bin ich leider nicht überzeugt.

Janinezachariae

Töte mich

großártig wieder eine echte nothomb

mirin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen