Piet Grobler

 4 Sterne bei 1 Bewertungen
Autor von Das Vogel-ABC.

Lebenslauf von Piet Grobler

Anke de Vries hat bereits unzählige Kinderbücher geschrieben, für die sie schon mehrfach ausgezeichnet wurde, unter anderem mit dem Silbernen Griffel. Viele ihrer Geschichten spielen in Frankreich, wo Anke de Vries mit ihrem Mann lebt. / Piet Grobler studierte Theologie, Journalismus und Grafikdesign. Er arbeitet seit 1996 als freie Künstler und Illustrator. Außerdem unterrichtet er an der Art Academy of Worcester, Großbritannien. Für seine Bilderbücher und Illustrationen wurde er vielfach ausgezeichnet. www.pietgrobler.com

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Piet Grobler

Cover des Buches Raus aus den Federn! (ISBN: 9783219117752)

Raus aus den Federn!

 (3)
Erschienen am 15.02.2019
Cover des Buches Das Vogel-ABC (ISBN: 9783414820006)

Das Vogel-ABC

 (1)
Erschienen am 01.08.2006
Cover des Buches Bojabi, der Zauberbaum (ISBN: 9783772524967)

Bojabi, der Zauberbaum

 (0)
Erschienen am 01.03.2013
Cover des Buches Aesop's Fables (ISBN: 9781847805300)

Aesop's Fables

 (0)
Erschienen am 29.07.2014

Neue Rezensionen zu Piet Grobler

Cover des Buches Raus aus den Federn! (ISBN: 9783219117752)B

Rezension zu "Raus aus den Federn!" von Anke de Vries

Aufstehen leicht gemacht
Buchfresserchen1vor 7 Monaten

Antonia liebt ihren Gesang. Schon früh am Morgen fängt sie an. Die anderen Vögel aber mögen es nicht so geweckt zu werden und schimpfen jedes Mal. Irgendwann reicht es Antonia und sie verlässt den Wald. Am Morgen haben alle Vögel verschlafen. Wo kann Antonia nur stecken. Sie fehlt und mit ihr der Weckgesang. Wie gut, dass auch Antonia das Gemurre der anderen fehlt.

Dieses Bilderbuch ist schon für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Die Bilder sind schön bunt und ansprechend gemalt. Tuschezeichungen die coloriert wurden schmücken die Geschichte um Antonia aus. Das diese mit ihrem Gesang so anstößt ist schade, denn eigentlich wird erst später klar, dass die Vögel gar nicht ohne sie leben wollen. Sie sind nur einfach mies drauf so früh am Morgen. Da können sie schon mal beleidigend werden. Klar ,dass Antonia irgendwann keine Lust mehr hat sich das Gejammer und die Beleidigungen anzuhören.
Aber erst als sie getrennte Wege gehen bemerken beide Seiten ,das sie eigentlich nicht ohne den anderen sein wollen.
Antonia würde zu gerne wissen was die Vögel so ohne sie machen und hat eine Idee. Sie schmückt sich um anders auszusehen. Wie ein bunter Paradiesvogel kehrt sie zurück, nur um zu erfahren, dass sie den anderen Vögeln fehlt. Als sie dann auch noch sagt, was die anderen früher zu ihr gesagt haben, greifen die Vögel sie an, denn das wollen sie auf Antonia nicht sitzen lassen. Dabei geht ihre Tarnung kaputt und die Vögel erkennen um wen es sich da handelt. Ab da ist Antonia gerne gelitten und alle erfreuen sich an ihrem Lied.
Manchmal muss man etwas erst verlieren um zu wissen was man daran gehabt hat. So ergeht es auch den Vögeln in dieser Geschichte.
Ein schönes Buch mit wenig Text und ausdrucksstarken Bildern.
Ich kann das Buch für Kinder ab 4 Jahren empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Raus aus den Federn! (ISBN: 9783219117752)K

Rezension zu "Raus aus den Federn!" von Anke de Vries

Eine kunterbunte, farbenfrohe Geschichte über Toleranz und Miteinander leben
Kinderbuchkistevor 3 Jahren

Eine farbenfrohe Geschichte 
über Nerven und Vermissen 
über Ausgrenzung und Toleranz
für Kinder ab 3 Jahren

Dieses farbenfrohe Buch mit seinen fantastischen Illustrationen mach einfach gute Laune, denn nicht nur die Bilder sind bunt sondern auch das Leber der Vögel. Das jedoch buntes Leben in dem jeder so akzeptiert wird wie er ist schön und bereichernd sein kann, das müssen die Vögel des Waldes erst noch lernen. Antoina , lebt mit vielen Vögeln im Wald zusammen und  ist in den Augen der anderen eine richtige Nervensäge. Jeden Morgen weckt sie die Bewohner mit ihrem Lied das für die anderen mehr Gekrächze als Gesang ist und diese Meinung teilen sie ihr auch immer wieder schonungslos mit. Eines Tages reicht es Antonia, sie fliegt davon um sich ein neues Zuhause zu suchen. Doch je weiter sie weg fliegt desto mehr vermisst sie die anderen, auch wenn die wahrlich nicht nett zu ihr waren. Was sie nicht weiß und auch nicht ahnt ist, dass die so gemeinen Vögel im Wald Antonia auch vermissen. Niemand weckt sie mehr und prompt haben sie verschlafen. Die Sichtweise auf Antonia und ihren Gekrächze ändert sich zunehmend und auch Antonia überlegt wie sie zurück fliegen könnte  ohne ihr Gesicht zu verlieren doch was erfahren wir erst später. Wir sehen eine Doppelseite ganz ohne Text und dürfen raten was sich Antonia da hat einfallen lassen. Emsig fliegt sie durch die Gegend.
Unsere Lesekinder fingen an zu raten. Die meisten meinten sie baut ein Nest und sieht man sich das Bild genauer an könnte man tatsächlich zu dieser Ansicht kommen.
Doch ihre Idee ist viel verrückter, origineller. 
Da kommt doch tatsächlich ein seltsamer Vogel in den Wald geflogen, der sich wundert das es dort so still ist. Kein Singen kein Zwitschern und er erfährt dass sie alle zu traurig zum singen sind weil sie Antonia vermissen.
Wie es ausgeht und was es mit dem seltsamen Vogel auf sich hat verrate ich noch nicht aber ihr ahnt es wohl schon, oder?
Da muss jemand erst weg gehen damit die anderen merken was sie an einem haben.
Jeder ist anders und auch wenn es vielleicht nicht immer leicht ist mit einander auszukommen so gibt es doch etwas was wichtiger ist. Zusammengehörigkeit, Heimatgefühl und Freundschaft, die einen so sein lässt wie man ist.
Jeder ist anders, jeder hat Macken und Fehler oder kleine Spleens doch genau das macht das Leben so wunderbar, so bunt.
Eine wundervoll bunte Geschichte in jeder Hinsicht. Die Illustrationen sind einfach genial, genau wie die Erzählung, mit seiner klar zu erkennenden wichtigen Botschaft.
Toleranz müssen Kinder lernen das Buch hilft hierbei wunderbar.


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Raus aus den Federn! (ISBN: 9783219117752)W

Rezension zu "Raus aus den Federn!" von Anke de Vries

Kinder, die nicht gerne aufstehen, werden sich schnell wiedererkennen.
WinfriedStanzickvor 3 Jahren


 

Antonia ist ein kleiner Vogel, der morgens gerne schon in aller Frühe im Wald singt und mit seinem Gesang die anderen Vögel des Waldes aus den Nestern treibt.

 

Die sind darüber nicht sehr erfreut und meckern. Sie sagen, Antonia mache sie verrückt mit ihrem Geschrei. Sie stehen halt nicht so gerne früh auf. Doch Antonia lässt sich nicht beirren und singt so lange, bis alle Vögel schimpfend und murrend aus ihrem Nest gekommen sind.

 

Doch irgendwann wird ihr alles zu viel und sie verlässt den Wald. Schon am nächsten Morgen verschlafen die anderen Vögel des Waldes. „Wo ist Antonia? Warum hat sie uns nicht geweckt?“

 

Doch auch Antonia vermisst schon bald in der Fremde den Wald und sie fragt sich, ob sie den anderen Vögeln auch fehlt. Da hat sie eine schöne Idee: sie schmückt und verkleidet sich mit verschiedenen Pflanzenteilen und kehrt zurück in den Wald. Die anderen Vögel erkennen sie nicht und antworten auf die Fragen des seltsamen neuen Vogels, warum niemand singt, dass Antonia nicht mehr da sei. Sie habe wunderbar gesungen, sie jeden Morgen pünktlich geweckt, und sie würden sie sehr vermissen.

 

Kurz danach erkennen die Vögel Antonia in ihrer Verkleidung und alle sind froh und jubeln. Doch als Antonia am nächsten Morgen in aller Frühe ihren Weckruf startet, beginnt auch das Murren wieder…

 

Ein schönes und lustiges Buch über Frühaufsteher und liebenswerte Nervensägen. Kinder, die nicht gerne aufstehen, werden sich schnell wiedererkennen.

 

 

 

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks