Pieter van Oudheusden

 2 Sterne bei 2 Bewertungen
Pieter van Oudheusden

Lebenslauf von Pieter van Oudheusden

Pieter van Oudheusden (1957 - 2013) studierte Visuelle Gestaltung an der Kunstschule in Rotterdam. Er schrieb Geschichten und Comics für Kinder und Erwachsene. Zudem war er als Herausgeber und Übersetzer tätig.

Alle Bücher von Pieter van Oudheusden

Pieter van OudheusdenAuf ins Schlaraffenland
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Auf ins Schlaraffenland
Auf ins Schlaraffenland
 (2)
Erschienen am 12.03.2014
Pieter van OudheusdenMijn juf doet raar / druk 1
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mijn juf doet raar / druk 1
Mijn juf doet raar / druk 1
 (0)
Erschienen am 03.10.2014
Pieter van OudheusdenZelda de piraat / druk 1
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zelda de piraat / druk 1
Zelda de piraat / druk 1
 (0)
Erschienen am 01.10.2014
Pieter van OudheusdenVoorleespret met oma en opa / druk 1
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Voorleespret met oma en opa / druk 1
Voorleespret met oma en opa / druk 1
 (0)
Erschienen am 17.02.2015
Pieter van OudheusdenLotte en de reus / druk 1
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lotte en de reus / druk 1
Lotte en de reus / druk 1
 (0)
Erschienen am 25.11.2014

Neue Rezensionen zu Pieter van Oudheusden

Neu
Rheinmaingirls avatar

Rezension zu "Auf ins Schlaraffenland" von Pieter van Oudheusden

Im Schlaraffenland
Rheinmaingirlvor 3 Jahren

Das Kinderbuch "Auf ins Schlaraffenland" ist etwas ungewöhnlich und konnte mich leider nicht so wirklich überzeugen.

Auf der Affeninsel wird die Nahrung knapp und die Stimmung ist dementsprechend schlecht und angespannt. Streit und Randalieren gehört zur Tagesordnung und dann kommt das Gerücht einer neuen Insel mit viel Nahrung auf und die Affen machen sich auf den Weg dorthin.
Die Geschichte ist ungewöhnlich und auch etwas schräg. Ob es für ganz kleine Kinder zum Vorlesen bereits geeignet ist, denke ich weniger, für Erstleser vermutlich schon eher, auch wenn die Bilder kleineren Kindern sicherlich auch gefallen würden. Da allerdings die Wortwahl nicht so optimal ist vielleicht besser für etwas ältere Kinder.
Die Affen haben meist keine glücklichen Gesichtsausdrücke. Das mag zur Handlung passen, aber kleineren Kindern vielleicht sogar Angst einjagen. Eine wirkliche Moral konnte ich der Geschichte leider auch nicht entnehmen.

Insgesamt eine verrückte Affenbande, die man hier kennen lernt und entweder man mag die Affenbande und das Buch, oder eben nicht.

Kommentieren0
9
Teilen
Primroses avatar

Rezension zu "Auf ins Schlaraffenland" von Pieter van Oudheusden

Schräg!
Primrosevor 4 Jahren

Die Affen auf der Affeninsel stehen vor einem großen Problem. Die Nahrungsvorräte werden knapp, nirgendwo ist noch etwas Essbares aufzutreiben. Die Spannung unter den Primaten ist angespannt, sie streiten sich und schreien, sie brüllen und randalieren. Irgendwann kommt das Gerücht auf, dass in der Nähe eine weitere Insel ist – mit viel Essen! Schon macht sich ein Affe auf die Suche nach diesem neuen SchlafAFFENland.

Diese Geschichte ist, ich kann es nicht besser ausdrücken, einfach schräg. Meine kleine Schwester (5) findet die Geschichte der Affen „irgendwie komisch“. Ich bin nicht so angetan.

Für welche Altersgruppe ist die Geschichte wohl gedacht? Das Bilderbuch ist sicherlich etwas für Jüngere, die Geschichte jedoch ist nicht mal so kurz und in einer Sprache gehalten, die ich für junge Kinder unangemessen finde. Wenn die Affen rumschreien und sich gegenseitig bedrohen, Oberaffe versucht, einen Artgenossen einzuschüchtern, indem er ruft: „Vielleicht fress ich dich gleicht auf!“, dann hört für mich der Spaß auf. Warum sollte man sowas Kindern vorlesen?

Die Bilder vom Gezanke und Gezerre der Affen finde ich weniger ansprechend. Die bunten Affen werden in allerlei Varianten und bei verschiedenen Tätigkeiten gezeigt, haben aber oft einen mürrischen, grimmigen, kampflustigen oder ängstlichen Ausdruck. Schön finde ich die Bilder nicht.

„Auf ins Schlaraffenland“ soll für Kinder von vier bis sechs Jahren gedacht sein, meine Schwester und ich können damit jedoch leider nicht so viel anfangen. Die Geschichte liest sich sperrig, ein tieferer Sinn oder eine Moral der Geschichte scheinen nicht vorhanden zu sein.

Hinter dem Titel des Buches habe ich eine schöne, lustige, vielleicht auch etwas märchenvolle Tiergeschichte erwartet, was ich bekommen habe ist eine verrückte Geschichte einer Affenbande.

Vielleicht ist die Geschichte einfach eine Frage des Geschmacks, vielleicht ist die Geschichte einfach verrückt und schräg – meiner Schwester und mir ist jedoch dieses Merkwürdige und Groteske an dieser Stelle zu viel.


Kommentare: 1
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks