Piper Kerman

 3.8 Sterne bei 63 Bewertungen
Autor von Orange Is the New Black, Orange Is the New Black und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Piper Kerman

Sortieren:
Buchformat:
Orange Is the New Black

Orange Is the New Black

 (51)
Erschienen am 30.01.2015
Orange Is the New Black

Orange Is the New Black

 (3)
Erschienen am 07.04.2017
Orange Is the New Black

Orange Is the New Black

 (6)
Erschienen am 01.10.2014
Yeni Moda Turuncu

Yeni Moda Turuncu

 (0)
Erschienen am 01.05.2014
Oranje is het nieuwe zwart / druk 1

Oranje is het nieuwe zwart / druk 1

 (0)
Erschienen am 17.04.2014
Orange is the new black

Orange is the new black

 (0)
Erschienen am 01.03.2014

Neue Rezensionen zu Piper Kerman

Neu
Ingrid_Daviss avatar

Rezension zu "Orange Is the New Black" von Piper Kerman

Enttäuschend
Ingrid_Davisvor 3 Monaten

Ich bin total begeistert von der Fernsehserie, weswegen ich das Buch lesen wollte, auf dem sie basiert. Dass man das eine nur bedingt mit dem anderen vergleichen kann, ist klar, trotzdem war ich enttäuscht. Das Buch bleibt so sehr an der Oberfläche, dass einen weder das Schicksal Piper Kermans noch das ihrer Mitgefangenen wirklich bewegt - etwas, was der Fernsehserie von Episode 1 an auf eindrucksvolle Art gelingt. Was ich noch mehr bewundere, seit ich das Buch gelesen habe, ist das Talent und die Kunst der Drehbuchautoren und Produzenten, die aus sehr wenig Stoff eine großartige und vielschichtige Geschichte gemacht haben, von der man nicht möchte, dass sie endet.

Kommentieren0
0
Teilen
Daniel_Allertseders avatar

Rezension zu "Orange Is the New Black" von Piper Kerman

Erschreckend, mit grandioser Stimme gesprochen
Daniel_Allertsedervor 2 Jahren

Meine Meinung

 

»Orange ist he new black« ist eine US-amerikanische Kultserie, die von Netflix produziert wurde. Die autobiographische Erzählung basiert auf Teils wahre Ereignisse der Amerikanerin Piper Kerman, die fünfzehn Monate im Frauenknast einsaß. Als Fan der Serie war ich äußerst erfreut, als ich das Hörbuch aus dem DAV-Verlag erhalten habe.

 

Ich persönlich bin froh, dass ich das Buch, welches ich schon lange im Visier hatte, nicht gelesen, sondern gehört habe. Piper Kerman, die Verfasserin der Erzählung, hat sehr ausführlich über ihre Monate des Leidens im Frauenknast berichtet. Und hätte ich das Buch gelesen, wäre ich wahrscheinlich eingeschlafen. Umso glücklicher war ich, als ich der tollen und sanften Stimme von Eva Gosciejewicz lauschen durfte. Die Sprecherin hat das Werk sensationell gesprochen, die einzelnen Charaktere genau richtig verkörpert. Da ich ja schon viele Folgen der Serie gesehen habe, konnte ich mir die Charaktere bildlich vorstellen, und durch die Stimmgewaltigkeit der Sprecherin war das Hörbuch so authentisch und faszinierend, dass ich dem Geschehen ohne Probleme folgen konnte.

  Es ist schön zu wissen, dass die Häftlinge, laut Pipers Erzählung, im Frauengefängnis hilfsbereit und freundlich sind. In der Serie war dies natürlich oft nicht so – ich habe generell einige Unterschiede zwischen Buch und Serie entdeckt, was aber kein Problem war. Die Charaktere waren toll beschrieben, und viele Protagonisten haben ein eigene Stimmfarbe erhalten, sodass man diese leichter unterscheiden konnte. Eva Gosciejewicz’s Talent war kaum zu überhören, und selbst männliche Stimmen hat sie prima verkörpert.

  Zur Story an sich: Natürlich gibt es solche, die helfen und nett sind, und dann gibt es solche, die sich einem in den Weg stellen, fies und gemein sind. Ich habe mich sehr oft geärgert, als ich gehört habe, wenn irgendjemand etwas angestellt hat, was einem anderen schadet. Zum Beispiel der Wächter mit dem »Schnurbart, der aussieht wie ein europäischer Pornostar«, wie Piper Kerman es so deutlich beschrieben hat, ging mir ziemlich auf die Nerven; als wären die Frauen nicht schon genug gepeinigt, muss auch noch so ein neunmalkluger Paragraphenreiter daherkommen und alles durcheinanderbringen. Es war erschreckend zu erfahren, wie’s in einem Gefängnis für Frauen zugeht, denn selten hat man Einblicke in die Welt der Sträflinge. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen hat Piper Kerman ihre Erfahrungen niedergeschrieben, und man wird mit einem Entsetzen, aber auch mit einem komischen Gewissen zurückgelassen – passiv live erleben, wie es Piper ergangen ist, nachzuverfolgen, welche Emotionen, Gedanken und Gefühle in Piper sprießen – doch Eva Gosciejewicz hat dafür gesorgt, dass wir genau wissen, wie es Piper geht. Ich habe mit ihr gelitten, mich mit ihr gefreut, mit ihr gekämpft!

  Die komplette Geschichte war zusammenfassend äußerst interessant und durch die weiche und souveräne Stimme der Eva Gosciejewicz ein lauschendes Highlight, welches ich Gott sei Dank nicht gelesen, sondern gehört habe. Frau Gosciejewicz verleiht jedem Charakter einen gewissen Ausdruck, die Geschichte wirkt so authentisch und real, dass man keine Probleme beim Folgen hatte, und ehe man es versah, war die Erzählung leider auch schon um…

Fazit

 

Auf jeden Fall ein Hörgenuss und eine große Empfehlung! Eine starke Stimme, ein interessanter, aber auch erschreckender Bericht über die Zeit im Frauenknast. Auf jeden Fall eine große Empfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen
anna_book_bananas avatar

Rezension zu "Orange Is the New Black" von Piper Kerman

Orange is the new black
anna_book_bananavor 3 Jahren

Piper Kerman lebt glücklich mit ihrem Verlobten in Manhattan, als ihr eine Jugendsünde zum Verhängnis wird. Das Gericht verurteilt sie zu einer 15-monatigen Haftstrafe, und Piper tauscht Designeroutfits und Loft gegen orange Häftlingskleidung und eine Zelle in einem Frauengefängnis. Über die Zeit dort, über Schikanen, bösartige Attacken, Freundschaften, vor allem aber auch über ihre toughen und warmherzigen Mitgefangenen schreibt sie ohne Selbstmitleid, humorvoll und sehr unterhaltsam.

Die Meisten werden die Serie "Orange is the new black" kennen und wissen ungefähr worum es geht. Ich habe auch die Serie gesehen und war extrem begeistert. So habe ich entdeckt, dass die Idee zur Serie, durch das Buch der Piper Kerman entstand. So musste ich es einfach lesen.

Der Schreibstil ist ganz einfach und verständlich gehalten. Piper erzählt in der Ich-Perspektive, was ihr wiederfahren ist und das so, wie es eben wirklich war. Wenn man das Thema Gefängnis anschneidet, denkt man ja gleich an schlimme Zustände hinter schwedischen Gardinen. So ist es aber in Danbury, dem Frauengefängnis in dem Piper Kerman ihre Haftstrafe absaß nicht. Durch ihre Erzählungen, denkt man eher an eine riesige Mädels WG mit gewissen Einschränkungen. Wer die Serie kennt, weiß, dass die Mitgefangen alle ihre eigene Geschichte haben. Das kam mir leider im Buch etwas zu kurz. Man wünscht sich während des lesens häufig mehr über gewisse Personen zu erfahren.

Was mich an dem Buch ein bisschen gestört hat, war dass man oft den Überblick über die ganzen Personen verliert. In manchen Kapiteln tauchen so viele Namen auf, dass man of nicht mehr weiß, wer nun wer war.
Aber das ist auch mein einziger Kritikpunkt, weshalb ich dem Buch 4 von 5  Sternen gegeben habe.

Sehr zu empfehlen!

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks