Piper Shelly Play With Me

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(4)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Play With Me“ von Piper Shelly

Süßer Buch für den Sommer.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Süße Geschichte für zwischendurch.

— Reebock82
Reebock82
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Süß, aber sicher nichts Besonderes

    Play With Me
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. April 2015 um 17:52

    Lisa steht auf ihren besten Freund und versucht deswegen in das gemischte Fußballteam zu kommen, um mehr Zeit mit ihm zu verbringen und eine der Populären "Bimbos" (Muss man andere Leute echt so nennen, auch wenn man sie nicht leiden kann ~.~) davon abzuhalten etwas mit ihm anzufangen. Und dann kommt Hunter ins Spiel der anscheinend gefallen an ihr findet. Lalala... Spannend, wa? xD Yay, hört sich alles nicht super spektakulär an, oder? Richtig, ist es auch nicht. Dennoch gehört es zu diesen süßen Büchern die man gerne mal zwischendurch liest. Es passiert nix Überraschendes oder Neues in dem Buch, alles schon einmal in anderen dagewesen, was ja auch nicht schlimm ist, aber bei so hohen Bewertungen hätte ich doch auf mehr gehofft. Hunter und Lisa sind aber ziemlich süß zusammen, daher eine ganz nette fluffige Geschichte. ^^

    Mehr
  • Ganz süß...

    Play With Me
    Reebock82

    Reebock82

    11. April 2015 um 15:47

    Lisa ist seit Jahren heimlich in ihren besten Freund Tony verliebt, zu dem sie ein sehr enges Verhältnis hat. Als dieser jedoch mit einem anderen Mädchen anbandelt, versucht Lisa ihn für sich zu gewinnen. Auch wenn das bedeutet, dass sie sich in Tonys Fußballverein anmelden muss. Dort trifft sie auf Ryan, der an der Schule bekannt ist für seine wilden Partys und zudem äußerst beliebt bei den Mädchen. Wie man schon aus der Inhaltsangabe herauslesen kann, ist die Handlung ziemlich vorhersehbar. Nichtsdestotrotz gilt bei diesem Buch (wie bei manch anderem auch) der Weg ist das Ziel. Die Geschichte hat mir gut gefallen. Sie ist süß und ruhig und lädt zum entspannten lesen zwischendurch ein. Der Stil ist nicht außergewöhnlich, macht es aber leicht, das Buch zu lesen. Viel mehr lässt sich über das Buch nicht sagen. Die Charaktere sind nett, die Geschichte auch. Wer gerne einmal eine Liebesgeschichte für zwischendurch lesen möchte, ist mit diesem Buch genau richtig. Mich hat es gut unterhalten.

    Mehr
  • Leichte Teenager-Lovestory für zwischendurch

    Play With Me
    j125

    j125

    23. March 2014 um 11:32

    Liza, fast 17, ist in ihren Sandkastenfreund Tony verliebt. Die beiden machen alles zusammen, doch noch nie hat er sie geküsst. Klar, dass Liza das ein bisschen nervt. Aber sie gibt nicht auf Tony für sich zu gewinnen. Nachdem er aus einem Fußballcamp zurückkehrt, scheint er nur Augen für Chloe zu haben, die wie er Fußball spielt. Um Tony endlich für sich zu gewinnen, schreibt Liza sich in das gemischte Fußballteam ein, welches an ihrer Schule gegründet werden soll. Das, obwohl es "einfach wäre, einem Elefanten Tango beizubringen, als Liza Fußball". Doch dann ist da auch noch Ryan, Playboy, Macho und Kapitän des Fußballteams. Er bietet Liza private Übungsstunden an... Die Geschichte liest sich wirklich schnell, sie ist einfach geschrieben und auch das Englisch ist sehr gut verständlich. Ich habe kurz in die deutsche Ausgabe reingelesen und war überrascht, wie gleich die Sätze sind. Es scheint also eibe sehr genaue Übersetzung zu sein. Im Grunde handelt es sich bei Play with me um eine typische Mädchengeschichte, bei der man gleich Chloe doof findet und sich wünscht, dass Liza und Tony ein Paar werden. Ganz so einfach ist es dann doch nicht, was mich erst ein wenig überrascht hat. Liza entwickelt Interesse an Ryan, was ich zugegeben anfangs echt blöd fand. Doch dann entwickelt sich die Story finde ich sehr schön und ich hatte wirklich Spaß daran. Es gibt noch weitere Teile aus der Reihe Grover Beach Team. Band Zwei erzählt "Play with me" aus Ryans Sicht. Hört sich für mich spannend an, hat aber durchwachsene Kritik bekommen. Band 3 scheint sich dann mit Tony näher zu befassen. Fazit: Wie im Titel beschrieben eine leichte Lovestory für zwischendurch, bei der man sich bewusst machen muss, dass es um Teenager und die erste Liebe geht. Deshalb kann man - finde ich - auch keine genauen Gefühlsanalysen erwarten und sollte akzeptieren, dass sich Teenager manchmal "sprunghaft" verhalten.

    Mehr