Pippa Arden

 4 Sterne bei 3 Bewertungen
Pippa Arden

Lebenslauf von Pippa Arden

Pippa Arden schreibt Liebesgeschichten. Darin können u.a. vorkommen: auf einer Parkbank ausgesetzte Männer, mutige Mauerblümchen, edle Ritter, Liebeszauberinnen, Kuschelbären, rosarote Brillenträgerinnen, Sternschnuppensammler, Kopfkissenschlachtveranstalter, feurige Liebhaberinnen, Mondsüchtige, heldenhafte Narren, fantastische Verwicklungen, beharrliche Sehnsucht, kleine (und große) Wunder. Und immer wieder: ein Happy End. Denn was rettet uns alle am Ende? Die Liebe. Die Berliner Autorin Carola Wolff lebt unter dem Pseudonym Pippa Arden ihre Leidenschaft für ungewöhnliche Romanzen aus. Sie liest gerne Nick Hornby, John Green, Jane Austen, die Brontës, Shakespeare und Snoopy. Ihr Motto: Keep calm and never stop writing (and loving).

Alle Bücher von Pippa Arden

Der Geschmack von Liebe

Der Geschmack von Liebe

 (3)
Erschienen am 01.08.2018

Neue Rezensionen zu Pippa Arden

Neu
Karschtls avatar

Rezension zu "Der Geschmack von Liebe" von Pippa Arden

Wenn Engel stolpern
Karschtlvor 3 Tagen

Franziska Engel hat ein ausgeprägtes Helfer-Syndrom, und merkt leider auch nicht immer wenn das ausgenutzt wird von diversen Leuten, für die sie in Gutmensch-Manier immer da ist.
Erst als sie von ihrem neuesten 'Projekt', das sie barfuss auf einer Parkbank aufgelesen hat, mächtig enttäuscht wird, beschließt sie radikal egoistisch zu werden. Doch auch dabei schießt sie über das Ziel hinaus, und gibt sogar ihre beiden Haustiere weg, damit sie nicht mehr für Tierarztrechnungen, Steuern und Tierfutter aufkommen muss.
Doch nun will zum ersten Mal in ihrem Leben jemand anderes ihr helfend unter die Arme greifen. Lässt sie diese Hilfe zu, und den Mann in ihr Herz?

Das Ende war mir dann ein bißchen zu schnell, und ließ bei mir einige Fragen offen. Wie geht es mit all den Leuten weiter, deren Leben gerade alle ein bißchen in eine neue Richtung gerückt worden sind. Zumindest wäre Potential für eine Fortsetzung da.

Meine Meinung zum Schreibstil ist etwas gemischt. Anfangs gab es die Träume von Felix/Ben, die für meinen Lesegeschmack zu verworren waren. Ebenso waren die Passagen die aus seiner Sicht geschrieben waren nicht so mein Ding. Oftmals nur ganz kurze abgehakte Sätze im Stakkato-Stil. Ich schätze mal, dieser andere Stil wurde aber auch absichtlich gewählt, um deutlich zu machen dass es die Perspektiven von 2 Personen sind. 
Zum Ende hin kamen diese kurzen knappen Sätze im Telegramm-Stil aber auch bei Franzis Perspektive vor. Diese Passagen haben mir eher weniger gefallen, die anderen fand ich dagegen aber sehr gut. Vor allem auch die paar Kochszenen waren ganz wunderbar beschrieben. Da wurde der "Geschmack von Liebe" passend rübergebracht.

Kommentieren0
2
Teilen
Mariesches avatar

Rezension zu "Der Geschmack von Liebe" von Pippa Arden

Herzerwärmende, ungewöhnliche Liebesgeschichte mit ein bisschen Tiefgang
Marieschevor 8 Tagen

In "Der Geschmack von Liebe" geht um Franzi Engel (der Name ist Programm), die die Bedürnisse der anderen immer vor ihre eigenen stellt und auch nicht davor zurück schreckt einen stummen Mann in zerknittertem Anzug und ohne Schuhe aus dem Park mit nach Hause zu nehmen, ohne zu wissen wer er ist.


Im Laufe des Buches lernt Franzi leider, dass es auch Menschen gibt die ihre Selbstlosigkeit ausnützen und sie ist gezwungen auf ihre eigenen Bedürfnisse zu schauen. Doch dadurch begnet ihr auch viel Liebe und Dankbarkeit.

Pippa Arden schreibt angenehm flüssig und beweißt sehr viel Humor, was mich viel schmunzel ließ. Trotzdem hat das Buch mich angeregt über das "Nein-Sagen", Selbstliebe und Freundschaft nachzudenken ohne dadurch zu klischeehaft zu sein.

Ich war sehr überrascht von "Der Geschmack von Liebe" denn das kleine Büchlein mit seinen etwas mehr als 200 Seiten hat tatsächlich einen Geschmack von Liebe hinterlassen bei mir.

Kommentieren0
48
Teilen
TillyJonesbloggts avatar

Rezension zu "Der Geschmack von Liebe" von Pippa Arden

Eine Reise zu sich selbst
TillyJonesbloggtvor 4 Monaten

Inhalt/Meinung
Ich hab schon einige Geschichten von Carola Wolff gelesen, auch die, die unter Pseudonym erschien und die Kurzgeschichtensammlung. Und was soll ich sagen? Bis jetzt hatte ich nichts zu meckern. Brauchte ich am Ende einen wee drum zum Verdauen oder eher zum Anstoßen?

Vorab sei gesagt: Ich steh total auf Carola Wolffs Schreibstil. Er ist klar, flüssig und einfach echt. Sie schreibt genau das, was sie sagen will und dadurch wirken ihre Geschichten wie aus dem Leben gegriffen. Die Figuren sind wie Du und Ich, wie meine Nachbarn oder nette Zeitungsverkäufer an der Ecke. Die Orte, an denen die Geschichte spielt, könnten genauso auch aus meiner Stadt sein.
Lese ich eine Geschichte von der Autorin, habe ich immer das Gefühl, als würde ich einen Film sehen, den sie nur für mich gedreht hat. Ich fühle mich in ihren Worten zu Hause und komme deswegen immer wieder gerne dahin zurück.

Unsere Hauptprotagonistin ist ein Engel. Jedenfalls mehr oder weniger und meistens nur für andere, niemals für sich selbst. Franziska Engel, so heißt die Gute, hat ein großes Herz für alle Streuner und armen Seelen, die in der Welt so herumkriechen. Deswegen hat sie auch schon einige Mal ein gebrochenes Herz reparieren müssen, nur leider war das immer nur ihr eigenes. Nichtsdestotrotz hat sie sich ihre eigene Gutmütigkeit bewahrt und glaubt auch in das Gute in anderen Menschen.
Manchmal vielleicht sogar ein bisschen zu sehr…

„Der Geschmack von Liebe“ ist keine reine Liebesgeschichte. Es geht nicht nur darum, dass vielleicht zwei Menschen zueinander finden, sondern es geht mehr darum, zu lernen sich selbst zu lieben. Sich selbst anzunehmen, so wie man ist. Akzeptanz sich gegenüber, gegenüber anderen und das Vertrauen darin, dass es Menschen gibt, die es wirklich gut mit einem meinen.

Franzis Reise zu sich selbst und zu einem klaren Bild von sich selbst ist lang, holprig und mit ganz vielen Umwegen gespickt. Ich verfolgte, wie Franzi etwas in einem Fremden sah, was ich nicht erkennen konnte, denn wie sollte ich sonst erklären können, dass sie einen wildfremden Mann mit zu sich nach Hause nimmt? Ich meine, dass könnte ein verrückter „Serienaxtkettensägenmessermörderichbringalleumkiller“ sein? Ich übertreibe vielleicht minimal^^, aber würdet ihr einen Fremden mit zu euch nehmen? Einen Fremden, der nicht mal Schuhe anhat? Einen Fremden, der nicht redet? Seht ihr, ich auch nicht!

Und da fangen die eigentlichen Probleme nämlich erst an! Franzi wird nach und nach gezwungen, ihre beengtes und stellenweise viel zu positives Weltbild abzulegen und die Dinge so zu sehen, wie sie sind: Nicht alle meinen es gut. Nicht alle meinen es ernst. Nicht alle sind ehrlich! Und das wichtigste: Nicht alle meinen es ehrlich mit ihr! Das ist hart und hätte Franzi nicht ein paar wirklich sehr gute Freunde, würde sie wahrscheinlich daran zerbrechen. Aber so wächst sie an ihren Problemen, überwindet die Hindernisse und am Ende könnte tatsächlich alles gut werden. Mit einem wee drum zwischendurch sieht halt alles schon viel besser aus. ^^

Dieses Buch hat mich nicht nur unterhalten, es hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, sich selbst zu mögen und das genauso wie man eben ist. Es ist egal, ob man groß ist oder klein. Dick oder dünn. Ne große Nase hat oder kleine Ohren. Ob man viel lacht oder wenig redet. Es wird immer jemanden da draußen geben, der einen genauso mag, wie man ist. Bei dem man sich nicht verstellen muss. Bei dem man einfach man selbst sein kann. Das ist das, was ich aus diesem Buch mitgenommen habe. Auch wenn der Weg zu dieser Erkenntnis lang ist und man selbst manchmal eine falsche Vorstellung von sich hat, so kommt es auf die richtigen Freunde an und darauf, dass man es am Ende doch lernt: Mag dich so wie du bist, denn du bist genauso perfekt!

Fazit
„Der Geschmack von Liebe“ ist kein Buch für zwischendurch. Es ist eine Reise zu sich selbst, eine Reise zu anderen Denkweisen und zusätzlich ist dieses Buch doch tatsächlich eine wunderbare Liebesgeschichte, die mir die Tränen in die Augen trieb und mich zum Seufzen brachte. Herrlich ehrlich, herrlich erfrischend und herrlich in der Wortwahl.
„Der Geschmack von Liebe“ bekommt für alles, was dieses Buch aussagt, für alles, was es zwischen den Worten übermittelt eine ganz klare Leseempfehlung! Zusätzlich gebe ich einen wee drum aus. Für alle, die noch lernen müssen, dass sie perfekt sind, genauso wie sie sind!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
PippaArdens avatar

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

herzlich Willkommen zur Leserunde von »Der Geschmack von Liebe«, eine Liebesgeschichte für Kopf, Bauch und Herz:

So kann es nicht weitergehen, das schwört sich Franziska Engel. Sie ist eine kleine Frau mit einem großen Herzen für alle einsamen, gestrandeten Geschöpfe, egal ob Zwei- oder Vierbeiner. Franzi nimmt sich ihrer an, bekocht sie, päppelt sie liebevoll wieder auf, nur um dann umgehend (zumindest von den männlichen Zweibeinern) wieder verlassen zu werden. Doch damit ist jetzt Schluss. Franzi wird abnehmen, eine toughe Frau werden und sich um ihre eigenen Bedürfnisse kümmern. Jawohl! Wenn da nicht dieser einsame, schweigsame und überaus attraktive Mann wäre, der da regungslos im Park auf einer Bank sitzt. Franzi kann nicht widerstehen, sie nimmt ihn mit nach Hause, und dann geht die Geschichte erst richtig los!

Ich freue mich sehr, dass dotbooks uns 15 eBooks zur Verfügung stellt, und bin schon sehr gespannt auf unsere Runde und eure Meinungen. Als Autorin sitze ich ja doch die meiste Zeit einsam vor dem Bildschirm, und jetzt kann ich endlich mal »live« mit euch über die Themen reden, die mich so umtreiben.

Hüpft doch gleich in den Lostopf und verratet mir: Warum würdet ihr einen im Park ausgesetzten, einsamen Mann mit nach Hause nehmen? Oder auch: warum nicht?

Viel Glück und hoffentlich bis bald!

Eure Pippa Arden


**************************************************************** 

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

 

Hinweis des Verlages:

Daten, die uns übermittelt werden, werden von uns gemäß der gesetzlichen Datenschutzvorschriften vertraulich behandelt und nur in dem Rahmen gespeichert oder verarbeitet, der für die Betreuung der Leserunde notwendig ist. Danach werden eure Daten gelöscht; sie werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Pippa Arden wurde am 27. Juli 1962 in Berlin (Deutschland) geboren.

Pippa Arden im Netz:

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks